Bekanntgabe:
Unsere Bewertungen

Wizcase enthält Bewertungen, die von unseren Community-Reviewern geschrieben wurden. Die Erfahrungsberichte basieren auf der unabhängigen und professionellen Prüfung der Produkte durch die Reviewer.

Eigentümerschaft

Kape Technologies PLC agiert als Muttergesellschaft von Wizcase und besitzt CyberGhost, ZenMate, Private Internet Access sowie Intego. Diese Programme können auf dieser Website überprüft werden.

Empfehlungsgebühren

Wizcase kann eine Affiliate-Provision erhalten, wenn ein Kauf über die auf dieser Website bereitgestellten Links getätigt wird. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt der von uns veröffentlichten Rezensionen oder auf die rezensierten Produkte/Dienstleistungen. Unsere Inhalte können direkte Links zum Kauf von Produkten enthalten, die Teil von Partnerprogrammen sind.

Standards für Rezensionen

Alle Bewertungen, die auf Wizcase veröffentlicht werden, erfüllen unsere strengen Bewertungsstandards, um sicherzustellen, dass jede Bewertung auf der unabhängigen, ehrlichen und professionellen Prüfung des Produkts/der Dienstleistung durch den Bewerter basiert. Solche Standards erfordern, dass der Bewertende die technischen Qualitäten und Eigenschaften des Produkts neben seinem kommerziellen Wert für die Benutzer berücksichtigt, was sich auf das Ranking des Produkts auf der Website auswirken kann.

Beste Kindersicherungs-Apps für iPhone & iPad – 2021

Zuletzt am Juni 03, 2021 von Shauli Zacks aktualisiert

Ich bin Vater von fünf Kindern, von denen vier Smartphones und Tablets haben. Meine Kinder sind im Alter von 4 bis 16 Jahren und anstatt mir täglich Sorgen darüber zu machen, was sie den ganzen Tag auf ihren Smartphones machen, beschloss ich, es einfach selbst herauszufinden. Ich habe über 50 Kindersicherungsprogramme getestet und war überrascht, wie viele von ihnen auf iPhones und iPads wenig bis gar keinen Nutzen hatten.

Einige der häufigen Probleme, die ich gefunden habe, konnten den iOS-Bestimmungen angelastet werden, während andere rein auf die Software zurückzuführen waren. Zu den häufigsten Problemen gehörten:

  • Kein Webfilter bei Safari
  • Schlechte Zeitmanagement-Tools
  • Keine Blockade von Apps
  • Ständige Abstürze
  • Verlangsamung von iPhone oder iPad

Ich konnte nur wenige Kindersicherungs-Apps für iOS finden, die gut funktionieren. In der folgenden Liste findest du die Top 5 Apps, die den Sprung geschafft und in meinen Tests am besten abgeschnitten haben.

Schnellanleitung: Zusammenfassung der besten Kindersicherungs-Apps für iOS im Jahr 2021

  1. Norton Family: Anpassbarer Webfilter, Bildschirmzeitbegrenzungen und unbegrenzte Kinderprofile
  2. Qustodio: Vollständigstes Kindersicherungsprogramm für iOS
  3. Net Nanny: Ausgezeichneter Internetfilter, aber die YouTube-Überwachungsfunktion funktioniert nicht gut
  4. Kaspersky Safe Kids: Starker Webfilter, jedoch musst du den Safe Kids Browser verwenden
  5. Bark: Großartig für die Überwachung sozialer Medien, es gibt aber keine Echtzeit-Warnungen

Überwache Kindergeräte mit Norton Family!

5 beste Kindersicherungs-Apps für iPhone und iPad im Jahr 2021

1. Norton Family – Umgeht iOS-Beschränkungen, um Web-Filter und Tools zur Verwaltung der Bildschirmzeit festzulegen

NortonFamily

Hauptmerkmale

  • Anpassbarer Webfilter
  • Schulzeitfunktion verhindert Ablenkungen
  • Standortverfolgung in Echtzeit
  • Unbegrenzte Kinderprofile
  • Installiert ein VPN, um die iOS-Überwachungsbeschränkungen zu umgehen

Norton Family ist eine der wenigen Kindersicherungs-Apps, die gut mit iOS-Geräten funktionieren und ist transparenter als jede andere iOS-Überwachungs-App, die ich getestet habe. Sie stellt eine Liste von „Hausregeln“ zusammen, die meine Kinder genau wissen lassen, was die App überwacht, welche Arten von Websites sie besuchen können und welche blockiert sind. Außerdem wissen meine Kinder immer ganz genau, wie viel Zeit sie auf ihren Apple-Geräten verbringen können.

Ich mag die Flexibilität der Norton Family Tools zur Verwaltung der Bildschirmzeit. Denn so kann ich einen täglichen Zeitplan einrichten, wann die Kinder online sein dürfen. Außerdem kann ich ein Zeitlimit festlegen, um zu verhindern, dass sie den ganzen Tag an ihren iPhones oder iPads sitzen. Es wäre eine enorme Verbesserung, wenn Norton Family ein Zeitlimit für jede App hinzufügen würde, aber im Moment ist das keine Option.

Norton Family verfügt über einen umfassenden Webfilter, der Websites anhand von 47 Kategorien einschränkt oder sperrt. Ich konnte für jedes meiner Kinder auswählen, welche Kategorien blockiert werden sollen. Die Überwachungsstufe konnte ich ebenfalls für jedes einzelne Gerät festlegen.

Die Funktion „Schulzeit“ kann aktiviert werden, wenn die Kinder Fernunterricht oder Hausaufgaben machen. Ich konnte bestimmte Websites hinzufügen, die meine Kinder zum Fernlernen oder für Hausaufgaben benötigen. Alles andere wurde blockiert. Die Zeit, die mit Hausaufgaben verbracht wird, wird nicht auf das Tageslimit angerechnet. Auf diese Weise weiß ich, dass die Kinder sich auf ihre Aufgaben konzentrieren und nicht auf dem iPhone oder iPad spielen.

Außer der App-Überwachung hat Norton Family einen Weg gefunden, alle seine Funktionen auf iPhones und iPads zu aktivieren, einschließlich der Standortverfolgung in Echtzeit (nur in den USA, Großbritannien, Kanada, Australien, Neuseeland und Südafrika). Dazu installiert Norton Family ein bestimmtes VPN auf dem iPhone und iPad deines Kindes, das die Überwachungsbeschränkungen von Apple umgeht. Das VPN wird zusammen mit der Norton Family-App installiert und läuft automatisch im Hintergrund, während Norton Family aktiv ist.

Ich habe eine versteckte offizielle Seite gefunden, die eine 30-tägige kostenlose Testversion anbietet. Das ziehe ich der Geld-zurück-Garantie vor, bei der ich meine Kreditkarteninformationen angeben und an die Kündigung denken muss. Hier habe ich ein Konto erstellt, ohne irgendwelche Kreditkarten- oder PayPal-Informationen einzugeben und bekam unbegrenzten Zugang, mit allen Funktionen kostenlos für 30 Tage.

Wenn du mit den Überwachungs- und Aufsichtstools, die Norton Family für iOS-Geräte bietet, nicht zufrieden bist, kannst du ganz einfach die kostenlose Testversion ablaufen lassen – dein Konto wird dann automatisch auf ein eingeschränktes kostenloses Konto heruntergestuft.

Norton Family für iOS kostenlos testen

2. Qustodio – Das vollständigste Kinderschutzprogramm für iOS

Hauptmerkmale

  • Erweiterte Zeitmanagement-Tools
  • GPS-Ortung und Geofence
  • Webfilter hat 30 Kategorien
  • Zugriff auf das übergeordnete Dashboard von jedem Gerät aus

Qustodio war in der Lage, das iPhone meines Kindes erfolgreich zu überwachen, wo die meisten anderen Überwachungs-Apps versagten. Zunächst einmal ist der Webfilter mit Safari (und Chrome) kompatibel. Es gibt mir auch die Flexibilität, die Empfindlichkeit des Filters, basierend auf dem Alter der Kinder, zu wählen, anstatt einen Standardfilter für die ganze Familie zu haben.

Als ich Qustodio getestet habe, gefielen mir vor allem die Zeitmanagement-Tools. Diese erlaubten es mir nämlich, ein tägliches Zeitlimit festzulegen und einen täglichen Kalender einzurichten. So konnte ich klar eingrenzen, wann die Geräte gesperrt sein sollen. Das einzige Problem, das ich mit der Kalenderoption habe, ist, dass man die Zeit nur in Segmenten von 1-Stunden-Blöcken blockieren kann – das passt nicht in den Zeitplan bei uns zuhause.

Es gibt 2 verschiedene Optionen zum Sperren von iOS-Geräten:

  1. Gerät sperren: Jede App mit einer Altersfreigabe von 4+ oder höher aus dem App Store ist nicht verfügbar, wenn das Gerät gesperrt ist.
  2. Navigation sperren: Dies sperrt Safari und Chrome für den Zugriff auf das Internet. Ein Sperrbildschirm, der die Kinder wissen lässt, wann sie wieder online gehen können, ist wirklich sinnvoll. Denn so müssen sie mich nicht ständig fragen, wann ich die Sperre aufheben kann.

Ich war erfreut, dass Qustodio auf mehreren Plattformen funktioniert. So konnte ich von meinem Android-Smartphone und PC auf das Eltern-Dashboard zugreifen und das iPhone und iPad im Haus überwachen. Das Dashboard ist benutzerfreundlich und ermöglicht es, schnell alle Aktivitäten und Alarme der Familie auf einen Blick zu sehen.

Qustodio bietet 3 Abonnements, die alle Funktionen beinhalten und eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie haben. Ich habe die Geld-zurück-Garantie getestet und eine volle Rückerstattung erhalten, nachdem ich das Programm knapp einen Monat lang genutzt habe. Einen günstigen Preis habe ich auf dieser Seite mit versteckten Angeboten gefunden. So habe ich den „Small Plan“ bekommen, der auf bis zu 5 Geräten funktioniert.

iPhone & iPads mit Qustodio überwachen

3. Net Nanny – Umfassender Webfilter, der den Kontext versteht

Hauptmerkmale

  • Bildschirmzeitbegrenzungen festlegen
  • GPS-Ortung
  • YouTube-Überwachung
  • Google SafeSearch erzwingen

Net Nanny ist eines der besten Kindersicherungsprogramme, die ich auf iPhones und iPads bisher getestet habe. Es sorgte für eine einfache Verwaltung der Bildschirmzeit – und auch meine Kinder kamen gut mit dem Programm zurecht. Es gibt zwei Optionen: ein Tageslimit oder einen Zeitplan, der den Tag in 15-Minuten-Segmente unterteilt. Aufgrund der Apple-Richtlinien gibt es keine Option, ein Zeitlimit für jede App festzulegen.

Der Webfilter, der mit Safari funktioniert, hat 15 anpassbare Kategorien. Aber nicht nur das: Ich konnte außerdem meine eigenen Filter erstellen, indem ich Wörter oder Phrasen hinzufügte, die Net Nanny erkennen und mich bei Verwendung warnen sollte. Es gibt zudem die Möglichkeit, bestimmte Websites oder Apps zuzulassen oder zu blockieren. Das kann dazu beitragen, dass deine Kinder sie nicht nutzen, auch wenn der allgemeine Filter sie nicht blockieren würde.

Die Net Nanny Eltern-App konnte ich problemlos auf mein Android-Smartphone herunterladen, um die iOS-Geräte meiner Kinder zu überwachen. Sie hat einen Familien-Feed, der Echtzeit-Updates zu den Aktivitäten aller Kinder liefert. So konnte ich leicht sehen, welche Apps sie benutzen, was sie bei Google suchen und ob sie irgendwelche Alarme ausgelöst haben.

Die YouTube-Überwachungsfunktion muss jedoch verbessert werden, damit sie einen echten Wert hat. Viele der Videos, die meine Kinder auf dem iPad angeschaut haben, wurden nicht in der Zeitleiste des Family Feed angezeigt. Es erzwingt jedoch die YouTube-Kindersicherung, die unangemessene Suchen und Videos blockiert.

Ich habe mir den Net Nanny Plan geholt, der 5 Geräte beinhaltet, damit ich es auf mehreren Geräten testen konnte. Dieses faire Angebot beinhaltet sogar eine 14-tägige Geld-zurück-Garantie.

Überwache das iOS-Gerät deines Kindes mit Net Nanny

4. Kaspersky Safe Kids – Erfordert die Verwendung von Safe Kids Browser

Hauptmerkmale

  • Starker Webfilter
  • Erzwingt SafeSearch
  • GPS-Ortung und Geofencing

Ich habe festgestellt, dass Kaspersky Safe Kids bei der Überwachung von iOS-Geräten eingeschränkt ist, da Apple das Tracking auf iOS-Geräten begrenzt. Andere Apps auf meiner Liste funktionierten jedoch innerhalb der iOS-Richtlinien und fungierten trotzdem als effektives Werkzeug.

Safe Kids bietet zwar trotzdem einen starken Webfilter, jedoch kannst du Safari nicht nutzen. Stattdessen musste ich meine Kinder anweisen, den Safe Kids Browser zu verwenden. Sie meldeten keine Probleme mit dem Browser. Er liefert ein schlankes Design mit einer Registerkartenoberfläche und ist hinsichtlich der Geschwindigkeit auf dem gleichen Level wie Safari, Chrome oder Firefox.

Die Zeitmanagement-Tools haben mich jedoch nicht beeindruckt. Wenn die Kinder ihr Tageslimit erreicht hatten, konnte das Gerät nicht gesperrt werden. Ich konnte zwar bestimmte Apps einschränken, aber ganze Kategorien von Apps, wie Spiele oder Streaming, konnte ich nicht sperren.

Wenn du vorrangig nach einem starken Webfilter suchst, ist Safe Kids eine gute Wahl. Vor allem, weil das Programm preislich nur schwer zu schlagen ist. Wenn du dir nicht sicher bist, ob Safe Kids dir genügend elterliche Kontrolle über das iOS-Gerät der Kinder gibt, kannst du das Tool 7 Tage lang kostenlos ausprobieren – ganz ohne Kreditkartendaten angeben zu müssen.

Hol dir den Safe Kids Web Filter für iOS

5. Bark – Am besten für die Überwachung von Social-Media-Konten

Hauptmerkmale

  • Überwacht über 25 Social Media Netzwerke
  • Sendet detaillierte Warnungen an das übergeordnete Dashboard
  • Erkennt Slang, Emoji und auslösende Schlüsselwörter

Durch ein kürzliches Update wurden ein Webfilter und eine Bildschirmzeitverwaltung für iPhones und iPads hinzugefügt. Dadurch wurde Bark schnell zu einer meiner Lieblings-Apps für die Kindersicherung.

Der Schwerpunkt der App liegt nach wie vor auf der Überwachung von Social-Media-Netzwerken. Ich konnte Bark mit über 30 Social-Media-Apps auf iOS verbinden. Die App scannt alle Inhalte und sendet Warnungen, wenn sie Beiträge, Nachrichten, Kommentare oder Videos findet, die sich mit Sex, Drogen, Gewalt, Alkohol, Waffen, Selbstmord und mehr befassen.

Anders als Bark für Android kann die iOS-App einige der Apps nicht vollständig überwachen. Zum Beispiel kann sie zwar Videos und Bilder auf Instagram überwachen, aber nicht auf DMs und Suchen zugreifen.

Bark hat einen einzigartigen Weg gefunden, die strengen Überwachungsrichtlinien von Apple zu umgehen. Die App zeichnet alles auf, was dein Kind auf dem iOS-Gerät macht und lädt dann alle 6 Stunden eine Sicherungskopie auf die App Bark für Windows oder Bark für Mac hoch, solange du dich im selben WLAN-Netzwerk befindest. Sobald der Upload abgeschlossen ist, scannt Bark die Daten des Tages und sendet einen Alarm oder eine Warnung, wenn es etwas entdeckt, das es als unangemessen erachtet. Obwohl du die Informationen nicht in Echtzeit erhältst, finde ich, dass dies ein guter Workaround ist.

Bark bietet zwei Abonnements. Eines liefert lediglich die Überwachungs- und Zeitmanagement-Funktionen. Das andere bietet dir ein Komplettpaket (All-Inclusive). Um Bark zu testen, habe ich ein großartiges Angebot von dieser versteckten Seite genutzt. So konnte ich das All-Inclusive-Paket für einen großartigen Preis ergattern. Und das Beste daran: Das Programm kommt sogar mit einer 7-Tage-Geld-zurück-Garantie – ganz ohne Rückfragen.

Überwache die iOS-Geräte deiner Kinder mit Bark!

So habe ich die besten Kindersicherungs-Apps für iOS getestet und eingestuft

Ich habe mehr als 50 Kindersicherungs-Apps getestet und habe sehr hohe Ansprüche, wenn es darum geht, meine Kinder online zu schützen.

Nachfolgend findest du die Anforderungen, die ich an eine Kindersicherungs-App stelle, bevor ich sie empfehle:

  • Funktionieren die Filter, und können meine Kinder sie umgehen? Eines der größten Probleme, die Kindersicherungs-Apps mit den neuen Vorschriften haben, ist die Zusammenarbeit mit Safari oder die Entwicklung einer alternativen Option zur Durchsetzung der Webfilter. Viele Apps versuchen, dich zum Download des eigens entwickelten Webbrowsers zu bewegen – diese sind leider oft schlecht gestaltet und langsam. Außerdem gab keine Möglichkeit, meine Kinder daran zu hindern, zu Safari zurückzukehren. Zum Glück habe ich mehrere Programme gefunden, die entweder mit Safari funktionieren oder gute alternative Browser bieten, die meine Kinder problemlos verwenden konnten.
  • Zeitmanagement-Tools: Da Bildschirmzeitsucht ein großes Thema ist, war es wichtig, eine App mit flexiblen Zeitplanungs- und Tageslimitoptionen zu finden. Es war aber etwas schwieriger, eine App für iOS-Geräte zu finden als für Android, da Apple den Apps nicht die Möglichkeit geben will, ein iPhone oder iPad zu blockieren. Allerdings können einige Apps iOS-Geräte teilweise blockieren, was sich positiv auf ihr Ranking auswirkt.
  • Benutzerfreundlichkeit: Ich wollte keine App, die einen Jailbreak oder das Hacken von iPhone und iPad erfordert. Idealerweise fand ich alle Apps im App Store, und auch der Download gestaltete sich einfach. Ich suchte nach einem Programm, das für einen Nicht-iOS-Benutzer wie mich einfach zu installieren und zu verwalten ist. Extrapunkte gab es für Apps, die mit mehreren Plattformen funktionierten. So konnte ich die übergeordnete App auf meinen Android- und Windows-Geräten herunterladen und das Dashboard von dort aus verwalten.
  • Kunden-Support: Ich hatte eine Menge Fragen an die Kunden-Support-Teams. Hauptsächlich ging es um eine Funktion, die auf der Website aufgeführt war. Ich wollte wissen, ob sie auf dem iPhone funktioniert oder nicht. Leider war ich teilweise überrascht, dass ich mehrere Male über eine Woche auf eine Antwort auf eines meiner Tickets warten musste. Dies sorgt natürlich dafür, dass die Rankings schlechter ausfallen.

FAQ

Gibt es kostenlose Kindersicherungs-Apps für iOS?

Es gibt zwar kostenlose Kindersicherungs-Apps, ich würde diese aber eher nicht empfehlen. Warum? Nun, meistens geben diese Apps lediglich vor, kostenlos zu sein – so bekommst du nur die grundlegenden Überwachungswerkzeuge kostenlos. Wenn du die Vollversion willst, musst du bezahlen. Solltest du ein völlig kostenloses Programm ohne Premium-Paket sehen, solltest du dich instinktiv fragen, warum ein Unternehmen seinen Dienst kostenlos anbietet. Die Antwort ist in der Regel entweder, dass das Unternehmen die gesammelten Daten weitergibt oder, dass es Werbung in der übergeordneten App einblendet – und das kann ganz schön störend sein.

Warum hat Apple Beschränkungen für Kindersicherungs-Apps eingeführt?

Laut Apple wird dadurch die Privatsphäre der Nutzer geschützt. Aufdringliche Apps sollen so keine Chance mehr haben. Vor der neuen Regelung nutzten die Top-Kindersicherungsprogramme Anwendungen zur Verwaltung mobiler Geräte (MDM), um deine Daten an Dritte zu kontrollieren. Apple sah darin eine Verletzung der Privatsphäre und zwang die Unternehmen, das MDM entweder zu entfernen oder anzupassen.

Es gibt jedoch Spekulationen, dass Apple die Konkurrenz lediglich loswerden will, damit die Leute die eingebaute Kindersicherung verwenden.

Wenn iPhones und iPads über eine integrierte Kindersicherung verfügen, warum muss ich dann eine Kindersicherungs-App kaufen?

Trotz des guten Rufes ist Apple im Bereich der elterlichen Kontrolle nicht sonderlich aktiv und daher auch nicht kompetent. Sicher bietet das Unternehmen einige grundlegende Zeitmanagement-Tools, aber das ist nichts im Vergleich zu Norton Family oder anderen führenden Kindersicherungsprogrammen.

Spioniere ich durch die Verwendung einer Kindersicherungs-App meine Kinder aus?

Ich denke, es gibt einen bedeutenden Unterschied zwischen Spionage und der Überwachung deiner Kinder. Als Eltern ist es unsere Aufgabe, unsere Kinder zu schützen. Und genau dieser Schutz ist noch komplizierter geworden, seit sie rund um die Uhr unbegrenzten Zugang zum Internet haben. Sie sind anfällig für Cybermobbing und können alles über Sex, Drogen, Alkohol und Waffen lernen – und zwar in einer unkontrollierten Umgebung.

Es gibt Spionage-Apps, die auf das iPhone oder iPad eines Kindes ohne dessen Wissen über iCloud heruntergeladen werden können und alles überwachen, was auf dem Smartphone passiert. Ich würde mich nicht wohl dabei fühlen, diese Spionagetechnik zu verwenden – es sei denn, ich habe das Gefühl, dass meine Kinder in Gefahr sind.

Fazit

Niemand kennt deine Kinder so gut, wie ihre Smartphones. Sie nutzen es, um nach Informationen zu suchen, mit ihren Freunden zu chatten, Spiele zu spielen, Gruppen beizutreten und vieles mehr. Das kann für die meisten Eltern erschreckend sein, egal wie eng die Beziehung zu deinen Kindern nun ist.

Es ist sicherlich eine gute Idee, mit deinen Kindern offen darüber zu sprechen, warum du eine Kindersicherung auf deinen iPhones und iPads installierst. Dies verbessert einerseits die Kommunikation und sorgt auf der anderen Seite für Vertrauen. Denn deine Kinder sollten wissen, dass du ihnen nicht nachspionierst, sondern lediglich auf sie aufpasst.

Die beste Kindersicherungs-App, die ich getestet habe, ist Norton Family. Auf dieser Sonderseite habe ich einen tollen Preis gefunden. Außerdem kommt die App mit einer 30-Tage-Geld-zurück-Garantie. Das ist perfekt, wenn du sie einfach mal ausprobieren willst. So kannst du schauen, ob die App in deinem Familien-Alltag funktioniert. Ich habe außerdem die Rückerstattungsbedingungen getestet und festgestellt, dass die Rückerstattung problemlos abläuft.

Kinder iOS-Geräte mit Norton Family überwachen

Hier findest du die besten Kindersicherungs-Apps für 2021:

Top-Auswahl
Qustodio
$4.58 / month Spare 60%
Net Nanny
$3.33 / month Spare 56%
Bark
$4.09 / month Spare 71%
Hat Dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn!
Ich mag es gar nicht Nicht so mein Fall War ok Ziemlich gut Ich liebe es
3.80 Bewertet von 2 Nutzern
Titel
Kommentar
Danke für dein Feedback
Shauli Zacks
Verfasst von Shauli Zacks
Shauli ist Experte für Online-Datenschutz mit einer Vorliebe für alles, was mit Technologie zu tun hat. Er verbrachte die letzten Jahre damit, Tests und Vergleiche zu verschiedener Software durchzuführen.