Surfshark Test 2021 - Günstig aber auch gut?

Surfshark
Hervorragend!

Was sehen wir uns an?

Bekanntgabe:
Empfehlungsgebühren

Wizcase kann eine Affiliate-Provision erhalten, wenn ein Kauf über die auf dieser Website bereitgestellten Links getätigt wird. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt der von uns veröffentlichten Rezensionen oder auf die rezensierten Produkte/Dienstleistungen. Unsere Inhalte können direkte Links zum Kauf von Produkten enthalten, die Teil von Partnerprogrammen sind.

Eigentümerschaft

Kape Technologies PLC agiert als Muttergesellschaft von Wizcase und besitzt CyberGhost, ZenMate, Private Internet Access sowie Intego. Diese Programme können auf dieser Website überprüft werden.

Unsere Bewertungen

Wizcase enthält Bewertungen, die von unseren Community-Reviewern geschrieben wurden. Die Erfahrungsberichte basieren auf der unabhängigen und professionellen Prüfung der Produkte durch die Reviewer.

Standards für Rezensionen

Alle Bewertungen, die auf Wizcase veröffentlicht werden, erfüllen unsere strengen Bewertungsstandards, um sicherzustellen, dass jede Bewertung auf der unabhängigen, ehrlichen und professionellen Prüfung des Produkts/der Dienstleistung durch den Bewerter basiert. Solche Standards erfordern, dass der Bewertende die technischen Qualitäten und Eigenschaften des Produkts neben seinem kommerziellen Wert für die Benutzer berücksichtigt, was sich auf das Ranking des Produkts auf der Website auswirken kann.

Surfshark Überblick Mai 2021

Surfshark gibt es erst seit ein paar Jahren, daher war ich skeptisch, was die Qualität betrifft.

Nun wollte ich prüfen, ob Surfshark wirklich die Leistung von Premium-Diensten wie ExpressVPN erreichen kann (und das zum halben Preis!). Um dies herauszufinden, führten mein Team und ich eine Reihe gründlicher Tests auf Android-, iPhone-, Windows- und Mac-Geräten aus der ganzen Welt durch. Ich habe sogar einen meiner Kollegen in China gebeten, Surfshark an der großen Firewall Chinas auszuprobieren, um zu sehen, wie gut es funktioniert.

Um es kurz zu machen: Ich war sehr beeindruckt von Surfshark, obwohl es nicht zu 100 % perfekt ist. Der Anbieter stellt eine enorme Auswahl an Premium-VPN-Funktionen zur Verfügung, aber einige davon haben einen kleinen Nachteil. Obwohl ich einen beständigeren Service bevorzuge, kann ich nichts gegen den extrem niedrigen Preis.

Die besten VPN Deals im Mai 2021

  1. ExpressVPN — Hol dir dieses Premium VPN noch heute mit 49% Rabatt!
  2. CyberGhost — Spare jetzt 83% auf dein Abo!

Keine Zeit? Hier findest du eine kurze Zusammenfassung meiner Erkenntnisse

Surfshark funktioniert mit über 15 Streaming-Anbietern (Netflix, Amazon Prime Video, Hulu, Disney+ und mehr)

Hinweis: Dieses Produkt ist derzeit nicht auf unserer Website verfügbar

Surfshark ist ein fantastisches VPN zur Freigabe von Streaming-Webseiten auf der ganzen Welt. Das VPN kann problemlos auf beliebte Plattformen wie Netflix, Amazon Prime Video, Hulu, Disney+, Kodi und HBO Max zugreifen – meine vollständigen Testergebnisse findest du weiter unten.

Ich konnte auch BBC iPlayer, DAZN (nur Deutschland und Kanada), NBC Sports, ESPN+, YouTube TV, Sling TV, fuboTV, Yle und Abema TV entsperren. Obwohl nicht jeder Server bei meinem ersten Versuch funktionierte, musste ich nie mehr als zweimal den Server wechseln, um eine funktionierende Verbindung herzustellen.

Als Bonus kann dir Surfshark außerdem dabei helfen, lokale deutsche Plattformen wie Joyn.de und TV.de freizuschalten, wenn du im Ausland bist. Viele VPN-Anbieter haben nicht genügend (oder keine) zuverlässigen Server in Deutschland. Dementsprechend freut es mich, dass Surfshark hier eine gute Lösung bietet.

Netflix: Erfolgreich entsperrt

Nicht viele VPN können die Blockaden von Netflix überwinden, daher war ich beeindruckt, dass ich die Schutzmechanismen von Netflix in 15 Ländern aufheben konnte. Dazu gehören die USA (Server in Atlanta, Charlotte, Latham und Los Angeles), Kanada (Server in Montreal und Vancouver), Großbritannien (Server in Glasgow, London und Manchester) und Japan (Server in Tokio #1, #3 und #6). Meine durchschnittliche Geschwindigkeit lag bei über 90 Mbps, was schnell genug für 4K Ultra HD-Qualität ist. Darüber hinaus kannst du mit Surfshark all deine Lieblingsserien auf Netflix mit deutschen Untertiteln streamen.

Screenshot of Surfshark streaming Stranger Things on Netflix

Die Netflix-Serie Stranger Things habe ich auf mehreren Surfshark-Servern in den USA gesehen

Hilfreicher Tipp: Wie du die Netflix Proxy-Fehlermeldung vermeidest.
Wenn bei dir immer noch der Proxy-Error von Netflix auftaucht, empfehle ich dir, deinen Browser Cache zu leeren. Das liegt daran, dass Netflix die Standortdaten in deinem Browser überprüft – und dich blockiert, wenn sie nicht mit dem Serverstandort von Surfshark übereinstimmen.

Amazon Prime Video: Erfolgreich entsperrt

Amazon Prime Video konnte ich problemlos auf jedem Server in den USA und Großbritannien streamen. Ich empfehle die Server in Boston, Charlotte und New York in den USA und die Server in London und Manchester für Großbritannien.

Ich habe diese Tests auf meinem Windows-Desktop und meinem MacBook Pro durchgeführt. Leider kann Surfshark die Blockierung der Amazon Prime Video-Anwendung auf Handy oder Tablet nicht aufheben.

Screenshot von The Boys, die auf Amazon Prime mit Surfshark spielen, der mit einem US-Server verbunden ist

Ich habe mich mit dem New Yorker Server von Surfshark verbunden, um auf Amazon Prime Video in den USA zuzugreifen

Hulu: Erfolgreich entsperrt

Ich konnte mich problemlos auf über 10 US-Servern mit Hulu verbinden, wobei sich die schnellsten Server in Boston, Detroit und Manassas befinden. Ich musste z. B. nur einige Sekunden warten, bis der Film Transformers geladen war, um den gesamten Film in HD ohne Zwischenspeicherung ansehen zu können.

Screenshot von Hulu-Streaming-Transformatoren mit Surfshark, der mit einem US-Server verbunden ist

Ich habe mir den Film Transformers auf Hulu mit minimaler Ladezeit und ohne Pufferung angesehen

Disney+: Erfolgreich entsperrt

Ich habe die Sperre von Disney+ in den USA, den Niederlanden und Indien problemlos aufgehoben. Leider konnte ich in keinem anderen Land auf Disney+ zugreifen – hier wurde ich automatisch auf die US-Website umgeleitet. Fest steht: Die US-Mediathek den meisten Inhalt. Aus diesem Grund würde ich sagen, dass dies die beste Option für das Streaming des gesamten Spektrums an Filmen und TV-Shows ist.

Die besten US-Server waren für mich die Server in Buffalo, Chicago und Latham. Hier schaute ich mir den Film Toy Story 4 in Ultra HD mit nur wenigen Sekunden Ladezeit an.

Screenshot von Toy Story 4-Streaming auf Disney + mit Surfshark, der mit einem US-Server verbunden ist
Die Blockierung von Disney+ US konnte ich von meinem Standort in Großbritannien problemlos aufheben

Kodi: Erfolgreich entsperrt

Als ich mich mit den Servern von Surfshark in den USA verbunden habe, habe ich Kodi-Add-Ons wie Popcornflix, Crackle und Tubi heruntergeladen und gestreamt. Diese Add-Ons sind auf Zuschauer in den USA beschränkt, sodass sie mir in Großbritannien normalerweise nicht zur Verfügung stehen.

Besonders beeindruckt war ich von den Servern in New York, Toronto und Vancouver. Es dauerte nie länger als 3 Sekunden, um ein Video zu laden, und ich konnte sogar ohne Zwischenspeicherung vor- und zurückspringen.

Screenshot von PopcornFlix auf Kodi, der einen Film und Surfshark streamen und mit einem US-Server verbunden ist

Ich habe mich mit einem US-Server verbunden, um das Add-on Popcornflix Kodi herunterzuladen und zu streamen

HBO Max: Erfolgreich entsperrt

Ich konnte mit jedem US-Server auf HBO Max zugreifen. Die Videos waren schnell geladen. Außerdem konnte ich beim Streaming von mehreren Episoden von Game of Thrones keine Verbindungsfehler feststellen. Die beste Streaming-Qualität erreichte ich auf den Servern in Boston, Dallas, Manassas, Miami, New York und Tampa.

Screenshot von Game of Thrones-Streaming auf HBO Max und Surfshark, die mit einem US-Server verbunden sind

Ich war beeindruckt, dass jeder Surfshark-Server in den USA problemlos auf HBO Max zugreifen konnte

Geschwindigkeit9.1

Ich verwendete Ookla, um eine Reihe von Geschwindigkeitstests durchzuführen, während ich mit globalen Servern verbunden war. Jeder Test wurde von meinem Standort in Großbritannien aus durchgeführt, wo meine Standardgeschwindigkeit ohne VPN-Verbindung durchschnittlich 112 Mbps beträgt.

Resultate des Geschwindigkeitstests: Surfshark ist schnell

Um es kurz zu machen: Ich war beeindruckt von den hohen Geschwindigkeiten von Surfshark. Besonders, wenn bei Servern in Europa und den USA lief alles problemlos. Zwar ist es nicht das schnellste VPN auf dem Markt, aber ich hatte keine Probleme mit dem Streaming und Torrenting großer Dateien – egal auf welchem der getesteten Server.

Screenshots der Ergebnisse des Ookla-Geschwindigkeitstests mit Surfshark, der mit verschiedenen globalen Servern verbunden ist

Ich habe mehrere Geschwindigkeitstests an verschiedenen Serverstandorten durchgeführt, darunter in den USA, Großbritannien, Griechenland und Japan

Als ich mich mit einem Server verbunden habe, der fast 15.000 km entfernt in Australien steht, ist meine Geschwindigkeit leider um 49 % gesunken. Ich habe zwar keinen Unterschied bemerkt, da meine Originalverbindung zum Internet extrem schnell ist, jedoch könnte diese Verlangsamung ein Problem darstellen, wenn du einen langsamen Internetanbieter hast.

Diagramm mit den Ergebnissen mehrerer Geschwindigkeitstests mit Surfshark, das mit verschiedenen globalen Servern verbunden ist

Ich habe Surfshark in 6 verschiedenen Ländern getestet und die Geschwindigkeiten waren immer 75 Mbit/s oder höher

Du suchst nach einem schnellen VPN mit gleichbleibender globaler Geschwindigkeit? ExpressVPN verlangsamte sich nur um 25 % als ich mit einem Server in Australien verbunden war. Aus meiner Sicht sind die Geschwindigkeiten bei Surfshark mehr als ausreichend für die meisten Online-Aktivitäten – zudem hast du immer die Möglichkeit, dich mit einem Server in der Nähe zu verbinden, um die bestmöglichen Geschwindigkeiten zu erhalten.

Ist Surfshark schnell genug für Gaming? (Ja!)

Glücklicherweise kann ich dir berichten, dass ich beim Zocken mit Surfshark keine Geschwindigkeitsprobleme hatte. Wie jeder Gamer weiß, reichen wenige Sekunden Verzögerung aus, um ein wichtiges Online-Match zu verlieren. Deshalb bin ich besonders wählerisch, wenn es darum geht, ein VPN für Spiele zu empfehlen.

Bei meinen Tests verband ich mich mit einem New Yorker Server und startete Left 4 Dead 2 auf Steam. Sobald das Spiel lief, führte ich einen Geschwindigkeitstest durch – und mein Ping war 83ms! Dieser Ping ist beeindruckend, besonders wenn man bedenkt, dass New York über 5.500 km von meinem Standort in Großbritannien entfernt ist. Als allgemeine Regel gilt, dass bei Online-Games alles unter 150 ms akzeptabel ist.

Mit Surfshark konnte ich problemlos mit meinen Teamkollegen zocken. Dabei musste ich nicht einmal die Spielauflösung verringern, um höhere Geschwindigkeiten zu erzielen.

Screenshot des Videospiels "Left 4 Dead 2" mit Surfshark, das mit einem US-Server verbunden ist
Ich war beeindruckt von den schnellen Geschwindigkeiten von Surfshark, als ich das Online-Spiel Left 4 Dead 2 startete

Darum sind die meisten Geschwindigkeitstests sinnlos & wie wir VPN-Geschwindigkeiten korrekt testen

Es gibt viele Variablen, die auf die Geschwindigkeit eines VPNs Einfluss haben. Deswegen sind viele Geschwindigkeitstests ziemlich sinnlos. Weil ein VPN Deine Daten verschlüsselt, dauert es normalerweise etwas länger, dass Deine Daten hin und her geschickt werden. Das kann die Verbindung verlangsamen. Drosselt Dein ISP Deine Verbindung aber absichtlich, dann könnte ein VPN Deine Internet-Geschwindigkeit sogar erhöhen. Werden dem Netzwerk neue Server hinzugefügt, dann kann sich das ebenfalls auf die Geschwindigkeiten auswirken. Die Testresultate hängen möglicherweise auch vom Standort ab, deswegen unterscheiden sich die Geschwindigkeiten möglicherweise von unseren. Unsere Geschwindigkeitstests sind ein zuverlässiger Benchmark, weil wir ein VPN an mehreren Standorten testen und Dir einen Durchschnitt präsentieren. Deswegen ist es für alle Anwender ein besserer Vergleich.

Servers9.7

Globales Netzwerk von über 3200 Servern in 65 Ländern (einschließlich Deutschland)

Surfshark hat nicht das größte Servernetzwerk, für ein Premium-VPN ist es jedoch ausreichend. Obwohl der Anbieter nicht mit dem Angebot von CyberGhost mit über 6800 Servern konkurrieren kann, schlägt Surfshark andere Wettbewerber wie VyprVPN (700+ Server) und PrivateVPN (150+ Server).

Außerdem freut es mich, dass sich die Mehrheit der Server von Surfshark in den USA befindet. Warum? Nun, Server in den USA können dir das Streaming auf sonst blockierten Webseiten wie Netflix oder Hulu ermöglichen. Andere Länder mit einer starken Serverpräsenz sind Großbritannien, Kanada, Australien, Deutschland, Frankreich, Spanien und Indien. Das Gute an einer weiten Serververteilung auf der ganzen Welt ist, dass du so immer einen Server in der Nähe findest, wenn du gerade unterwegs bist.

Surfshark verfügt sogar über physische Server in Russland, der Türkei, Libyen und Vietnam sowie über virtuelle Server in Argentinien, Chile und Costa Rica. Aus infrastrukturellen oder politischen Gründen gibt es an diesen Standorten nicht mehr viele VPN. Als ich mich mit dem Unternehmen in Verbindung setzte, um mich nach der Präsenz von Surfshark in diesen Ländern zu erkundigen, versicherte mir ein Kundenbetreuer, dass alle Benutzer durch die strikte Keine-Logs-Richtlinie geschützt werden.

Sicherheits-Funktionen

Verschlüsselung auf Militär-Niveau

Surfshark nutzt eine AES 256-bit Verschlüsselung, um den Datenverkehr, der über die Server läuft, sicherzustellen. Diese Stufe der Verschlüsselung kann nicht durch Brute-Force-Angriffe entschlüsselt werden und tatsächlich gibt es keine bekannten Möglichkeiten, die Daten ohne den vorhandenen Schlüsselcode zu entschlüsseln. Sogar internationale Regierungen und das Militär nutzen diesen Verschlüsselungsstandard zum Schutz ihrer privaten Daten.

3 Sicherheitsprotokolle – OpenVPN, IKEv2 und Shadowsocks

Surfshark bietet dir die Sicherheitsprotokolle IKEv2, OpenVPN und Shadowsocks. Für maximale Sicherheit und hohe Geschwindigkeiten empfehle ich entweder OpenVPN oder IKEv2. Ich persönlich bevorzuge OpenVPN (und IKEv2 ist die nächstbeste Wahl). OpenVPN ist sozusagen der Goldstandard, da es Open Source ist und über die Jahre hinweg gründlich auf Schwachstellen getestet wurde.

OpenVPN ist verfügbar für Android, iOS, Windows, Linux, Amazon Fire TV und Amazon Fire Stick. Wenn du einen Mac hast, musst du OpenVPN manuell mit einer Anwendung eines Drittanbieters wie TunnelBlick konfigurieren. Alternativ kannst du die native Mac-Anwendung herunterladen und stattdessen das IKEv2-Protokoll verwenden.

Das Shadowsocks-Protokoll von Surfshark ist eher selten und nur für Windows- und Android-Anwendungen verfügbar. Hierbei handelt es sich um einen verschlüsselten Proxy, der lediglich deinen Browser-Verkehr und nicht dein gesamtes Gerät schützt (wie OpenVPN und IKEv2). Auf der Webseite von Surfshark heißt es, dass Shadowsocks sogar die große Firewall Chinas umgehen kann, jedoch konnte ich das durch meine Tests nicht bestätigen.

MultiHop Server für doppelten VPN-Schutz

Durch die MultiHop-Funktion werden deine Daten doppelt verschlüsselt, indem sie anstatt über einen, über 2 Server geleitet werden. Ich testete MultiHop, indem ich mich mit dem Server Singapur-Hongkong verband und meine IP-Adresse – nämlich Hongkong – überprüfte. Die zusätzliche Sicherheitsebene bei der Privatsphäre macht es für Dritte schwieriger, meinen tatsächlichen Standort zu ermitteln.

Screenshot des SurfHark MultiHop-Servers (Doppel-VPN) für Singapur und Hongkong sowie Lecktestergebnisse, die nur den sichtbaren Hongkong-Server zeigen

Die MultiHop-Server von Surfshark sind sehr sicher, verlangsamen jedoch deine Geräte

Ich kann MultiHop für gelegentliches Surfen nicht empfehlen, da meine Geschwindigkeiten im Vergleich zu regulären Servern um 30 % zurückgegangen sind. MultiHop ist jedoch ideal, wenn du in einem Land mit strikter Internetzensur lebst, wenn du hochsensible Themen recherchierst oder wenn dir deine Privatsphäre sehr wichtig ist.

Statische Server bieten eine fixierte IP-Adresse

Surfshark bietet eine Reihe von statischen Servern in den USA, Großbritannien, Singapur, Japan und Deutschland. Diese Server erlauben es dir, dieselbe IP-Adresse immer wieder zu nutzen. Dies ist besonders nützlich, wenn deine VPN-Verbindung von bestimmten Webseiten oft als verdächtig markiert wird. So musst du keine endlosen CAPTCHA-Codes ausfüllen oder Sicherheitsfragen beantworten, um deine Identität nachzuweisen.

Ich habe mehrere statische Server in Großbritannien getestet, indem ich mich in mein lokales Bankkonto eingeloggt habe. Dabei musste ich keine zusätzliche Authentifizierung durchlaufen. Überrascht hat mich jedoch die deutliche Abnahme der Geschwindigkeit. Bei Geschwindigkeitstests stellte ich nämlich fest, dass die statischen Server etwa 50 % langsamer sind als die regulären.

Die langsameren Geschwindigkeiten sind höchstwahrscheinlich auf die Überfüllung zurückzuführen. Ich würde mir wünschen, dass Surfshark in Zukunft die Anzahl der statischen Server erhöht, da es bei vielen Benutzern ein beliebtes Feature zu sein scheint.

100 % RAM-Only Server – Es werden keine Daten auf Festplatten gespeichert

Mir gefällt, dass Surfshark sein gesamtes Servernetzwerk auf einem volatilen (RAM-)Speicher betreibt. Das bedeutet, dass alle Serverdaten automatisch gelöscht werden, sobald ein Server ausgeschaltet wird. ExpressVPN ist ein weiterer Top-Konkurrent, der seine Infrastruktur mit reinen RAM-Servern absichert.

Im Gegensatz dazu betreiben die meisten VPN ihre Server auf Festplatten, die die Daten so lange protokollieren, bis sie manuell gelöscht werden. Dies stellt eine ernsthafte Sicherheitsbedrohung dar, wenn jemand den Server hacken oder physisch entwenden würde. Glücklicherweise hat Surfshark dieses Risiko beseitigt, da die reinen RAM-Server von Surfshark bei jedem Neustart periodisch alle Daten löschen.

Whitelister-Funktion für Split-Tunneling

Split-Tunneling ist eine nützliche Funktion, durch die du spezifische Webseiten und Apps auswählen kannst, mit denen du eine VPN-Verbindung herstellen willst. Diese Funktion, die in der Surfshark-App „Whitelister“ genannt wird, habe ich ausführlich getestet. Und ich muss sagen: Sie funktioniert perfekt. Auf Netflix US habe ich erfolgreich die Serie The Walking Dead gestreamt, während ich auf Amazon UK gleichzeitig nach Produkten suchte.

Screenshots von Netflix US und Amazon UK werden aufgrund der Whitelister-Funktion von Surfshark gleichzeitig verwendet
Surfshark macht es einfach, Inhalte in verschiedenen Ländern gleichzeitig abzurufen

Leider ist Whitelister nur für die Windows- und Android-Apps verfügbar. Nur sehr wenige VPN unterstützen Split-Tunneling auf einer Vielzahl von Geräten, sodass dieses Problem also nicht nur bei Surfshark auftritt. Selbst die besten Dienste wie ExpressVPN bieten Split-Tunneling nur auf Android-, Windows-, Mac- und Router-Apps (nicht auf iPhone oder iPad) an.

Kill Switch (Notausschalter) verfügbar in allen Apps

Gefreut hat mich auf jeden Fall, dass Surfshark einen Kill Switch inallen nativen Apps anbietet. Sollte die VPN-Verbindung jemals abreißen, blockiert der Kill Switch den gesamten Internetverkehr, bis du wieder sicher mit dem VPN-Server verbunden bist. Ich habe den Kill-Switch von Surfshark auf Android, iPhone, Windows und Mac getestet, und er hat meinen Datenverkehr erfolgreich abgeschaltet, wenn ich zwischen Servern hin- und hergeschaltet habe.

Im Gegensatz zu einigen VPN mit einem automatischen Kill Switch bietet Surfshark dir die Möglichkeit, den Kill Switch im Menü „Allgemeine Einstellungen“ ein- und auszuschalten. Aus Sicherheitsgründen empfehle ich dir auf jeden Fall, den Kill Switch immer eingeschaltet zu lassen.

Screenshot des Surfshark VPN Kill Switch auf den Mac- und Windows-Apps
Du kannst den Kill Switch von Surfshark ganz einfach in der App einschalten

Ergebnisse des Leck-Tests – Keine DNS-, WebRTC-, oder IPv6-Lecks gefunden

Viele VPN verfügen über eine starke Verschlüsselung, lassen aber dennoch deine privaten Daten an bestimmte Webseiten und Anwendungen durchsickern. Um zu bestätigen, dass Surfshark einen integrierten Leckschutz bietet, habe ich mich mit zufällig ausgewählten Servern in den USA, Australien und Deutschland verbunden. Mit jeder Serververbindung führte ich Tests auf IPLeak.net durch – dass meine echte IP-Adresse jedes Mal sicher war, hat mich sehr gefreut.

Screenshot der Ergebnisse von Lecktests mit Surfshark, der an einen US-Server angeschlossen ist
Surfshark verfügt über einen integrierten Leckschutz, der deine echte IP-Adresse immer verbirgt

Tarnmodus verbirgt den VPN-Datenverkehr

Auch als Verschleierung bekannt, verbirgt der Tarnmodus die Tatsache, dass du ein VPN verwendest, indem er deinen verschlüsselten Internetverkehr maskiert. Besonders nützlich ist der Modus dann, wenn dein Land VPN verbietet. Denn diese Funktion hindert Behörden daran, deinen VPN-Verkehr zu analysieren. Der Modus wird automatisch bei jeder Anwendung aktiviert, die das OpenVPN-Protokoll verwendet.

Leider bietet die native Mac-Anwendung kein OpenVPN.

NoBorders Modus – Hilft dir, Zensur und Firewalls zu umgehen

NoBorders wurde speziell entwickelt, um in Ländern mit strenger Internetzensur funktionsfähig zu sein. Es erkennt automatisch die Beschränkungen, die deinem Netzwerk auferlegt werden (wie VPN-Blocking-Technologie) und analysiert, welche Server unter den gegebenen Bedingungen am besten funktionieren. Allerdings hatten mein Team und ich während des Tests gemischte Ergebnisse mit NoBorders. Ich war enttäuscht, dass Surfshark in China nicht gut funktioniert hat. Mein Testteam berichtete jedoch, dass es in der Türkei und den VAE gut funktionierte.

Wenn du eine Reise in ein restriktives Land planst, hat sich ExpressVPN als das zuverlässigste VPN erwiesen (sogar in China). Trotzdem empfehle ich immer, ein Backup-VPN zu haben, da du sicher nicht ohne ein solches festsitzen willst – Surfshark ist eine gute Option für die meisten Länder.

NoBorders ist auf Windows, Mac, Android und iOS einfach zu aktivieren. Du findest es unter „Einstellungen“ und dann „Erweitert“. Sobald du dort bist, tippe einfach auf den NoBorders Button, um es einzuschalten.

GPS Überschreibungs-Feature — Nur auf Android

Viele mobile Anwendungen verwenden GPS-Daten zur Identifizierung deines Standorts – und genau das macht ein VPN unwirksam. Denn ein VPN ändert lediglich deine IP-Adresse. Daher aktualisiert die GPS-Manipulation von Surfshark die Standortdaten deines Geräts automatisch, damit diese mit dem Standort des Servers übereinstimmen, mit dem du verbunden bist.

Ich habe diese Funktion auf meinem Samsung Galaxy Smartphone getestet und kann bestätigen, dass sie mit den meisten Apps funktioniert, einschließlich Google Maps und Uber. Leider konnte das Spiel Pokémon GO trotzdem meinen realen Standort identifizieren. Ich habe den Kundensupport von Surfshark kontaktiert, der mir bestätigte, dass die GPS-Überschreibung speziell bei Pokémon GO nicht funktioniert. Es wäre schön, wenn Surfshark die Technologie weiter entwickeln würde, damit sie konsistenter und zuverlässiger ist.

Screenshots des Surfshark-Kundendienstes, in denen bestätigt wird, dass Pokémon Go nicht mit GPS-Spoofing funktioniert. Der Screenshot von Pokémon Go zeigt, dass der aktuelle Standort nicht erkannt werden konnte

Das GPS-Spoofing von Surfshark funktioniert nicht bei jeder App, die Standortinformationen benötigt

Unsichtbar für Geräte – Nur auf Windows und Android verfügbar

Diese Funktion ermöglicht es dir, für andere Geräte in deinem Local Area Network (LAN) unsichtbar zu werden. Zwar kannst du dies bereits auf den meisten Betriebssystemen tun, allerdings ist es ein zeitaufwändiger manueller Prozess, der mehrere Schritte erfordert. Deshalb war ich froh, dass ich mich mit Surfshark in weniger als 30 Sekunden unsichtbar machen konnte.

Screenshot der für Geräte unsichtbaren Surfshark-Funktion in der Android-App
Ich habe mein Android-Smartphone in 3 Schritten schnell im lokalen Netzwerk versteckt

CleanWeb-Funktion blockiert Werbung, Malware und Tracker

Immer mehr Premium-VPN bieten inzwischen integrierte Blocker gegen Werbung, Malware und Tracker – aber nicht alle funktionieren gut. Deshalb war ich von CleanWeb besonders beeindruckt. Durch die Funktion wurden alle Werbeanzeigen erfolgreich blockiert und ich wurde vor Phishing-Betrügereien gewarnt.

Ich konnte ohne Unterbrechungen Videos anschauen und die Nachrichten lesen, sowie Dateien auf Torrent-Seiten (die voller verdächtiger Links sind!) sicher durchsuchen.

Screenshots der Daily Mail-Website mit der CleanWeb-Funktion von Surfshark, die alle Anzeigen blockiert
Die CleanWeb-Funktion von Surfshark blockierte alle Anzeigen auf der Nachrichtenseite der Daily Mail

Extra Tools für noch mehr Sicherheit – 2FA, HackLock, BlindSearch und TrustDNS

Neben seinem VPN-Service bietet Surfshark zusätzliche Tools für zusätzlichen Online-Schutz.

Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA)

Es kommt selten vor, dass man auf einen VPN-Dienst stößt, der eine zusätzliche Authentifizierung verlangt. Surfshark bietet jedoch 2FA als Option für alle seine Anwendungen an. Ich empfehle, 2FA einzuschalten, da es dein Risiko, gehackt zu werden, erheblich senkt.

HackLock

Dies ist eine kostenpflichtige Bonusfunktion für $0,99 pro Monat. Sie warnt dich, wenn deine E-Mail oder deine Passwörter in veröffentlichten Datenbanken gefunden werden.

BlindSearch

BlindSearch ist im HackLock-Paket enthalten. Hierbei handelt es sich um eine werbefreie Suchmaschine, die deine Suchhistorie nicht speichert. Ich habe BlindSearch getestet und festgestellt, dass die Suchmaschine DuckDuckGo sehr ähnelt.

TrustDNS

TrustDNS ist eine kostenlose App für iOS- und Android-Geräte. Die App verbindet dich mit einem öffentlichen DNS-Server anstelle eines von deinem Internetanbieter zugewiesenen DNS-Servers. Internetanbieter können deine Internet-Aktivitäten überwachen und verfolgen. In Ländern wie Australien sind Internetanbieter ganze 2 Jahre lang dazu verpflichtet, Kunden-Metadaten an die Regierung übermitteln.

Features für die Privatsphäre

Strikte Keine-Logs-Richtlinie

Meiner Auffassung nach ist die Datenschutzerklärung von Surfshark sehr klar und leicht verständlich. Das ist exakt das, was du von einem hochwertigen VPN erwartest. Die Keine-Logs-Richtlinie besagt ausdrücklich, dass deine Browserverlaufsdaten, IP-Adresse und andere identifizierende Daten niemals verfolgt, protokolliert oder weitergegeben werden.

Surfshark erfasst jedoch deine E-Mail-Adresse, dein Passwort (es ist verschlüsselt) und deine Zahlungsdaten. Wenn du dich mit der Aufbewahrung dieser Informationen nicht wohl fühlst, kannst du dich ganz einfach anonym registrieren, indem du dich mit einer Wegwerf-E-Mail-Adresse anmeldest und mit Kryptowährung bezahlst. Alternativ kannst du dem Support-Team eine E-Mail schicken und beantragen, dass deine persönlichen Daten bearbeitet oder endgültig gelöscht werden.

Screenshot der Datenschutzbestimmungen von Surfshark

Die Datenschutzerklärung von Surfshark ist eine der transparentesten Richtlinien, die ich je gesehen habe

Mit Sitz auf den Britischen Jungferninseln

Surfshark ist im Besitz von Surfshark Ltd. und hat seinen Hauptsitz auf den Britischen Jungferninseln (BVI). Dies ist das perfekte Land für ein VPN – es gibt nämlich keine Gesetze zur Datenprotokollierung, und es liegt außerhalb des Zuständigkeitsbereichs der 5/9/14-Eyes-Allianz. Dieses Bündnis ist ein globales Netzwerk zum Austausch nachrichtendienstlicher Erkenntnisse, dem Länder wie die USA, Großbritannien, Kanada, Australien, Neuseeland, Frankreich, Deutschland und andere angehören.

Warrant Canary alarmiert dich über Eingriffe Dritter

Auf dieser Unterseite der Webseite von Surfshark wirst du gewarnt, wenn das Unternehmen mit Strafverfolgungsbehörden zusammenarbeitet. Obwohl Surfshark betont, dass die Keine-Logs-Richtlinie das Unternehmen daran hindert, Benutzerprotokolle zur Verfügung zu stellen, gefällt mir, dass ich immer noch selbst sehen kann, ob nationale Sicherheitsbriefe, Knebelverfügungen oder Regierungsbeschlüsse ausgestellt wurden. Auch hier gilt: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.

Bis heute zeigt Surfshark, dass keine privaten Informationen jemals offengelegt oder gefährdet wurden.

Unabhängige Sicherheitsinspektion bei Browser-Erweiterungen (Bestanden)

Immer mehr VPN-Unternehmen investieren jetzt in Tests durch Dritte, um ihre Datenschutzansprüche zu überprüfen – und Surfshark ist eines davon. Im Jahr 2018 wurde die Cybersicherheitsfirma Cure53 beauftragt, die Browser-Erweiterungen von Surfshark für Firefox und Chrome unabhängig zu prüfen. Ich habe den Bericht sorgfältig gelesen, und es wurden keine größeren Sicherheits- oder Datenschutzmängel aufgedeckt.

Ich bin zwar zufrieden mit den Bemühungen von Surfshark, seine Browser-Erweiterungen zu sichern, aber ich würde mir für die Zukunft eine Inspektion des VPN selbst wünschen.

Eignet sich Surfshark gut für Torrenting? (Ja, es ist schnell und sicher)

Surfshark verfügt über ausgezeichnete Geschwindigkeiten und starke Sicherheitsmaßnahmen für das Torrenting, bietet aber nicht die benutzerfreundlichste Erfahrung. Wenn du auf der Suche nach den besten VPN für unterbrechungsfreies Torrenting bist, dann rate ich dir stattdessen entweder zu ExpressVPN oder CyberGhost.

Als ich Surfshark testete, habe ich mehrere 5 GB-Dateien auf qBittorrent und Transmission in weniger als 20 Minuten heruntergeladen. Das ist beeindruckend schnell! Eine ähnliche Erfahrung hatte ich mit PopcornTime, wo mein gesamter Film nach nur 5 Sekunden Pufferung in HD-Qualität geladen wurde.

Zu Beginn meiner Tests hatte ich es jedoch nicht leicht, eine Verbindung zu einem P2P-Server herzustellen. Auf der Surfshark-Website steht, dass du automatisch mit einem P2P-Server in einem torrent-freundlichen Land verbunden wirst, sobald du einen BitTorrent-Client startest. Leider war dies nicht der Fall. Ich konnte mich mit einem regulären Server in der Türkei verbinden, begann das Torrenting mit qBittorrent, befand mich aber immer noch auf demselben Server.

Ich habe sofort den Kundensupport via 24/7 Live-Chat kontaktiert da ich bereits mit dem Torrenting begonnen hatte und ich um meine Privatsphäre besorgt war. Als ein Berater mich bat, Tests auf IPLeak.net durchzuführen, stellte ich fest, dass meine IP-Adresse immer noch in der Türkei lag, der DNS-Server jedoch in die Niederlande umgezogen war (ich fand auch keine Lecks). Dem Kundenberater zufolge war ich bereits zu einem P2P-Server umgeleitet worden, da sich die DNS-Adresse geändert hatte.

Screenshot der Ergebnisse von Lecktests mit Surfshark, der mit einem Server in der Türkei und einem DNS-Server in den Niederlanden verbunden ist

Surfshark hat meine DNS-Adresse automatisch geändert, sobald ich einen Bittorrent-Client startete

Ich war zwar froh, dass mein Torrent-Verkehr sicher war, aber es war zeitaufwändig, meine DNS-Adresse auf einer externen Website physisch zu überprüfen. Um den Ärger zu vermeiden, empfehle ich stattdessen eine Verbindung zu einem P2P-Server über die Registerkarte „Standort“. Gib einfach „P2P“ in die Suchleiste ein und du siehst eine vollständige Liste. Die schnellsten Server haben ein fast leeres Kreissymbol.

Screenshot der P2P-Server von Surfshark auf der Mac-App

Auf der Surfshark-Website wird nicht viel Werbung dafür gemacht – aber du kannst dich manuell mit einem P2P-Server verbinden

Deine Torrenting-Aktivität ist völlig sicher, sobald du die Verbindung hergestellt hast. Aufgrund der strikten Keine-Logs-Richtlinie von Surfshark werden deine Daten nicht verfolgt, gesammelt oder an Dritte weitergegeben. Natürlich auch nicht an Regierungen und Justizbehörden. Noch besser ist, dass das Unternehmen auf den Britischen Jungferninseln ansässig ist, sodass es gesetzlich nicht verpflichtet ist, Daten aufzubewahren oder Protokolle an eines der 5/9/14 Eyes-Länder zu übermitteln. Der gesamte Torrent-Datenverkehr wird zusätzlich durch einen integrierten Leckschutz, einen Kill Switch und den Werbe- und Malware-Blocker CleanWeb geschützt.

Funktioniert Surfshark in China? (Nicht immer)

Leider ist Surfshark nicht das beste VPN, um in China online zu sein. Während meiner Tests konnte ich mich lediglich mit 1 Server in Irland verbinden. Hier schlug die Verbindung schon nach 30 Sekunden fehl. Dieses Ergebnis hat mich überrascht, zumal ich Freunde in China habe, die regelmäßig Surfshark verwenden, um auf blockierte Websites zuzugreifen.

Um meine Probleme zu lösen, wandte ich mich an den Kundenservice von Surfshark. Ein Berater hat mir empfohlen, das Shadowsocks-Protokoll zu verwenden (nur unter Windows und Android verfügbar) oder den NoBorders-Modus einzuschalten. Beide Funktionen wurden entwickelt, um die große Firewall Chinas zu umgehen und den Zugriff auf eingeschränkte Websites wie Google, Facebook und YouTube zu ermöglichen. Leider war ich hier immer noch nicht erfolgreich.

Anstatt Surfshark empfehle ich dir ExpressVPN, um in China online zu gehen, denn das VPN ist sicher und sehr zuverlässig. Du wirst jedoch feststellen, dass selbst die besten VPN-Anbieter Schwierigkeiten haben, rund um die Uhr zu funktionieren, da China seine Firewalls ständig verbessert. Deshalb halte ich es immer für eine gute Idee, ein Backup-VPN zu haben, für den Fall, dass deine erste Option nicht funktioniert. Sowohl ExpressVPN als auch Surfshark bieten eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie, sodass es risikofrei ist, beide Dienste herunterzuladen und eine Rückerstattung zu verlangen, wenn einer der beiden nicht funktioniert.

Server-Standorte

Albanien
Argentinien
Australien
Belgien
Brasilien
Bulgarien
Costa Rica
Deutschland
Dänemark
Estland
Finnland
Frankreich
Griechenland
Hongkong
Island
Alle unterstützten Standorte

Nutzererlebnis9.0

Surfshark funktioniert auf allen gängigen Plattformen und Betriebssystemen, sodass es einfach zu bedienen ist, wenn du mehrere Geräte besitzt. Du kannst native Apps für Android, iOS, Windows, Mac], Linux, Amazon Fire TV und Amazon Fire Stick herunterladen und außerdem Browser-Erweiterungen für Chrome und Firefox installieren.

Native Apps für Android, iPhone, Windows und Mac

Ich habe die native App von Surfshark für Windows, Android, iOS und Mac. Besonders gefallen hat mir, wie benutzerfreundlich die Apps sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Benutzer sind. Jede App bietet die gleichen Features und Funktionen, obwohl das Layout auf jedem Gerät deutlich unterschiedlich ist.

Screenshots der Surfshark-Oberfläche auf 4 verschiedenen Geräten

Surfshark ist auf Android-, iOS-, Windows- und Mac-Geräten einfach zu verwenden

Ein weiterer Bonus ist, dass die Desktop-Anwendungen in 14 verschiedenen Sprachen verfügbar sind, darunter Englisch, Deutsch, Italienisch, Französisch, Japanisch und Koreanisch.

Das größte Problem, das ich hatte, ist die fehlerhafte Connect-Funktion. Wenn du auf diese Schaltfläche klickst, solltest du automatisch mit dem schnellsten Server verbunden werden. Ich fand jedoch heraus, dass sie nur die Hälfte der Zeit korrekt war.

Screenshot der Windows- und Mac-Apps von Surfshark mit hervorgehobener Schaltfläche Verbinden (schneller Server)
Surfshark bietet eine Connect-Schaltfläche für schnelle Verbindungen an, allerdings findet es nicht immer den besten Server

Ich habe Geschwindigkeitstests unter Verwendung der Schaltfläche „Connect“ auf Servern in Großbritannien, den USA, Deutschland und Australien durchgeführt und die Ergebnisse mit meiner eigenen manuellen Serverauswahl verglichen. Das Ergebnis war, dass ich manuell 2 Server ausgewählt habe, die schneller waren als die „Connect“-Option von Surfshark.

Connect-Feature“ von Surfshark Manualle Serverauswahl Geschwindigkeitsunterschied
Australien 25.04 Mbps 26.32 Mbps +5 %
Deutschland 36.19 Mbps 33.25 Mbps -8 %
Großbritannien 35.12 Mbps 37.45 Mbps +6 %
USA 30.46 Mbps 29.74 Mbps -2 %

Um jedes Mal die schnellste Geschwindigkeit zu garantieren, empfehle ich, selbst einen Server auszuwählen. Es ist einfach und leicht, dies über die App zu tun, auch wenn du ein kompletter Neuling im Bereich VPN bist. Jeder Serverstandort hat ein Kreissymbol neben sich, das die Anzahl der Benutzer anzeigt – wähle einfach einen Server mit dem leeren Kreis, um den schnellsten Server zu finden.

Screenshot der Serverliste von Surfshark mit der Serverlast
Es ist schnell und einfach, den schnellsten Server in der Surfshark-Anwendung manuell auszuwählen

Andere Plattformen werden auch unterstützt – Linux, Amazon Fire TV, Fire Stick und Routers

Surfshark verfügt über native Apps für Linux (Ubuntu und Debian), Amazon Fire TV und Amazon Fire Stick. Leider gibt es keine Anwendungen für Router – obwohl du Surfshark manuell auf jedem Router installieren kannst, der mit den Protokollen OpenVPN oder L2TP kompatibel ist.

Wenn du keine Zeit damit verbringen willst, Surfshark manuell auf deinem Router zu konfigurieren, dann empfehle ich dir, ExpressVPN zu wählen. Es ist das einzige Premium-VPN mit einer dedizierten Router-Anwendung, was den Installationsprozess schnell und einfach macht.

Benutzerfreundliche Browser-Erweiterungen für Chrome und Firefox

Du kannst die Browser-Erweiterungen von Surfshark auf Chrome und Firefox installieren, was deinen Browser-Verkehr verschlüsselt und deine echte IP-Adresse verbirgt. Alles, was du ausserhalb der Browser tust, ist jedoch unverschlüsselt. Daher empfehle ich immer, die Surfshark VPN-Anwendung einzuschalten, bevor du die Browsererweiterung nutzt.

Auch wenn du mit den Browser-Erweiterungen keine Sicherheit auf VPN-Level bekommst, ist es nützlich, wenn du deine IP-Adresse schnell ändern und auf blockierte Inhalte zugreifen möchtest. Ich habe die Browsererweiterungen mit Netflix US getestet und hatte keine Probleme, den Film Spider-Man: Into the Spider-Verse zu streamen. Darüber hinaus testete ich die Browser-Erweiterungen Chrome und Firefox ausführlich auf Lecks und habe glücklicherweise keine gefunden.

Screenshot der Surfshark-Browsererweiterung, die beim Spielen von Spider-Man: Into the Spider-Verse auf Netflix US mit den USA verbunden ist

Ich habe mich mit einem US-Server verbunden und Netflix US mit der Chrome-Browser-Erweiterung gestreamt

Die Erweiterungen für Chrome und Firefox sind identisch und ähneln den VPN-Apps. Sogar die CleanWeb-Werbeblocker-Funktion ist noch verfügbar, sodass ich Nachrichten- und Einkaufsseiten durchsuchen konnte, ohne durch Werbung unterbrochen zu werden. Ich war außerdem beeindruckt zu sehen, dass 9 verschiedene Sprachen unterstützt werden: Englisch, Deutsch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Polnisch, Russisch und Chinesisch.

Smart DNS für Smart TVs, Apple TV, Xbox und PlayStation

Es gibt keine speziellen VPN-Apps für Smart TVs, Apple TV oder Spielkonsolen – aber Surfshark bietet Smart DNS. Smart DNS verschlüsselt deine Daten nicht wie ein VPN, aber es kann den virtuellen Standort deines Geräts ändern. Das Smart DNS von Surfshark gibt jedoch nur US-Inhalte frei. Das bedeutet, dass du Zugang zu Netflix US, Hulu und Disney+ hast, aber keine Anbieter wie BBC iPlayer (nur Großbritannien) nutzen kannst.

Anstatt Smart DNS zu verwenden, schlage ich vor, stattdessen Surfshark auf deinem Router zu installieren. Dadurch wird eine VPN-Abdeckung für jedes mit dem Internet verbundene Gerät in deinem Haushalt bereitgestellt, was den Zugang zu Servern in 63 Ländern, Verschlüsselung auf Militärniveau und andere Sicherheits- und Datenschutzvorteile beinhaltet.

Verbinde unbegrenzt viele Geräte auf einmal (Bestes VPN für mehrere Geräte!)

Eines der Hauptmerkmale von Surfshark ist, dass das VPN eine unbegrenzte Anzahl von Geräten gleichzeitig schützt. Die meisten Premium-VPN bieten nur 5 bis 10 gleichzeitige Geräteverbindungen, was in größeren Haushalten nicht immer ausreicht, um alle Geräte abzudecken.

Um diese Funktion zu testen, stellte ich eine Verbindung zu einem britischen Server mit einem Windows-Laptop, 2 Windows-Desktops, einem iPhone XS, einem Samsung Galaxy-Smartphone und 3 iPads her. Zum Glück kann ich berichten, dass es keine Verbindungsprobleme und keine größere Verlangsamung der Geschwindigkeit gab. Ich habe nur eine gewisse Verzögerung bemerkt, wenn 8 Geräte gleichzeitig angeschlossen waren. Das ist beeindruckend, da die meisten VPN langsamer werden, sobald ein zusätzliches Gerät hinzugefügt wird.

Daher ist Surfshark ideal für größere Haushalte geeignet (selbst mit dem geringen Geschwindigkeitsabfall). Du musst nicht für mehrere VPN-Abonnements bezahlen oder dir aussuchen, welches Gerät du nun schützen möchtest.

Helpdesk9.4

Ich erwarte exzellenten Kundenservice, wenn ich einen hohen Preis bezahle. Surfshark bietet die günstigsten Preise auf dem VPN-Markt, daher war ich angenehm überrascht, dass der Kundenservice von Surfshark ebenfalls erstklassig ist.

Du kannst den Kundensupport über E-Mail, ein Online-Formular oder einen Live-Chat kontaktieren. Ein Kundendienstmitarbeiter steht dir rund um die Uhr zur Verfügung. Und es wird sogar auf deutsch kommuniziert. Du ziehst es vor, Probleme selbst zu lösen? Dann gibt es auf der Website von Surfshark genügend Hilfe-Material in Form von Setup-Anleitungen, Tutorials und FAQs.

Ich habe all diese Unterstützungsmöglichkeiten getestet, um zu sehen, wie hilfreich das Unternehmen wirklich war. Und um ganz ehrlich zu sein: Der Live-Chat ist für mich der beste Weg, um schnelle und detaillierte Hilfe zu erhalten. Für die Beantwortung einfacher Fragen reichte aber ein Blick auf die Website von Surfshark.

Getestet: 24/7 Live Chat

<