Qustodio Test 2022: Sind die Premium-Features das Geld wert?

support@qustodio.com
www.qustodio.com
Was sehen wir uns an?
9.9
Hervorragend!
Qustodio besuchen
Kompatibel mit:
Inhaltsverzeichnis
💡Merkmale 10 / 10
⚙️Installation 9.9 / 10
👍Einfache Verwendung 9.8 / 10
📞Helpdesk 9.9 / 10
🏷️Preis 9.9 / 10

Qustodio Überblick Dezember 2022

Qustodio ist eine der umfassendsten Apps zur Kindersicherung – es gibt jedoch auch günstigere Optionen. Ich sehe oft saisonale Rabatte, die für eine Preissenkung sorgen – aber sind die Funktionen der Kindersicherung so viel besser als bei anderen günstigeren Apps?

Ich habe Qustodio heruntergeladen und gründlich getestet, um zu sehen, worum es geht und ob der Preis gerechtfertigt ist oder nicht. Ich habe außerdem meinen 16-jährigen Sohn herausgefordert, zu versuchen, die Beschränkung zu umgehen. So wollte ich herausfinden, ob es Schwachstellen gibt, die er ausnutzen kann. Ich habe mich außerdem über das Unternehmen informiert und die Datenschutzbestimmungen durchgelesen, um sicherzustellen, dass die Daten meiner Kinder sicher sind und nicht verkauft werden.

Mein Fazit: Qustodio hat bei der Überwachung von Smartphones und Computern gute Arbeit geleistet und in fast allen Tests, die ich durchgeführt habe, gut abgeschnitten. Qustodio ist den Preis auf jeden Fall wert – es ist eine der flexibelsten und benutzerfreundlichsten Apps zur Kindersicherung, die ich je getestet habe. Zudem verfügt es über leistungsstarke Sicherheitsfunktionen, die meine Kinder nicht umgehen konnten. Du kannst Qustodio 30 Tage lang kostenlos testen – es ist kein Guthaben erforderlich. So kannst du sicherstellen, dass die App wirklich zu dir und deiner Familie passt.

Teste Qustodio kostenlos für 30 Tage!

Dezember 2022 Update! Qustodio hat die Preise für den Small Tarif auf $4.58 pro Monat gesenkt (du kannst bis zu 60 % sparen!). Dieses Angebot ist zeitlich begrenzt, also greif jetzt zu, bevor es weg ist! Weitere Informationen zu diesem Angebot findest du hier.

Du hast keine Zeit? Hier findest du eine 1-minütige Zusammenfassung

Schütze dein Kind mit Qustodio

Merkmale

10.0

Qustodio Funktionen – Aktualisiert in Dezember 2022

Bester Preis 4,58 $ pro Monat – funktioniert auf bis zu 5 Geräten
Kostenlose Testversion 30 Tage – Keine Kreditkarte erforderlich
Webfilter 30+ Kategorien
Management der Bildschirmzeit Ja
Standortverfolgung Ja – Live-Standort und 30 Tage Standortverlauf
Geofencing Ja – 200 Meter Radius
Überwachung von Anrufen und SMS Ja (Android und iPhone)
App Management Ja
SOS-Taste Ja
Kundenbetreuung Live Chat, Telefonanrufe planen, FAQ
Plattformen PC, macOS, Android, iOS, Amazon und Chromebook

Als Inhaber des Elternkontos kann ich mein Dashboard auf meinem Smartphone oder durch Einloggen in mein Qustodio-Konto in jedem beliebigen Browser öffnen. Beide Dashboards geben einen klaren Überblick darüber, was die Kinder online machen und auf welchen Seiten sie unterwegs waren.

Qustodio Dashboard
Das Qustodio Dashboard für PC

Es gibt außerdem einen Aktivitätszeitplan, der dir eine detaillierte Aufschlüsselung dessen gibt, was jedes Kind online gemacht hat.

Zusammenfassung der Qustodio-Nutzungs-App
Finde heraus, wie viel Zeit deine Kinder für jede Anwendung aufwenden

Umfassender Webfilter mit über 30 Kategorien

Mit dem Qustodio Webfilter, der über 30 anpassbare Filter bietet, hatte ich die vollständige Kontrolle darüber, welche Arten von Websites meine Kinder besuchen dürfen. Ich hatte die Möglichkeit, die Standardeinstellungen zu belassen, die ziemlich gründlich sind, oder jede Kategorie durchzugehen und entweder den Zugriff zu erlauben, mich zu warnen, wenn mein Kind eine Website besucht, die in die jeweilige Kategorie fällt, oder sie zu blockieren.

Qustodio web filter
Die anpassbare Webfilter Schnittstelle

Eines meiner älteren Kinder versuchte, die Einschränkungen des Webfilters zu umgehen. Der einzige Hack, der funktionierte, war die Verwendung eines Browsers, den Qustodio nicht überwachen kann. Ich war froh zu sehen, dass Qustodio diese Umgehung bereits kannte und eine Option zum Blockieren von nicht unterstützten Browsern in der Webfilter Sektion hat. Weitere Einstellungen sind das Blockieren von Websites, die Qustodio nicht kategorisieren kann sowie das Erzwingen von Safe Search bei den wichtigsten Suchmaschinen und YouTube.

Zusätzlich zur Sperrung von Webkategorien kannst du auch manuell URLs eingeben, die unabhängig von ihrer Kategorie gesperrt oder zugelassen werden sollen. Ich habe zum Beispiel Glücksspielseiten blockiert, obwohl ich nichts dagegen hatte, dass mein Sohn Fantasy Sports spielt. Daher habe ich die Seite, die er nutzt, einfach wieder freigegeben und ließ den Glücksspielfilter für Casino- und Pokerseiten aktiviert.

Verhindere Smartphone-Sucht durch tägliche Zeit-Limits

Lege ein allgemeines Zeitlimit dafür fest, wie viel Zeit pro Tag auf dem Gerät erlaubt ist. Du kannst für jeden Wochentag unterschiedliche Grenzwerte festlegen, um z. B. mehr Zeit am Wochenende zu ermöglichen. Das tägliche Zeitlimit kann in Schritten von 15 Minuten festgelegt werden. Eine Funktion, die mir sehr wichtig war und die ich bei anderen Apps zur Kindersicherung vermisst habe (z. B. bei Family Link von Google) ist folgende:

Sobald das Zeitlimit auf den Smartphones abgelaufen war, konnten meine Kinder immer noch telefonieren und auf die Kontakte zugreifen. Als Elternteil fand ich das sehr hilfreich, da ich mir so sicher sein konnte, dass meine Kinder mich oder meine Frau auch dann anrufen können, wenn der Rest des Smartphones gesperrt ist. Natürlich bietet Qustodio aber auch die Möglichkeit, Anrufe sowie die Kontakte zu blockieren. Das ist z. B. dann sehr praktisch, wenn wir alle zu Hause sind und ich möchte, dass die Kinder das Smartphone nicht benutzen.

Qustodio Tagesgeldeinstellung
Überwache die Bildschirmzeit mit Hilfe von täglichen Limits

Erstelle einen Plan für die tägliche Nutzung

Auf diese Weise kannst du täglich bestimmte Zeiten festlegen, zu denen die Smartphones gesperrt bleiben. Mir erschien dies hilfreicher als ein allgemeines Zeitlimit, da ich so sicherstellen konnte, dass meine Kinder zur Schlafenszeit oder während der Hausaufgaben am Smartphone sind. Meine größte Sorge bei den Zeitbeschränkungen ist jedoch, dass man Zeitblöcke lediglich auf Stundenbasis, also zu Beginn der vollen Stunde, erlauben oder einschränken kann. Mit anderen Worten: Ich kann das Smartphone nicht von 17:00 – 17:30 Uhr blockieren und den Kindern dann erlauben, es von 17:30 – 19:00 Uhr zu benutzen.Qustodio Zeitplan

Die Planung, wann das Smartphone gesperrt und wann es zugänglich ist, geht einfach von der Hand

Überprüfe, was deine Kinder auf YouTube schauen

Die YouTube-Überwachungsfunktion blockiert zwar keine Videos, zeigt dir aber den Such- und Betrachtungsverlauf für jedes Kind an. Eine Funktion, die ich bei den meisten anderen Jugendschutzprogrammen nicht gefunden habe, hat mir wirklich gefallen: Qustodio kann sowohl die YouTube-Anwendung als auch den Browser überwachen und blockieren. Das ist großartig, denn bei anderen von mir getesteten Apps zur Kindersicherung, haben meine Kinder schnell herausgefunden, dass sie einfach über den Browser auf YouTube zugreifen können. Dadurch war es ihnen problemlos möglich, das Tageslimit zu überschreiten. Wie auch immer deine Kinder auf YouTube zugreifen – die Überwachung von Qustodio zeigt dir ihren Such- und Betrachtungsverlauf.

      • YouTube.de – Qustodio kann den Zugriff zu dieser Seite komplett verhindern.
      • YouTube App – Du kannst tägliche Limits festlegen, wie lange deine Kinder die App nutzen können.
Qustodio Youtube Überwachung
Das mobile Dashboard zeigt dir eine detaillierte Übersicht der YouTube Aktivität deiner Kinder

Regeln für jede Anwendung und jedes Spiel festlegen

Du kannst spezifische Regeln für jede App auf den Geräten deiner Kinder festlegen. Aus meiner Sicht ist dies eines der wichtigsten Funktionen, da meine Kinder einige Apps wie WhatsApp eher brauchen (z. B. für die Pflege sozialer Kontakte aus der Schule) als andere (z. B. Netflix).

Qustodio setzt Grenzen für Apps
Überwache, wie viel Zeit deine Kinder mit jeder App verbringen

Überwachung von Anrufen & SMS: Überprüfe, wer deinen Kindern schreibt bzw. sie anruft (Funktion nicht über die Google Play App verfügbar)

Eine kürzlich vorgenommene Änderung der Google-Richtlinien hat sich erheblich auf diese Funktion ausgewirkt. Laut Qustodio verfügt die App, die über Google Play verfügbar ist, nicht über diese Funktion.Qustodio Google Play-Richtlinie

Die vollständige App kannst du jedoch weiterhin direkt von der offiziellen Qustodio-Webseite herunterladen. Wenn du die Vollversion der App verwendest, kannst du mit dieser Funktion SMS-Nachrichten überwachen, sehen, mit wem deine Kinder telefonieren, bestimmte Nummern und Kontakte für Anrufe sperren oder ein- und ausgehende Anrufe ganz abschalten. Eingehende SMS-Nachrichten kannst du jedoch nicht blockieren.Qustodio-Anrufe und SMS-Überwachung

Die Standortfunktion überwacht deine Kinder in Echtzeit

Mit der GPS-Ortung von Qustodio brauchst du dir keine Gedanken darüber zu machen, wo deine Kinder sind, solange sie ihr Smartphone dabeihaben. Du kannst dir den Standort deiner Kinder in Echtzeit sowohl auf dem Computer als auch auf dem mobilen Dashboard anzeigen. Ihre Avatare werden auf einer Karte eingeblendet, sodass du genau weißt, ob sie wirklich gerade bei einem Kumpel sind und lernen oder ob sie sich an einen anderen Ort begeben haben. Eine der neuesten Ergänzungen dieser Funktion, die nur auf der mobilen App verfügbar ist, ist Geofencing. Hier kannst du im Vorfeld ein Gebiet festlegen, von dem du weißt, dass dein Kind dorthin unterwegs ist. Du erhältst dann eine Nachricht, sobald es dieses Gebiet verlässt. Geofencing kannst du folgendermaßen aktivieren: „Hamburger“-Button > Family Locator > Icon mit dem Standort-Pin auf der Karte > Neuen Ort hinzufügen. Jetzt kannst du die Adresse und einen Radius von bis zu 200 Metern eingeben. Qustodio Geofence

Überwache deine Kinder auf ihren Social Media Accounts

Eigentlich könnte man diese Funktion auch Facebook-Überwachung nennen, da dies das einzige soziale Netzwerk ist, das durch Qustodio überwacht werden kann. Um das zu ermöglichen, musst du dafür sorgen, dass sich dein Kind in sein Facebook-Konto einloggt und den Zugriff der Qustodio-App erlaubt. Sobald die Verbindung hergestellt ist, kannst du Facebook-Posts und Kommentare auf der Pinnwand sehen. Aber um ganz ehrlich zu sein: Diese Funktion bietet keinen großen Mehrwert – vor allem, wenn du mit deinem Kind auf Facebook befreundet bist.

Hilferuf via SOS-Taste

Die SOS-Funktion klingt zwar erst mal sehr vielversprechend, während meiner Tests konnte sie mich jedoch nicht beeindrucken. Die Grundidee ist folgende: Wenn sich dein Kind in einer unsicheren Umgebung befindet, kann es den Panikknopf drücken, sodass ein „vertrauenswürdiger Kontakt“ benachrichtigt wird. Glücklicherweise mussten wir diese Funktion noch nicht nutzen – ich bat meinen Sohn aber trotzdem mal, den Knopf zu drücken, um zu sehen was dann passiert – das Ergebnis war ernüchternd, denn leider bekam ich keine Benachrichtigung. Im Anschluss habe ich erst mal direkt auf dem Dashboard und auf meinem Smartphone geschaut, ob ich irgendwelche Benachrichtigungen erhalten habe. Allerdings gab es auf beiden Geräten keine Nachricht zur Betätigung der SOS-Funktion. Erst ein paar Stunden später fand ich im Werbe-Postfach eine E-Mail von Qustodio. In der Mail stand, dass mein Sohn in Schwierigkeiten ist.Qustodio SOS E-Mails

Die SOS-Mitteilung habe ich im E-Mail-Postfach für Werbung gefunden

Nach einer kleinen Recherche habe ich herausgefunden, dass man für jeden vertrauenswürdigen Kontakt entweder eine E-Mail-Adresse oder Telefonnummer festlegen kann. Ich fügte meine Frau als vertrauenswürdige Kontaktperson mit einer Telefonnummer hinzu, um zu sehen, ob sie per SMS benachrichtigt werden würde, wenn unser Sohn in eine Notsituation gerät. Leider hat auch diese Option nicht viel besser funktioniert. Das Programm erstellt zwar eine SMS, sobald man den SOS-Knopf an- und ausstellt – aber anstatt diese SMS automatisch abzuschicken, musste mein Sohn erst das Programm zum Verfassen der SMS auswählen, dann das Passwort eingeben und die SMS manuell absenden.

Qustodio SOS Alarm
Ich erhielt beide Nachrichten (dass er in Gefahr bzw. in Sicherheit ist) erst nachdem ich die SOS-Taste deaktiviert hatte

Die Funktion ist zwar vielversprechend, allerdings bedarf es einiger ernsthafter Verbesserungen, bevor sie einen wirklichen Mehrwert bietet.

Schütze deine Kinder mit Qustodio

Installation

9.9

Der Installationsprozess war relativ unkompliziert. Nachdem ich mein Abonnement erworben hatte, ging ich zum Google Play Store und lud die App für das Handy meines Sohnes herunter. Im Gegensatz zu einigen der anderen von mir getesteten Apps zur elterlichen Kontrolle, die unterschiedliche Apps für Kinder und Eltern bieten, gibt es nur eine einzige Qustodio-App.

Bevor du die App für deine Kinder herunterlädst, solltest du dich via Browser in dein Eltern-Dashboard einloggen und Accounts für deine Kinder erstellen. Nachdem die Konten mit den Geräten deiner Kinder eingerichtet wurden, kannst du den Google Play Store oder App Store besuchen und die App herunterladen.

Du musst verschiedene Einstellungen am Smartphone ändern, damit Qustodio richtig funktioniert. Das klingt zwar erst mal etwas kompliziert, aber die App führt dich Schritt für Schritt durch diesen Prozess.

Qustodio Android-Einstellungen
Die Qustodio App gibt dir die Möglichkeit, die Einstellungen auf jedem Gerät einfach anzupassen

Android Nutzer: Du musst Qustodio Administrationsrechte für dein Gerät erteilen. Sobald du dies tust, erscheint eine Warnmeldung. Die Warnung besteht im Wesentlichen darin, dass du Qustodio Zugang zu allen Daten auf dem Smartphone gewährst, die für die Überwachung des Geräts notwendig sind. Klicke einfach auf „Weiter“, um den Installationsprozess zu beenden.

Qustodio-Administratorrechte
Eine Warnmeldung erscheint, wenn du Qustodio die Admin-Rechte für dein Gerät gibst

Teste Qustodio für 30 Tage kostenlos!

Einfache Verwendung

9.8

Qustodio wird automatisch in Betrieb genommen, sobald es auf den Geräten deiner Kinder installiert ist. Es kann jedoch einige Zeit in Anspruch nehmen, die Einstellungen und Webfilter an deine Standards anzupassen. Am ersten Tag hatten wir z. B. direkt ein Problem, als einige Webseiten durch den Filter blockiert wurden, obwohl die Seite an sich OK war. Der Bereich für die Webfilterung hat etwa 30 Kategorien. Du kannst für jede einzelne Kategorie folgende Einstellungen vornehmen: „Zulassen“, „Blockieren“ oder „Benachrichtige mich“. Da ich in unserem speziellen Szenario nicht sicher war, warum die Webseite blockiert wurde, haben wir die URL nur ausnahmsweise hinzugefügt. Danach war mein Sohn in der Lage, sein Smartphone ohne weitere Probleme weiter zu benutzen.

Von elterlicher Seite sind die Qustodio-App und das browserbasierte Dashboard extrem einfach zu bedienen – du brauchst also keine technischen Vorkenntnisse. Alle Daten werden in einem sauberen Format präsentiert. Und auch die Regeln und Einstellungen sind sehr übersichtlich dargestellt.

Helpdesk

9.9

Wenn ich ein Abonnement abschließe, erwarte ich einen guten Kundenservice und technischen Support. Dank einer kürzlich erfolgten Verbesserung seiner Richtlinien hat Qustodio meine Erwartungen erfüllt.

Sie haben eine Care Plus Option hinzugefügt, die in den Tarifen Medium und Large enthalten ist und gegen eine geringe Gebühr zum Tarif Small hinzugefügt werden kann. Mit Care Plus kannst du:

  • Termin für einen Anruf beim technischen Support vereinbaren
  • Früher Zugang zu neuen Funktionen
  • Fernhilfe für die beste technische Unterstützung
  • Regelmäßige Kontrollbesuche, um sicherzustellen, dass alles richtig funktioniert, und um alle deine Fragen zu beantworten

Wenn du auf der Suche nach schnellen Antworten bist, gibt es einen umfangreichen FAQ-Bereich. Er ist sogar in verschiedene Kategorien unterteilt, damit du die Antworten ganz einfach finden kannst.

Qustodio FAQ

Antworten auf deine Fragen findest du in den FAQ

Die letzte Möglichkeit ist, eine E-Mail oder ein Ticket an den Kundensupport zu schicken. Ich habe innerhalb eines Werktages eine Antwort mit einer klar formulierten Antwort erhalten.

Ich war überrascht, dass Qustodio nur Premium-Mitgliedern erlaubt, E-Mails zu versenden. Wenn du ein eingeschränktes kostenloses Konto hast oder darüber nachdenkst, dich anzumelden, musst du dir entweder die FAQ anschauen oder dich mit der kostenlosen 30-Tage-Testversion anmelden – anschließend kannst du dich dann mit deinen Fragen an den Kundendienst wenden.

Probiere Qustodio ohne Risiko aus!

FAQ

Ist Qustodio sicher?

Ich habe die Qustodio-Datei auf mehreren Plattformen getestet, und sie war 100 % sicher. Das Online-Dashboard ist ebenfalls nicht mit Malware oder Viren infiziert. Stelle aber auf jeden Fall sicher, dass du das Programm ausschließlich von zuverlässigen Webseiten herunterlädst. Du kannst auch diese verborgene Qustodio-Seite nutzen – hier sparst du ordentlich Geld und kannst das Programm zum Top-Preis herunterladen.

Kann man Qustodio umgehen?

Ich habe mehr als 50 Anwendungen zur elterlichen Kontrolle getestet. Und um ehrlich zu sein, war ich teilweise schockiert über die schwachen Leistungen. Bei vielen Programmen konnten meine Kinder problemlos Blockierungen und Zeitbeschränkungen umgehen. Qustodio scheint hier einen Schritt voraus zu sein, denn meine Kinder haben hier keinen Weg gefunden, die von mir eingestellten Blockierungen zu umgehen.

Kann Qustodio YouTube blockieren?

Ja, in den Regeln kannst du jede Anwendung bzw. jede Webseite, einschließlich YouTube, blockieren oder zeitliche Beschränkungen festlegen. Die Überwachungsfunktion von YouTube zeigt dir dann genau, wonach deine Kinder auf YouTube suchten bzw. welche Videos sie angeschaut haben.

Kann ich mit Qustodio Tages-Limits festlegen?

Ja, eine der besten Qustodio-Funktionen ist das Zeitmanagement-Tool. Damit kannst du sowohl bestimmte Tage als auch Zeiten während des Tages festlegen, an denen das Smartphone gesperrt wird. Zusätzlich hast du die Möglichkeit, ein allgemeines Zeitlimit für die Bildschirmzeit festzulegen.

Welche Geräte kann Qustodio überwachen?

Qustodio kann auf den meisten wichtigen Plattformen eingesetzt werden. Es funktioniert auf Windows PC, Mac, Android, iOS und sogar auf Amazon Kindle- und Fire-Tablets.

Kann ich Nachrichten lesen, die vom Gerät meiner Kinder gesendet werden bzw. dort eingehen?

Wenn du die App über die Qustodio-Webseite und nicht über den Google Play Store herunterlädst, kannst du die Funktion zum Lesen der SMS-Nachrichten einschalten. So kannst du die Nachrichten, die auf dem Gerät deiner Kinder eintreffen bzw. von dort gesendet wurden überwachen. Bei anderen Chat-Anwendungen, wie WhatsApp, Facebook und Snapchat, kann Qustodio dir den Inhalt der Nachrichten nicht anzeigen, sondern nur die Zeit, die deine Kinder mit den Apps verbracht haben.

Preis

9.9

Es gibt drei verschiedene Premium-Pakete, die jeweils die gleichen Funktionen enthalten. Der einzige Unterschied ist die Anzahl der angeschlossenen Geräte.

  • Abonnement „Small“ – 5 Geräte
  • Abonnement „Medium“ – 10 Geräte
  • Abonnement „Pro“ – 15 Geräte

Auch wenn der Preis auf den ersten Blick etwas hoch erscheinen mag, vor allem, wenn du das Pro-Abonnement brauchst, solltest du dir immer vor Augen führen, dass es hier um die Sicherheit deiner Kinder geht. Für mich persönlich war dies eine der besten Investitionen dieses Jahr – denn zum einen muss ich mir keine Sorgen mehr darum machen, was meine Kinder im Internet konsumieren und auf der anderen Seite lernen meine Kinder viel über den Umgang mit dem Smartphone bzw. Tablet.

Wenn du mit der App aus irgendeinem Grund nicht zufrieden bist, kannst du die 30-tägige Geld-zurück-Garantie problemlos in Anspruch nehmen. Dazu musst du dem Kundensupport eine E-Mail schicken in der du den Grund deiner Kündigung mitteilst. Anschließend wird dir dein Geld ganz einfach zurückerstattet.

Qustodio Kundenbetreuung
Ich habe Qustodio per E-Mail um eine Rückerstattung gebeten und innerhalb von 2 Werktagen eine Antwort erhalten
Qustodio bietet folgende Pakete

Unter dem Strich

Hervorragende Funktionen zur Kindersicherungs, mehrere Bildschirmzeit-Tools und Live-Ortung sorgen für einen hohen Mehrwert

Nachdem ich Qustodio 30 Tage lang getestet habe, kann ich mit gutem Gewissen sagen, dass es eine der besten Apps zur Kindersicherung ist, die ich je benutzt habe. Der Einstieg war sehr einfach – nachdem ich die Regeln eingerichtet hatte, funktionierte die App sofort und synchronisierte alle Daten mit dem Eltern-Dashboard.

Ich konnte genau sehen, was meine Kinder online machen und gesunde Gewohnheiten für die Bildschirmzeit und das Surfen im Internet entwickeln. Die Standortverfolgung und der Notruf haben meine Sorgen genommen. Gerade, wenn ich geschäftlich unterwegs war oder meine Kinder mit Freunden unterwegs waren haben mir diese Funktionen ein gutes Gefühl gegeben. So musste ich mir nie Sorgen machen, wohin die Kinder gehen oder ob sie in Gefahr sind.

Das einzige Problem, das ich mit Qustodio habe? Ich kann die Live-Standortkarte nicht über das webbasierte Dashboard anzeigen. Zwar wird mir die Adresse angezeigt, wenn ich sie aber auf der Karte sehen will, muss ich die Qustodio App auf meinem Smartphone öffnen.

Insgesamt empfehle ich Qustodio jedem, der seine Kinder im Internet nachhaltig schützen will. Für den Preis liefert das Tool außerdem einen großartigen Mehrwert. Bevor du dich für ein Abonnement entscheidest, kannst du alle Premium Funktionen dank der 30-tägigen kostenlosen Testversion völlig kostenlos ausprobieren – es ist keine Kreditkarte erforderlich!

Teste Qustodio ohne Risiko!

Teilen und unterstützen

WizCase ist eine unabhängige Review-Website. Wenn du auf einen Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht – so kannst du unsere Website unterstützen.

Hilf WizCase dabei, weiterhin unabhängig und ehrlich Testberichte zu veröffentlichen. Teile unsere Website und unterstütze uns!