Bark-Test 2021: Haben die neuen Funktionen meine Meinung geändert?

Kompatibel mit:

Bark Überblick Oktober 2021

Umfangreiche Updates:

  • Bildschirmverwaltung hinzugefügt. Fazit: Ein Schritt in die richtige Richtung, aber immer noch verbesserungsbedürftig.
  • Die Bark Kids App ist zurück im App Store. Fazit: Großartige Neuigkeiten für iPhone- und iPad-Benutzer.
  • Neue Preisstruktur.

Bark erklärt, dass die App das gegenseitige Vertrauen zwischen Kindern und Eltern stärken soll. Ich bin mir nicht sicher, ob ich das Wort „Vertrauen“ benutzen würde, aber es gibt mir definitiv die Gewissheit, dass ich nicht ständig die Social-Media-Konten meiner Kinder kontrollieren muss, um sicherzustellen, dass sie nicht im Internet gemobbt werden, keine Schimpfwörter benutzen, nicht nach Drogen oder Waffen suchen oder über Themen sprechen, über die ich mir Sorgen machen sollte.

Das Erste, was mir auffiel, war die riesige Vielfalt an sozialen Netzwerken, die Bark überwachen kann. Von den naheliegenden großen Namen wie Facebook und Snapchat bis hin zu Kommentaren, die in Google Docs gemacht werden. Ich bekam von Bark Benachrichtigungen, wenn es einen problematischen Kommentar, eine Suche oder ein Video entdeckte. Die App hat mich sogar über Meme-Texte mit Gewalt informiert.

Das größte Problem, das ich mit Bark hatte, war, dass ich als Nicht-US-Bürger keine SMS-Benachrichtigungen erhalten konnte und mich auf E-Mail-Benachrichtigungen verlassen musste. Als ich mich beim Kundenservice von Bark erkundigte, ob es eine Möglichkeit gäbe, meine Nicht-US-Telefonnummer anzugeben, wurde mir gesagt, dass nur Nutzer in den USA unterstützt werden.

Als Vater von fünf Kindern im Alter von 5 bis 16 Jahren weiß ich, wie wichtig es ist, eine Kindersicherungs-App zu finden, mit der ich ihre Gerätenutzungszeit im Auge behalten kann. Ich entschied mich, mehr als 50 Apps zu testen und sie danach zu bewerten, wie einfach die Einrichtung für mich war, wie einfach ich die Nutzungszeit der Geräte verwalten konnte und ob es für die Kinder einfach war, die Filter zu umgehen. Ich hoffe, dass dir meine Ergebnisse dabei helfen, die beste App für deine Familie zu finden. Im Falle von Bark kannst du die Vorteile der 7-tägigen kostenlosen Probeversion nutzen und es selbst risikofrei testen.

Probiere Bark noch heute kostenlos aus!

Merkmale9.8

Zu Beginn meines Tests von Bark war mein Hauptkritikpunkt, dass es keine Tools zur Verwaltung der Bildschirmzeit gab. Es war eine reine Überwachungssoftware, die Warnungen und Screenshots von allen problematischen Inhalten schickte, die per E-Mail, SMS oder auf den Social-Media-Konten meines Kindes erkannt wurden. Die neuste Version der App beinhaltet jedoch neben den leistungsstarken Überwachungstools auch ein Tool zur Verwaltung der Bildschirmzeit sowie einen Internetfilter.

Bark überwacht Geräte, E-Mails und Social-Media-Netzwerke

Die Stärke der Bark App liegt nach wie vor in der Erkennung bedenklicher Inhalte über ein breites Spektrum von sozialen Netzwerken, Geräten und E-Mail-Postfächern. Die Bark App zeichnet jede Benachrichtigung auf und erstellt Screenshots, so dass es nicht zu Unklarheiten kommt oder der Kontext fehlt.

Bark kann folgende Dinge überwachen:

Geräte

Bark kann sich mit Endgeräten verbinden, vorausgesetzt, diese nutzen eine der folgenden gängigen Plattformen: Android, iOS, Chromebook, Chrome Browser, Amazon Fire und Kindle

E-Mail

Bark kann E-Mails bei folgenden Diensten lesen: Gmail, Yahoo, Outlook, Comcast, AOL, iCloud

Social Media

Bark kann sich mit über 25 Social-Media-Netzwerken verbinden:

  • Android & iOS: WhatsApp, Twitter, Facebook, Slack, Google Drive, OneDrive, Spotify, OneNote, Kik, Dropbox, Flickr, Pinterest, Reddit, Kidzworld, GroupMe, LiveMe, YouTube (begrenzter Funktionsumfang für iOS), Instagram (begrenzter Funktionsumfang für iOS)
  • Nur Android: Snapchat, TikTok, Skype, Discord, Messenger Kids, VSCO, Holla, Houseparty und Lipsi.

Ich musste mich in die Social-Media-Konten meiner Kinder einloggen, um die App einzurichten. Das heißt, meine Kinder mussten mit mir zusammensitzen und für jedes Konto ihren Benutzernamen und ihr Kennwort eingeben. Zwar war das etwas zeitaufwendig, aber ich wusste, dass das eine einmalige Sache war (abgesehen von Facebook, das einen einmal im Monat dazu zwingt, sich erneut einzuloggen) und ich mich nach der Einrichtung nicht mehr darum kümmern musste. Ein Vorteil dabei war, dass ich mit meinen Kindern ein offenes Gespräch über die Gefahren im Internet führen musste.

Sehr einfache Zeitverwaltungsfunktion

Auch wenn die aktualisierte Bark App 3.0 kein tägliches Zeitlimit unterstützt, so gibt es immerhin die Option, eine Schlafenszeit für Wochentage und Wochenenden festzulegen.

Bark Screen time settings
Ich kann festlegen, wann das Telefon gesperrt und entsperrt werden soll

Eine weitere Neuerung ist die „Pause“-Funktion, die das Internet auf allen verbundenen Geräten blockiert. Der einzige Nachteil dabei ist, dass Apps oder Spiele, die kein Internet benötigen, trotzdem problemlos laufen.

Bark Pause Phone
Pausiere das Telefon, um das Internet auszuschalten

Individuell anpassbarer Internetfilter

Es gibt 17 Kategorien, die Bark filtern kann, darunter Streaming-Websites, Waffen, Drogen, Alkohol & Glücksspiel, Religion und mehr.

Bark Web Filter

Meine Testergebnisse beim Ausprobieren der Filter waren durchwachsen. Als ich zum Beispiel meinen Sohn nach „Wie spielt man Blackjack“ suchen ließ, hatte er keine Probleme, die Seiten aus den Suchergebnissen zu öffnen, einschließlich eines Video-Tutorials. Als er jedoch versuchte, nach „wie spielt man online poker“ zu suchen, wurden alle Seiten, die er aufrufen wollte, blockiert.

Funktioniert Bark Web Filter?

Sende deinen Kindern eine Check-in-Anfrage

Zwar gibt es keine GPS-Ortung, dafür aber eine sogenannte Check-In-Funktion. Ich konnte meinem ältesten Sohn eine Check-In-Anfrage schicken, und es gibt auch die Option, dass die Kinder den Check-In selbstständig durchführen können. Beim Check-in meines Sohnes bekam ich von Bark eine Benachrichtigung, die mich über seinen aktuellen Standort informierte, basierend auf dem GPS seines Handys.

Bark sendet Check-in-Benachrichtigungen

Erhalte Benachrichtigungen auf deinem Dashboard

Eine Sache, die mir an Bark wirklich gefallen hat, ist, dass ich nicht jede gesendete und empfangene Nachricht, jedes auf Spotify abgespielte Lied oder jede E-Mail meiner Kinder lesen musste, um zu wissen, was in ihrem Leben vor sich geht. Bark ist für die Überwachung zuständig und sendet mir Benachrichtigungen, wenn es unerwünschte Aktivitäten feststellt. In den Benachrichtigungen wurden mir sogar die Einzelheiten zum Anlass der Benachrichtigung, wie z.B. der Inhalt einer E-Mail oder der Text eines Liedes auf Spotify.

Bark verfügt über drei Empfindlichkeitsstufen für das Auslösen von Benachrichtigungen. Das ist auch gut so, denn anfangs wurde ich mit Warnmeldungen überhäuft, darunter auch einige Fehlalarme. Zum Beispiel löste eine E-Mail mit einem Weinglas-Emoji einen Alkohol-Alarm aus. Ich konnte die Empfindlichkeitsstufe für jede überwachte App festlegen, was hilfreich war, um die Anzahl der Alarme drastisch zu reduzieren.

Bark Alert Sensor
Lege fest, welche Warnungen du erhalten möchtest, auf einer Skala von „Nur schwerwiegendste“ bis „Alle Probleme“

Hol dir Rat von anderen Eltern

Die Bark App hat ein aktives Forum mit Eltern aus aller Welt. Ich fand das Forum großartig, um Fragen zu stellen, z.B. wie man mit seinen Kindern über Pornografie spricht, auf welche Seiten man aufpassen sollte oder um die neueste Jugendsprache zu lernen. Das Forum ist nach dem Kindesalter organisiert, sodass du ganz einfach Ratschläge finden kannst, die für deine Kinder relevant sind.

Bark Community Forum

Schütz deine Kinder mit Bark!

Installation9.5

Die Installation von Bark zur Überwachung der Social-Media-Aktivitäten deiner Kinder besteht aus zwei Teilen. Zuerst habe ich ein Konto bei Bark erstellt (ich habe über diese versteckte Seite ein fantastisches Angebot gefunden) und anschließend für jedes meiner Kinder ein Kinderkonto hinzugefügt. Nachdem ich den Namen und das Alter jedes Kindes eingegeben hatte, waren noch zwei Schritte zu erledigen:

  • Wähle aus, welche Apps und Dienste sie nutzen.Setting up a Bark account
Klicke auf die Geräte, E-Mail-Postfächer und Social Media Konten, die deine Kinder verwenden
  • Erteile Bark für jede Seite eine Zugriffsberechtigung.

Es gibt einige Apps, wie z.B. WhatsApp, für die die App auf die Geräte der Kinder heruntergeladen werden muss. An dieser Stelle kann es für einige Eltern knifflig werden. Bark hat die App Bark for Kids aus dem Google Play Store entfernt, da Google Überwachungs-Apps in seinem Store eingeschränkt hat. Die Bark App für Eltern ist weiterhin über Google Play erhältlich und kann wie jede andere App heruntergeladen werden. Sobald du die App auf deinem Smartphone hast, kannst du dich mit denselben Zugangsdaten einloggen, die du auch beim Kauf der App verwendet hast, und hast dann sofort Zugriff auf dein Dashboard.

Wie man Bark for Kids auf Android herunterlädt

Nutze den Chrome-Browser auf dem Gerät deines Kindes, gehe auf Bark.us/android und lade die Datei herunter.

How to download the Bark mobile app

Wenn du zuvor noch nicht getan hast, musst du dem Handy erlauben, Apps aus unbekannten Quellen zu installieren. Klicke dafür auf Einstellungen und schalte dann die Option Dieser Quelle vertrauen ein (der Punkt sollte blau sein).

Allowing unknown installation on Android
Installation aus unbekannten Quellen zulassen

Das Einzige, was jetzt noch zu tun ist, ist auf die Schaltfläche „Installieren“ zu klicken. Dann wird Bark for Kids direkt heruntergeladen und auf dem Telefon installiert.

Install Bark on Android

Wie man Bark for Kids auf iOS installiert

Seit dem letzten Update kannst du Bark aus dem App Store herunterladen. Zusätzlich musst du Bark for Desktop auf deinen Mac oder PC heruntergeladen haben, da die App alle Daten, Benachrichtigungen und Screenshots sichert, wenn die beiden Apps mit demselben WLAN-Netzwerk verbunden sind.

Hol dir das neueste Angebot von Bark!

Einfache Verwendung9.6

Sobald du den Download und die Installation hinter dir hast, wirst du einige Zeit damit verbringen müssen, alle Social-Media-Konten deines Kindes mit Bark zu verbinden. Die meisten ihrer Konten konnte ich über die Desktop-App verknüpfen, es gibt allerdings einige Apps, bei denen die Bark App auf dem Gerät deines Kindes installiert sein muss.

Der ganze Prozess war ziemlich zeitaufwendig, vor allem wenn man ihn für mehrere Kinder durchführen muss. Ich habe etwa 15 Minuten pro Kind gebraucht, um alles richtig einzurichten.

Sobald die Einrichtung abgeschlossen war, lief Bark automatisch im Hintergrund und ich konnte die Online-Aktivitäten meiner Kinder verfolgen.

Helpdesk 9.8

Bark hat eine Live-Chat-Option, aber das heißt nicht, dass die Kundenservice-Mitarbeiter auch immer erreichbar sind. Der Chat-Dienst ist nur während der regulären Geschäftszeiten verfügbar, und selbst dann kann es eine Weile dauern, bis jemand auf deine Anfrage antwortet.

Ich habe die Live-Chat-Funktion ausprobiert, um herauszufinden, ob ich als jemand, der nicht in den USA lebt, meine Telefonnummer eingeben kann, um SMS-Benachrichtigungen zu erhalten, anstatt mich nur auf E-Mails zu verlassen. Ich habe die Frage abgeschickt, bevor der Live-Chat offiziell verfügbar war, und erhielt ein paar Stunden später eine Antwort. Sobald der Mitarbeiter online war, konnte ich weitere Fragen stellen, unter anderem zu aktuellen Ereignissen, was mich davon überzeugte, dass es sich nicht um einen Bot handelte.

Bark Customer Support
Zwar hatte ich zu Beginn den Eindruck, mit einem Bot zu sprechen, später habe ich mit dem Mitarbeiter jedoch über aktuelle Ereignisse geredet

Du hast auch die Option, Bark eine E-Mail zu schicken, wenn du nicht auf einen Live-Chat warten willst. Außerdem gibt es einen FAQ-Bereich, der einige der häufigsten Fragen beantwortet.

Schütz deine Kinder mit Bark!

FAQ – Häufig gestellte Fragen

? Ist Bark sicher?

Es gab gewisse Bedenken hinsichtlich der Sicherheit der Bark App, nachdem diese aus dem App Store und dem Google Play Store entfernt wurde. Ich habe die Datei aber durch VirusTotal laufen lassen und sie kam 100% viren- und malwarefrei raus.

? Was überwacht Bark?

Die App kann sich mit mehr als 25 der beliebtesten sozialen Netzwerke verbinden und erkennt Textnachrichten, Google-Suchen, Beiträge, Videos usw., die mit Cybermobbing, Drogenkonsum, Selbstmord, Waffen, Online-Sexualstraftätern und mehr zu tun haben.

? Kann ich Bark verwenden, um die Handys oder Tablets meiner Kinder zu sperren?

Es gibt zwar kein Tageslimit, dafür aber eine Pausentaste und die Möglichkeit, einen Schlafenszeitplan festzulegen, der für Wochentage und Nächte eingestellt werden kann. Wenn sich das Handy im Pausemodus befindet, funktioniert es zwar noch als Telefon, der Internetzugang wird aber blockiert.

? Bietet Bark Standardortverfolgung an?

Zwar hat Bark Zugriff auf das GPS des Handys, Eltern können aber nicht darauf zugreifen, um den Standort ihrer Kinder herauszufinden. Es gibt eine Check-In-Funktion, mit der Eltern ihr Kind zum „Einchecken“ auffordern können, und wenn die Kinder dann selbstständig einchecken, wird ihr Standort an die Eltern gesendet.

? Funktioniert Bark, wenn ich ein iPhone habe und meine Kinder Android-Geräte haben?

Bark funktioniert über mehrere Plattformen hinweg. Es ist egal, welche Geräte die einzelnen Familienmitglieder benutzen, solange ihre Geräte mit Bark kompatibel sind.

Preis 9.8

Bark hat zwei Preisoptionen:

  • Bark Jr: Beinhaltet nur Bildschirmzeitverwaltung, Internetfilter und Check-in-Funktion.
  • Bark: Beinhaltet den gesamten Funktionsumfang von Bark.

Beide Tarife haben kein Gerätelimit, sodass alle Familienmitglieder überwacht werden können.

Bark bietet eine 7-tägige kostenlose Probezeit, allerdings musst du bei der Erstellung des Kontos deine Kreditkartendaten eingeben. Die Kosten werden dir erst nach Ablauf der 7 Tage in Rechnung gestellt.

TBeim Abschluss eines Abonnements gibt es zwei Optionen: monatlich oder jährlich. Wenn du möglichst viel Geld sparen möchtest, empfehle ich dir, Barks versteckte Angebotsseite zu besuchen. Dort sparst du mit dem Jahresabo eine Menge Geld.

Bark bietet folgende Pakete

Unter dem Strich

Bark ist nicht für jeden geeignet. Es erfordert ein gewisses Maß an Vertrauen zwischen Kindern und Eltern, und dass die Kinder ihren Eltern Zugang zu ihren Social-Media-Konten geben.

Wenn du noch unschlüssig bist, ob das etwas für dich und deine Familie ist, kannst du es ohne Risiko ausprobieren und von der 7-tägigen kostenlosen Testphase profitieren. Das gibt dir genügend Zeit, um herauszufinden, wie es klappt und ob es für dich und dein Kind oder deine Kinder das Richtige ist.

Nachdem ich die App nun schon eine Weile getestet habe, würde ich mir wünschen, dass die Zeitbegrenzung flexibler wäre. Allerdings ist das Feature bei Bark noch recht neu und wird hoffentlich mit der Zeit verbessert. Abgesehen davon überzeugt Bark mit seinen Kernfunktionen: Es ist eine Überwachungs-App, die Benachrichtigungen sendet, sobald sie verdächtige Aktivitäten erkennt.

Probiere Bark noch heute kostenlos aus!

Teilen und unterstützen

WizCase ist eine unabhängige Review-Website. Wenn du auf einen Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht – so kannst du unsere Website unterstützen.

Hilf WizCase dabei, weiterhin unabhängig und ehrlich Testberichte zu veröffentlichen. Teile unsere Website und unterstütze uns!