Bekanntgabe:
Empfehlungsgebühren

Wizcase kann eine Affiliate-Provision erhalten, wenn ein Kauf über die auf dieser Website bereitgestellten Links getätigt wird. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt der von uns veröffentlichten Rezensionen oder auf die rezensierten Produkte/Dienstleistungen. Unsere Inhalte können direkte Links zum Kauf von Produkten enthalten, die Teil von Partnerprogrammen sind.

Eigentümerschaft

Kape Technologies PLC agiert als Muttergesellschaft von Wizcase und besitzt CyberGhost, ZenMate, Private Internet Access sowie Intego. Diese Programme können auf dieser Website überprüft werden.

Unsere Bewertungen

Wizcase enthält Bewertungen, die von unseren Community-Reviewern geschrieben wurden. Die Erfahrungsberichte basieren auf der unabhängigen und professionellen Prüfung der Produkte durch die Reviewer.

Standards für Rezensionen

Alle Bewertungen, die auf Wizcase veröffentlicht werden, erfüllen unsere strengen Bewertungsstandards, um sicherzustellen, dass jede Bewertung auf der unabhängigen, ehrlichen und professionellen Prüfung des Produkts/der Dienstleistung durch den Bewerter basiert. Solche Standards erfordern, dass der Bewertende die technischen Qualitäten und Eigenschaften des Produkts neben seinem kommerziellen Wert für die Benutzer berücksichtigt, was sich auf das Ranking des Produkts auf der Website auswirken kann.

5 beste Kindersicherungssoftware für Windows im Jahr 2021

Shauli Zacks Zuletzt am April 01, 2021 von Shauli Zacks aktualisiert

Obwohl meine Kinder die meiste Zeit mit ihren Smartphones verbringen, finden sie immer noch Zeit, um auch unseren Windows-Laptop zu nutzen. In meinem Bestreben, ihnen die Freiheit zu geben, diese Geräte zu nutzen und gleichzeitig ein verantwortungsbewusstes Elternteil zu sein, habe ich einige Monate lang über 50 Premium-Kindersicherungsprogramme getestet. Ich war überrascht, wie viele von ihnen – und sogar einige der beliebtesten – nicht wirklich gut waren.

Grundlegend sind alle Programme mit Windows kompatibel. 4 von 5 bieten sogar gleichzeitig ausgezeichnete mobile Apps. Ich bevorzuge die Multiplattform-Fähigkeit, weil ich auf diese Weise ein Programm habe, das die Geräte meiner Familie überwacht.

Während meiner Tests hat Norton Family sehr gut abgeschnitten. Von allen getesteten Programmen erhielt es die beste Gesamtbewertung. Das Programm verfügt über einen starken Webfilter, flexible Tools zur Verwaltung der Bildschirmzeit und ein Eltern-Dashboard, auf das ich von jedem Gerät aus zugreifen konnte. Ich habe mehrere Programme gefunden bei denen zwei dieser Features wirklich sehr gut funktionierten – es gab jedoch nur ein paar, die dir WIRKLICH alles bieten.

Teste Norton Family für Windows!

Schnellanleitung: Überblick über die besten Kinderschutzprogramme für Windows im Jahr 2021

  1. Norton Family: Vollständig anpassbare Webfilter und Tools zur Verwaltung der Bildschirmzeit, benutzerfreundliches Cloud-basiertes Eltern-Dashboard
  2. Qustodio: Ausgezeichneter Webfilter, clevere Zeitmanagement-Tools und du kannst bequem von überall auf das Dashboard zugreifen
  3. Net Nanny: Exzellenter Internet-Filter, Social-Media-Überwachung muss jedoch verbessert werden
  4. Kaspersky Safe Kids: Starker Web-Filter, funktioniert aber nicht, wenn du McAfee Antivirus hast
  5. Mobicip: Zuverlässiger Webfilter, aber eher schwach bei Zeitmanagement-Tools

Die 5 besten Kindersicherungsprogramme für Windows

1. Norton Family – Vollständigste Kinderschutzsoftware für Windows

NortonFamily

Hauptmerkmale:

  • Anpassbarer Webfilter
  • Zugänglichkeit für Remote Learning
  • Erzwingt sichere Suchergebnisse für die wichtigsten Suchmaschinen
  • Unbegrenzte Kinderprofile
  • Benutzerfreundliches Dashboard für Eltern

Wenn es um die Überwachung meiner Kinder bei der Nutzung unseres Windows-Computers geht, war Norton Family die mit Abstand beste Kindersicherungs-App, die ich getestet habe.

Eines der besten Dinge an Norton ist, wie einfach alles ist. Von der Installation der Software und der Einrichtung von Kinderkonten bis hin zur Anpassung der Webfilter und der Bildschirmzeitbegrenzung – es läuft alles problemlos.

Natürlich würde nichts davon eine Rolle spielen, wenn die Software nicht so funktionieren würde, wie sie eigentlich sollte. Daher habe ich meine Kinder herausgefordert, die App zu schlagen. Sie versuchten, ihre Bildschirmzeitlimits zu verlängern, auf Websites zuzugreifen, die ich blockiert hatte und YouTube-Videos anzusehen, um zu testen, ob ich wusste, was sie sich ansahen oder wie viel Zeit sie damit verbrachten. Mich hat es gefreut, dass meine Kinder die Beschränkungen nicht umgehen konnten. Außerdem finde ich gut, dass Norton Family einen Link enthält, über den die Kinder um Erlaubnis bitten können, auf das zuzugreifen, was sie eigentlich nicht dürfen. So kann man ganz einfach eine Diskussion darüber führen.

Mit dem Webfilter gibt mir Norton Family die vollständige Kontrolle über die Einstellung der Webeinschränkungen. Basierend auf dem Text, den Metadaten und den Bildern auf der Website ordnet Norton Family jede Website mithilfe von KI in mindestens eine von 47 Kategorien ein. Du kannst dann aus den vier Filteroptionen wählen, die die Kategorien basierend auf der Einschränkungsstufe einschränken.

  • Sehr hoch: Empfohlen für 8 Jahre und jünger
  • Hoch: Empfohlen für 8-11 Jahre
  • Mäßig: Empfohlen für 12-14 Jahre
  • Niedrig: Empfohlen für 15-17 Jahre

Ich konnte Websites zu einer Whitelist oder Blacklist hinzufügen, wenn ich den Zugriff auf eine Website gewähren oder einschränken wollte, unabhängig von der Kategorie der Website.

Zudem konnte ich alles vom Eltern-Dashboard aus überwachen und Telefonbenachrichtigungen für bestimmte Alarme einrichten. Zum Beispiel, wenn Kinder versuchen, die Beschränkungen zu umgehen, indem sie die Gerätezeit oder andere Einstellungen ändern. Oder wenn sie mir eine Nachricht senden müssen, in der sie um Erlaubnis bitten, eine gesperrte Website anzusehen. Norton Family ist zwar nicht perfekt, aber die Bereiche, in denen sie verbessert werden kann, sind gering. Außerdem muss ich sagen, dass ich bisher noch nicht die perfekte App zur Kindersicherung gefunden habe. Die einzige Sache, die mir in den Sinn kommt, ist die Videoüberwachungsfunktion, die auf YouTube und Hulu beschränkt ist.

Mir gefällt, dass Norton Family eine Aufschlüsselung der „Hausregeln“ hat. So weiß jedes Kind, was es online machen darf und was nicht. Es gibt also keine Überraschungen. Die Kinder können sehen, welche Aktionen überwacht werden und wie viel Zeit sie jeden Tag online verbringen können.

Hausordnung der Norton-Familie

Eine meiner Lieblingsfunktionen ist die Option „Schulzeit“. Hierdurch können die Kinder in Ruhe ihre Hausaufgaben machen oder aus der Ferne am Unterricht teilnehmen. Ganz ohne, dass dies auf ihre gesamte Bildschirmzeit angerechnet wird. Ich kann einschränken, welche Websites geöffnet werden können, damit sie nicht anfangen, im Internet zu surfen oder Online-Spiele zu spielen, während sie ihre Hausaufgaben erledigen.

Jedoch solltest du dich nicht blind auf mein Wort verlassen. Du kannst Norton Family 30 Tage lang ausprobieren, ohne irgendwelche Zahlungsinformationen eingeben zu müssen. Dadurch erhältst du vollen Zugriff auf alle Funktionen sowie ein unbegrenztes Konto über mehrere Geräte für deine Kinder. Wenn du nach Ablauf der kostenlosen Testphase nicht der Meinung bist, dass dies die beste Kindersicherungssoftware für deine Kinder ist, kannst du das Programm löschen und eines der anderen Programme auf dieser Liste ausprobieren. Du musst dein Konto nicht kündigen, keine Rückerstattung beantragen oder mit einem aufdringlichen Berater chatten – denn es ist zu 100 % kostenlos.

Norton Family kostenlos testen!

2. Qustodio – Ausgezeichnete Web-Filter und Bildschirmzeit-Tools

Qustodio Vendor Image

Hauptmerkmale:

  • Erweiterte Zeitmanagement-Tools
  • Webfilter hat 30 Kategorien
  • Zugriff auf das Dashboard der Eltern von jedem Gerät aus
  • YouTube-Überwachung

Beim Test von Qustodio für Windows fiel mir direkt auf, dass ich für jedes Kind auf einem Computer unterschiedliche Benutzerprofile einrichten konnte. Für mich ist das sehr wichtig, da mein 16-Jähriger nicht denselben Webfilter bekommen soll, wie der 7-Jährige. Es wäre zudem unmöglich gewesen, Zeitlimits durchzusetzen, wenn alle Kinder in einer Gruppe zusammengefasst werden würden. Die Funktion ist also sehr sinnvoll.

Apropos Zeitlimits: Ich war sehr zufrieden mit der Flexibilität der Bildschirmzeitsteuerung. Ich habe sowohl ein tägliches Zeitlimit festlegen können, als auch einen Zeitplan erstellt, der den Computer zu bestimmten Zeiten blockiert. Qustodio bietet zwei Optionen dafür, was passiert, wenn die Bildschirmzeit abgelaufen ist:

  1. Navigation sperren: Damit wird das Internet deaktiviert, aber der Computer ist weiterhin funktionsfähig. Ich mochte diese Option, da sie meinen Kindern erlaubte, den Computer für Hausaufgaben in Word oder PowerPoint zu verwenden. Gleichzeitig konnten die Kinder sich nicht durch Dinge im Internet ablenken lassen.
  2. Gerät sperren: Diese Option meldet alle Benutzer vom Desktop ab. Ich fand, dass dies eine gute Option zur Schlafenszeit ist.

Das einzige Problem, das ich mit der Zeitplanfunktion hatte, war, dass das Zeitplanraster in stundenlange Segmente aufgeteilt ist. Hier gibt es keine Möglichkeit, noch weitere Anpassungen vorzunehmen. Ich wollte z. B. den Computer von 18:00 – 18:30 Uhr zum Abendessen ausschalten – das war leider nicht möglich.

Der Webfilter ist vollständig anpassbar. Er hat 30 Kategorien und bietet die Möglichkeit, zuzulassen, zu blockieren oder mir eine Warnung zu senden, wenn die Kinder versuchen, eine Website mit dieser Kategorie aufzurufen. Ich habe den Filter mit Chrome, Firefox und Edge getestet. Er hat in jedem Browser sehr gut funktioniert.

Das Eltern-Dashboard kann von jedem Gerät aus aufgerufen werden und macht es einfach, die Regeln und Zeitlimits festzulegen und Details darüber zu erhalten, was die Kinder am Computer tun.

Ich habe ein großartiges Angebot für Qustodio gefunden, das die Überwachung von 5 Geräten beinhaltet. Die Geräte müssen nicht alle auf der gleichen Plattform laufen. Du kannst Qustodio kostenlos mit der 30-Tage-Geld-zurück-Garantie ausprobieren. Ich testete das Tool, indem ich in der dritten Woche eine Rückerstattung beantragte – diese wurde schnell bearbeitet, sodass ich mein Geld zügig und ohne Probleme erhielt.

Windows-PC mit Qustodio überwachen

3. Net Nanny – KI-gestützte Web-Filterung

Hauptmerkmale:

  • Bildschirmzeitbegrenzungen festlegen
  • Intelligenter Filter
  • Google SafeSearch erzwingen

Ich mochte den Net Nanny-Webfilter, weil er nicht nur Wörter blockiert (es sei denn, ich weise ihn dazu an), sondern auch den Kontext versteht. Wenn mein Sohn zum Beispiel ein Hähnchenbrustrezept nachgeschlagen hat, hat er es nicht nach den „Sex“-Richtlinien blockiert.

Das Eltern-Dashboard macht es einfach, alle Kinder zu überwachen. Es gibt einen Familien-Feed, der mir in Echtzeit zeigt, was alle Kinder online machen. So konnte ich genau sehen, wie lange meine Kinder auf Websites, YouTube und in der Google-Suche verbracht haben und welche Videos angeschaut wurden. Mir gefiel außerdem, dass ich das Internet pausieren oder den Computer für alle Benutzer vom Dashboard aus sperren konnte. Das war hilfreich, wenn ich versuchte, alle zum Abendessen an den Tisch zu bekommen.

Ich richtete für jedes der Kinder verschiedene Profile ein und ließ sie sich jedes Mal anmelden, wenn sie an den Computer gingen. Auf diese Weise konnte ich einen detaillierten Zeitplan und ein tägliches Bildschirmzeitlimit einrichten. Mir gefiel, dass ich das Internet jederzeit und von überall aus über das Eltern-Dashboard sperren konnte.

Auch der Webfilter hat sich bewährt. Er bietet verschiedene Einstellungen, die meinem ältesten Kind viel mehr Freiheiten ließen als den jüngeren.

Während Net Nanny mit mehreren Plattformen arbeitet und die Zeitlimits je nach Profil verfolgt, ist der einzige Makel, den ich gefunden habe, dass, wenn die Kinder das Telefon und den Computer gleichzeitig benutzen, dies nicht als doppelte Bildschirmzeit zählt.

Ich habe auf dieser Seite ein tolles Angebot bekommen und mich für das Abonnement angemeldet, das 5 Geräte beinhaltet. Du kannst dich aber auch für einen „Desktop Only“-Tarif entscheiden. Der ist perfekt, wenn deine Kinder kein Smartphone haben. Aber egal, für welches Abo du dich entscheidest: Nutze einfach die 14-tägige Geld-zurück-Garantie risikofrei aus und teste den Service, bevor du eine Entscheidung triffst.

Jetzt Net Nanny Sonderangebot erhalten!

4. Kaspersky Safe Kids – Smart Web Filter

Kaspersky Safe Kids vendor image

Hauptmerkmale:

  • Starker Webfilter
  • Erzwingt SafeSearch

Kaspersky glänzte beim Filtern des Internets, als ich es mit allen wichtigen Browsern testete. Trotz der besten Bemühungen meiner Kinder, die unter anderem im Inkognito-Modus und im privaten Modus surften, wurden die Websites nicht geladen.

Zusätzlich zum Filter erzwingt Kaspersky SafeSearch für Google und YouTube und entfernt unangemessene Suchergebnisse.

Ein Problem, das ich mit Kaspersky Safe Kids hatte, ist, dass es nicht mit der Antivirus-Software von McAfee kompatibel ist. Ich musste das Programm entfernen, dann deinstallieren und Safe Kids neu installieren, damit es richtig funktioniert.

Safe Kids verfügt nur über einen grundlegenden Zeitmanagement-Filter. Das bedeutet, dass du entweder einen Tagesplan oder ein tägliches Bildschirmzeitlimit pro Kind einrichten kannst – beides ist jedoch nicht möglich. Sobald die Zeit abgelaufen ist, sperrt Safe Kids den Computer für den Zugriff auf das Internet.

Wenn das Thema Bildschirmzeitmanagement für dich wichtig ist, würde ich Kaspersky Safe Kids eher nicht empfehlen. Solltest du nach einem starken und vor allem günstigen Filter suchen, ist das Programm eine gute Option. Außerdem kannst du eine 7-tägige kostenlose Testversion erhalten, ohne dass eine Kreditkarte erforderlich ist.

Testen Kaspersky Safe Kids kostenlos

5. Mobicip – Cloud-basiertes Dashboard

Hauptmerkmale:

  • Gründlicher Webfilter
  • Cloud-basiertes Dashboard für Eltern

Ich war beeindruckt, wie einfach es war, den Webfilter mit Mobicip anzupassen. Es gibt drei Empfindlichkeitsstufen, aus denen ich wählen oder die ich selbst anpassen konnte. Außerdem konnte ich URLs, Schlüsselwörter und Suchbegriffe hinzufügen, die ich zulassen oder blockieren wollte.

Mobicip enthält mehrere Funktionen zur Überwachung der Bildschirmzeit, darunter eine Option „Dinner Time“, die Geräte sperrt. Wenn der Computer gesperrt ist, ist er leider völlig unbrauchbar. Alle Kinder können einen Timer-Countdown sehen, der das Gerät entsperrt. Für mich war das ein Problem, da ich möchte, dass meine Kinder den Computer für Hausaufgaben benutzen. Lediglich das Internet soll nach Bedarf ausgeschaltet werden können.

Das Dashboard, auf das von jedem Gerät aus zugegriffen werden kann, ist eines der besten, die ich je gesehen habe. Es verwendet hervorragende Grafiken – Diagramme und Graphen – um zu veranschaulichen, was die Kinder online machen und wie viele Alarme ausgelöst wurden.

Wenn es dir nichts ausmacht, die betroffenen Computer nach Ablauf des Zeitplans oder des Zeitlimits komplett zu sperren, dann ist Mobicip eine gute Lösung für deine Familie. Du kannst das Programm 7 Tage lang risikofrei testen.

Jetzt das Internet mit Mobicip filtern!

So habe ich die besten Kinderschutz-Programme für Windows getestet und bewertet

Mehrere Monate lang habe ich über 50 Kindersicherungsprogramme gekauft und auf meinem Windows 10 Laptop und Desktop getestet. (Ich habe jedoch sichergestellt, dass alle Software, die ich hier empfehle, auch mit Windows 8 und 7 funktioniert. Mach dir also keine Sorgen darüber, welche Version du verwendest.)

Meine Rangliste habe ich nach den folgenden Kriterien erstellt:

  • Zeitmanagement-Tools: Das Programm muss mir erlauben, Bildschirmzeitlimits für den Computer zu setzen. Es bekommt Bonuspunkte, wenn ich für jedes Kind eigene Profile einrichten kann.
  • Web-Filter: Das Programm benötigt einen starken Webfilter, der auf mehreren Webbrowsern funktioniert. Meine Kinder waren in der Lage, Wege zu finden, viele der Filter zu umgehen, oder sie erhielten Benachrichtigungen, dass Seiten blockiert wurden, obwohl der Inhalt akzeptabel war. Die Programme auf meiner Liste erwiesen sich für meine Kinder als zu stark, um sie zu umgehen. Zudem wurden fortschrittliche Technologien verwendet, um den Kontext des Inhalts zu erkennen.
  • Einfachheit der Bedienung: Je einfacher der Download, die Installation und die Einrichtung, desto besser.
  • Kundenbetreuung: Ich testete die Kundensupport-Teams jedes Programms, das ich verwendete. Im Live Chat stellte ich Fragen und prüfte, ob ich es mit einer echten Person oder einem Bot zu tun hatte. Wenn es keine Live Chat Option gab, schickte ich E-Mails und eröffnete Tickets, um die Reaktionszeit sowie die Qualität der Antwort zu testen. Ich habe außerdem die Wissensdatenbank und die FAQ-Fragen für jedes Unternehmen durchgesehen, um Antworten auf meine Fragen zu finden. Die Geld-zurück-Richtlinie habe ich natürlich auch in jedem Fall getestet, um zu sehen, ob sie fair ist und ich mein Geld auch wirklich zurückbekomme.

FAQ

Gibt es kostenlose Kindersicherungsprogramme für Windows?

Ich habe mehrere kostenlose Kindersicherungsprogramme für Windows getestet, würde aber nicht empfehlen, sie zu verwenden. Die meisten von ihnen waren nur Teilversionen von Premium-Versionen. Wenn du dann auf die Premium-Funktionen zugreifen willst, musst du das Programm kaufen. Die wenigen Programme, die wirklich kostenlos waren, waren einfach nicht gut genug.

Kann ich meinen Computer überwachen, ohne dass die Kinder davon wissen?

Es gibt ein paar Programme, die ich installieren konnte, ohne dass meine Kinder davon wussten. Bildschirmzeitbegrenzungen oder der Einsatz des Webfilters war jedoch nicht möglich, da die Kinder sonst wissen würden, dass ein Programm läuft. Diese Tools würden lediglich überwachen, was auf dem Computer passiert. Sie würden also jeden Tastenanschlag protokollieren und alles anderen ebenfalls aufzeichnen.

Kann ich den Computer von meinem Android oder iPhone aus überwachen?

Alle Kindersicherungsprogramme auf meiner Liste sind mit Android und iOS kompatibel. Du wirst also in der Lage sein, dich in dein Konto einzuloggen und den Computer über das Dashboard zu verwalten.

Windows verfügt über eine integrierte Kindersicherung. Brauche ich ein weiteres Programm?

Es stimmt zwar, dass Windows 10 mit Optionen für die Kindersicherung ausgestattet ist, diese sind aber begrenzt. Die Webfilter- und Zeitverwaltungsfunktionen sind elementar und bieten keinen wirklichen Schutz.

Fazit

Unterm Strich sollte ein gutes Kinderschutzprogramm für Windows eine Voraussetzung für alle Eltern sein. Denn ein innovatives Programm zur Kindersicherung gibt unseren Kindern die Freiheit, online zu gehen, während es sie gleichzeitig vor potenziellem Schaden schützt.

Nach umfangreichen Recherchen und Tests war Norton Family das beste Programm, das ich für Windows getestet habe. Es ist außerdem das, was ich weiterhin auf meinem PC zuhause verwende. Ich habe übrigens ein großartiges Angebot gefunden, das eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie beinhaltet. Das ist großartig, wenn du das Programm testen willst, bevor du dich darauf festlegst. Die Rückerstattungsrichtlinie habe ich ausgiebig getestet und innerhalb weniger Tage eine volle Rückerstattung erhalten.

Kinder überwachen mit Norton Family!


Das hier sind die besten Kindersicherungs-Apps für 2021:

Rang
Anbieter
Unsere Punktzahl
Preis
Top-Auswahl
1.
Top-Auswahl
Qustodio
$4.58 / Monat
Spare 60%
Top-Auswahl
2.
Top-Auswahl
Norton Family
$4.16 / Monat
Top-Auswahl
3.
Top-Auswahl
Net Nanny
$3.33 / Monat
Spare 56%
Top-Auswahl
4.
Top-Auswahl
Kaspersky Safe Kids
$1.25 / Monat
Top-Auswahl
5.
Top-Auswahl
Bark
$4.09 / Monat
Spare 71%
Hat dir der Artikel gefallen?
Wir freuen uns über eine Bewertung!
Ich mag es gar nicht Nicht so mein Fall War ok Ziemlich gut Ich liebe es
4.00 Bewertet von 2 Nutzern
Titel
Kommentar
Danke für dein Feedback
Shauli Zacks
Verfasst von Shauli Zacks
Shauli ist Experte für Online-Datenschutz mit einer Vorliebe für alles, was mit Technologie zu tun hat. Er verbrachte die letzten Jahre damit, Tests und Vergleiche zu verschiedener Software durchzuführen.