Bekanntgabe:
Empfehlungsgebühren

Wizcase kann eine Affiliate-Provision erhalten, wenn ein Kauf über die auf dieser Website bereitgestellten Links getätigt wird. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt der von uns veröffentlichten Rezensionen oder auf die rezensierten Produkte/Dienstleistungen. Unsere Inhalte können direkte Links zum Kauf von Produkten enthalten, die Teil von Partnerprogrammen sind.

Eigentümerschaft

Kape Technologies PLC agiert als Muttergesellschaft von Wizcase und besitzt CyberGhost, ZenMate, Private Internet Access sowie Intego. Diese Programme können auf dieser Website überprüft werden.

Unsere Bewertungen

Wizcase enthält Bewertungen, die von unseren Community-Reviewern geschrieben wurden. Die Erfahrungsberichte basieren auf der unabhängigen und professionellen Prüfung der Produkte durch die Reviewer.

Standards für Rezensionen

Alle Bewertungen, die auf Wizcase veröffentlicht werden, erfüllen unsere strengen Bewertungsstandards, um sicherzustellen, dass jede Bewertung auf der unabhängigen, ehrlichen und professionellen Prüfung des Produkts/der Dienstleistung durch den Bewerter basiert. Solche Standards erfordern, dass der Bewertende die technischen Qualitäten und Eigenschaften des Produkts neben seinem kommerziellen Wert für die Benutzer berücksichtigt, was sich auf das Ranking des Produkts auf der Website auswirken kann.

5 beste VPN für Linux in 2021 – Am schnellsten und sichersten

Uwe Schuster Zuletzt am April 07, 2021 von Uwe Schuster aktualisiert

Praktisch jedes größere VPN bietet eine Windows- und eine MacOS-Version. Linux hingegen wird von Entwicklern oft als unwichtig abgetan. Die Folge: Ich hatte Probleme, VPNs mit kompatibler Software zu finden.

Um hier Abhilfe zu schaffen, habe ich persönlich über 15 der besten VPNs mit Linux-Unterstützung getestet, um native CLI- oder GUI-basierte Programme zu finden, bei denen du deine Linux-VPN-Einstellungen nicht manuell konfigurieren musst. Obwohl dir diese Option natürlich immer noch zur Verfügung steht, habe ich die Top 5 VPNs mit der einfachsten Einrichtung und hervorragender Benutzerfreundlichkeit aufgelistet und ein paar aufgeführt, die du vermeiden solltest.

Du brauchst eine schnelle Antwort? Kein Problem: ExpressVPN ist für mich das Top-VPN, denn es unterstützt die verschiedensten Linux-Distributionen. Das VPN verfügt über hochsichere und superschnelle Server, die dir Zugang zu einer Vielzahl von Streaming-Diensten bieten. Wenn du es selbst mit deinem Linux-Gerät testen willst, kannst du es dank der Geld-zurück-Garantie 30 Tage lang ausprobieren.

Sicher dir jetzt ExpressVPN!

Kurzanleitung: Die beste VPN für Linux in 2021

  1. ExpressVPN – Erstklassiges VPN für Linux mit hohen Geschwindigkeiten und Zugang zu zahlreichen Streaming-Diensten.
  2. CyberGhost – Ermöglicht dir mit dem dedizierten Streaming-Service einfachen Zugriff auf mehrere globale Streaming-Mediatheken, funktioniert aber nicht in der Türkei oder China.
  3. PIA – Das einzige VPN auf der Liste, das eine grafische Benutzeroberfläche unter Linux bietet. Es ist jedoch in den USA angesiedelt, so dass der Datenaustausch mit der US-Regierung ein Problem darstellen könnte.
  4. VyprVPN – Verfügt zu 100 % über eine eigene Server-Infrastruktur für erhöhte Sicherheit, bietet aber das kleinste Server-Netzwerk auf dieser Liste.
  5. Hotspot Shield – Bietet eigenes lizenziertes Hochgeschwindigkeits-Hydra-Protokoll an. Ein vergangener Privatsphären-Skandal könnte jedoch einige Nutzer beunruhigen.

Sicher dir jetzt ExpressVPN!

5 beste VPN für Linux – Getestet im April 2021

1. ExpressVPN – Sichert Linux mit TrustedServer-Technologie und fortschrittlicher Verschlüsselung

Hauptmerkmale:

  • Über 3.000 Server auf der ganzen Welt in über 90 Ländern
  • Unbegrenzte Bandbreite für unterbrechungsfreies und schnelles Streaming unter Linux
  • Schützt bis zu 5 Geräte gleichzeitig
  • 30-tägige Geld-zurück-Garantie, damit du es risikofrei ausprobieren kannst
  • 24/7 Live Chat und E-Mail Kundensupport, um dir bei der Lösung von Problemen zu helfen

ExpressVPN ist dank seiner sicheren Server-Infrastruktur und seiner allgemeinen Benutzerfreundlichkeit ein ausgezeichnetes VPN für Linux. Obwohl Linux als das sicherste Betriebssystem auf dem Markt gilt, bedeutet dies nicht, dass du die Sicherheit nicht als unwesentlich betrachten solltest. ExpressVPN sorgt mit mehreren fortschrittlichen Funktionen für die Sicherheit von Linux.

Deine Online-Aktivität wird niemals gespeichert, da die TrustedServer-Server von ExpressVPN auf RAM statt auf einer normalen Festplatte laufen. Dadurch wird sichergestellt, dass die Daten nach jedem Neustart deines Geräts vollständig gelöscht werden. Der zusätzliche Vorteil ist, dass bei jedem Neustart eines Servers die gesamte Software neu installiert wird und kein Server mit möglicherweise veralteter und anfälliger Software läuft. Darauf kannst du dich verlassen, da ein unabhängiger Test durch PWC bestätigt hat, dass die TrustedServer-Einrichtung und die Keine-Logs-Richtlinie gültig sind. Das lassen sich nur wenige VPNs auf diese Weise bestätigen. Dies wurde auch im Jahr 2017 bewiesen, als türkische Behörden einen ExpressVPN-Server beschlagnahmten, jedoch ohne gespeicherte Protokolle mit Benutzerdaten nichts darauf finden konnten.

Außerdem erhältst du die üblichen Sicherheitsfunktionen von ExpressVPN, die auf jedem kompatiblen Gerät verfügbar sind, einschließlich eines Kill Switch, Leckschutz und Split-Tunneling. Ich führte einen DNS-Lecktest durch, während ich mit einem US-Server verbunden war, um dessen Leckschutz zu überprüfen – hier war ich froh, dass das VPN alle Tests bestehen konnte. ExpressVPN läuft zudem auf dem OpenVPN-Protokoll, das hohe Sicherheit ohne wesentliche Geschwindigkeitseinbußen bietet. Das lizenzierte Lightway-Protokoll von ExpressVPN hilft dir dabei, noch höhere Geschwindigkeiten zu erreichen, ohne deine Sicherheit negativ zu beeinträchtigen.

Obwohl du ExpressVPN unter Linux über die Befehlszeile bedienen musst, kannst du schnell alle möglichen Befehle aufrufen, indem du „man expressvpn“ eingeben. So verschaffst du dir einen detaillierten Überblick über alle Funktionen.

Wenn du ein VPN für das Streaming brauchst, ist ExpressVPN auch eines der besten VPNs, um dies unter Linux zu tun. Das VPN ist in der Lage, geografische Blockaden auf Plattformen wie Netflix, Hulu, Disney+ und anderen zu umgehen. Während der Tests habe ich mir The Mandalorian und Toy Story 4 auf Disney+ US angesehen. Die Inhalte wurden so gut wie sofort in voller HD-Qualität geladen.

Screenshot von ExpressVPN unter Linux, der The Mandalorian von Disney + US entsperrt.

Du kannst Disney+ und viele andere beliebte Streaming-Dienste mit ExpressVPN unter Linux streamen

Verlasse dich aber nicht nur auf mein Wort – du kannst ExpressVPN dank der Geld-zurück-Garantie 30 Tage lang kostenlos ausprobieren und dich selbst von den vielen Sicherheitsfunktionen überzeugen. Obwohl es ein wenig teurer ist als die anderen VPNs auf dieser Liste, ist es auch einer der wenigen Anbieter, der eine Rückerstattung ohne Fragen anbietet. Ich habe die Richtlinie selbst überprüft, indem ich mich für einen Monat angemeldet und den Dienst getestet habe, bevor ich über den 24/7 Live Chat eine Rückerstattung beantragt habe. Der Kundendienstmitarbeiter bearbeitete den Antrag sofort, und ich hatte das Geld nur 5 Tage später wieder auf meinem Konto.

ExpressVPN entsperrt: Netflix, Disney+, HBO Max, YouTube, Amazon Prime Video, BBC iPlayer, Vudu, SkyTV, Sky, Showtime, ESPN und mehr.

ExpressVPN funktioniert auf: Ubuntu, Debian, CentOS, Fedora, Elementary OS, Raspbian (nur 32-Bit), Arch, Windows, MacOS, Android, iOS, Chromebook, PS4, Xbox, Nintendo Switch und Blackberry.

Teste ExpressVPN unter Linux

Update aus dem April 2021: ExpressVPN hat seine Preise für eine begrenzte Zeit auf einen verrückten Preis von nur 6,67 $ pro Monat gesenkt – zusätzlich erhältst du sogar noch 3 Gratis-Monate mit dem 1-Jahres-Abonnement oben drauf! Hierbei handelt es sich um ein begrenztes Angebot, du solltest also schnell zuschlagen, bevor es nicht mehr verfügbar ist. Mehr Informationen zu diesem Angebot findest du hier.

2. CyberGhost – Dedizierte Streaming-Server für schnellen Medienzugriff

Hauptmerkmale:

  • Über 5.500 globale Server in mehr als 90 Ländern
  • Unbegrenzte Bandbreite für kontinuierliches Streaming auf deinem Linux-Gerät
  • Schließe bis zu 7 Geräte gleichzeitig an
  • 45-tägige Geld-zurück-Garantie
  • Kundensupport per E-Mail und Chat

Ich bin ein großer Fan der Linux-Anwendung von CyberGhost, da sie nicht nur die wichtigsten Sicherheitsfunktionen wie unter Windows und Mac bietet, sondern auch einige zusätzlichen Funktionen, die die Nutzung tatsächlich zum Vergnügen machen. Als Hauptmerkmal gelten die dedizierten Streaming-Server, die speziell für bestimmte Streaming-Netzwerke optimiert sind, um dir den zuverlässigsten Zugriff und die höchstmögliche Qualität zu bieten. Du kannst ganz einfach eine Verbindung zu jedem dieser Server herstellen, indem du einen einfachen Befehl wie „sudo cyberghostvpn -streaming ‚Hulu‘ -country-code US -connect“ eingibst. Natürlich kannst du Hulu sowie den Country Code auch durch die entsprechenden Daten ersetzen, um dich mit einem anderen Dienst zu verbinden. Dies macht den Zugang zu deinem bevorzugten Streaming-Dienst extrem einfach.

Screenshot der dedizierten Streaming-Server von CyberGhost unter Linux.
Ich war froh zu sehen, dass die dedizierten Streaming-Server von CyberGhost unter Linux zugänglich sind

Du kannst dich mit verschiedenen Streaming-Diensten verbinden, darunter Netflix US, UK, Deutschland und Frankreich, Hulu, HBO Max sowie Disney+ aus den USA und Italien. Ich habe dies selbst getestet, indem ich mir Arrested Development, Palm Springs, Westworld und Hamilton angesehen habe – alle Inhalte wurden direkt in voller HD-Qualität geladen und haben weniger als 3 Sekunden gepuffert. Ich bin beeindruckt davon, wie die Streaming-Server von CyberGhost einen zuverlässigen Zugriff auf diese verschiedenen Dienste ermöglichen. Mich freut aber vor allem, dass diese Funktion auf Linux übertragen wurde.

Die Sicherheitsfunktionen von CyberGhost sind meiner Meinung nach genauso fortschrittlich wie die Möglichkeiten zur Aufhebung der Blockierung von Geo-Daten. Du kannst auf die Verschlüsselungsprotokolle OpenVPN, WireGuard, PPTP, IPSec und L2TP zugreifen. Durch die AES-256-Bit-Verschlüsselung sind deine Daten vor böswilligen Dritten geschützt. Der integrierte Kill Switch sorgt zudem dafür, dass du automatisch offline gehst, wenn deine VPN-Verbindung unterbrochen wird. Deine tatsächliche Identität sickert also nicht versehentlich durch.

Meine Geschwindigkeiten waren bei CyberGhost deutlich langsamer als bei ExpressVPN. Im Durchschnitt konnte ich etwas über 100 Mbit/s auf regulären Servern und etwa 70 Mbit/s auf Streaming-Servern messen. Dies ist jedoch nur ein kleines Problem, da es immer noch schnell genug für alle deine datenintensiven Online-Aktivitäten ist.

Du kannst die optimierten Streaming-Server von CyberGhost mit der Geld-zurück-Garantie 45 Tage lang kostenlos testen. Das ist lang genug, um zu prüfen, wie das VPN über mehrere Linux-Distributionen und mit all deinen Geräten funktioniert. Ich habe die Richtlinie getestet, indem ich mich für 1 Monat angemeldet und dann den Kundensupport über den Live Chat kontaktiert habe. Der Berater versuchte zwar, mich zum Bleiben zu überreden, jedoch bearbeitete er die Rückerstattung sofort, nachdem ich ihm gesagt hatte, ich wolle nur mein Geld zurück. Nur 3 Tage später erhielt ich dann die Überweisung auf mein Konto! Du kannst den Kundensupport von CyberGhost auch auf deutsch kontaktieren, wenn du dies vorziehst.

CyberGhost entsperrt: Netflix, Disney+, HBO Max, Amazon Prime Video, BBC iPlayer, Vudu, SkyTV, Showtime, ESPN, Spotify und mehr.

CyberGhost funktioniert auf: Ubuntu, CentOS, Fedora, Linux Mint, Kali, Windows, MacOS, Android, iOS, Chromebook, PS4, Xbox One und Nintendo Switch.

Jetzt CyberGhost unter Linux ausprobieren

Update aus dem April 2021: CyberGhost hat seine Preise für eine begrenzte Zeit auf einen verrückten Preis von nur 2,25 $ pro Monat gesenkt – zusätzlich erhältst du sogar noch 3 Gratis-Monate mit dem 3-Jahres-Abonnement oben drauf (Du kannst bis zu 83% sparen)! Hierbei handelt es sich um ein begrenztes Angebot, du solltest also schnell zuschlagen, bevor es nicht mehr verfügbar ist. Mehr Informationen zu diesem Angebot findest du hier.

3. PIA – Benutzerfreundliche grafische Linux-Oberfläche

Hauptmerkmale:

  • Mehr als 11.000 globale Server in über 70 Ländern
  • Keine Datenbeschränkungen für unbegrenzte Übertragungen unter Linux
  • Schließe bis zu 11 Geräte gleichzeitig an
  • 30-tägige Geld-zurück-Garantie
  • 24/7 Live Chat oder Kontakt via Formular

Wenn du Linux nutzt, bist du wahrscheinlich bereits mit der Befehlszeile vertraut. Wenn du aber dennoch eine GUI (grafische Benutzeroberfläche) bevorzugst, bietet PIA die erforderliche Anwendungsunterstützung. Für die Erstinstallation ist ein gewisses Maß an CLI-Nutzung erforderlich. Du kannst dann aber alle Einstellungen ändern und dich mit wenigen Klicks verbinden, sobald das erledigt ist. Zudem kannst du immer noch alles über die CLI ändern, wenn du dies vorziehst. Aus meiner Sicht ist es jedoch sehr schön, die Wahl zwischen einer regulären Schnittstelle zu haben, wenn du einen schnellen Überblick über alle Optionen haben willst.

Screenshot der grafischen Benutzeroberfläche von PIA unter Linux.
PIA ist das einzige Linux-VPN auf dieser Liste, das eine grafische Benutzeroberfläche bietet

Die PIA Software bietet dir zudem die Möglichkeit, viele Sicherheitseinstellungen zu ändern. Du kannst zwischen den Protokollen OpenVPN und WireGuard wechseln, die Verschlüsselungsstärke ändern und sogar Handshake-Einstellungen anpassen (wie das VPN und der Server geheime Schlüssel austauschen, um die Verbindung herzustellen). Durch die Bearbeitung dieser Einstellungen kannst du das perfekte Gleichgewicht zwischen Geschwindigkeit und Sicherheit finden oder für bestimmte Anwendungen eine Priorität über die andere setzen.

Wenn du um deine Privatsphäre besorgt bist, gibt es einen Nachteil: Denn PIA hat seinen Sitz in den USA. Das Problem ist, dass die USA Mitglied der 5/9/14 Eyes Allianz sind. PIA setzt jedoch eine strikte Keine-Logs-Richtlinie durch und hat dies in der Vergangenheit sogar bewiesen, als die russische Regierung einen Server beschlagnahmte und Benutzerdaten wiederherstellen wollte, dies aber nicht konnte. Kurz nachdem PIA eine Regierungsanweisung erhalten hatte, dass alle VPN-Anbieter des Landes Verkehrsprotokolle speichern müssen, entfernte das Unternehmen dort ihre Infrastruktur. Linux-Benutzer könnte es zudem interessieren, dass PIA den Code hinter all seinen Anwendungen offengelegt hat, so dass du einen besseren Einblick bekommst, welcher Code auf deinem Gerät ausgeführt wird.

Du kannst die grafische Benutzeroberfläche von PIA unter Linux dank der Geld-zurück-Garantie 30 Tage lang kostenlos testen. Ich habe dies getan, indem ich mich für einen Monat angemeldet habe, bevor ich mich an einen Berater wandte. Dieser fragte zwar, warum ich die Rückerstattung in Anspruch nehmen wolle, er drängte mich aber nicht weiter und bestätigte die Rückerstattung sofort. Das Geld landete dann innerhalb der nächsten Woche wieder auf meinem Konto.

PIA entsperrt: Netflix, Amazon Prime Video, ESPN, Showtime und mehr.

PIA funktioniert auf: Ubuntu, Debian, Linux Mint, Arch, Windows, Mac, Android, iOS, Chrome, Firefox, Opera.

Jetzt PIA mit Linux ausprobieren

Sichere dir jetzt den neuesten Deal von PIA! Spare nur für eine begrenzte Zeit 77% + sichere dir einen zusätzlichen 2 Monat gratis mit dem 2 Jahresplan. Sei schnell und schaue dir den Deal jetzt hier an!

4. VyprVPN – Bietet 100 % eigene Server-Infrastruktur für erhöhte Sicherheit

Hauptmerkmale:

  • Über 700 Server in mehr als 60 Ländern
  • Unbegrenzte Daten für unterbrechungsfreies Surfen unter Linux
  • Schütze bis zu 5 Geräte gleichzeitig
  • 30-tägige Geld-zurück-Garantie
  • 24/7 Live Chat, E-Mail-Support und Forum

VyprVPN ist eines der extrem wenigen VPNs, das 100 % seiner Server-Infrastruktur besitzt, d. h. es kontrolliert sowohl Hardware als auch Software. Dies ist gleichbedeutend mit höherer Sicherheit, da die Benutzerdaten niemals über externe Serverstandorte laufen. Es hat zudem ein eigenes Zero-Knowledge-DNS-System aufgebaut, anstatt sich auf DNS-Adressen von Internetanbietern oder anderen Dritten zu verlassen. Diese Funktionen machen es zu einem hochsicheren VPN für Linux.

Obwohl VyprVPN einige Protokolle der Quell-IP-Adressen der Kunden bis 2018 aufbewahrte, entschied es sich aufgrund des Kundenfeedbacks dazu, keine Protokolle mehr zu führen. Nachdem es Leviathan Security beauftragt hatte, einen unabhängigen Test durchzuführen, um sicherzustellen, dass keine persönlich identifizierbaren Informationen gesammelt wurden, bestand es.

Natürlich verfügt VyprVPN über die Sicherheitsfunktionen, die du von einem Premium-VPN erwartest. Dazu gehören mehrere Protokolle (OpenVPN, L2TP/IPsec und PPTP), starke Verschlüsselung, um deine Daten zu verbergen, und ein Kill Switch, um Datenlecks zu verhindern.

Der Hauptnachteil von VyprVPN ist, dass es das kleinste Servernetzwerk auf dieser Liste bietet. Ein großes Servernetzwerk trägt dazu bei, die Last auf einzelnen Servern zu reduzieren, so dass Geschwindigkeit und Leistung nicht negativ beeinflusst werden. Glücklicherweise hat es in einigen der populärsten Länder immer noch genug Server zu bieten. Du solltest auf jeden Fall mal einen Blick auf die Serverliste werfen, um zu prüfen, ob das VPN die Standorte bietet, auf die du zugreifen willst.

Du kannst die sicheren Server von VyprVPN mit der Geld-zurück-Garantie 30 Tage lang kostenlos testen. Und keine Sorge – du wirst keine Probleme haben, deine Rückerstattung zu erhalten. Denn dank des schnellen 24/7 Live Chats oder der Beratung via E-Mail wird deine Anfrage immer schnell und zuverlässig verarbeitet.

Ich habe es selbst getestet und kann bestätigen, dass es ohne Probleme funktioniert. Darüber hinaus ist der VyprVPN-Kundensupport auch auf deutsch verfügbar.

VyprVPN entsperrt: Netflix, Disney+, HBO Max, Hulu und mehr.

VyprVPN funktioniert auf: Ubuntu, Linux Mint, Windows, macOS, Android, iOS, Chromebook, Apple TV, Android TV, Fire Stick und Kodi.

Jetzt VyprVPN unter Linux ausprobieren

5. Hotspot Shield – Lizenziertes Hochgeschwindigkeits-Verschlüsselungsprotokoll sorgt für die Sicherheit von Linux

Hauptmerkmale:

  • Über 3.200 Server in mehr als 80 Ländern
  • Unbegrenzte Bandbreite für endlose Nutzung unter Linux
  • Schließe bis zu 5 Geräte gleichzeitig an
  • 45-tägige Geld-zurück-Garantie
  • 24/7 Live Chat und Kundenbetreuung

Hotspot Shield ist eine ausgezeichnete Option für Linux-Nutzer, die sich einerseits hohe Geschwindigkeiten wünschen aber ihre Sicherheit nicht riskieren wollen. Das lizenzierte Hydra-Protokoll ist für schnelle und sichere Verbindungen optimiert. Schätzungen zufolge ist die Verbindungsgeschwindigkeit 2,4x schneller als OpenVPN – angeblich besonders effektiv bei Fernverbindungen.

Ich testete Hotspot Shield auf Ubuntu und erreichte durchschnittliche Geschwindigkeiten von 148 Mbit/s, wobei 171 Mbit/s für den schnellsten mit meinem lokalen Berliner Server und 135 Mbit/s für den langsamsten mit New York erreicht wurden. Das sind zwar nicht die höchsten Geschwindigkeiten auf dieser Liste, sie eignen sich jedoch für so viel gleichzeitiges Surfen, Herunterladen und Streaming, wie du willst.

Ein Nachteil ist, dass Hotspot Shield im Jahr 2016 einen kleinen Privatsphären-Skandal hatte, als das Zentrum für Demokratie und Technologie feststellte, dass der Dienst die Nutzer auf E-Commerce-Seiten umleitet und JavaScript für Werbung und Tracking installiert. Das Unternehmen behauptete jedoch, dass diese Behauptungen unbewiesen seien und diese Art von Aktivitäten anscheinend eingestellt worden seien.

Du kannst die Hochgeschwindigkeitsserver von Hotspot Shield dank der Geld-zurück-Garantie ganz einfach selbst 45 Tage lang kostenlos testen. Hierzu musst du lediglich einen Erstattungsantrag über das Kontaktformular einreichen. Ein Kundendienstmitarbeiter sollte sich dann innerhalb von 24 Stunden mit der Bestätigung bei dir melden. Dies ist ein schneller und einfacher Weg, dein Geld zurückzubekommen.

Hotspot Shield entsperrt: Netflix, Disney+, Hulu, Amazon Prime Video und mehr.

Hotspot Shield funktioniert auf: Ubuntu, Debian, CentOS, Fedora, Windows, MacOS, Android, iOS und Chrome.

Jetzt Hotspot Shield unter Linux ausprobieren

Warum du ein VPN für Linux brauchst

Okay, Linux mag sicherer sein als Windows. Jedoch setzt du dich trotzdem vielen Online-Gefahren aus, wenn du nicht die richtigen Vorsichtsmaßnahmen triffst. Hier sind nur ein paar Gründe, warum die Verwendung eines VPN unter Linux eine gute Idee ist:

  • Erhöhe den Datenschutz – Wenn du kein VPN hast, wirst du über deine IP-Adresse und andere Daten kontinuierlich im Internet verfolgt. Werbetreibende sowie dein Internetanbieter sind nur einige der Parteien, die dies tun. Mit einem der VPNs für Linux von dieser Liste kannst du online anonym bleiben und deine Aktivitäten verdeckt halten, da alle Anbieter über eine Keine-Logs-Richtlinie verfügen.
  • Stärkung der Sicherheit – Du willst, dass all deine Daten verschlüsselt werden, wenn du online gehst? Insbesondere dann, wenn du dich in einem öffentlichen Netzwerk befindest? Dann ist ein VPN Pflicht. Denn böswillige Benutzer, die das gleiche Netzwerk nutzen, können sonst ganz einfach sensible Daten abrufen oder dein Gerät anderweitig hacken, wenn du nicht mit einem hochwertigen VPN verbunden bist.
  • Inhalte freigeben – Um Zugang zu globalen Mediatheken von Netflix, HBO, Hulu und anderen Anbietern zu erhalten, musst du deine IP-Adresse durch eine IP-Adresse aus einem anderen Land ersetzen. Ein VPN erledigt dies für dich in Sekundenschnelle und ermöglicht es dir, große Mengen zuvor blockierter Inhalte zu sehen. Du kannst ein VPN sogar in Ländern mit Online-Beschränkungen verwenden, um die dortigen Barrieren zu umgehen und frei online zu surfen.
  • Sicheres Torrenting – Wenn du Inhalte via Torrenting herunterladen willst, die Urheberrechtsgesetze verletzen könnten, ist ein VPN unerlässlich. Denn beim Torrenting ohne VPN wird deine tatsächliche IP-Adresse an andere Benutzer weitergeben. Hierdurch wird deine echte Identität veröffentlicht und es kann zu einer hohen Geldstrafe kommen.

Bleibe sicher mit ExpressVPN

Wie du das beste VPN für Linux findest

Um online sicher zu bleiben und die beste VPN-Erfahrung unter Linux zu erhalten, solltest du bei einem VPN auf folgende Merkmale achten:

  • Bewährte Linux-KompatibilitätViele VPNs bieten Unterstützung für Windows und Mac. Linux wird aber oft ausgelassen. Versichere dich daher, dass das VPN deiner Wahl Linux unterstützt (wie alle VPNs auf dieser Liste).
  • High-End-Sicherheit – Dein VPN sollte mehrere moderne Verschlüsselungsprotokolle (vorzugsweise einschließlich OpenVPN und mindestens AES-256 Bit) verwenden. Außerdem sollten ein Kill Switch, eine Keine-Logs-Richtlinie und eine Firewall vorhanden sein.
  • Schnelle Server – Du willst kein VPN, das deine Leistung verschlechtert. Mit einem schnellen VPN kannst du ohne Verzögerungen surfen, streamen und Dateien herunterladen.
  • Fähigkeit, geografisch blockiertes Material freizugeben – Von Streaming-Seiten wie Netflix bis zur Überwindung von Regierungsbeschränkungen wie in China sollte dein VPN dir zuverlässig Zugriff auf alle gewünschten Informationen bieten.
  • Sicheres Torrenting – Ein qualitativ hochwertiges VPN anonymisiert deine IP-Adresse beim Torrenting, so dass dein Internetanbieter sowie Urheberrechtsinhaber deine Aktivitäten nicht verfolgen können.
  • Strenge Datenschutzrichtlinien – Stelle sicher, dass dein VPN über eine strenge Keine-Logs-Richtlinie sowie eine nachgewiesene Erfolgsbilanz beim Schutz der Benutzerdaten verfügt. Eine unabhängige Datenschutzkontrolle ist ein Bonus.
  • 24/7 Kundensupport – So kannst du alle technischen Probleme, die auftreten können, schnell lösen.

Sicher dir jetzt ExpressVPN!

FAQs: Linux und VPN

🤑 Kann ich ein kostenloses VPN für Linux verwenden?

Es gibt einige gute kostenlose Linux-VPNs. Ich empfehle dir aber, profesionelle VPNs zu nutzen, da kostenlose Anbieter folgende Nachteile mit sich bringen:

  • Niedrige Geschwindigkeiten und Bandbreiten, die für Streaming in geringerer Qualität, langsamere Downloads und Surfen mit Verzögerungen sorgen.
  • Strenge Datenbeschränkungen, durch die du nur eine begrenzte Zeit zur Nutzung der Verbindung hast und dich sogar mitten in deiner Arbeit unterbrechen können.
  • Schlechtere Sicherheit, einschließlich schwacher Verschlüsselung und fehlender Funktionen wie Kill Switch oder Leckschutz, die deine Daten gefährden.
  • Du kannst die Blockierungen von Streaming-Diensten nicht aufheben. So ergeben sich Einschränkungen, da es oft keine verfügbaren IP-Adressen mehr gibt.
  • Es kommt zu hohen Serververzögerungen (Latenz), die zum Einfrieren von Sprach- und Videoanrufen, zur Pufferung beim Streaming und zu Verzögerungen beim Online-Gaming führen.
  • Beeinträchtigung deiner Privatsphäre, da kostenlose VPNs deine Daten sammeln und an Werbekunden verkaufen.
  • Verkauf deiner Bandbreite an Premium-Benutzer oder böswillige Drittparteien, die deine Bandbreite dann ohne dein Wissen nutzen können.
  • Oft nur auf Windows und Mac beschränkt. Ein Linux-Port wird völlig ignoriert.
  • Begrenzter oder gar kein Kundensupport, so dass du möglicherweise niemals Hilfe bei Problemen erhältst.

Du kannst all diese Probleme vermeiden, indem du ein qualitativ hochwertiges Linux-VPN verwendest. Mit ExpressVPN kannst du privat auf die Hochgeschwindigkeitsserver mit unbegrenzter Bandbreite und geringer Latenz zugreifen. So hast du sogar Zugang zu zahlreichen beliebten Streaming-Seiten. Auch wenn dieses VPN bereits zu einem erschwinglichen Preis angeboten wird, kannst du es mit der bewährten Rückerstattungsrichtlinie risikofrei zu testen. Überzeuge dich einfach selbst davon, indem du ExpressVPN mit der 30-tägigen Geld-zurück-Garantie ausprobierst.

Sicher dir jetzt ExpressVPN!

🙃 Welche Linux-VPN sollte ich vermeiden?

Es gibt 3 VPNs, die du unter Linux vermeiden solltest:

  • USAIP – Die neueste Version unterstützt lediglich das weniger sichere PPTP-Verschlüsselungsprotokoll ohne eine klare Keine-Logs-Richtlinie oder eine native Linux-Anwendung.
  • Opera Free VPN – Dies ist kein VPN, sondern ein HTTPS-Proxy-Dienst, der nur deinen Browser-Verkehr verschlüsselt. Im Vergleich zu allen VPNs, die ich auf dieser Seite getestet habe, bietet es weitaus langsamere Geschwindigkeiten.
  • PrivateVPN – Obwohl PrivateVPN unter Windows und Mac eine gute Wahl ist, kann ich es nicht empfehlen, da es keine native Anwendung für Linux bietet.

🤓 Wie richte ich ein Linux-VPN manuell ein?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, ein VPN unter Linux einzurichten, abhängig von der gewählten Distribution. Denke daran, dass dies etwas komplizierter ist als der grundlegende Prozess bei Windows oder MacOS.

Du solltest im ersten Schritt auf jeden Fall die Webseite des von dir gewählten VPN besuchen und dort Ausschau nach dem Linux-Installationshandbuch halten. Hiermit wird dir eine einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung an die Hand gegeben. So solltest du das VPN deiner Wahl in weniger als 5 Minuten eingerichtet haben.

Jetzt ExpressVPN unter Linux installieren

😍 Kann ich ein VPN unter Linux zum sicheren Torrenting verwenden?

Ja, du kannst unter Linux mit einem hochwertigen VPN anonym Torrenting betreiben. Wenn du dich mit einem VPN verbindst, wird deine IP-Adresse durch eine neue ersetzt. So kannst du Torrents herunterladen, ohne dass jemand die Aktivität deiner IP-Adresse verfolgt. Das bedeutet, dass du Torrents ausführen kannst, ohne dich um deine Online-Sicherheit sorgen zu müssen.

😎 Welche VPN-Verschlüsselung sollte ich unter Linux verwenden?

Ich empfehle OpenVPN als das primäre Verschlüsselungsprotokoll unter Linux. OpenVPN ist nicht unbedingt das schnellste VPN-Protokoll, aber es ist das einzige, das allgemein als sicher gilt. Sogar gegenüber Regierungsbehörden wie der NSA. Wenn ein VPN ursprünglich OpenVPN nicht unterstützt, kannst du auch eine .ovpn-Datei für die entsprechenden Server herunterladen, um OpenVPN unter Linux manuell einzurichten.

Du kannst außerdem das schnelle und neue Verschlüsselungsprotokoll WireGuard ausprobieren (dieses wird von mehreren VPNs auf dieser Liste unterstützt). Jedoch wurde es noch nicht in dem Maße auf seine Sicherheit überprüft, wie OpenVPN. Bis es schlüssigere Beweise für die Sicherheit von Wireguard gibt, empfehle ich dir auf jeden Fall, wenn möglich bei OpenVPN zu bleiben.

Teste Linux mit ExpressVPN

Sichere deine Linux-Installation mit einem VPN der Spitzenklasse

Linux mag sicherer sein als Windows und Mac. Jedoch kannst du auch ohne VPN Opfer verschiedener Arten von Cyberkriminalität werden. Wenn du Wert auf deine Privatsphäre und Online-Sicherheit legst und den wachsamen Augen deines Internetanbieters, von Hackern oder sogar der Regierung entgehen willst, ist ein VPN unerlässlich.

Selbst wenn du dir keine Sorgen um deine Sicherheit machst, bietet ein VPN dir enorme zusätzliche Online-Freiheit. Du kannst zahlreiche Streaming-Dienste wie Netflix und globale Nachrichten-Webseiten freigeben und sogar von der Regierung auferlegte Einschränkungen mit einem hochwertigen VPN umgehen. Du musst jedoch sicherstellen, dass dein VPN über einen nativen Linux-Client verfügt, um die Installation und allgemeine Nutzung zu erleichtern.

Nachdem ich mehrere Linux-VPNs getestet habe, empfehle ich ExpressVPN als meine erste Wahl. Es verfügt über Hochgeschwindigkeitsserver, Unterstützung für zahlreiche Linux-Distributionen und einen nativen Client mit einem einfachen Befehlssatz, so dass du problemlos eine Verbindung herstellen kannst. Überzeuge dich aber am besten einfach selbst – du kannst das VPN dank seiner Geld-zurück-Garantie 30 Tage lang testen.

Sicher dir jetzt ExpressVPN!


Zusammenfassung – Hier sind die besten VPN für Linux in 2021

Rang
Anbieter
Unsere Punktzahl
Preis
Top-Auswahl
1.
Top-Auswahl
ExpressVPN
$6.62 / Monat
Spare 49%
Top-Auswahl
2.
Top-Auswahl
CyberGhost VPN
$2.25 / Monat
Spare 83%
Top-Auswahl
3.
Top-Auswahl
Private Internet Access
$2.69 / Monat
Spare 77%
Hat dir der Artikel gefallen?
Wir freuen uns über eine Bewertung!
Ich mag es gar nicht Nicht so mein Fall War ok Ziemlich gut Ich liebe es
4.10 Bewertet von 3 Nutzern
Titel
Kommentar
Danke für dein Feedback
Uwe Schuster
Verfasst von Uwe Schuster
Uwe ist Technik-Enthusiast und hat seinen Master-Abschluss an der International School of Management in Hamburg absolviert. Seine Privatsphäre im Internet liegt ihm gerade im Hinblick auf die voranschreitende Digitalisierung sehr am Herzen.