Tor gegen VPN – Was am sichersten ist

Zuletzt am August 06, 2018 von Abdul Oare aktualisiert

Willst Du Deine Daten und Deine Privatsphäre beim Surfen im Internet schützen, dann gibt es ein paar verschiedene Programme, die Du dafür nutzen kannst. Sowohl Tor als auch VPNs sind beliebte Optionen. Welche eignet sich für Dich aber am besten? Der Beitrag hier zeigt, wie jede Option funktioniert und welche der beiden sich besser für Dich eignet.

Was ist Tor?

tor-logo

Tor ist ein Akronym für The Onion Router. Es ist eine Methode zur Verschlüsselung von Daten, die von der US Navy entwickelt wurde. Die Verschlüsselung ist mehrschichtig,. Das bedeutet, dass die Daten mehrfach für jede Instanz verschlüsselt werden und die Daten wandern durch zufällig gewählte Nodes.

Das Netzwerk stellt Software zur Verfügung, mit der Du anonymen Zugriff auf das Internet bekommst. Anders als ein VPN leitet Tor Dein Signal durch verschiedene Nodes, die nur die IP-Adressen des vorangegangenen und nachfolgenden Nodes sehen können. Niemand kann also den kompletten Pfad von der Website, die Du besuchst, bis zu Deinem Gerät sehen. Auf diese Weise wird Deine Privatsphäre geschützt.

Tor gilt im Allgemeinen als sehr sicher, wenn Du damit anonym auf das Internet zugreifen willst. Viele Bürgerrechtsgruppen loben das Netzwerk. Das gilt auch für viele Journalisten und Menschenrechtsorganisationen, die Ihre Arbeit ohne Einschränkungen tun wollen. Im Speziellen ist das so, weil sie Zugriff auf Websites brauchen, die häufig gesperrt sind. Leider können auf diese Weise auch Kriminelle unter dem Deckmantel der Anonymität agieren. Im Großen und Ganzen ist Tor aber ideal, um damit Blockaden in bestimmten Regionen zu umgehen.

Wie Tor funktioniert

Wie bereits weiter oben erwähnt, werden die Daten bei Tor durch zufällig gewählte Nodes geleitet, die Daten bei jedem Durchlauf verschlüsseln. Die Nodes wissen, von wo das Signal kommt und wohin es geht. Allerdings können sie die komplette Route der Daten nicht sehen.

Die sogenannten Relay-Leitungen werden alle 10 Minuten zufällig zurückgesetzt. Deswegen lassen sich Deine Aktionen nicht in einen Zusammenhang stellen. Jeder Node wird von einem Freiwilligen betrieben. Je mehr Freiwillige das Netzwerk hat, desto sicherer und effizienter ist das System.

Tor installieren

Tor zu installieren, ist sehr einfach. Du kannst es unter OSX, Windows, Android and Linux/Unix nutzen. Du lädst einfach das Tor-Paket herunter und führst es aus. Es packt sich aus und eine weitere Installation ist nicht mehr notwendig. Sobald es entpackt ist, klickst Du einfach auf die Schaltfläche ‘Verbinden‘ und danach beginnt der Assistent für die Verbindung.

Sobald Du verbunden bist, kannst Du den angepassten, portablen Firefox Browser benutzen. Er ist leichtgewichtig genug, um ihn auf einem USB-Stick zu transportieren und auf anderen Computern zu nutzen. Mithilfe des Tor-Symols darfst Du Tor an- und abschalten.

Was ist ein VPN?

VPN-LOGO

Ein Virtual Private Network oder VPN ist ein privates, simuliertes Local Area Network (LAN), das sich über das Internet erweitert. Deswegen kannst Du anonym auf jede Website zugreifen. Dein Standort ist dabei egal und auch etwaige Blockaden werden umgangen. Daten, die Deinen Computer verlassen, werden verschlüsselt und deswegen sind Deine Browsing-Daten anonym und sicher.

VPNs bieten große Vorteile und Deine Online-Aktivitäten lassen sich wesentlich schwieriger verfolgen. Deine sensiblen Informationen sind vor Hackern geschützt und auch andere Bedrohungen werden abgewehrt, um Deine Security zu gewährleisten. Es gibt VPNs für Firmen und Verbraucher. Wir sprechen in erster Linie von voll einsatzfähigen VPNs für Verbaucher.

Wie ein VPN funktioniert

Ein VPN verbindet Dich mit einem entfernten Server, der die Verbindung zu Deinem Computer verschlüsselt. Im Grunde genommen agiert er anstelle Deines Geräts, wenn Du online bist. Es sicherer als Tor, weil die Verschlüsselung sehr sicher ist. Oftmals sind das AES 256-Bit und Dein Browsing-Verlauf wird nicht protokolliert, wenn Du ein gutes VPN benutzt. Weil Du IP-Adressen von überall in der Welt nutzen kannst, hast Du Zugriff auf Inhalte, die mit Geoblocking behaftet sind und Du kannst Deinen Standort verschleiern.

Tor gegen VPN

Es ist relativ offensichtlich, dass Tor und VPN den gleichen Zweck verfolgen, weil Sie Deine Anonymität wahren und Firewalls umgehen wollen, während Du im Internet unterwegs bist. Tor lässt sich ebenfalls nutzen, um Geoblockaden zu umgehen. Du verbindest Dich einfach so lange wieder, bis Du einen Exit Node findest, der in einem Land steht, in dem die Sperre nicht aktiv ist.

Für die ultimative Privatsphäre kannst Du beide miteinander verwenden. Dafür brauchst Du ein VPN, das Tor über VPN – Verbindungen gestattet. Auf diese Weise nutzt Du die Vorteile von beiden Programmen.

Du wirst aber auch feststellen, dass die Technologien ziemlich unterschiedlich sind. Der normale Verwendungszweck ist ebenfalls unähnlich. Jede hat Vorteile und Nachteile, die man in Betracht ziehen muss.

Vorteile von Tor

  • Du kannst auf Websites und Inhalte zugreifen, die in Deiner Region blockiert sind
  • Deine externe IP-Adresse lässt sich nicht verfolgen
  • Weil das Netzwerk verteilt ist, kann man es so gut wie unmöglich abschalten
  • Die Nutzung von Netzwerk und Software ist kostenlos
  • Deine IP-Adresse wird anonym gehalten

Nachteile von Tor

  • Weil Deine Daten zwischen den Nodes springen, kann Tor sehr langsam sein
  • Tor ist eine ineffiziente Methode, um den Standort zu fälschen
  • Jeder kann mitmachen und Deine Aktivitäten ausspionieren
  • Das Tor-Netzwerk lässt sich nur von Browsern oder Apps benutzen, wenn Tor-Zugriff installiert ist
  • Weil die Tor Nodes kostenlos sind und von Freiwilligen betrieben werden, gibt es keine Wartung oder Rechenschaftspflicht
  • Benutzt Du Tor häufig, dann lenkst Du die Aufmerksamkeit auf Dich und wirst vielleicht eher überwacht

Vorteile eines VPNs

  • Sehr schnell und Deine Bandbreite wird nicht merklich langsamer
  • Das Fälschen des Standorts ist relativ einfach
  • Toll für P2P File-Sharing
  • Kostenlose, sichere VPNs gibt es (auch wenn wir sie nicht empfehlen)
  • Kostenpflichtige VPNs stellen sicher, dass das Netzwerk gewartet wird und Du bekommst viel Funktionalität, Security und Erreichbarkeit.
  • VPNs schützen jede Internetverbindung, die Du auf Deinem Gerät hast
  • Ein Notausschalter bei einem VPN schützt Dich vor Datenlecks

Nachteile eines VPNs

  • VPN-Anbieter können Deine Online-Aktivitäten sehen
  • Nicht kostenlos (zumindest die guten nicht)
  • Einige VPN-Anbieter speichern Deine Protokolle

Abschließende Gedanken

Einer der größten Vorteile von Tor ist, dass Du Dich nicht auf irgendjemanden anderen verlassen musst. Du kannst Tor einfach installieren und wirst somit im Internet anonym. Leider ist Tor relativ langsam und deswegen eignet es sich für die meisten Aktivitäten nicht, für die Du Tor oder ein VPN eigentlich nutzen möchtest. Dazu gehören Zugriff auf geografisch gesperrte Inhalte und File-Sharing via P2P.

Entscheidest Du Dich für einen vertrauenswürdigen VPN Provider, der keine Protokolle speichert, dann hast Du eine sichere und private Lösung zum Surfen. Du bist damit flexibler und die Performance ist höher als bei Tor. Natürlich gibt es keinen Service, der 100 prozentige Anonymität garantiert. Dabei ist es egal, für welchen Dienst Du Dich entscheidest. Es wird immer irgendwelche Schlupflöcher, Hacks oder es werden einfache Fehler gemacht, die Deine Privatsphäre kompromittieren können. Wenn Du Tor mit VPN vergleichst, ist die sicherste Option ein VPN. Das ist auch die von uns empfohlene Option.

Abdul Oare
Verfasst von Abdul Oare
Abdul hat als Consultant und Berater für Tech-Startups, ISPs und Telekommunikationsunternehmen gearbeitet. Es will das Web sicherer machen und deswegen schreibt er informative und interessante Artikel zum Thema Cybersicherheit.