Verfasst von: Mae Hoth

Sophos Überblick 2024

Sophos entwickelt seit Jahrzehnten Antiviren-Software, daher war ich neugierig und wollte erfahren, ob das Programm auch in 2024 noch gut ist. Ich wollte vor allem die kostenlose Version mit den kostenpflichtigen Paketen vergleichen und herausfinden, ob sich ein Upgrade lohnt.

Mein Team und ich haben Sophos einer Reihe von Tests auf Windows, Mac, Android und iOS unterzogen. Kurz gesagt: Sophos hat hervorragende Malware-Erkennungsraten sowohl bei den kostenlosen als auch bei den kostenpflichtigen Tarifen. Ich bin von der kostenlosen Version angenehm überrascht. Zwar fehlen ein erweiterter Ransomware-Schutz und ein paar andere Sicherheitsfunktionen, aber das Programm bietet einen ziemlich guten Schutz vor den meisten Arten von Cyberbedrohungen – und das kostenlos.

Die kostenpflichtigen Sophos-Pakete waren okay, aber ich denke nicht, dass die Preise die zusätzlichen Kosten rechtfertigen. Du kannst leicht ein viel besseres Preis-Leistungs-Verhältnis bei branchenführenden Antiviren-Marken finden. Zum Beispiel verfügt sogar das billigste Paket von Norton 360 eine 60-Tage-Geld-zurück-Garantie, einen Passwort-Manager, Kindersicherung und VPN. Abgesehen davon willst (oder brauchst) du vielleicht nicht die maximale Sicherheit für deine Geräte. In diesem Fall reicht der kostenlose Sophos-Tarif für den grundlegenden Schutz vor Malware aus.

Teste Sophos kostenlos!

In Eile? Hier ist eine 1-minütige Zusammenfassung

Sicherheit

- 8

Sophos hat mich mit seiner hochwertigen Sicherheit beeindruckt, zumal die meisten Anti-Malware-Funktionen auch im kostenlosen Paket verfügbar sind. Obwohl es eine erhebliche Auswirkung auf die Systemleistung hatte, war ich von der schnellen Virenprüfung und dem effektiven Echtzeitschutz begeistert. Ich war außerdem mit der Erfolgsrate beim Blockieren von schädlichen Downloads und betrügerischen Websites zufrieden. Hier erzielte ich Testergebnisse, die mit denen von erstklassigen Sicherheitsdiensten wie Norton vergleichbar sind. Dennoch werden jeden Tag neue Malware-Bedrohungen veröffentlicht. Obwohl Sophos in Tests gut abgeschnitten hat, können meine Ergebnisse von deinen abweichen.

Virus Scan – Scans sind schnell, haben aber begrenzte Optionen

Im Gegensatz zu anderen Antiviren-Paketen verfügt Sophos nur über eine einzige Scan-Option – es gibt keinen Schnell-Scan und keine Anpassungsoptionen (auch nicht im zentralen Dashboard). Daher fragte ich mich, was genau Sophos auf meinem Windows-PC inspiziert hatte, zumal die erste Überprüfung etwas mehr als 10 Minuten dauerte. Im Vergleich zu Nortons 12-minütigem Full-System-Scan ist dies ziemlich schnell.

Die Details waren sehr begrenzt. Es gab keine Informationen darüber, wie viele Dateien gescannt wurden. Die einzige Information, die ich erhielt, war, dass Sophos 99 Tracking-Cookies auf meinem Computer entdeckt hat. Es wurde keine andere Malware oder Bedrohungen auf meinem Gerät gefunden und die folgenden Überprüfungen gingen schnell von der Hand und dauerten nur 5 Minuten.

Als ich jedoch auf „Alle löschen“ klickte, musste ich enttäuscht feststellen, dass alle bis auf 3 Cookies nicht gelöscht wurden. Es wurde kein Grund für den Fehler angegeben, auch nicht im Sophos Dashboard. Glücklicherweise stellte sich heraus, dass dies keine große Sache war – Sophos hat alle Tracking-Cookies erfolgreich gelöscht, nachdem ich eine zweite Überprüfung durchgeführt habe. Ich bin mir nicht sicher, warum Sophos die Cookies beim ersten Mal nicht löschen konnte, aber nachdem ich mehrere Test-Scans durchgeführt hatte, gab es keine Probleme mehr.

Screenshot von Sophos, nachdem ein Scan ausgeführt und mehrere Cookies nicht gelöscht wurden.
99 Tracking-Cookies wurden auf meinem Gerät belassen, nachdem es zu mehreren Löschungsversuchen kam

Außerdem hat Sophos keine Dateien oder Apps als schädlich markiert, obwohl sie es nicht sind – zum Vergleich: Der Branchendurchschnitt liegt bei 16 falschen Reports. Dies hat mir Zeit gespart, da ich nicht manuell durch Alarme oder in Quarantäne gestellte Objekte, die sicher sind, sortieren musste.

Seltsamerweise ist die Schaltfläche „Scannen“ eines der einzigen Elemente in der Desktop-App, das funktioniert, ohne dass du auf das zentrale Dashboard zugreifen musst. Wenn du einen Scan planen willst, anstatt ihn manuell zu starten, wenn du deinen Computer hochfährst, kannst du dies über das Dashboard tun. Ich fand es sehr nützlich, dass die Scans täglich automatisch durchgeführt werden, da ich so wusste, dass Sophos ständig nach schädlichen Dateien sucht.

Schutz in Echtzeit – Effektive Verteidigung durch Erkennung von Bedrohungen mit künstlicher Intelligenz

In Tests erkannte Sophos 100 % der Malware, die in den letzten 4 Wochen entdeckt wurde. Dies beweist mir, dass Sophos immer auf dem neuesten Stand der Cyberbedrohungen ist – obwohl es wichtig ist, daran zu denken, dass täglich neue Malware veröffentlicht wird. Meine Testergebnisse können daher von deinen eigenen abweichen können.

Der Echtzeitschutz von Sophos wird durch seine Artificial Intelligence Threat Detection unterstützt. Diese Technologie lernt ständig dazu und erweitert ihre Datenbank von Online-Bedrohungen, um mit der neuesten Malware auf dem Laufenden zu bleiben. Durch die kontinuierliche Auswertung von Bedrohungssignaturen ist die KI von Sophos in der Lage, die neueste Malware genau vorherzusagen und zu erkennen. Das bedeutet, dass Sophos deine Geräte vor Zero-Day-Attacken schützen kann – und diese KI-Technologie ist sogar im kostenlosen Tarif verfügbar!

Web-Schutz – Blockiert gefährliche Downloads, Websites und Phishing-Links

Phishing-Betrügereien und schädliche Downloads gehören zu den einfachsten Möglichkeiten, dein Gerät mit Viren zu infizieren. Deshalb bin ich froh, dass Sophos Online-Bedrohungen äußerst effektiv erkennt. Noch besser ist, dass dieser Schutz sowohl in kostenlosen als auch in kostenpflichtigen Tarifen verfügbar ist.

Während meiner Tests habe ich versucht, Dateien herunterzuladen, von denen bekannt ist, dass sie Malware enthalten. Sophos blockierte jede Datei, bevor der Download überhaupt gestartet wurde, sodass nichts Schädliches auf meinem Gerät gespeichert wurde.

Screenshot der Website, auf der böswillige Downloads bekannt sind, und Sophos, der infizierte Dateien blockiert.
Sophos hat verhindert, dass schädliche Dateien meinen Computer beschädigen

Wenn ich eine Website besuchte, von der bekannt ist, dass sie Malware beherbergt, wurde mir jedes Mal der Zugriff darauf gesperrt. Tatsächlich konnte ich also keine der gefährlichen Seiten betreten.

Screenshot von Sophos, der eine Website blockiert, auf der Malware gehostet wird.
Ich habe festgestellt, dass Sophos den Zugriff auf gefährliche Websites effektiv verhindert

Ransomware-Schutz – Stellt das Gerät wieder her, wenn Ransomware dich aussperrt

Da Ransomware immer fortschrittlicher wird, können einige Antivirenprogramme die verschiedenen Bedrohungssignaturen, die mit den neuen Angriffen verbunden sind, nicht erkennen. Diese Angriffe blockieren den Zugriff auf deine Dateien und Geräte und verlangen, dass du für die Wiederherstellung des Zugriffs Geld bezahlst. Aber selbst wenn du das „Lösegeld“ zahlst, gibt es keine Garantie, dass du deine persönlichen Daten zurückbekommst.

Um dich vor Ransomware zu schützen, überprüft Sophos kontinuierlich die Prozesse, die mit deinen Dateien und Geräten interagieren. Diese Überwachung bedeutet, dass wenn eine verdächtige Interaktion zwischen einem Prozess und deinen wertvollen Daten auftritt, der Prozess sofort blockiert wird. Sollte der Prozess beginnen, deine Daten zu verschlüsseln, um dich auszusperren, stoppt Sophos den Angriff und setzt dein Gerät in einen sicheren Zustand zurück, bevor die Verschlüsselung stattfand. Das bedeutet, dass du weiterhin Zugriff auf deine Daten hast.

Auch, wenn diese Technologie beeindruckend ist, bin ich enttäuscht, dass der Ransomware-Schutz nur verfügbar ist, wenn du auf die Premium-Pakete von Sophos upgradest. Das ist jedoch nicht ungewöhnlich – die kostenlosen Pakete von Panda und Bitdefender enthalten ebenfalls keinen Ransomware-Schutz.

Systemleistung – Verlangsamt Desktop-Geräte beträchtlich

Sophos ist Cloud-basiert, daher erwartete ich nur sehr geringe Auswirkungen auf mein Gerät. Leider erwies sich das Gegenteil als der Fall. Ich bemerkte eine sofortige Verlangsamung meines gesamten Computers nach dem Herunterladen von Sophos. Webseiten brauchten bis zu 30 Sekunden, um zu laden (wenn sie überhaupt geladen wurden), während das Starten und Anmelden an meinem Gerät ebenfalls langsam war.

Sophos verfügt zudem nicht über Tools zur Systemoptimierung oder Leistungssteigerung. Dies ist enttäuschend, da kostenlose Optionen von Diensten wie Panda über Funktionen zur Optimierung der Geräteleistung verfügen. Die Sophos-Datei ist außerdem größer als ich erwartet hatte, obwohl sie größtenteils in der Cloud gehostet wird. Du benötigst mindestens 1 GB RAM und 1 GB freien Speicherplatz, um Sophos herunterzuladen und auszuführen.

Merkmale

- 6

Basierend auf meinen Tests bieten die zusätzlichen Sicherheitsfunktionen von Sophos guten Schutz – besonders für einen kostenlosen Antiviren-Dienst. Am meisten beeindruckt hat mich die Funktion „Web Protection“, da sie mein Gerät konsequent vor Angriffen von schädlichen Websites geschützt hat. Ich hätte mir eine größere Auswahl an Optionen gewünscht, wie sie Norton oder TotalAV bieten. Ein Passwort-Manager oder ein VPN würden Sophos zum Beispiel eine umfassendere Sicherheit bieten.

Remote Management – Schütze deine Geräte über ein zentrales Dashboard

Sophos ist für den Remote-Einsatz konzipiert, damit du deine mobilen und Desktop-Geräte von überall aus überwachen und sichern kannst. Aus diesem Grund können Einstellungen und Funktionen nicht über die App konfiguriert werden – alles wird über das zentrale Dashboard gesteuert, auf das du über jeden Webbrowser zugreifen kannst (solange du deine Anmeldedaten zur Hand hast).

Screenshot des Sophos Antivirus-Dashboards mit hervorgehobenem Remote-Scan
Ich habe Scans für alle meine Geräte über den Browser meines Smartphones geplant

Die Remote-Verwaltung ist aus meiner Sicht nützlich, um die Sicherheit meines Laptops auf dem neuesten Stand zu halten, ohne an meinem Computer sitzen zu müssen. Da die Überprüfungen von Sophos nicht automatisch geplant werden, konnte ich die Einstellungen konfigurieren und geplante Überprüfungen für meinen Computer über den iPhone-Browser einrichten. So wusste ich, dass Sophos beim nächsten Hochfahren meines Laptops eine Überprüfung durchführen würde, ohne dass ich die Desktop-App öffnen musste.

Alle Einstellungen in einem zentralen Dashboard zu haben, ist praktisch, vor allem dann, wenn du mehrere Geräte überwachen willst. Das macht die Desktop-Apps jedoch ziemlich unwichtig. Denn sie haben aufgrund des ferngesteuerten Designs von Sophos nur sehr wenig Funktionalität.

Banking Protection – Schützt vor Keyloggern und unsicheren Browsern

Jeder macht Bankgeschäfte und kauft online ein, daher ist es wichtig, sensible Finanzdaten zu schützen. Sophos hilft dir dabei, deine Finanzdaten geheim zu halten, indem es Keylogging-Malware blockiert und sicherstellt, dass der von dir verwendete Browser sicher ist.

Screenshot der Funktion "Sicheres Online-Banking" von Sophos aktiviert.
Sophos ist einfach zu konfigurieren, um dein Online-Banking und deine Einkäufe zu schützen

Keylogging-Malware zeichnet alles auf, was du auf deinem Computer eingibst, einschließlich Bankkennwörtern und deiner Kreditkartennummer, wenn du online einkaufst. Sophos erkennt Keylogger-Malware und blockiert sie, bevor sie deine Tastatureingaben aufzeichnen kann. In Verbindung mit der Funktion „Sicheres Browsen“ überprüft Sophos Websites auf gehostete Malware und Exploits, die deine Geräte angreifbar machen könnten (selbst bei sicheren Browsern wie Chrome).

Ich würde empfehlen, diese Einstellung aktiviert zu lassen, wenn du ein Premium-Abonnement hast – leider ist der Bankenschutz im kostenlosen Plan nicht verfügbar. Der kostenlose Plan schützt dein Gerät jedoch vor Spyware und Keylogger werden meist als Teil größerer Spyware-Angriffe eingesetzt.

Trotzdem würde ich nicht empfehlen, den kostenlosen Plan als einzigen Schutz zu verwenden, wenn du häufig Bankgeschäfte und Einkäufe im Internet tätigst. Es ist besser, ein Upgrade auf eine umfassendere Antivirenlösung durchzuführen. Du kannst Top-Marken wie Norton 360 oder McAfee sogar für eine begrenzte Zeit kostenlos nutzen, wenn du ein Erstkunde bist.

Kindersicherung – Sperrt ungeeignete Webinhalte für Kinder

Kinder sind zunehmend technologisch versiert und es braucht nur ein oder zwei falsche Klicks, damit sie auf einer ungeeigneten Website landen. Mit Sophos können Eltern die Kontrolle zurückerlangen, indem sie genau festlegen, auf welche Inhalte ihre Kinder zugreifen dürfen.

Ich habe die Kindersicherung in der Einstellung „Webfilterung“ auf dem Dashboard gefunden. Die Einrichtung ist einfach und bietet verschiedene Optionen zur Zensierung von Inhalten, z. B. Websites für Erwachsene und soziale Medien.

Screenshot von Sophos Dashboard mit einigen aktivierten Filteroptionen.
Alle Filteroptionen von Sophos sind übersichtlich dargestellt

Ich habe im Rahmen meiner Tests einige verschiedene Einstellungen gewählt, die Sophos blockieren soll. Und ich kann berichten, dass Sophos alle Websites mit Glücksspielinhalten erfolgreich blockiert hat, als ich versucht habe, sie aufzurufen. Ich habe dies mit mehreren verschiedenen Websites und Browsern ausprobiert und hatte mit einigen mehr Glück als mit anderen. Glücksspielseiten wurden in Google Chrome, Firefox und Safari effektiv blockiert – aber einige Inhalte für Erwachsene (wie Gewalt und Pornografie) wurden in Chrome durch den Filter gelassen.

Ich empfehle die Verwendung von Sophos‘ Web Filtering zusammen mit der Windows- oder Mac-Kindersicherung, um eine vollständige Abdeckung zu gewährleisten.

Webcam-Schutz – Macht dich auf unerwünschte Webcam-Zugriffe aufmerksam

Die Funktion „Webcam-Schutz“ von Sophos sendet dir jedes Mal eine Benachrichtigung, wenn von einer externen Quelle auf deine Webcam zugegriffen wird. Dabei kann es sich um eine Video-Chat-App, eine Website oder potenzielle Malware handeln, mit der Hacker dich ohne dein Wissen oder Einverständnis ausspionieren können.

Als ich diese eingeschaltet habe und eine Website besuchte, auf der ich Bilder mit meiner Webcam aufnehmen konnte, wurde ich von Sophos gewarnt, dass die Website auf meine Webcam zugreift. Die Website und der Zugriff auf die Webcam wurden jedoch nicht blockiert. Dies ist besorgniserregend, da selbst bei aktivierter Funktion unbefugte Benutzer potenziell auf meine Webcam zugreifen könnten.

Zwar verschwinden die Alarme erst, wenn sie angeklickt werden, aber ich habe das Gefühl, dass sie leicht übersehen werden könnten. Im Vergleich zur Safecam von Norton 360 und ihrer Fähigkeit, unbefugten Zugriff vollständig zu blockieren, könnte der Webcam-Schutz von Sophos für eine bessere Sicherheit verbessert werden.

Whitelist-Funktion – Erlaube bestimmten Websites, Sophos zu umgehen

Wenn du die Einstellungen für die Kindersicherung auf „Hoch“ eingestellt hast, ist die Funktion „Website-Ausnahmen“ von Sophos eine großartige Möglichkeit, den Zugriff auf bestimmte Websites zu erlauben, die unter eine eingeschränkte Kategorie fallen können. Als ich z. B. die Einschränkung „Gaming“ aktiv hatte, konnte ich keine Gaming-Websites aufrufen (auch keine kinderfreundlichen!). Nachdem ich bestimmte Websites zur Whitelist von Sophos hinzugefügt hatte, konnten meine Kinder diese Websites besuchen, ohne auf ungeeignete Spiele zuzugreifen.

Screenshot von Sophos Antivirus und seinen Website-Ausnahmen im Dashboard
Du kannst beliebig viele Websites zur Einstellung Website-Ausnahmen hinzufügen

Du kannst Website-Ausnahmen in mehreren verschiedenen Einstellungen finden, einschließlich Web-Schutz und Web-Filterung.

Alert Log – Anzeigen von Alarmen, Bedrohungen und mehr über das zentrale Dashboard

Wenn du mehrere verschiedene Geräte in deinem Sophos Plan hast, kannst du dich mit der Alerts Log-Funktion über Alarme, potenzielle Bedrohungen und andere Aktivitäten auf dem Laufenden halten. Besonders gut gefällt mir, dass ich Aktivitäten filtern kann, je nachdem, was ich überprüfen möchte – es gibt Optionen für Threats, Website-Alerts und unter Quarantäne gestellte Objekte.

Screenshot von Sophos Antivirus und seinem Warnprotokoll im Dashboard der App
Alle Aktivitäten für geschützte Geräte sind über die Registerkarte „Verlauf“ des Dashboards zugänglich

Ich fand dies besonders nützlich, um ein Auge darauf zu haben, worauf meine anderen Geräte zugreifen. Da Sophos für die Fernsteuerung konzipiert ist, ist alles über das Dashboard sichtbar. Viele Antiviren-Tarife können auf mehreren Geräten verwendet werden, verfügen aber nicht über ein zentrales Dashboard. Dies ist eine einzigartige Funktion von Sophos und sehr nützlich, wenn du mehr als ein Gerät schützen und überwachen musst.

Schnittstelle

- 7

Sophos Home ist kompatibel mit Windows (7, 8, 8.1 und 10) und Mac (10.12, 10.13, 10.14 und 10.15), Android und iOS. Ich fand die Einrichtung von Sophos sehr einfach, da es die ganze Arbeit für mich erledigt hat. Ich habe einfach auf die Schaltfläche „Kostenloser Download“ geklickt und bin der Anleitung gefolgt, um es auf meinen Geräten zu installieren. Die Installation dauerte weniger als 5 Minuten, obwohl die Bildschirmmeldung darauf hinwies, dass sie bis zu 10 Minuten dauern kann. Darüber hinaus kannst du die Apps auch auf Deutsch herunterladen.

Ich habe außerdem festgestellt, dass Sophos mit fast allen anderen Antiviren-Programmen auf dem Markt nicht kompatibel ist. Nach der Installation erkannte Sophos, dass ich andere Antiviren-Programme auf meinem PC hatte und schlug vor, es zu deinstallieren, mit der Behauptung, dass es „meine allgemeine Sicherheit verringern könnte“.

Screenshot der Sophos Desktop-App mit hervorgehobenem Hinweis auf Antivirenprogramme von Drittanbietern
Sophos empfiehlt, dass ich alle anderen Antivirenprogramme auf meinem Computer lösche

Leider bietet die kostenlose Version allein nicht genug Schutz. Es gibt keine Malware-Entfernung, keinen Ransomware-Schutz und keine erweiterte Web-Sicherheit. Du musst die kostenlose Version von Sophos mit einem anderen umfassenden Antivirenprogramm kombinieren, sonst setzt du dein Gerät Sicherheitsrisiken aus.

Desktop-Apps – Windows- und Mac-Apps sind einfach, aber nicht essentiell

Sobald ich Sophos auf meinen Windows-Laptop heruntergeladen hatte, musste ich eine Überprüfung auf meinem Gerät durchführen – es gab keine Option, die Überprüfung abzubrechen oder zu verschieben. Das ist kein großes Problem, aber ich würde es vorziehen, zu wählen, wann ich eine Überprüfung durchführe, anstatt dazu gezwungen zu werden (obwohl du die Überprüfung abbrechen kannst, nachdem sie gestartet wurde).

Ich habe bald festgestellt, dass die Desktop-App weitgehend unnötig ist. Es ist fast unmöglich, in der Sophos App Einstellungen zu konfigurieren, aktuelle Aktivitäten zu überprüfen oder ein Gerät hinzuzufügen. Jede klickbare Schaltfläche leitete mich zum Sophos Dashboard in meinem Webbrowser um. Die einzigen Ausnahmen sind der Kauf von Premium, die Durchführung eines Scans oder der Zugriff auf den Hilfebereich.

Screenshot der Windows-App von Sophos mit hervorgehobenen Schaltflächen
Du kannst lediglich in der Desktop-App einen Scan durchführen, ein Upgrade auf Premium durchführen oder um Hilfe bitten

Der Grund dafür ist, dass Sophos hauptsächlich für den Remote-Einsatz konzipiert ist, sodass das zentrale webbasierte Dashboard der einzige Ort ist, an dem du alle Optionen steuern kannst. Ich fand das ziemlich frustrierend, zumal es manchmal mehr als 30 Sekunden dauerte, bis die Webseite geladen war. Wenn du eine Einstellung ändern willst, während du an deinem Computer sitzt, kann das anstrengend und ermüdend sein. Ich würde das Dashboard lieber in der App sehen, als es in einem separaten Fenster zu öffnen.

Screenshot des webbasierten Dashboards von Sophos
Das Remote Dashboard ist einfach zu navigieren und enthält keine komplexen Menüs

Abgesehen davon ist das Dashboard von Sophos übersichtlich und sehr einfach zu bedienen. Alle Optionen sind klar beschriftet und können leicht angepasst werden, auch wenn du ein Anfänger bist. Es gibt keine übermäßig komplexen Einstellungen oder Menüs, durch die du navigieren musst – Du kannst dich vergewissern, dass deine Geräte sicher sind, deine letzten Aktivitäten überprüfen und Webfilter- sowie allgemeine Schutzeinstellungen bearbeiten.

Schütze deine Geräte mit Sophos

Mobile Apps – Starkes Android-Angebot, aber fehlende Funktionen auf iOS

Sophos verfügt über eine mobile App namens Intercept X. Diese App bietet einige grundlegende Sicherheitsfunktionen, wie z. B. einen Passwort-Safe und WLAN-Sicherheitsüberprüfungen. Sie ist für Android (5 oder höher) und iOS (11.0 oder höher) verfügbar.

Auf den ersten Blick sehen sich die beiden Apps für Android und iOS sehr ähnlich. Aber während Sophos einen gründlicheren Schutz für Android bietet, fehlt es ihm an Funktionen für iOS-Benutzer.

Screenshots zeigen den Unterschied zwischen den Android- und iOS-Oberflächen von Sophos.
Android- und iOS-Apps sind ähnlich im Aussehen, aber unterschiedlich in der Funktionalität

Für Android-Benutzer bietet Sophos die folgenden Funktionen:

  • Authenticator – Diese Funktion generiert zeitbasierte und/oder einmalige Passwörter für Konten, die eine mehrstufige Authentifizierung verwenden, und bietet dir so eine sichere Möglichkeit, deine Kontoanmeldungen zu authentifizieren
  • Password Safe – Wie ein Passwort-Manager speichert Sophos‘ Password Safe alle deine Passwörter sicher, sodass du dich mit einem einzigen Master-Kennwort schnell bei Konten anmelden kannst
  • QR-Code-Scanner – Ermöglicht den Zugriff auf Informationen von QR-Codes, einschließlich Webadressen, WLAN-Konfigurationen und neue Kontakte
  • App-Schutz – Sichert Apps, die privat bleiben sollen, indem es bei jedem Öffnen der App nach einem Passwort fragt
  • Privacy Advisor – Hier wird übersichtlich dargestellt, welche mobilen Apps Zugriff auf dein Mikrofon, deine Kamera, persönliche Daten und mehr haben

Die mobile App schützt dein Android-Gerät außerdem mit Web Filtering, das schädliche Links in Nicht-Browser-Apps blockiert, die WLAN-Sicherheit überprüft und dein Gerät auf vorhandene Malware scannt. Obwohl ich mir Optionen zur Kindersicherung und einen Spam-Anrufblocker wie bei Norton wünschen würde, finde ich, dass die Sophos Android-App eine gute Abdeckung und viele Funktionen bietet.

Unter iOS fehlen Sophos App Protection, der Privacy Advisor und die Malware-Erkennung. Dies ist ein ziemlicher Standard für iOS-Apps, da sie in der Regel „sandboxed“ sind, was bedeutet, dass eine App nicht auf kritische Informationen über andere zugreifen kann. Web-Filterung ist jedoch immer noch enthalten, sodass Intercept X verdächtige Links und Websites blockiert. Die App prüft auch die Gerätesicherheit – sobald ich sie auf mein iPhone geladen hatte, wurde ich auf ein neues Systemupdate aufmerksam gemacht und aufgefordert, es so schnell wie möglich zu aktualisieren.

Mir gefällt, dass die iOS-App einfach zu bedienen ist und mein Gerät und Netzwerk auf verdächtige Aktivitäten überwacht – aber wie die Android-App könnte sie ein paar zusätzliche Funktionen gebrauchen, damit es sich wirklich lohnt, sie herunterzuladen.

Während der mobile Schutz von Sophos zufriedenstellend ist, wenn du nur die kostenlose Version verwendest, würde ich Norton 360 für erweiterte Sicherheit auf Android und iOS empfehlen. Neben leistungsstarken Malware-Scans und Echtzeitschutz enthält es auch voll funktionsfähige Versionen von Nortons Passwortmanager, VPN und Kindersicherung. Du kannst diese Funktionen kostenlos mit der 60-Tage-Geld-zurück-Garantie von Norton testen.

Helpdesk

- 6

Der Kundensupport von Sophos ist gut, könnte aber besser sein. Live-Chat und E-Mail sind verfügbar, aber nur für Premium-Abonnenten – wenn du den kostenlosen Tarif nutzt, bist du auf die Support-Seite beschränkt. Die Support-Seite von Sophos ist jedoch sehr umfangreich und bietet viele Problemlösungs- und Installationsanleitungen sowie FAQs. Die meisten Fragen, die du hast, können durch einen Blick auf die Website beantwortet werden.

Leider sind der Live-Chat und die E-Mail-Optionen nicht rund um die Uhr verfügbar. Stattdessen sind die Kundenbetreuer von Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr erreichbar. Das ist frustrierend, denn wenn ich am Wochenende ein Problem habe, muss ich warten, bis ich Hilfe bekomme. Erschwerend kommt hinzu, dass es keinen telefonischen Support für dringende Probleme gibt und der Service nur auf Englisch verfügbar ist. Während der lokalen Geschäftszeiten kannst du den Kundensupport jedoch in verschiedenen Sprachen kontaktieren, einschließlich auf Deutsch.

Live-Chat – Der beste Weg, Sophos zu kontaktieren

Ich war beeindruckt vom Live-Chat von Sophos, der mich in weniger als 2 Minuten mit einem Kundensupport-Mitarbeiter verbunden hat. Ich stellte eine Frage zum Zugriff auf Informationen über die App und nicht über das Dashboard, da dieses in einem neuen Browserfenster geöffnet wird. Der Berater, der mir geholfen hat, hat schnell und ausführlich geantwortet und sich vergewissert, dass ich voll und ganz zufrieden war, bevor er den Chat beendete.

Screenshot des Sophos Live-Chats zur Beantwortung von Fragen.
Der Live-Chat von Sophos stellte schnell eine Verbindung her – meine Frage wurde in weniger als 5 Minuten beantwortet

Nachdem ich meinen Live-Chat beendet hatte, wurde eine Kopie des Protokolls an meine E-Mail-Adresse gesendet. Dies ist eine nützliche Funktion, vor allem, wenn du eine sehr technische Frage hast und zu einem späteren Zeitpunkt auf die Antwort zurückgreifen willst. Leider steht der Live-Chat-Support von Sophos nur Premium-Abonnenten zur Verfügung – wenn du die kostenlose Version verwendest, musst du stattdessen auf der Support-Website nach Hilfe suchen.

Website – Umfassende FAQ- und Fehlerbehebungsabschnitte

Auf der Support-Seite von Sophos findest du viele Artikel zu Themen wie Installation, Fehlerbehebung und Verwaltung deines Kontos. Bei grundlegenden Fragen (z. B. wie du die Sprache deiner Desktop-App änderst) empfehle ich den Besuch der Support-Seite. Sie ist einfach zu navigieren und hat klare Abschnitte, in denen die enthaltenen Artikel detailliert beschrieben werden. Es gibt auch eine Suchleiste, sodass du ein paar Schlüsselwörter eingeben kannst, um die Hilfe zu finden, die du brauchst.

Screenshot der Sophos Support-Site.
Die Support-Seite von Sophos ist übersichtlich gestaltet und ermöglicht eine einfache Navigation

Wenn du die benötigten Informationen nicht finden kannst oder eine Funktion anfordern willst, hast du die Möglichkeit, eine Ticket-Anfrage zu stellen. Ich habe es getestet, um zu sehen, wie lange es dauert, bis ich eine Antwort erhalte und fragte erneut nach der Konfiguration von Einstellungen über die Desktop-App anstatt über das Dashboard. Ich war erfreut, dass ich in weniger als 3 Stunden eine Antwort auf meine Frage per E-Mail erhielt. Wie der Live-Chat ist auch der E-Mail-Support nur für Premium-Abonnenten verfügbar.

Social Media – Kostenlose Beratung und sofortige Antworten auf Twitter

Sophos hat eine aktive Social Media Präsenz, insbesondere auf Twitter. Das Team ist während der Standardzeiten (Montag bis Freitag, 8 bis 20 Uhr EST) regelmäßig erreichbar und beantwortet Fragen über Direktnachrichten (DMs). Die Antworten kommen schnell, aber die Fragen werden nicht immer vollständig geklärt. Ich hatte eine Antwort auf meine DM auf Twitter in weniger als 10 Minuten, wurde aber auf eine der Sophos Support-Seiten weitergeleitet, anstatt die Antwort direkt zu erhalten.

Preis

- 7

Hier ein Tipp: Das kostenlose Abo von Sophos beinhaltet eine 30-tägige Testversion des Premium-Abos. Du kannst das Programm zudem weitere 30 Tage risikofrei nutzen, indem du die Geld-zurück-Garantie in Anspruch nimmst, die Sophos jedem Kunden bietet!

Ähnlich wie bei anderen Anbietern von kostenlosen Antivirus-Programmen wie Avira und Panda sind einige der Funktionen von Sophos nur verfügbar, wenn du die Premium-Version abonnierst. Die kostenlose Version ist nicht die umfangreichste Option auf dem Markt (selbst das Premium-Abo bietet nur wenige Funktionen), aber Sophos macht seine Nachteile durch einfache Bedienung und hervorragenden Echtzeit-Virenschutz wieder wett.

Trotzdem würde ich nicht empfehlen, für den Premium-Plan zu bezahlen – er bietet nur einen begrenzten Funktionsumfang, besonders im Vergleich zu anderen kostenpflichtigen Antiviren-Anbietern. Zum Beispiel haben Norton, McAfee und TotalAV alle einen größeren Funktionsumfang und eine noch bessere Leistung zu einem ähnlichen Preis (oder niedriger!).

Sophos Home (kostenlos) – Am besten für Basisabdeckung

Du kannst Sophos Home kostenlos und zeitlich unbegrenzt nutzen. Hierzu musst du nicht einmal Zahlungsdetails angeben oder ein Konto erstellen, wenn du es nicht willst. Mit dieser Option bekommst du Echtzeit-Virenschutz, eine Kindersicherung, Web-Sicherheit und Remote-Management für bis zu 3 Geräte.

Dieser Plan schließt Ransomware-Schutz, Tools zum Entfernen von Malware oder zusätzliche Funktionen wie Banking- und Webcam-Schutz aus. Allerdings bietet der Cloud-basierte Schutz eine starke Sicherheit gegen die häufigsten Bedrohungen. Im Gegensatz zu anderen kostenlosen Antivirus-Konkurrenten gab es auch keine endlosen Pop-ups, die mich aufforderten, eine Premium-Version zu abonnieren.

Wenn du dich für den kostenlosen Plan anmeldest, wirst du automatisch für eine 30-tägige kostenlose Testversion der Premium-Version registriert. Nach Ablauf der 30 Tage kehrst du dann automatisch zum kostenlosen Plan zurück. Dies ist eine Abwechslung zu den Erfahrungen, die ich normalerweise mit kostenlosen Antiviren-Tests mache, die versuchen, ein Abonnement zu verkaufen oder nicht mehr funktionieren, sobald die Testphase endet.

Sophos Home (kostenpflichtig) – Leistungsstarker Malware-Schutz, aber begrenzte Zusatzfunktionen

Mit dem kostenpflichtigen Plan von Sophos hast du die Möglichkeit, bis zu 10 Geräte mit den folgenden Funktionen zu schützen:

  • Malware-Entferner
  • Echtzeit-Antivirus
  • Ransomware-Schutz
  • Bankenschutz
  • Schutz der Privatsphäre
  • Web-Sicherheit
  • Elterliche Web-Filterung
  • Fernverwaltung

Das kostenpflichtige Abonnement bietet eine umfassendere Abdeckung, da es Funktionen enthält, die im kostenlosen Plan fehlen, wie z. B. Datenschutz, Banking und Ransomware-Schutz. Im Vergleich zu ähnlichen Plänen anderer Anbieter ist Sophos preisgünstig.

Sophos Home (kostenpflichtig) bietet jedoch nicht das gleiche Maß an starkem Schutz wie ein Dienst wie Norton 360. Das Norton-Paket schnitt in Echtzeitschutztests besser ab als Sophos und verfügt über Premium-Funktionen, die bei Sophos nicht verfügbar sind (wie Cloud Backup und ein VPN). Das Beste von allem ist, dass du Norton 360 bis zu 60 Tage lang risikofrei testen kannst.

Sophos Endpoint Protection – Business-Lösung für umfassende Antiviren-Sicherheit (Preis auf Anfrage erhältlich)

Für Geschäftsanwender bietet Sophos Endpoint Protection an, um mehrere Geräte über ein zentrales Dashboard abzudecken. Dieser Service heißt Intercept X Endpoint und bietet umfassenden Schutz vor Malware, Ransomware und Spyware sowie Exploit-Abwehr und eine Managed Threat Response. Er wurde entwickelt, um dein Unternehmen vor Online-Bedrohungen aus allen Blickwinkeln zu schützen und nutzt künstliche Intelligenz, um Malware-Risiken zu minimieren.

Als Teil von Endpoint Protection bietet Sophos einen Cloud-Schutz namens Cloud Optix. Dieser wurde entwickelt, um aktuelle Analysen und Daten für dein Unternehmen für Echtzeit-Sicherheit bereitzustellen. Du siehst sofort, ob es Probleme gibt und kannst diese dann direkt lösen, damit deine Daten nicht gefährdet sind.

Intercept X Endpoint kann von Geschäftsanwendern kostenlos getestet werden. Preise sind dann auf Anfrage erhältlich.

Sophos Mobile Security – Intercept X Apps immer kostenlos für Android und iOS

Ähnlich wie der Home Free-Plan sind auch die mobilen Apps von Sophos immer kostenlos. Für die Nutzung der enthaltenen Funktionen fallen keine Gebühren an und du musst kein Konto einrichten. Du kannst die Apps auf beliebig viele Android- oder iOS-Geräte herunterladen. Stelle aber sicher, dass du sie über Links von der Sophos Website herunterlädst, da es Berichte über schädliche Dateien gab, die sich als legitime Software ausgaben.

30-Tage-Geld-zurück-Garantie – Einfacher Rückerstattungsprozess

Sophos bietet eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie mit jedem kostenpflichtigen Abonnement. Dies ist ziemlich typisch, da Unternehmen wie McAfee und TotalAV ähnliche Testzeiträume anbieten. Diese Garantie bedeutet, dass du die Premium-Antivirenpläne von Sophos bis zu 30 Tage lang testen kannst und eine vollständige Rückerstattung erhältst.

Um sicherzugehen, dass die Geld-zurück-Garantie echt ist, habe ich sie selbst getestet, indem ich den Sophos Home Premium-Plan abonniert habe. Nachdem ich Sophos mehrere Wochen lang verwendet und Tests durchgeführt hatte, wandte ich mich an den Kundensupport, um eine Rückerstattung zu beantragen. Nachdem ich meine Bestelldaten übermittelt hatte, erhielt ich in weniger als einer Stunde eine Antwort. Der Support-Mitarbeiter bestätigte meine Anfrage und dass meine Rückerstattung bearbeitet wurde. Ich hatte mein Geld innerhalb von 9 Tagen wieder auf meinem Konto.

30-Tage-Testversion – Sophos Premium risikofrei testen

Sophos bietet eine 30-tägige kostenlose Testversion seines Premium-Plans mit jedem kostenlosen Download an. Dadurch hatte ich viel Zeit, die Software auszuprobieren, ohne persönliche oder Zahlungsdaten eingeben zu müssen. Diese kostenlose Testversion soll dich zu einem Upgrade verlocken, sobald du gesehen hast, wie viel „besser“ der Premium-Tarif ist. Der kostenlose Plan bietet jedoch eine gute Antiviren-Abdeckung ohne jegliche Kosten. Wenn du auf der Suche nach einem grundlegenden Plan ohne Zusätze mit einfacher Konfiguration bist, ist der kostenlose Dienst von Sophos einen Versuch wert.

Sophos Home 3 Year
€ 86.21 pro Jahr
Sophos Home 1 Year
€ 37.46 pro Jahr
You Save 57%
Sophos Home 2 Year
€ 67.46 pro Jahr
You Save 22%

Urteil

Nachdem ich alle Funktionen gründlich getestet habe, kann ich mit Sicherheit sagen, dass das kostenlose Paket von Sophos ein hochwertiges Antiviren-Programm ist. Die geringe Dateigröße und die Remote-Management-Tools sind einzigartig und machen es zu einer guten Wahl, wenn du mehrere Geräte überwachen und schützen musst. Obwohl du mit der kostenlosen Variante keinen Ransomware-, Banking- und Webcam-Schutz hast, denke ich nicht, dass die zusätzlichen Kosten ein Upgrade auf das Premium-Paket wert sind.

Du musst dich aber nicht auf mein Wort verlassen. Wenn du den Premium-Plan selbst testen willst, empfehle ich dir, das kostenlose Programm herunterzuladen, da du automatisch eine 30-tägige kostenlose Testversion der Premium-Version bekommst. Du kannst es sogar für weitere 30 Tage mit der Geld-zurück-Garantie nutzen – stelle aber auf jeden Fall sicher, dass du eine Rückerstattung anforderst, bevor die 30 Tage abgelaufen sind, damit du dein Geld ohne Probleme zurückbekommst.

FAQ: Sophos Antivirus

Taugt Sophos Antivirus etwas?

Ja, Sophos Antivirus bietet einen guten Schutz für deine Geräte. In meinen Tests bietet Sophos Antivirus einen hochwertigen Schutz vor Online-Bedrohungen. Sophos erreichte eine 100%ige Erkennungsrate für Malware und blockierte schädliche Webseiten, Phishing-Betrug und Viren präzise.

Kann ich Sophos Antivirus kostenlos verwenden?

Ja! Sophos bietet ein Antiviren-Abo, das völlig kostenlos ist. Wenn du die kostenlose Version von Sophos herunterlädst, musst du nicht einmal Zahlungsdaten eingeben oder ein Konto erstellen. Du wirst in Echtzeit vor allen Arten von Malware, außer Ransomware, geschützt.

Beste Platzierung Top-Auswahl
Norton
9.9
€ 14.99 / year Spare 76%
TotalAV
8.2
€ 19.00 / year Spare 84%
Intego
9.8
$ 19.99 / year Spare 61%
Wir prüfen die Anbieter auf der Grundlage strenger Tests und Nachforschungen, berücksichtigen aber auch Dein Feedback und unsere Partnerprovisionen mit den Anbietern. Einige Anbieter gehören zu unserer Muttergesellschaft. Erfahren Sie mehr

Wizcase wurde 2018 als unabhängige Seite gegründet. Sie testet VPN-Dienste testet und berichtet über Datenschutzthemen. Heute hilft unser Team aus Hunderten von Cybersicherheits-Experten, Autoren und Redakteuren den Lesern weiterhin dabei, für ihre Online-Freiheit zu kämpfen. Dies geschieht in Partnerschaft mit Kape Technologies PLC. Das Unternehmen besitzt auch folgende Produkte: ExpressVPN, CyberGhost, Intego sowie Private Internet Access, die auf dieser Website bewertet werden können. Wir gehen davon aus, dass die auf Wizcase veröffentlichten Bewertungen zum Zeitpunkt des jeweiligen Artikels zutreffend sind und nach unseren strengen Bewertungsstandards verfasst wurden. Dabei steht der unabhängige, professionelle und ehrliche Tests des Rezensenten im Vordergrund, wobei die technischen Fähigkeiten und Qualitäten des Produkts zusammen mit seinem kommerziellen Mehrwert für die Nutzer berücksichtigt werden. Die von uns veröffentlichten Ranglisten und Bewertungen können auch die oben erwähnten gemeinsamen Eigentumsrechte und die Partner-Provisionen berücksichtigen, die wir für Käufe über Links auf unserer Website erhalten. Wir überprüfen nicht alle VPN-Anbieter und nehmen an, dass die Informationen zum Zeitpunkt des Verfassens des jeweiligen Artikels korrekt sind.