Die 10 häufigsten VPN-Fehler und wie man sie löst

Zuletzt am Juli 18, 2018 von Eliza Hardwick aktualisiert

Virtual Private Networks (VPNs) sind eine tolle Option, wenn Du Dich gegen Cyberkriminelle oder gegen Länder, die einschränken, auf welche Websites Du Zugriff hast, wehren möchtest.

Das Konzept von VPNs ist zwar ausgezeichnet, aber sie sind auf keinen Fall narrensicher. Auch VPNs haben Ecken und Kanten und man muss sie angemessen konfigurieren, damit sie korrekt funktionieren. Nachfolgend findest Du die 10 häufigsten VPN-Fehler und wie Du sie lösen kannst, damit Deine Verbindung reibungslos und sicher läuft.

Fehler-Code 691


Beschreibung: Die nach außen gehende Verbindung wurde verweigert, weil die Kombination aus Benutzername und Passwort nicht erkannt wurde. Möglicherweise ist auch das gewählte Authentifizierungs-Protokoll auf dem Server, mit dem Du Dich verbinden wolltest, nicht gestattet.

Lösung: Tatsächlich handelt es sich hier um ein Problem, das sich sehr einfach lösen lässt. Allerdings können verschiedene Faktoren der Auslöser sein. Sehr offensichtlich ist, wenn der Nutzer sich beim Namen oder Passwort vertippt hat. Möglicherweise ist auch nur die Großstelltaste aus Versehen aktiviert. Benutzt Du eine falsche Domain oder willst ein öffentliches VPN benutzen, auf das Du aus irgendwelchen Gründen keinen Zugriff mehr hast, ist das Problem vielleicht wesentlich schwieriger zu diagnostizieren. Stelle auf jeden Fall sicher, dass Deine Eingaben und das verwendete Protokoll korrekt sind.

Fehler-Code 800


Beschreibung: Der VPN-Client kann den Server nicht erreichen.

Lösung: Der Fehler-Code taucht auf, wenn das Client-Gerät die Verbindung zu einem lokalen Netzwerk verloren hat. Vielleicht blockiert eine Firewall den VPN-Datenverkehr oder der Anwender hat einen falschen Namen oder eine falsche Adresse für den VPN Server angegeben. Stelle sicher, dass die Informationen für den VPN Server stimmen. Ist alles korrekt, dann stelle sicher, dass die Firewall keine VPN-Verbindungen blockiert. Möglicherweise musst Du die Firewall neu konfigurieren und so einstellen, dass die Port-Nummern offen sind, die die Anwender für das VPN benötigen.

Fehler-Code 619


Beschreibung: Eine Verbindung zum entfernten Computer konnte nicht hergestellt werden.

Lösung: Der VPN-Fehler-Code taucht auf, wenn eine VPN-Sitzung plötzlich unterbrochen wird oder wenn der Computer versucht, eine neue Verbindung herzustellen. Die schnellste Lösung hier ist, sicherzustellen, dass nur ein VPN-Client gleichzeitig auf dem Computer läuft. Wird der häufig auftretende VPN-Fehler damit nicht behoben, versuche die Firewall oder das Antiviren-Programm zu beenden. So findest Du heraus, ob die Programme Deine Verbindung blockieren. Es handelt sich hier um einen temporären Fehler-Code, der sich auch beheben lässt, wenn Du den Computer neu startest oder den Client neu installierst.

Fehler-Code 51


Beschreibung: Eine Kommunikation mit dem VPN-Subsystem ist nicht möglich.

Lösung: Es gibt keine Kniffe oder Tricks, um diesen VPN-Fehler zu lösen. Du kannst an dieser Stelle nur den VPN Service neu starten oder Deine lokale Netzwerkverbindung überprüfen und auf Fehler testen.

Fehler-Code 412


Beschreibung: Der entfernte Kommunikationspartner antwortet nicht mehr länger.

Lösung: Das ist ein delikater Fehler, weil er Dein Netzwerk an Außenstehende enthüllt, wenn Du kein VPN mit einem Notausschalter benutzt. Es handelt sich an dieser Stelle fast immer um einen Netzwerkfehler auf Deiner Seite. Ist das Netzwerk allerdings in Ordnung, dann könnte eine Firewall Verursacher des Problems sein. Verbinde Dich deswegen mit einer deaktivierten Firewall. Ist das Problem damit gelöst, dann beende die Verbindung und überprüfe die Firewall-Einstellungen, um die Störung so vielleicht zu finden.

Fehler-Code 721


Beschreibung: Der entfernte Computer hat nicht geantwortet.

Lösung: Der Fehler taucht häufig auf, wenn der entfernte PPP-Kommunikationspartner nicht antwortet. Für diesen VPN-Fehler gibt es zwei Lösungen, die am häufigsten funktionieren.  Überprüfe die Router-Einstellungen und stelle sicher, dass sowohl TCP Port 1723 als auch IP-Protokoll 47 (GRE) offen sind. Sieh außerdem nach, ob PPTP auf Deinem Router aktiviert und die Firewall so konfiguriert ist, dass sie keinen Datenverkehr blockiert.

Fehler-Code 720


Beschreibung: Es ist kein PPP-Kontrollprotokoll konfiguriert.

Lösung: Der VPN-Fehler taucht auf, wenn es kein angemessenes Protokoll gibt, das mit dem Server kommunizieren kann. Die Lösung ist ein bisschen technisch und Du musst wissen, welche VPNs Dein Server unterstützt. Dann musst Du eines installieren, das sich für die Aufgabe eignet.

Es wurde eine Verbindung etabliert, aber ein Datentransfer findet nicht statt

Lösung: Die Fehlermeldung findest Du häufig, wenn Du einen VPN Service auf mehr als einem Internet-fähigen Gerät benutzt. Einige VPN Server erlauben zwar bis zu sechs simultane Verbindungen, aber wenn Du mehrere Geräte mit dem gleichen Server verbindest, tritt dieser Fehler auf.

Verbindung wurde hergestellt, aber spezielle Websites lassen sich nicht öffnen

Lösung: Das ist einer der nervigsten Fehler, weil Zugriff auf geografisch gesperrte Inhalte einer der Hauptgründe für die Benutzung eines VPNs ist. Das Löschen des Internet Cache ist ein guter erster Schritt und ein Neustart des VPN Clients auf dem Gerät ist auch keine blöde Idee. Der unsichtbare Schuldige versteckt sich oft in den DNS-Einstellungen. Viele VPNs verbinden Dich mit den eigenen DNS-Servern. Tun sie das aber nicht, dann  musst Du an dieser Stelle manuell eingreifen, um das DNS des Landes, von dem Du die Verbindung herstellst, eben nicht benutzt.

Langsame Internet-Geschwindigkeiten

Lösung: Das ist ein Kompromiss, den Du bei der Benutzung eines VPNs eingehen musst. Dinge werden einfach etwas langsamer. Die beste Lösung an dieser Stelle ist, einen Server zu wählen, der sich physikalisch in Deiner Nähe befindet. Das reduziert die Latenz.

Technischer Kundendienst ist (hoffentlich) für Dich da

Kannst Du die Probleme nicht selbst lösen, dann musst Du keine Hemmungen haben, den Kundendienst zu kontaktieren. Der sollte mit Dir die verschiedenen Lösungen testen und so die Probleme aus der Welt schaffen.

Hat dir der Artikel gefallen? Wir freuen uns über eine Bewertung!
Ich mag es gar nicht Nicht so mein Fall War ok Ziemlich gut Ich liebe es
4.76 Bewertet von 5 Nutzern
Titel
Kommentar
Danke für dein Feedback
Eliza Hardwick
Eliza ist Expertin in Sachen Cybersicherheit. Sie liebt es, allgemein über Technik zu schreiben. Zu ihren Spezialgebieten gehören Anti-Malware-Systeme und VPNs.