So richtest du den NordVPN auf dem Router ein: Anleitung 2024

Sayb Saad
Zuletzt am November 26, 2023 von Sayb Saad aktualisiert

Wenn du NordVPN auf einem Router einrichtest, kannst du alle Geräte zu Hause verschlüsseln, die sich mit dem Internet verbinden, auch inkompatible Geräte wie deine PS5 oder deinen Smart TV. Allerdings kann die Einrichtung des NordVPN-Routers ziemlich technisch sein – besonders für Anfänger.

Leider funktionieren nur Router, die das OpenVPN-Protokoll unterstützen, mit NordVPN. Um die Dinge noch komplizierter zu machen, hat jeder Router eine eigene Schnittstelle, die die Installation des VPNs beeinflusst. Und wenn du einen Router falsch konfigurierst, kann er unbrauchbar werden.

Ich habe eine Anleitung für die Einrichtung von NordVPN auf den gängigsten Routern zusammengestellt, damit du nicht unzählige Stunden mit YouTube-Tutorials oder Online-Anleitungen verbringen musst. Lass uns also direkt loslegen, okay?

Der erste Schritt besteht darin, NordVPN von der Webseite zu kaufen – du kannst es mit der 30-tägigen Rückerstattung risikofrei testen.

NordVPN auf deinem Router einrichten

Kurzanleitung: So richtest du NordVPN auf deinem Router ein

  1. Hol dir NordVPN. Besuche die offizielle Seite von NordVPN, kaufe ein Abonnement und lade die App für dein Gerät herunter.
  2. Konfiguriere deinen Router. Öffne die Systemsteuerung deines Routers und richte NordVPN manuell ein. Dies kann bis zu 10 Minuten dauern.
  3. Das war’s! Jetzt kannst du alle deine Geräte mit NordVPN schützen, die mit deinem Heimnetzwerk verbunden sind.

Warum sollte ich NordVPN für meinen Router verwenden?

Die Verwendung von NordVPN auf deinem Router erweitert den Schutz und die Privatsphäre auf alle Geräte, die mit deinem Netzwerk verbunden sind.

Die Vorteile umfassen:

  • Ganzheitliche Sicherheit – Du kannst alle deine Geräte schützen, indem du NordVPN auf deinem Router installierst. Es verschlüsselt den Internetverkehr und schützt so vor Hackern und Überwachung.
  • Keine Gerätebegrenzung – NordVPN auf einem Router umgeht dessen Gerätebegrenzung. Du kannst mehr Geräte sichern, als die übliche 6-Gerätebegrenzung erlaubt.
  • Unterbrechungsfreies Streaming – Du kannst auf verschiedene Inhalte auf Plattformen wie Netflix zugreifen, ohne dass du das VPN auf deinen Geräten einzeln einrichten musst.
  • Sichere smarte Geräte – Viele smarte Geräte haben keine integrierte VPN-Unterstützung. Mit NordVPN auf deinem Router profitieren diese Geräte von erhöhter Sicherheit.
  • Geringerer Aufwand – Sobald NordVPN auf deinem Router installiert ist, gibt es weniger manuelle Arbeit. Jedes neue Gerät, das sich mit deinem Netzwerk verbindet, wird automatisch gesichert.
  • Besseres Gaming – Durch die Vermeidung von Bandbreitendrosselung und die Umgehung regionaler Beschränkungen kann NordVPN auf deinem Router für ein verzögerungsfreies Gameplay auf unbegrenzten Geräten sorgen.

Richte jetzt NordVPN auf deinem Router ein

Anleitung zur Einrichtung von NordVPN auf verschiedenen Routern

ASUS Router

ASUS-Router sind mit einem integrierten OpenVPN-Client ausgestattet, der den NordVPN-Einrichtungsprozess bei verschiedenen Modellen vereinfacht. Um NordVPN auf deinem ASUS-Router zu konfigurieren, befolge diese Schritte:

  1. Öffne das ASUS-Bedienfeld: Öffne deinen Webbrowser und gib die IP-Adresse des Routers in die URL-Leiste ein. Normalerweise lautet sie etwa 192.168.1.1. Setze ein Lesezeichen für diese Seite für den späteren Gebrauch.
  2. Melde dich an: Es öffnet sich eine Seite, die dich auffordert, deinen Benutzernamen und dein Passwort einzugeben. Du findest diese Zugangsdaten auf dem Aufkleber, der auf deinem Router klebt.
  3. Anmeldeinformationen hinzufügen: Klicke auf VPN unter der Registerkarte Erweiterte Einstellungen im linken Bereich > VPN-Client > Profil hinzufügen.
    Screenshot der VPN-Client-Seite des ASUS-Routers
  4. Gib die Anmeldedaten ein: Klicke in dem Fenster, das sich öffnet, auf die Registerkarte OpenVPN und gib die folgenden Daten ein:
    • Beschreibung: Vergib einen Namen für deine Verbindung, um sie leichter identifizieren zu können.
    • Benutzername: Gib deinen NordVPN-Benutzernamen ein.
    • Passwort: Gib dein NordVPN-Passwort ein.

    Lass dieses Fenster geöffnet, da du weiter daran arbeiten wirst. Öffne die NordVPN-Server-Dienstprogramm-Seite in einem neuen Tab und aktiviere die automatische Wiederverbindung für eine unterbrechungsfreie VPN-Verbindung.

    Screenshot der Stelle, an der Sie die Anmeldeinformationen von NordVPN auf der ASUS-Router-Webseite eingeben können

  5. Wähle einen Server: Navigiere zu NordVPN Server Seite > Wähle einen Serverstandort aus > Kopiere die Serverdetails.
    Screenshot der Server-Utility-Seite von NordVPN
  6. Lade die Konfigurationsdatei herunter: Klicke auf Verfügbare Protokolle anzeigen > OpenVPN-Konfiguration herunterladen (TCP oder UDP) > speichere sie auf deinem Desktop. NordVPN unterstützt nur die OpenVPN-Konfiguration.
    Screenshot, wie man die OpenVPN-Konfigurationsdateien von NordVPN von der Server-Dienstprogrammseite herunterlädt
  7. Lade die Konfigurationsdatei hoch: Gehe zurück zum ASUS-Bedienfeld > Klicke auf Datei wählen > Suche die heruntergeladene .ovpn-Datei, die du gespeichert hast, und klicke auf Hochladen. Klicke auf OK und setze kein Häkchen bei „Importiere die CA“ oder „Bearbeite die .ovpn-Datei manuell“.
  8. Klicke auf Aktivieren: Im VPN Client-Fenster aktivierst du das NordVPN-Profil. Es erscheint ein blaues Häkchen, das den Verbindungsstatus anzeigt. Bei Bedarf kannst du die NordVPN-Verbindung in diesem Fenster deaktivieren.
    Screenshot der Aktivierung von NordVPN auf der ASUS-Router-Konfigurationsseite

Richte NordVPN jetzt auf deinem Asus Router ein

DD-WRT Router

Die Einrichtung von DD-WRT-Routern ist etwas komplexer. Gib die IP-Adresse deines Routers in deinen Browser ein, logge dich ein, um auf die Systemsteuerung zuzugreifen, und befolge diese Schritte:

  1. Richte DNS-Adressen ein: Gehe zu Setup > Basic Setup > Network Address Server Settings (DHCP) und nimm die folgenden Änderungen vor:
    • Statischer DNS 1: 103.86.96.100
    • Statischer DNS 2: 103.86.99.100
    • Statischer DNS 3: 0.0.0.0 (Standard)
    • DNSMasq für DHCP verwenden: Markiert
    • Verwende DNSMasq für DNS: Überprüft
    • DHCP-autoritativ: Überprüft

    Screenshot des Ausfüllens des Abschnitts „Netzwerkadressservereinstellungen (DHCP)“ zum Einrichten von NordVPN auf DD-WRT-Routern

  2. Deaktiviere IPv6: Gehe im Hauptdashboard zu Einrichtung > IPv6 > IPv6 deaktivieren. Klicke auf Einstellungen übernehmen und speichern. So wird sichergestellt, dass deine IP-Adresse nicht nach außen dringt.
    Screenshot der Deaktivierung der IPv6-Unterstützung über das Kontrollfeld von DD-WRT
  3. Ändere die Konfigurationseinstellungen: Gehe auf die Registerkarte Dienste > VPN > und setze die Einstellung OpenVPN Client starten auf Aktivieren. Finde den Server-Hostnamen auf der bereits erwähnten Seite des NordVPN-Server-Dienstprogramms und setze die anderen Konfigurationseinstellungen wie folgt:
    • Server IP/Name: Füge sie von der NordVPN Server-Utility-Seite aus ein.
    • Port: 1194 für UDP oder 443 für das TCP-Protokoll
    • Tunnelgerät: TUN
    • Tunnelprotokoll: UDP (oder TCP)
    • Verschlüsselungs-Chiffre: AES-256-CBC
    • Hash-Algorithmus: SHA-512
    • Benutzerpass-Authentifizierung: Aktivieren
    • Benutzername, Passwort: Gib deine NordVPN-Anmeldedaten ein
    • First Data Cipher: Nicht eingestellt
    • Zweite Datenchiffre: Nicht eingestellt
    • Dritte Datenchiffre: Nicht gesetzt
    • Erweiterte Optionen: Aktiviert (die folgenden 3 Optionen werden angezeigt)
      • TLS-Verschlüsselung: Keine
      • LZO-Komprimierung: Deaktivieren
      • NAT: Aktivieren

    Screenshot der Konfiguration, die zum Einrichten von NordVPN auf der DD-WRT-Routerseite erforderlich ist

  4. Befehle ausführen: Im Feld Additional Config musst du die folgenden Befehle ausführen. Sie sorgen für eine korrekte Serverauthentifizierung, optimieren die Verbindungsstabilität und verfeinern die Parameter für die Datenübertragung:
    • remote-cert-tls server
      remote-random
      nobindtun-mtu 1500
      tun-mtu-extra 32
      mssfix 1450
      persist-key
      persist-tun
      ping-timer-rem
      reneg-sec 0
      #log /tmp/vpn.log
  5. Kopiere die Stammkonfigurationsdaten von NordVPN: Lade die Konfigurationsdatei von der NordVPN Server Utility Seite herunter. Öffne die .ovpn-Datei mit Notepad. Kopiere den Text im orangefarbenen Feld unten und füge ihn in das Feld CA Cert im Abschnitt ASUS OpenVPN Client ein.
    Screenshot des <ca srcset=
    -Zertifikatcodes in der OpenVPN-Konfigurationsdatei von NordVPN beim Öffnen über Notepad“ width=“650″ height=“350″>
  6. Ändere die Konfigurationsdatei: Kopiere den OpenVPN Static Key in die Konfigurationsdatei und füge ihn unter dem Abschnitt ein.
    Screenshot des OpenVPN Static Key V1-Codes in seiner Konfigurationsdatei beim Öffnen über Notepad
  7. Änderungen übernehmen: Klicke auf Einstellungen speichern und anwenden. Gehe zum Verwaltungsbereich > Status > OpenVPN > Status. Überprüfe, ob die Meldung Client: Verbunden Erfolg.
    Screenshot des Verwaltungsbereichs von DD-WRT, der zeigt, wie NordVPN erfolgreich mit dem DD-WRT-Router verbunden wurde

Richte NordVPN auf deinem DD-WRT Router ein

OpenWRT Router

NordVPN auf OpenWRT-Routern zum Laufen zu bringen, ist etwas aufwändiger, aber die Flexibilität und die Sicherheit machen es lohnenswert. Bevor du loslegst, solltest du sicherstellen, dass dein Router mit der OpenWRT-Firmware läuft und mit dem OpenVPN-Client ausgestattet ist. Sobald das geklärt ist, befolgst du diese konkreten Schritte:

  1. Verbinde dich mit dem OpenWRT Router: Verbinde ein Gerät mit dem WLAN deines OpenWRT-Routers und gib 192.168.1.1 in den Browser ein, um auf die Befehlszeile zuzugreifen. Der Standardbenutzername ist „root“. Nach dem Einloggen musst du ein Passwort festlegen.
    Screenshot der Router-Anmeldeseite von OpenWRT
  2. OpenVPN installieren: Sobald du eingeloggt bist, musst du eine Reihe von Befehlen ausführen, um OpenVPN zu installieren. Kopiere das folgende Skript in die SSH-Befehlszeile und füge es ein:
    • opkg update
    • opkg install openvpn-openssl
    • opkg install ip-full
  3. Aktiviere OpenVPN beim Start: Gib den folgenden Befehl ein, um sicherzustellen, dass OpenVPN immer dann startet, wenn dein Router startet. Dadurch wird OpenVPN automatisch gestartet.
    • /etc/init.d/openvpn enable
  4. Konfigurationsdatei herunterladen: Lade die NordVPN-Serverkonfigurationsdatei mit dem Befehl wget in das Verzeichnis /etc/openvpn herunter. Allerdings musst du den Code ändern, indem du die Serveradresse nach dem String „/servers/“ einfügst – Beispiel:
    • wget -P /etc/openvpn https://downloads.nordcdn.com/configs/files/ovpn_udp/servers/uk2054.nordvpn.com.udp.ovpn
      Screenshot der Befehlszeilenschnittstelle von OpenWRT, der das Skript zeigt, das zum Herunterladen der Serverkonfigurationsdatei von NordVPN in das OpenVPN-Verzeichnis verwendet wird
  5. Nano Text Editor installieren: Du kannst den Nano Text Editor mit dem folgenden Befehl installieren:
    • opkg install nano
  6. Konfigurationsdatei ändern: Öffne die Konfigurationsdatei mit nano, indem du diesen Befehl eingibst:
    • nano /etc/openvpn/uk2054.nordvpn.com.udp.ovpn.
  7. Füge die Phrase „secret“ hinzu: Suche die Zeichenkette „auth-user-pass“ und füge das Wort „secret“ hinzu, etwa „auth-user-pass secret„. Speichere diese Änderungen.
    Screenshot der Zeichenfolge „auth-user-pass“, die angehängt wurde, um das Wort „secret“ hinzuzufügen, um die Konfigurationsdatei auf dem OpenWRT-Router zu ändern
  8. Geheime Datei erstellen: Verwende nano, um eine neue Datei namens secret in /etc/openvpn zu erstellen. Sie sollte ungefähr so aussehen: „nano /etc/openvpn/secret„. Der Nano-Texteditor wird diese Datei automatisch öffnen. Gib deinen NordVPN-Benutzernamen und dein Passwort in diese Datei ein und speichere sie.
    Screenshot einer vom Nano-Texteditor erstellten „geheimen Datei“ mit NordVPN-Anmeldeinformationen
  9. Dateierweiterung ändern: Ändere die Erweiterung deiner Konfigurationsdatei von .ovpn in .conf. So kann OpenVPN sie schnell finden. Du kannst auch den Befehl mv unten verwenden:
    • mv /etc/openvpn/uk2054.nordvpn.com.udp.ovpn
      /etc/openvpn/uk2054.nordvpn.com.udp.conf
  10. Konfigurationsdatei angeben: Gib mit den UCI-Befehlen die geänderte Konfigurationsdatei in /etc/config/openvpn wie folgt an:
    • uci set openvpn.nordvpn=openvpn
      uci set openvpn.nordvpn.enabled=’1′
      uci set openvpn.nordvpn.config=’/etc/openvpn/us6778.nordvpn.com.udp.ovpn‘
      uci commit openvpn
  11. Füge die Serverdetails ein: Füge die NordVPN-Serverdetails in die Verzeichnisdatei /etc/config/openvpn ein, sodass sie wie folgt aussieht:
    • config openvpn ’nordvpn‘
      option enabled ‚1‘
      option config ‚/etc/openvpn/us6778.nordvpn.com.udp.ovpn‘
  12. Netzwerkschnittstelle konfigurieren: Definiere und konfiguriere eine neue Netzwerkschnittstelle in /etc/config/network, indem du Folgendes einfügst:
    • uci set network.nordvpntun=interface
      uci set network.nordvpntun.proto=’none‘
      uci set network.nordvpntun.ifname=’tun0′
      uci commit network

Füge die folgenden Strings in die Datei /etc/config/network ein:

    • config interface ’nordvpntun‘
      option proto ’none‘
      option ifname ‚tun0‘
  1. Firewall-Zone erstellen: Richte eine Firewall-Zone ein, um den LAN-Datenverkehr an das VPN weiterzuleiten. Gib diesen Befehl ein: lan
  2. NordVPN DNS-Server einstellen: Ändere die Einstellungen deines Routers, um NordVPN DNS-Server zu verwenden, indem du diese Reihe von UCI-Befehlen eingibst:
    • uci set network.wan.peerdns=’0′
      uci del network.wan.dns
      uci add_list network.wan.dns=’103.86.96.100′
      uci add_list network.wan.dns=’103.86.99.100′
      uci commit
  3. Passe den WAN-Abschnitt an: Füge die folgenden Strings zum WAN-Abschnitt der Datei
    /etc/config/network hinzu und speichere sie:
    • config interface ‚wan‘
      <...>
      option peerdns ‚0‘
      list dns ‚103.86.96.100‘
      list dns ‚103.86.99.100‘
  4. Überprüfe die Einrichtung: Sobald alles eingerichtet ist, gehe auf die NordVPN-Homepage, um deinen Schutzstatus zu überprüfen. Wenn dort „Geschützt“ angezeigt wird, hast du NordVPN erfolgreich auf deinem OpenWRT-Router eingerichtet.

Richte NordVPN auf einem OpenWRT Router ein

TP-Link Router

Die Einrichtung von NordVPN auf einem TP-Link-Router ist relativ einfach. Befolge diese Schritte:

  1. Zugriff auf das Router-Bedienfeld: Navigiere mit einem Webbrowser zum Kontrollzentrum deines Routers. Du kannst es aufrufen, indem du 192.168.0.1 oder 192.168.1.1 in die Adresszeile eingibst.
  2. Navigiere zum VPN-Client: Gehe zur Systemsteuerung > Registerkarte Erweitert und wähle VPN-Client aus dem Seitenmenü, um die Option VPN-Client zu aktivieren.
    Screenshot der Aktivierung des VPN-Clients über die Systemsteuerung des TP-Link-Routers auf der Registerkarte „Erweitert“.
  3. Neue Verbindung erstellen: Gehe zum Abschnitt Serverliste und wähle Hinzufügen. Daraufhin wirst du aufgefordert, die folgenden Details zu deiner NordVPN-Verbindung einzugeben:
    • Beschreibung: Weise deiner Verbindung einen beliebigen Namen zu, um sie leichter identifizieren zu können.
    • VPN-Typ: Wähle OpenVPN.
    • Benutzername & Passwort: Gib deine NordVPN-Zugangsdaten ein – du findest sie in deinem NordVPN-Konto-Dashboard.
  4. Konfigurationsdateien hochladen: Besuche die Server-Utility-Seite von NordVPN, um einen bevorzugten Server auszuwählen. Klicke auf Verfügbare Protokolle anzeigen und lade die OpenVPN-Konfigurationsdatei herunter. Kehre zur Systemsteuerung deines Routers zurück, wähle Durchsuchen im Fenster Profil hinzufügen und lade die heruntergeladenen Dateien hoch.
    Screenshot des Hochladens der Serverkonfigurationsdatei von NordVPN im Abschnitt „Profil hinzufügen“ von TP-Link
  5. Aktiviere die NordVPN-Verbindung: Aktiviere die neu eingerichtete NordVPN-Verbindung in der „Serverliste“.
  6. Wähle Geräte: Im Abschnitt Geräteliste wählst du die Geräte aus, die du mit NordVPN sichern willst. Setze für jedes Gerät ein Häkchen in das Kästchen. Du kannst NordVPN auch auf kompatiblen Smart TVs installieren.
    Screenshot zur Auswahl der Geräte, die über den TP-Link-Router auf NordVPN zugreifen können
  7. Änderungen speichern: Bestätige und speichere die Änderungen, indem du auf „OK“ klickst.

NordVPN auf einem TP-Link Router einrichten

Tomate Router

Wenn dein Router die Tomato-Firmware verwendet, befolge diese Schritte, um NordVPN einzurichten:

  1. Zugriff auf das Tomato-Bedienfeld: Öffne einen Webbrowser und gib die IP-Adresse deines Routers ein, normalerweise 192.168.1.1, um auf das Tomato-Bedienfeld zuzugreifen. Melde dich mit den Anmeldedaten deines Routers an.
  2. Navigiere zu VPN-Tunneling: Suche und klicke auf die Option VPN-Tunneling im Menü und wähle dann OpenVPN-Client.
  3. Einen neuen Client hinzufügen: Klicke auf die Schaltfläche „Hinzufügen“, um eine neue OpenVPN-Client-Konfiguration zu erstellen. Dadurch öffnen sich die Einstellungen für die neue VPN-Verbindung.
  4. Grundeinstellungen eingeben: Konfiguriere die Grundeinstellungen wie folgt:
    • Mit WAN starten: Aktiviere das Kästchen, damit das VPN mit deinem WAN startet.
    • Schnittstellentyp: Auf TUN einstellen.
    • Protokoll: Wähle UDP (empfohlen) oder TCP, je nachdem, was du bevorzugst.
    • Server-Adresse/Port: Besorge dir die Serveradresse von der NordVPN Server Utility Seite und gib sie zusammen mit der Portnummer ein, normalerweise 1194.
      Screenshot der Optimierung der OpenVPN-Konfigurationseinstellungen des Tomato-Routers zur Einrichtung von NordVPN
  5. Konfiguriere die erweiterten Einstellungen: Scrolle nach unten zu den erweiterten Einstellungen und nimm diese Einstellungen vor:
    • Abfrageintervall: 0
    • Leite den Internetverkehr um: Überprüft
    • Akzeptiere die DNS-Konfiguration: Strict
    • Verschlüsselungs-Chiffre: AES-256-CBC
    • Komprimierung: Deaktiviert
    • TLS-Neuverhandlungszeit: -1
    • Wiederholung der Verbindung: -1
  6. Gib die NordVPN-Anmeldedaten ein: Scrolle weiter nach unten, um den Abschnitt „Authentifizierung“ zu finden. Gib deinen NordVPN-Benutzernamen und dein Passwort in die entsprechenden Felder ein.
  7. Konfiguriere die benutzerdefinierte Konfiguration: Gib im Feld „Benutzerdefinierte Konfiguration“ die folgenden Zeilen ein:
    • remote-cert-tls server
      Remote-random
      Nobind
      tun-mtu 1500
      tun-mtu-extra 32
      mssfix 1450
      Persist-key
      Persist-tun
      reneg-sec 0
      auth sha512
      #log /tmp/vpn.log
      #auth-user-pass /tmp/password.txt (Löschen Sie das #-Zeichen, wenn der Router keine Anmeldefelder hat)
      Screenshot der Eingaben im Feld „Benutzerdefinierte Konfiguration“ auf der Registerkarte „Erweitert“, wenn Sie den OpenVPN-Client auf einem Tomato-Router konfigurieren
  8. .ovpn-Datei hochladen: Besuche die NordVPN-Serverseite und lade die OpenVPN-Konfigurationsdatei (.ovpn) für deinen ausgewählten Server herunter. Kehre zum Tomato-Bedienfeld zurück, suche die Registerkarte Schlüssel und öffne die heruntergeladene .ovpn-Datei mit Notepad. Kopiere den Inhalt und füge ihn in die entsprechenden Felder ein:
    • Statischer Schlüssel: Text aus dem To-Block suchen
    • Zertifizierungsstelle: Finde Text aus dem To-Block
      Screenshot von Zeichenfolgencodes, die aus der Konfigurationsdatei des NordVPN-Servers in die Abschnitte „Statischer Schlüssel“ und „Zertifizierungsstelle“ im Abschnitt „OpenVPN-Client“ des Tomato-Routers kopiert wurden
  9. Konfiguriere den Router so, dass er die DNS-Server von NordVPN verwendet: Gehe zu Basis > Netzwerk und nimm die folgenden Änderungen im Abschnitt WAN vor.
    Screenshot, wie man die DNS-Server von NordVPN zu den WAN-Einstellungen des Tomato-Routers hinzufügt, um mögliche DNS-Lecks zu verhindern
  10. VPN speichern und starten: Scrolle zum Ende der Seite und klicke auf Speichern. Nachdem du die Einstellungen gespeichert hast, klicke auf Starten, um die NordVPN-Verbindung zu starten.
  11. Überprüfe den Verbindungsstatus: Überprüfe den Statusbereich oben auf der Seite. Wenn die Einrichtung erfolgreich war, wird „Verbunden“ angezeigt.

Richte NordVPN auf einem Tomato Router ein

Was du tun kannst, wenn du NordVPN nicht auf einem Router einrichten kannst

Eine häufige Ursache dafür, dass du NordVPN nicht auf einem Router einrichten kannst, ist die Inkompatibilität deines Routers. Vergewissere dich, dass du einen Router mit einer aktuellen Firmware verwendest. Wenn das nicht das Problem ist, findest du hier ein paar Tipps zur Fehlerbehebung:

Prüfe, ob dein Router funktioniert

Überprüfe zuerst den Status deines Routers. Überprüfe alle Verbindungskabel und die Stromversorgung und beobachte die Kontrollleuchten am Router. Ein nicht funktionierender oder schlecht angeschlossener Router verhindert, dass NordVPN funktioniert. Die Behebung von Problemen mit der physischen Verbindung ist ein wichtiger erster Schritt bei der Fehlerbehebung.

Firmware aktualisieren

Veraltete Firmware führt zu Inkompatibilität mit NordVPN. Schau regelmäßig auf der Website des Herstellers oder in der Systemsteuerung deines Routers nach, ob Firmware-Updates verfügbar sind. Die Installation der neuesten Firmware behebt mögliche Kompatibilitätsprobleme und minimiert das Risiko von DNS-Lecks, wenn du NordVPN auf deinem Router verwendest.

Prüfe auf doppelte Deckung

Eine doppelte Abdeckung entsteht, wenn du mehrere VPNs gleichzeitig verwendest, was zu Konflikten führt. Jeder VPN-Dienst hat seine eigenen Konfigurationseinstellungen und Protokolle. Wenn 2 VPNs gleichzeitig aktiv sind, geraten ihre Konfigurationen oft in Konflikt. Das führt zu Verbindungsproblemen, Verbindungsabbrüchen, Serverlast und Authentifizierungsfehlern.

Konfigurationseinstellungen überprüfen

Anfänger machen Fehler bei der korrekten Konfiguration des Routers. Überprüfe die Einrichtungsschritte noch einmal und vergewissere dich, dass alle Details richtig eingegeben wurden, insbesondere die Serveradressen und Anmeldedaten. Selbst ein kleiner Tippfehler kann Kopfschmerzen verursachen. Überprüfe die Anmeldedaten noch einmal mit den Angaben in diesem Leitfaden, um Unstimmigkeiten auszuschließen.

Versuche einen anderen VPN-Server

Serverspezifische Probleme wie Überlastung oder vorübergehende Ausfälle können die Konnektivität beeinträchtigen. Es kann sein, dass dein gewählter Server stark ausgelastet ist, gewartet wird oder vorübergehende technische Probleme aufweist. Wenn du anhaltende Verbindungsprobleme hast, versuche eine andere Serveradresse auf der NordVPN Server Utility Seite.

Den Router auf die Werkseinstellungen zurücksetzen

Durch das Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen werden alle benutzerdefinierten Einstellungen gelöscht und der Router in seinen ursprünglichen Zustand zurückversetzt sowie alle Netzwerknamen, Passwörter und Sicherheitseinstellungen gelöscht. Dies kann Probleme mit falschen Konfigurationen oder widersprüchlichen Einstellungen beheben, indem Einrichtungsfehler oder Fehlkonfigurationen beseitigt werden. Du solltest dies jedoch nur als letzten Ausweg tun.

Richte NordVPN auf deinem Router ein

FAQs zur Einrichtung von NordVPN auf Routern

Ist es sicher, NordVPN über meinen Router zu verbinden?

Ja, es ist sicher, und NordVPN ist ein seriöser Dienst. Es ist zwar etwas komplizierter, als einfach eine App zu öffnen und auf die Schaltfläche „Verbinden“ zu klicken, aber schau dir meine Kurzanleitung zur Einrichtung von NordVPN auf deinem Router an. Leider gibt es keine Einheitslösung, denn die Router haben unterschiedliche Firmware, sodass die Einrichtung von NordVPN unterschiedlich ist.

Welche Router sind mit NordVPN kompatibel?

NordVPN ist mit allen gängigen Routern wie ASUS, DD-WRT, TP-Link und anderen kompatibel. Dein Router sollte den OpenVPN-Client unterstützen, damit er mit NordVPN funktioniert. Hier findest du eine Übersicht, wenn du dir einen Router mit NordVPN zulegen möchtest.

Kompatibel ASUS, ASUS Merlin, DD-WRT, GI.iNET, Mikrotik, NetDUMA, OPNsense, OpenWRT, Padavan, Sabai, Tomato, pfSense, DrayTek, EdgeRouter, TP-Link, Privacy Hero, Roqos
Inkompatibel Arris, Belkin, Cisco, D-Link, Huawei, Netgear, TRENDnet, Tenda, TotoLink, Ubee, Orbi, Spectrum, Xfinity, Eero, Verizon, Starlink, AT&T, Linksys (except WRT32X, WRT32XB AC3200), und Nighthawk (sofern der Router DumaOS nutzt)

Gibt es Router mit integriertem NordVPN?

Ja, Flash-Router haben NordVPN vorkonfiguriert, aber sie sind teuer. Dazu gehören Roqos Core, NordLynx WiFi6 und ASUS ROG AXE16000. Ich schlage vor, dass du es mit Hilfe dieser Anleitungen für verschiedene Router selbst konfigurierst. Auch wenn es ein bisschen kompliziert aussieht, ist es eigentlich ziemlich einfach, wenn du die Schritt-für-Schritt-Anleitung befolgst, die ich für jeden Router beschrieben habe.

Ist ein VPN-Router dasselbe wie ein normaler Router?

Bei einem VPN-Router ist das VPN bereits vorkonfiguriert, bei einem normalen Router hingegen nicht. So ersparst du dir die mühsame manuelle Einrichtung. Wenn du den Router selbst einrichtest, solltest du darauf achten, dass du diese Fehler bei der Konfiguration des Routers nicht machst – das erspart dir eine Menge unnötiges Kopfzerbrechen.

Was brauche ich, um NordVPN auf meinem Router einzurichten?

Zuerst brauchst du ein NordVPN-Abonnement. NordVPN ist eines der am besten bewerteten VPNs, die hervorragende Sicherheit und Privatsphäre bieten. Als nächstes solltest du sicherstellen, dass du Folgendes hast:

  • Ein kompatibler Router – Stelle sicher, dass dein Router das OpenVPN-Protokoll unterstützt, da NordVPN nur auf solchen Geräten konfigurierbar ist. Sieh dir vorher die Liste der unterstützten Router an.
  • Eine kabelgebundene Verbindung – Ein Ethernet-Kabel wird benötigt, um deinen Router während der Einrichtung mit deinem Computer zu verbinden.
  • Ein Computer – Du brauchst ein kompatibles Gerät, um auf die Einstellungen deines Routers zuzugreifen und sie anzupassen.
  • Die IP-Adresse deines Routers – Die Kenntnis dieser Adresse ist wichtig, um auf die Einstellungen zuzugreifen. Du findest sie normalerweise im Handbuch des Routers oder bei deinem Internetanbieter.
  • Server- und Protokollkonfigurationsdateien – Diese werden für den Aufbau einer Verbindung benötigt und sind auf der Server-Utility-Seite von NordVPN verfügbar.

Kann ich ein kostenloses VPN auf meinem Router einrichten?

Ja, aber ich empfehle es nicht. Die meisten kostenlosen VPNs können dich nicht ausreichend schützen oder haben DNS-Lecks. Stattdessen kannst du eine vertrauenswürdige Option wie NordVPN kostenlos für 30 Tage mit seiner Geld-zurück-Garantie nutzen.

Es gibt zwar ein paar kostenlose VPNs, die sicher sind, aber sie haben Einschränkungen wie Datenobergrenzen, Bandbreitenbeschränkungen und überfüllte Server. Abgesehen davon hatten die meisten kostenlosen VPNs, die ich getestet habe, fragwürdige Datenschutzrichtlinien und einige haben sogar meine Geräte infiziert – ich rate dir, dich von ihnen fernzuhalten.

Jetzt NordVPN auf deinem Router installieren

Nutze NordVPN noch heute für deinen Router!

Wenn du NordVPN auf deinem Router einrichtest, kannst du alle deine Geräte zu Hause schützen, auch die, die VPN nicht von Haus aus unterstützen, wie Spielkonsolen und einige Smart-TVs. Der einzige Haken ist, dass du deinen Router manuell konfigurieren musst, was etwas kompliziert ist, aber das klingt einschüchternder als es ist.

Nachdem ich NordVPN auf meinem Heimrouter und für einige meiner Freunde konfiguriert habe, kann ich dir versichern, dass es nicht so schwierig ist. Stelle einfach sicher, dass dein Router OpenVPN unterstützt. Befolge die Schritt-für-Schritt-Anleitungen ohne Eile und denke daran, dass die Konfiguration bei jedem Router anders abläuft.


Andere Top VPNs für Router

Beste Platzierung Top-Auswahl
ExpressVPN
€ 6.71 / month Spare 49%
CyberGhost VPN
€ 2.19 / month Spare 83%
Private Internet Access
€ 1.99 / month Spare 81%

Wir bewerten die Anbieter auf Grundlage strenger Tests und Bewertungen, berücksichtigen aber auch Dein Feedback und unsere geschäftlichen Vereinbarungen mit den Anbietern.

Hat dir der Artikel gefallen?
Wir freuen uns über eine Bewertung!
Ich mag es gar nicht Nicht so mein Fall War ok Ziemlich gut Ich liebe es
3.90 Bewertet von 2 Nutzern
Titel
Kommentar
Danke für dein Feedback