So schützen Sie Ihr Handy vor Hackern 2024 (10 einfache Tipps)

Nick Steinberg
Zuletzt am Juli 27, 2023 von Nick Steinberg aktualisiert

Speicherst du sensible Daten auf deinem Smartphone? Falls ja, ist es garantiert ein beliebtes Ziel für Hacker. Zwar hört man eher von Prominenten und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, die ins Visier von Cyberkriminalität geraten, doch in Wahrheit kann jeder von Smartphone-Hacking betroffen sein.

Angesichts der Tatsache, dass Hacker jeden Tag neue und immer raffiniertere Angriffe erfinden, ist es unerlässlich, in einen cleveren Schutz für dein Telefon zu investieren. Ich habe die 10 besten Möglichkeiten zum Schutz deines Handys oder Smartphones vor Hackern und anderen Cyber-Bedrohungen aufgelistet. Für den maximalen Schutz solltest du unbedingt ein Top-VPN installieren. Zum Beispiel ExpressVPN für die höchste Sicherheit und Zuverlässigkeit). Außerdem empfehle ich dir eine Antiviren-App, wie Norton 360 Deluxe – diese Antivirensoftware ist mit Abstand die beste.

Schütze dein Smartphone mit ExpressVPN

Kurzanleitung: Der beste Weg, dein Smartphone in 2024 vor Hackern zu schützen

  1. Hol dir ein VPN. Ich empfehle ExpressVPN, um dein Android- oder iOS-Gerät gegen Hacker zu verschlüsseln.
  2. Lad dir ein Antivirusprogramm herunter. Norton 360 ist das führende Antivirenprogramm für alle Arten von mobilen Cyberbedrohungen.
  3. Starte das VPN und das Antivirusprogramm. Anschließend genießt du auf deinem Smartphone maximalen Schutz vor Hackern.

Schütz dein Telefon mit Norton 360

10 einfache Tipps zum Schutz deines Smartphones vor Hackern im Jahr 2024

1. Verwende die Kombination aus VPN und Virenschutzprogramm

Android und iOS bieten bereits ein angemessenes Maß an integrierter Sicherheit. Jedoch kannst du dich nur dann optimal vor Hackern schützen, wenn du ein VPN mit einem Antivirusprogramm kombinierst.

Ein VPN und ein Virenschutzprogramm bieten zwar beide für sich genommen umfassende Sicherheit, aber die besten Ergebnisse erzielst du, wenn beide Apps auf deinem Smartphone installiert sind. Ein VPN schützt dich, indem es deine IP-Adresse verbirgt und den gesamten Datenverkehr verschlüsselt, der zu und von deinem Gerät gesendet wird. Was aber, wenn du eine Datei herunterlädst, die mit einem Virus oder Malware infiziert ist? In diesem Fall erkennt ein Antivirenprogramm bösartige Software und verhindert, dass diese dein Telefon beschädigt (obwohl es keine Verschlüsselung bietet).

Du wirst feststellen, dass die besten VPNs für 2024 alle mit fortschrittlichen Sicherheits- und Datenschutzfunktionen ausgestattet sind. Hier ein paar Beispiele: Verschlüsselung nach Militärstandard, Kill Switch (Notausschalter) und Schutz vor Datenlecks. Die besten VPNs bieten zudem eine strenge Datenschutzrichtlinie, die sicherstellt, dass deine persönlichen Daten niemals überwacht, gesammelt oder an Dritte weitergegeben werden.

Mein Team und ich haben über 50 VPNs ausgiebig getestet. Das Ergebnis: ExpressVPN ist mit Abstand die Nummer 1 unter den VPNs für Android und iOS. Du kannst dich problemlos mit einem über 3000 Server in mehr als 105 Ländern verbinden, um den Internetverkehr deines Smartphones gegen Hacker zu verschlüsseln.

Während der Tests funktionierten die Server von ExpressVPN sogar mit Streaming-Apps wie Netflix, Amazon Prime Video, Disney+, Hulu und BBC iPlayer. Noch beeindruckender ist, dass ExpressVPN eines der einzigen VPNs ist, das bei Vor-Ort-Tests in China funktioniert hat. Du kannst dich also darauf verlassen, dass deine privaten Daten jederzeit sicher sind – ich habe mehrere Lecktests auf den Servern durchgeführt und ExpressVPN hat jeden einzelnen bestanden. Darüber hinaus hat das Unternehmen bereits unabhängige Audits in Auftrag gegeben, um seine Ansprüche an Sicherheit und Datenschutz zu belegen.

Jedes Abonnement beinhaltet eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie, sodass du alle Funktionen vorher auf deinem Android- oder Apple-Gerät testen kannst. Und wenn du nicht zufrieden bist, erhältst du eine volle Rückerstattung. Ich habe den Prozess selbst getestet, indem ich über den 24/7 Live Chat um eine Rückerstattung gebeten habe. Im Gegensatz zu anderen VPN-Diensten hat mich der Kundenbetreuer nicht gedrängt, zu bleiben oder weitere Fragen zu stellen. Meine Rückerstattung wurde innerhalb von Minuten bearbeitet und das Geld war nach nur 5 Tagen wieder auf meinem Konto.

Schütze dein Smartphone mit ExpressVPN

Norton ist eine perfekte Ergänzung zu den Verschlüsselungsfunktionen von ExpressVPN und bietet beeindruckenden Schutz vor Cyberbedrohungen auf Android und iOS. Zu den Funktionen gehören ein Anti-Malware-Scanner, ein personalisierter Datenschutzbericht, ein Webschutz zum Blockieren von Phishing-Links sowie nachhaltige WLAN-Sicherheit. Hierdurch wirst du benachrichtigt, wenn du dich mit einem unsicheren Netzwerk verbindest.

Du kannst zwischen Norton 360 for Mobile (Erweiterte Version) und Norton Mobile Security (Basisversion) wählen. Ich empfehle Norton 360 for Mobile – denn diese App schützt dein Android- oder iOS-Gerät nicht nur vor Malware und Online-Bedrohungen, sondern enthält auch eine kostenlose VPN- und Dark Web Monitoring-Funktion. Das Tool warnt dich, wenn deine persönlichen Daten im Dark Web veröffentlicht werden, sodass du dich gegen Identitätsdiebstahl und Hacker schützen kannst.

Du bist zudem durch eine 60-tägige Geld-zurück-Garantie geschützt, wenn du dich auf der offiziellen Website von Norton anmeldest. Ich habe die Geld-zurück-Garantie selbst getestet, um sicherzugehen, dass sie funktioniert. Du musst dir keine Sorgen machen – in meinem Fall wurde meine Anfrage innerhalb von 5 Minuten genehmigt! Nur 5 Tage später war dann das Geld zurück auf meinem Konto.

Schütze dein Smartphone mit Norton 360 for Mobile

2. Halte dein Betriebssystem und deine Apps auf dem neuesten Stand (und entferne veraltete Apps)

Es mag selbstverständlich erscheinen, aber ich will es noch mal wiederholen: Halte dein Betriebssystem sowie die Apps deines Smartphones immer auf dem neuesten Stand. Neben neuen Funktionen veröffentlichen Android und iOS regelmäßig wichtige Sicherheitsupdates, die dich vor einer Vielzahl von Sicherheitslücken schützen.

Du kannst sogar noch einen Schritt weiter gehen, indem du die automatische Aktualisierung aktivierst, um sicherzustellen, dass du keinen neuen Patch verpasst. Wenn dein Gerät veraltet ist, kann ich verstehen, dass du kein neues Software-Update herunterladen willst. Denn häufig beeinträchtigen neue Versionen des Betriebssystems die Leistung des Smartphones. Auf der anderen Seite steht für mich fest: Sicherheit ist wichtiger als Leistung.

3. Lade dir nur Apps aus vertrauenswürdigen Quellen herunter

Mobile Apps können auf viele persönliche Daten zugreifen. Deshalb ist es wichtig, dass du ausschließlich vertrauenswürdige Apps auf deinem Gerät installierst.

Am einfachsten ist es, wenn du immer die direkteste Quelle nutzt. Stell also sicher, dass du ausschließlich Apps herunterlädst, die im Google Play Store, Apple App Store oder auf einer anderen vertrauenswürdigen Plattform verfügbar sind. Warum? Naja, jede App, die im Google Play Store oder Apple App Store gefunden wird, muss bestimmte Sicherheitskriterien erfüllen, bevor sie zugelassen wird. Außerdem wird sie gescannt, um sicherzustellen, dass sie keine Malware enthält.

Wenn du dir bei einer heruntergeladenen App einmal unsicher bist, kannst du ein vertrauenswürdiges Antivirenprogramm wie Norton 360 verwenden, um dein Gerät auf Malware und andere Bedrohungen zu überprüfen. Norton bietet sowohl Echtzeit- als auch manuelle Scans an, um nach Sicherheitsrisiken zu suchen, sodass du in der Lage bist, eine unvorsichtige App zu erkennen, bevor du deine Privatsphäre gefährdest.

4. Verwende ein kompliziertes Passwort (und vermeide biometrische Sicherheit)

Im Gegensatz zu dem, was dir die Smartphone-Hersteller weismachen wollen, sind biometrische Verfahren wie Fingerabdruck- und Gesichtsscanner eine eher mangelhafte Methode, um dein Telefon zu sichern. Verlass dich also lieber auf eine altmodische PIN oder ein Passwort. Denn Hacker haben viele Möglichkeiten entwickelt, die Biometrie zu umgehen (einschließlich einfacher Tricks wie die berüchtigte Sicherheitslücke aus dem Jahr 2019, die es Nutzern ermöglichte, den Fingerabdruckscanner auf einer Reihe von Samsung Galaxy-Geräten zu umgehen, indem sie lediglich eine Displayschutzfolie eines Drittanbieters verwendeten).

Aber nicht alle Passwörter sind gleich sicher. Obwohl es besser ist, eine PIN bzw. ein Passwort zu haben als gar keins, kannst du deine Sicherheit deutlich erhöhen, indem du ein komplexes Passwort verwendest. Es sollte mindestens 16-20 Zeichen lang sein und eine Mischung aus Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Symbolen enthalten. Dies gilt nicht nur für das Passwort deines Smartphones, sondern für alle deine Konten.

Nachfolgend findest du einige weitere Tipps zur Erhöhung der Passwortsicherheit:

  • Ändere dein Passwort alle 6-12 Monate sowie jedes Mal, wenn du von einer Datenschutzverletzung bei einem von dir genutzten Dienst erfährst.
  • Deaktiviere „Smart Lock“ oder eine andere Funktion, die dein Gerät in bestimmten Bereichen oder bei Verbindung mit einem Bluetooth-Gerät entsperrt hält.
  • Beantworte Sicherheitsfragen absichtlich nicht korrekt. Betrachte sie stattdessen eher als ein zusätzliches Passwort und verwende Buchstaben und Zahlen in deiner Antwort.
  • Aktiviere auf deinem Android-Gerät den „Sperrmodus“, der die biometrischen und intelligenten Entsperrungsmethoden deaktiviert (PIN und Passwort funktionieren weiterhin).

Zusätzlich zu den oben genannten Tipps solltest du unbedingt die Anschaffung eines Passwortmanagers in Erwägung ziehen. Mit diesen Diensten kannst du all deine Kontopasswörter in einem digitalen Tresor speichern. Das sorgt nicht nur für mehr Sicherheit, sondern auch dafür, dass du dir nicht Dutzende von Passwörtern merken musst! Norton liefert in allen Abo-Optionen einen kostenlosen Passwort-Manager mit. Dieser funktioniert für mobile Apps für iOS und Android. Du kannst Norton dank der Geld-zurück-Garantie 60 Tage lang risikofrei testen.

5. Lerne, wie du dein Smartphone aus der Ferne sperren oder löschen können

„Find My iPhone“ von Apple und „Find My Device“ von Android sind Funktionen zur Standortverfolgung, die dir dabei helfen sollen, dein Smartphone zu finden, falls es verloren geht oder gestohlen wird. Diese Tools gehen jedoch über eine einfache Geräteverfolgung hinaus. Denn sie können auch so eingestellt werden, dass sie dein Gerät sperren und alle Daten löschen, um Diebe am Zugriff auf deine Informationen zu hindern.

6. Sei vorsichtig beim Erteilen von App-Berechtigungen

Du beziehst deine Apps ausschließlich von vertrauenswürdigen Anbietern wie Google Play oder dem App Store? Vorsicht: Das bedeutet nicht, dass du jeder App direkt deine Daten anvertrauen kannst.

Du solltest zusätzliche Maßnahmen ergreifen, um dich zu schützen, indem du den Zugriff einer App beschränkst. Viele Apps bitten um Zugriff auf Informationen wie deinen Standort, Fotos, Kontakte und mehr. Die Gewährung solcher Berechtigungen mag zwar harmlos erscheinen, kann aber zu einem Problem für den Datenschutz werden, wenn die App jemals gehackt oder anderweitig kompromittiert wird.

Wenn du auf eine App mit verdächtigen Berechtigungsanfragen stößt, verweigere die Anfragen und reiche ein Ticket beim App-Store ein, um eine formelle Beschwerde einzureichen. Es wäre zudem eine gute Idee, dein Telefon mit Norton 360 zu scannen, um sicherzustellen, dass die App keine Malware installiert hat.

7. Bring dein Telefon nicht in den Jailbreak Modus

Jailbreaking oder Rooting kann verlockend sein. Besonders dann, wenn du ein iOS-basiertes Apple-Gerät besitzt. Durch die Umgehung des Betriebssystems deines Telefons kannst du alle Arten von Apps installieren – auch diejenigen, die nicht von Apple zugelassen sind. Zudem kannst du sogar den Mobilfunkanbieter wechseln. Leider birgt das Jailbreaking ernsthafte Sicherheitsrisiken. Denn Hacker und anderen Bedrohungen können Lücken im System ausnutzen und dein Gerät angreifen.

Zum einen kann es schwieriger werden, auf die offiziellen Sicherheitsupdates von Google oder Apple zuzugreifen, da die Installation dieser Updates den Jailbreak entfernen könnte. Außerdem musst du dir zu 100 % sicher sein, dass du den von dir verwendeten Apps vertrauen kannst, da diese nach der Installation vollen Zugriff auf dein Gerät haben.

Das Jailbreaking deines Smartphones birgt zwar durchaus Vorteile, ist aber keine gute Idee, wenn dir Themen wie Online Sicherheit und Privatsphäre am Herzen liegen.

8. Vorsicht vor Spam- und Phishing-E-Mails

Der Spam-Ordner deines E-Mail-Dienstes fängt zwar viele Bedrohungen ab, er kann aber nicht verhindern, dass wirklich kein Spam in deinem Posteingang landet. Nachfolgend findest du einige Möglichkeiten, wie du dich vor Spam- und Phishing-E-Mails schützen kannst:

  • Wenn eine E-Mail verdächtig aussieht, solltest du sie nicht öffnen – Auch wenn das Öffnen einer E-Mail nicht besonders gefährlich ist, kann es dem Spammer Informationen über dich liefern, z. B. deine IP-Adresse, deinen Internetanbieter, deinen ungefähren geografischen Standort und vieles mehr.
  • Klicke niemals auf einen Link in einer verdächtigen E-Mail – Wenn du versehentlich eine bösartige E-Mail öffnen solltest, solltest du sie am besten sofort löschen und keine Links oder Anhänge anklicken. Diese Links könnten Viren oder andere bösartige Dateien enthalten.
  • Markiere verdächtige E-Mails als Spam oder Junk – So kannst du die Erkennungssoftware deines E-Mail-Dienstes darauf trainieren, solche E-Mails in Zukunft besser zu erkennen.

Wenn du auf einen Link klickst oder einen Anhang öffnest, von dem du glaubst, dass er bösartig sein könnte, scanne dein Gerät am besten sofort mit einer Antivirensoftware. Norton Mobile Security für iOS und Android scannt alle Apps auf deinem Gerät und entfernt alle Viren, Spyware oder andere Bedrohungen, auf die es stößt. Das Beste daran: Du kannst Norton mit der 60-tägigen Geld-zurück-Garantie testen.

9. Zwei-Faktoren-Authentifizierung (2FA) einrichten

Die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) ist eines der einfachsten und effektivsten Sicherheitsinstrumente, die dir zur Verfügung stehen. Wie der Name schon sagt, ist 2FA eine zusätzliche Sicherheitsebene für Online-Konten, die dich dazu zwingt, nach der Eingabe von Benutzername und Passwort eine zusätzliche Information anzugeben.

Jede Form des 2FA-Schutzes ist besser als nichts. Aber nicht alle Methoden sind gleich. Die beste Sicherheit bietet die Software-Token-basierte Methode. Zum Beispiel kannst du den Google Authenticator verwenden. Hier wird ein zeitbasierter, einmaliger Passcode generiert. Vermeide nach Möglichkeit SMS oder sprachbasierte 2FA, da diese Methoden weniger sicher sind und von Hackern leicht überlistet werden können.

Sobald du 2FA für deine Online-Konten eingerichtet hast, solltest du dich zusätzlich unbedingt mit einem vertrauenswürdigen VPN verbinden. ExpressVPN verschlüsselt deinen Datenverkehr und verhindert, dass Hacker sehen können, wann du dich bei deinen privaten Konten anmeldest. Du kannst ExpressVPN für Android oder iOS völlig risikofrei ausprobieren, da das VPN dir eine faire 30-tägige Geld-zurück-Garantie bietet. Konkret heißt das: Wenn du nicht zufrieden bist, kannst du über den 24/7 Live Chat eine Rückerstattung vom Kundensupport-Team anfordern.

10. Trage dein Smartphone immer bei dir

Klar, Hacker können heutzutage bereits aus der Ferne auf dein Smartphone zugreifen. Jedoch ist der einfachste Weg noch immer der physische Zugriff. Zum Glück kannst du verhindern, dass jemand dein Smartphone einfach so an sich reißen kann, indem du es jederzeit bei dir trägst, wenn du dich außerhalb deiner Wohnung aufhältst.

Denn eines steht fest: Hacker brauchen nur wenige Minuten, um dein Smartphone zu knacken. Es ist also keine gute Idee, es in einer öffentlichen Umgebung unbeaufsichtigt zu lassen. Natürlich können Unfälle passieren, aber Vorsicht ist das A und O. Solange du die Tipps in diesem Beitrag befolgst, sollten deine Daten auch dann gut geschützt sein, wenn ein Hacker dein Smartphone in die Hände bekommt.

FAQ: Schütze dein Smartphone vor Hackerangriffen

Woran erkenne ich, ob jemand mein Telefon hackt?

Um Ihr Telefon vor Hacking zu schützen, können Sie die Sicherheitsempfehlungen nutzen, die in dieser Zusammenstellung bereitgestellt werden, und die empfohlene Software verwenden, um die Sicherheit Ihres Geräts zu verbessern. Es ist nicht immer leicht zu erkennen, ob dein Telefon gehackt wurde, aber es gibt einige Anzeichen, auf die du achten solltest:

  • Apps öffnen sich häufig von selbst
    Wenn du bemerkst, dass sich etwas auf deinem Smartphone befindet, was du nicht kennst
    (z. B. eine App, die du nicht heruntergeladen hast oder einen Kauf, den du nicht getätigt hast), sollten die Alarmglocken angehen.
  • Die Leistung deines Smartphones bricht plötzlich ein und die Akkulaufzeit verkürzt sich (Malware kann den Stromverbrauch deines Smartphones erheblich senken).
  • Pop-ups erscheinen auf deinem Bildschirm (diese weisen normalerweise auf Spyware oder Malware auf deinem Gerät hin).

Um zu verhindern, dass dein Telefon gehackt wird, solltest du sowohl ein VPN als auch ein Antivirusprogramm auf deinem Gerät aktivieren. Ein VPN verschlüsselt deinen Datenverkehr, während das Antivirusprogramm Malware-Infektionen mit einem Echtzeitschutz-Scanner erkennt und verhindert. Von allen verfügbaren Optionen sind ExpressVPN und Norton Mobile Security die besten Dual-Protection-Optionen auf dem Markt.

Wie kann ich einen Hacker von meinem Smartphone entfernen?

Wenn du den Verdacht hast, dass dein Telefon gehackt wurde, ändere am besten all deine Kennwörter, entferne alle verdächtigen Anwendungen und führe sofort einen Virenscan durch. Du kannst zudem diese 10 Tipps befolgen, um ein zukünftiges Telefon-Hacking zu verhindern.

Der Malware-Scanner von Norton Mobile Security kann Bedrohungen, die sich auf deinem Gerät befinden, schnell diagnostizieren und unter Quarantäne stellen. Je nach Schweregrad des Hacks musst du dein Gerät möglicherweise auch auf die Werkseinstellungen zurücksetzen, um die Bedrohung zu beseitigen.

Du kannst Norton mit der 60-tägigen Geld-zurück-Garantie risikofrei auf deinem Smartphone testen. Auf diese Weise kannst du 60 Tage lang Malware entfernen, die sich möglicherweise bereits auf deinem Gerät befindet. Außerdem verhinderst du bereits zukünftige Angriffe, bevor du dich für ein langfristiges Abonnement entscheidest.

Welche Apps sollte ich nutzen, um mein Smartphone vor Hackerangriffen zu schützen?

Nach Tests und Recherchen hat sich der Download eines VPN und einer Antiviren-App als der beste Weg erwiesen. Ein VPN verschlüsselt deinen Internetverkehr, um ihn gegen Hacker, Werbetreibende und andere Personen zu schützen, die deine Online-Aktivitäten beobachten könnten. Dies ist besonders nützlich, wenn du dich regelmäßig mit öffentlichen WLAN-Netzwerken verbindest (z. B. in der Schule, der Uni, am Arbeitsplatz, in Cafés, Bibliotheken oder Flughäfen). In puncto VPN empfehle ich ExpressVPN, da es die beste VPN-App 2024 für Android- und iOS-Geräte ist.

Eine Antivirus-App kann Malware-Infektionen auf deinem Smartphone erkennen und blockieren. Norton Mobile Security verfügt über eine Android- und iOS-App, die eine Reihe von ausgefeilten Anti-Malware-Tools enthält. Darunter einen Echtzeit-Scanner und ein verschlüsseltes Cloud-Backup.

Schütze dein Smartphone mit Norton 360 for Mobile

Warte nicht ab – schütze dein Smartphone noch heute effektiv vor Cyberangriffen

Die in iOS und Android eingebauten Sicherheitssysteme bieten zwar einen gewissen Schutz, reichen aber nicht aus, um Angriffe durch die heutigen hochentwickelten Bedrohungen der Privatsphäre vollständig zu verhindern. Ich empfehle dir dringend, einen proaktiven Ansatz zu wählen, der ein VPN und ein Antivirenprogramm zu einem umfassenden Sicherheitspaket kombiniert. Smartphone-Hacking ist nämlich keine Nischenbedrohung, über die sich nur Menschen mit einer großen Online-Präsenz Gedanken machen müssen. Es betrifft jeden. Wenn du ein Smartphone besitzt, bist du gefährdet.

ExpressVPN ist das beste VPN, um deinen mobilen Datenverkehr zu verschlüsseln. Der Dienst bietet sogar eine faire 30-tägige Geld-zurück-Garantie, sodass du das Tool risikolos herunterladen kannst. Und wenn du nicht zufrieden bist, erhältst du ganz einfach eine volle Rückerstattung.

Norton ist die führende Antiviren-App für Android- und iOS-Geräte und schützt dein Smartphone vor allen Arten von Cyber-Bedrohungen, einschließlich Phishing-Links, Identitätsdiebstahl, Viren, Malware und mehr. Teste die Funktionen am besten noch heute risikofrei mit der umfangreichen 60-Tage-Geld-zurück-Garantie testen.

Wir bewerten die Anbieter auf Grundlage strenger Tests und Bewertungen, berücksichtigen aber auch Dein Feedback und unsere geschäftlichen Vereinbarungen mit den Anbietern.

Hat dir der Artikel gefallen?
Wir freuen uns über eine Bewertung!
Ich mag es gar nicht Nicht so mein Fall War ok Ziemlich gut Ich liebe es
5.00 Bewertet von 15 Nutzern
Titel
Kommentar
Danke für dein Feedback