VPN ohne Logs: Warum sind Richtlinien in 2024 so wichtig

Hameedah Abdullateef
Zuletzt am Mai 01, 2023 von Hameedah Abdullateef aktualisiert

Ein VPN hilft dir nicht nur dabei, deine IP-Adresse zu ändern und Streaming-Seiten freizugeben. Zuverlässige VPNs schützen außerdem deine Online-Privatsphäre. Aber genau wie Internetanbieter, speichern auch einige VPNs Protokolle (auch: Logs) über deine Online-Aktivitäten – auf diese Daten können dann Behörden, Werbetreibende und sogar Hacker zugreifen.

Hinweis: Wenn wir über „Logs“ sprechen, meinen wir Protokolle. In Protokollen werden sensible Nutzerdaten gespeichert.

Nur ein VPN mit Keine-Logs-Richtlinie kann deine privaten Daten schützen und deine Anonymität im Internet garantieren. Keine-Logs-VPNs sind außerdem die besten VPNs für Torrenting. Denn sie verhindern, dass Internetanbieter deine Aktivitäten verfolgen und deine Geschwindigkeit drosseln.

Das Problem ist, dass fast alle VPNs behaupten, keine Protokolle zu speichern. Deshalb habe ich über 30 VPNs und ihre Datenschutzrichtlinien getestet, um herauszufinden, welche wirklich keine Protokolle speichern und ob es so etwas wie ein VPN ohne Logs gibt. Nach dem Test habe ich herausgefunden, dass ExpressVPN das beste Keine-Logs-VPN ist, das nachweislich keine Informationen über Nutzer speichert.

Hol dir ExpressVPN, um das Internet anonym zu nutzen

Hinweis: Die Richtlinien zur VPN-Protokollierung können sich ändern. Wir bemühen uns, diesen Artikel auf dem neuesten Stand zu halten. Du solltest die Informationen hier aber immer mit den Angaben auf der Website des jeweiligen Anbieters abgleichen.

Arten von VPN-Protokollen: Welche bedrohen deine Online-Sicherheit?

Logs (oder auch Protokolle) sind Aufzeichnungen von Informationen, die über Netzwerke übertragen werden und jedes Mal erstellt werden, wenn du eine Website über deinen Internetanbieter besuchst. In diesem Protokoll werden in der Regel deine IP-Adresse, die von dir besuchte Website, der Zeitpunkt der Verbindung, deine Aktivitäten und die Verweildauer auf der Website festgehalten.

Dritte können einige dieser Daten nutzen, um dich zu identifizieren, deinen Standort zu bestimmen und deine digitalen Gewohnheiten zu verfolgen. Dein Internetanbieter kann zum Beispiel feststellen, ob du dich von New York aus mit Netflix verbunden hast und 2 Stunden lang Serien gestreamt oder heruntergeladen hast. Diese Informationen scheinen harmlos zu sein – aber Marketing-Profis können sie ausnutzen, um dir gezielte Werbung zu schicken. Die Daten können auch genutzt werden, um deine Torrent-Aktivitäten zu verfolgen – auch von Strafverfolgungsbehörden.

Wenn du ein VPN nutzt, leitest du die Logs deines Internetanbieters an das VPN weiter. Warum? Naja, weil das VPN deinen Internetverkehr durch einen verschlüsselten Tunnel leitet. Bei VPN-Logs handelt es sich um Daten, die VPN-Anbieter über die Nutzung ihres Dienstes speichern. VPN-Anbieter versprechen in der Regel, dich zu 100 % anonym zu halten. Daher müssen sie eine solide Keine-Logs-Richtlinie bieten.

Eine Keine-Logs-Richtlinie bedeutet, dass ein VPN keine Aufzeichnungen über deine Online-Aktivitäten speichert. Manchmal betrifft dies nur Protokolle, die zu dir zurückverfolgt werden können. VPN-Anbieter können aber auch andere Arten von Daten speichern.

Es gibt 3 Arten von VPN-Protokollen:

  • Verbindungsprotokolle
  • Verwendungsprotokolle
  • Benutzerinformationen

Infografik mit den 3 Arten von VPN-Protokollen

Verbindungsprotokolle

Verbindungsprotokolle zeichnen alle ein- und ausgehenden Verbindungen zu einem VPN-Server auf. VPNs nutzen diese Daten in der Regel, um die Qualität ihres Dienstes zu verbessern und Probleme zu beheben. Diese Protokolle können aus folgenden Daten bestehen:

  • Eingehende IP-Adresse: Die Adresse, die dein Internetanbieter deinem Gerät zugewiesen hat.
  • Ausgehende IP-Adresse: Die Adresse, die dir zugewiesen wird, wenn du einen VPN-Server auswählst.
  • Zeitstempel: Uhrzeit, zu der deine VPN-Verbindung beginnt und endet.
  • Übertragene Daten: Die Datenmenge, die in einer Sitzung hoch- und heruntergeladen wird.

VPNs müssen einige Verbindungsprotokolle speichern, um ihren Dienst effizient zu betreiben, z. B. um Support zu leisten und Datenobergrenzen zu überwachen. Wenn dein VPN zum Beispiel Gerätebeschränkungen festlegt, speichert es einige Verbindungsprotokolle.

Wenn ein VPN nur das Nötigste speichert, stellt das kein großes Problem dar. Denn einige Verbindungsprotokolle können nicht zum Nutzer zurückverfolgt werden. Tracker können jedoch IP-Adressprotokolle verwenden, um deine Aktivitäten mit dir in Verbindung zu bringen. Generell solltest du VPNs meiden, die IP-Verbindungsprotokolle speichern.

Deshalb speichern datenschutzbewusste VPNs diese Daten nicht. Zum Beispiel speichert ExpressVPN keine Verbindungsprotokolle. Die wenigen Daten, die wirklich gespeichert werden, sind anonymisiert. Selbst wenn Hacker Zugang zu den ExpressVPN-Servern erhalten, können sie deine VPN-Aktivitäten nicht mit dir in Verbindung bringen.

Verwendungsprotokolle

VPN-Anbieter haben Zugriff auf die gleichen Informationen wie dein Internetanbieter, sobald du dich mit einem Server verbindest und dein Internetverkehr durch den VPN-Tunnel geleitet wird. Einige Regierungen verlangen von Internetanbietern, dass sie Aufzeichnungen über die Online-Aktivitäten ihrer Nutzer speichern. Wenn VPN-Anbieter die gleichen Informationen aufzeichnen würden, könnten sie genau das speichern:

  • Liste der von dir besuchten Websites
  • Heruntergeladene Dateien (Name und Größe)
  • Software und Protokolle, die du benutzt hast (z. B. Netflix, BitTorrent, Skype, etc.)

Nutzungsprotokolle werden auch als Aktivitätsprotokolle bezeichnet. Sie enthalten sensible Informationen. Wer auch immer Zugang zu diesen Daten hat, kann deine Surfgewohnheiten und die Aktionen, die du online durchführst, herausfinden. Leider speichern kostenlose VPNs wie Hola VPN all deine Nutzungsprotokolle und verkaufen sie möglicherweise zu Werbezwecken an Dritte. Das macht den Sinn eines VPNs für mehr Sicherheit, Privatsphäre und uneingeschränkten Internetzugang zunichte.

Kein seriöser VPN-Anbieter speichert routinemäßig Nutzungsprotokolle (zumindest keiner, den wir jemals empfehlen würden). Premium-VPN-Anbieter wie Private Internet Access (PIA) bieten sogar fortschrittliche Sicherheitsfunktionen und eine Infrastruktur wie RAM-basierte Server. Diese machen es praktisch unmöglich, Protokolle zu speichern.

Benutzerinformationen

VPNs können auch Nutzerdaten speichern, die ihnen dabei helfen, die Performance zu verbessern oder Betrug zu verhindern. Dazu gehören in der Regel die nachfolgend aufgeführten Informationen:

  • Benutzername
  • Passwort
  • E-Mail Adresse
  • Vor- und Nachname
  • Zahlungsdetails
  • Kaufhistorie
  • Dauer des Abonnements
  • Heimatadresse
  • Land des Wohnsitzes

Benutzerdatenprotokolle sind meist harmlose Aufzeichnungen, die für die Geschäftsabwicklung notwendig sind. VPNs, die identifizierbare Verbindungsprotokolle und persönliche Informationen speichern, gefährden jedoch deine Sicherheit. Wenn Hacker sich Zugriff zu den Servern des VPNs verschaffen, kannst du Opfer von Malware-Angriffen oder Identitätsdiebstahl werden.

Autoritäre Regierungen könnten außerdem persönliche Informationen und Verbindungsprotokolle nutzen, um Menschen zu verfolgen. Deshalb ist es am besten, wenn ein VPN so wenig Informationen wie möglich über dich und deine Aktivitäten enthält. Die besten VPNs ohne Protokollierung erlauben die Registrierung mit einer temporären E-Mail-Adresse und bieten mehrere anonyme Zahlungsoptionen.

Top-Tipp: Deine IP-Adresse ist normalerweise mit deinen Zahlungsdaten verknüpft. Für zusätzliche Sicherheit kannst du dich bei einem VPN mit einem Wegwerf-E-Mail-Konto anmelden und dann anonym mit Kryptowährung bezahlen.

Warum du dir über die Keine-Logs-Richtlinie deines VPNs unbedingt Gedanken machen solltest

Die Daten, die durch deine VPN-Nutzung gesammelt werden, können einiges über dich aussagen. Selbst, wenn du keine fragwürdigen Seiten besuchst und denkst, dass du nichts zu verbergen hast, können VPNs deine Daten zu Marketingzwecken an Dritte verkaufen. Das ist natürlich ein klarer Vertrauensbruch.

Es gibt einige Logs, die ein VPN unter keinen Umständen speichern sollte:

  • Die Nachrichten, die du sendest und empfängst.
  • Die Websites, die du besuchst.
  • Die Dienste, die du nutzt.
  • Deine ursprüngliche IP-Adresse.

Einige Bedingungen können jedoch die Protokollierungs-Richtlinie eines VPNs beeinträchtigen. Zum Beispiel das Land, in dem das VPN gegründet wurde. Die Gesetze zur Vorratsdatenspeicherung variieren und einige Länder verlangen von VPNs, dass sie die Protokolle für einen bestimmten Zeitraum aufbewahren, falls die Strafverfolgungsbehörden Zugang zu ihnen benötigen. Allianzen zur Datenüberwachung wie die 5, 9 und 14 Eyes Alliance sind ein Grund, warum einige Staaten datenschutzfreundlicher sind als andere. Länder wie die USA und Großbritannien vereinbaren gemeinsam, die Online-Daten ihrer Bürger zu überwachen und mit anderen Staaten zu teilen.

Leider behaupten einige VPNs, keine Protokolle zu führen und speichern trotzdem Nutzungs- oder Verbindungsprotokolle. Beliebte VPNs wie Windscribe, Betternet und ThunderVPN geben zum Beispiel an, dass sie keine Aufzeichnungen führen, speichern aber dennoch Verbindungsprotokolle.

Denke daran, dass VPN-Protokollierungsrichtlinien schwer beweis- oder belegbar sind. Wenn du dich für einen VPN-Anbieter entscheidest, solltest du daher immer Bewertungen lesen. Achte auf Dienste mit detaillierten Datenschutzrichtlinien. Es ist auch eine gute Idee, die Geschichte des Anbieters zu recherchieren, denn bei einigen VPNs gab es Fälle, in denen die Behörden Daten angefordert haben. Hat ein Dienst Nutzerdaten weitergegeben, ist das ein klares Zeichen dafür, dass die Keins-Logs-Richtlinie nicht wirksam implementiert wurde.

Schütze dich online mit ExpressVPN

Kurzanleitung: Die besten VPNs ohne Protokollierung im 2024

  1. ExpressVPN – Erstklassiges, bewährtes und geprüftes Keine-Logs-VPN mit fortschrittlichen Sicherheitsfunktionen und RAM-basierten Servern. Teste ExpressVPN risikofrei!
  2. CyberGhost – Sitz im datenschutzfreundlichen Rumänien mit regelmäßigen Transparenzberichten, aber keiner unabhängigen Sicherheitsprüfung.
  3. Private Internet Access (PIA) – Bewährte Keine-Logs-Richtlinie, der Hauptsitz befindet sich aber in den USA.
  4. PrivateVPN – Solide Keine-Logs-Richtlinie und DNS-Schutz, es fand aber kein Audit durch Dritte statt. Der Unternehmenssitz ist in Schweden, Mitglied der 14 Eyes Allianz.
  5. IPVanish – Aktive Keine-Logs-Richtlinie, es gab jedoch einige Protokollierungsskandale. Zusätzlich akzeptiert das Unternehmen keine Zahlungen in Kryptowährungen.

Jetzt anonym bleiben mit ExpressVPN

Die besten Keine-Logs-VPNs für anonymen Internetzugang (getestet in 2024)

1. ExpressVPN – Geprüfte Keine-Logs-Richtlinie mit RAM-basierten Servern stellen sicher, dass keine Daten gespeichert werden

Hauptmerkmale:

  • 3000 verschleierte Server in 105 Ländern, mit denen du online anonym bleibst
  • Unabhängig geprüfte und bewährte Keine-Logs-Richtlinie
  • Die TrustedServer-Technologie verwendet reine RAM-Server für zusätzliche Sicherheit
  • Fortschrittlicher IPv6-, WebRTC- und DNS-Leckschutz mit dem privaten DNS von ExpressVPN auf jedem Server
  • Schützt bis zu 8 Geräte gleichzeitig
  • 24/7 Live Chat, E-Mail-Support und Online-Anleitungen
  • 30-tägige Geld-zurück-Garantie zum risikofreien Testen von ExpressVPN

ExpressVPN ist eines der sichersten Keine-Logs-VPNs mit einer geprüften und verifizierten Protokollierungs-Richtlinie. PricewaterhouseCoopers (PwC) hat die Sicherheitsinfrastruktur und die Keine-Logs-Richtlinie getestet und bestätigt. Ein prominenter Vorfall beweist, dass die Keine-Logs-Richtlinie von ExpressVPN funktioniert. Im Jahr 2017 beschlagnahmten die türkischen Behörden einen der Server des Unternehmens – in der Hoffnung, Informationen über einen möglichen Kriminalfall zu erhalten.

Obwohl ExpressVPN mit der Regierung kooperieren musste, konnten die Behörden keine identifizierbaren Nutzerdaten von dem Server abrufen. Im Jahr 2022 unterzog sich ExpressVPN zwei weiteren Audits durch KPMG und Cure53. Beide Unternehmen bestätigten, dass ExpressVPN die außergewöhnlichen Standards weiterhin einhält.

Bei meinen Tests habe ich festgestellt, dass alle ExpressVPN-Server auf einem reinen RAM-System laufen. Das Unternehmen bezeichnet dies als TrustedServer-Technologie. Im Gegensatz zu herkömmlichen Festplatten, die Daten speichern und anfälliger für Sicherheitsverletzungen sind, werden bei den RAM-Servern von ExpressVPN alle Daten nach jedem Neustart gelöscht. Was heißt das konkret? Naja, selbst wenn ein ExpressVPN-Server kompromittiert wird, können keine nachvollziehbaren Daten gefunden werden – denn auf den Festplatten wurde schließlich nichts gespeichert.

Und es gibt noch einen weiteren Sicherheitsvorteil. Der Hauptsitz von ExpressVPN befindet sich auf den Britischen Jungferninseln. Hier gibt es keine Gesetze zur Vorratsdatenspeicherung und Berichterstattung. Die BVI liegen außerhalb der Gerichtsbarkeit der 5/9/14 Eyes Alliance. Kurz zur Erinnerung: dieser Zusammenschluss ist für ihre Datenüberwachung berüchtigt. Der Standort sorgt also für eine starke Privatsphäre der Nutzer und trägt dazu bei, dass ExpressVPN die Keine-Logs-Richtlinie einhalten kann.

Nachdem ich schon einige vage und skizzenhafte Datenschutzerklärungen gesehen habe, schätze ich die extrem detaillierten Datenschutzbestimmungen von ExpressVPN. Denn sie besagt eindeutig, dass ExpressVPN keine Protokolle deines Browserverlaufs, deiner Nachrichteninhalte, deiner IP-Adresse und deiner DNS-Anfragen speichert.

ExpressVPN speichert nur die Informationen über deine Apps und deren Versionen sowie die Tage, an denen du das VPN nutzt (nicht bestimmte Zeiten). ExpressVPN kennt auch den Standort, mit dem du dich verbindest (aber nicht die zugewiesene IP-Adresse) und die Datenmenge, die während einer Sitzung übertragen wird. Diese Protokolle sind anonymisiert, werden nur zur Lösung von Problemen herangezogen und können nicht verwendet werden, um Aktivitäten zu dir zurückzuverfolgen.

Bild des Lecktests, der zeigt, dass ExpressVPN die ursprüngliche IP-Adresse des Benutzers erfolgreich verbirgt

Als meine Verbindung abbrach, stoppte der Kill Switch (Notausschalter) von ExpressVPN automatisch meinen Datenverkehr

Ich wollte sehen, wie gut die nativen, deutschsprachigen Apps von ExpressVPN deine Daten schützt – also habe ich mehrere Lecktests durchgeführt. Ich habe mich mit 18 Serverstandorten in 6 Ländern verbunden. Und keiner von ihnen hat meine IP-Adresse oder DNS-Anfragen preisgegeben. Du profitierst außerdem von den folgenden Funktionen:

  • Kill Switch (Notausschalter), der den Internetverkehr sofort unterbricht, sobald das VPN die Verbindung verliert. Das bedeutet, dass deine echte IP niemals preisgegeben wird.
  • AES 256-Bit-Verschlüsselung, die fast unmöglich zu knacken ist
  • TOR-Kompatibilität, sodass du ExpressVPN für zusätzliche Anonymität von seiner eigenen .onion-Website herunterladen kannst.

Das VPN bietet außerdem extrem hohe Geschwindigkeiten und die zuverlässigsten Verbindungen der VPNs, die ich getestet habe. Als ich die Server in den USA, Großbritannien und Deutschland ausprobiert habe, konnte ich im Durchschnitt 100 MBit/s erreichen. Das reicht, um Netflix US in 4K zu streamen und große Public-Domain-Dateien über BitTorrent via Torrenting herunterzuladen. ExpressVPN bietet über 3000 Server weltweit, sodass es immer eine Option in deiner Nähe gibt.

Beispiele für Express-VPN-Geschwindigkeitstests auf globalen Servern
ExpressVPN bietet blitzschnelle Geschwindigkeiten für Games, Torrenting und Streaming

Ich empfehle dir, für ExpressVPN mit Kryptowährung zu bezahlen. So kannst du deine Privatsphäre erhöhen. Durch die fortschrittlichen Sicherheitsfunktionen und die hohen Geschwindigkeiten ist das VPN ein Schnäppchen. ExpressVPN bietet dir in allen Tarifen die gleichen Funktionen – du solltest dich aber für ein Langzeitabonnement entscheiden. Dieses Abo kostet €6.71 pro Monat und bietet ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis, da du bis zu 49 % auf den regulären Preis sparst (Abonnement: 15 Monate).

Probiere ExpressVPN risikofrei aus. Es gibt eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie, sodass du eine Rückerstattung verlangen kannst, wenn du nicht zufrieden bist. Ich habe das selbst getestet, indem ich ExpressVPN 2 Wochen lang genutzt habe, bevor ich die Kündigung meines Kontos per Live Chat beantragt habe. Meine Erstattung wurde schnell und problemlos genehmigt – ohne, dass ich nervige Fragen beantworten musste. Mein Geld wurde mir daher in nur 5 Tagen zurück auf mein Konto überwiesen.

ExpressVPN funktioniert mit: Windows, macOS, Linux, Chromebook, Android, iOS, Chrome, Firefox, Edge, PlayStation, Xbox, Nintendo Switch, Amazon Fire TV, Amazon Fire TV Stick, Nvidia Shield, Xiaomi Mi Box, Google Chromecast, Roku, Android TVs, Smart TVs, Router und mehr.

ExpressVPN hebt auch die Blockierung auf: Netflix, Disney+, Hulu, HBO Max, Amazon Prime Video, Paramount+, Peacock, Discovery+, Showtime, BBC iPlayer, BritBox, Starz, Crunchyroll, fuboTV, Sling TV, DirecTV, YouTube TV, Kodi und mehr.

Bleib anonym mit ExpressVPN

2024 Update! Du kannst ExpressVPN für nur 6,71 € pro Monat abonnieren und bekommst mit dem 1-Jahrestarif zusätzlich 3 Monate gratis (spare bis zu 49 %)! Dieses Angebot ist zeitlich begrenzt, also greif jetzt zu, bevor es weg ist. Weitere Informationen zu diesem Angebot findest du hier.

2. CyberGhost – Strenges Keine-Logs-VPN mit Sitz im datenschutzfreundlichen Rumänien und vierteljährlichen Transparenzberichten

Hauptmerkmale:

  • 11.800 Server in 100 Ländern, um die eigene Privatsphäre von überall zu schützen
  • Keine-Logs-Richtlinie und geprüfte Sicherheitsfunktionen für die Maximale Anonymität
  • Der Hauptsitz befindet sich im datenschutzfreundlichen Rumänien, sodass niemand auf deine Daten zugreifen kann
  • CyberGhost-eigene NoSpy-Server sorgen für zusätzlichen Schutz der Privatsphäre
  • Schütze all deine Geräte mit bis zu 7 gleichzeitigen Verbindungen
  • Live Chat Support auf Englisch, Französisch, Deutsch und Rumänisch sowie E-Mail-Support
  • 45-tägige Geld-zurück-Garantie zum Testen von CyberGhost

Mit nativen, deutschsprachigen Apps ist CyberGhost ein Keine-Logs-VPN mit Sitz in Rumänien. Hierbei handelt es sich um ein Land, das für seine datenschutzfreundlichen Gesetze bekannt ist. Die rumänische Regierung hat die EU-Gesetze zur Vorratsdatenspeicherung abgelehnt, sodass Unternehmen, die der rumänischen Rechtsprechung unterliegen, keine Nutzerdaten speichern müssen. Rumänien ist zudem kein Mitglied der 5/9/14 Eyes Alliance, sodass CyberGhost sich problemlos an eine strenge Keine-Logs-Richtlinie halten kann. Ich habe die Keine-Logs-Richtlinie von CyberGhost untersucht und festgestellt, dass CyberGhost deinen Browserverlauf, deine Suchgewohnheiten, übertragene Daten oder deine IP-Adresse nicht überwacht, aufzeichnet, protokolliert oder speichert.

Screenshot der Datenschutzrichtlinie von CyberGhost VPN

Die Datenschutzbestimmungen von CyberGhost sind sehr eindeutig, was den Umgang mit deinen Daten angeht

Um den hohen Datenschutz zu beweisen, veröffentlicht CyberGhost jährliche Transparenzberichte – damit gehört das Unternehmen zu den ersten VPN-Anbietern, die diese Berichte regelmäßig veröffentlicht. Alle drei Monate profitieren die Nutzer von transparenten Daten. Die Transparenzberichte zeigen, wie viele legale Datenanfragen CyberGhost von der Polizei, Anwälten und Websites erhält. Diese Berichte schaffen ein hohes Vertrauen.

Die Keine-Logs-Richtlinie von CyberGhost wurde von einer dritten Partei geprüft, die die Wirksamkeit der Richtlinie bestätigt. Außerdem hat das VPN sein Information Safety Management System Audit bestanden und es gab noch nie einen bekannten Fall von Speicherung von Nutzerdaten.

Ich habe herausgefunden, dass CyberGhost einige seiner Server für zusätzliche Sicherheit besitzt. Diese „NoSpy“-Server werden intern im privaten Rechenzentrum des Unternehmens verwaltet. Das bedeutet, dass die CyberGhost-Mitarbeiter den Zugang zu ihnen leicht kontrollieren können. Auf den NoSpy-Servern kommt außerdem hochwertige Hardware zum Einsatz, sodass du eine bessere Leistung als bei normalen Servern erhältst. Das heißt aber nicht, dass die anderen Server nicht gut sind. CyberGhost bietet optimierte Server in 100 Ländern für Torrenting und Streaming, die hohe Downloadgeschwindigkeiten und HD-Streams liefern.

Du profitierst außerdem von einem eingebauten Leckschutz, um deine Identität beim Surfen zu schützen. Um dies zu bestätigen, habe ich mich mit mehreren Servern verbunden und IP- und DNS-Lecktests durchgeführt. Mein Test zeigte, dass CyberGhost weder deine IP-Adresse noch DNS-Anfragen ausspäht, da es nur Anfragen von dem VPN-Server erkennt, den ich benutze. Ein automatischer Kill Switch (Notausschalter) stoppt den gesamten Internetverkehr, wenn deine VPN-Verbindung instabil wird.

CyberGhost nutzt nicht nur eine militärische Verschlüsselung und aktuelle VPN-Protokolle wie WireGuard, sondern bietet auch einen integrierten Malware- und Werbeblocker. Das einzige Problem ist, dass er nicht immer Werbung blockiert. Nachdem mir Banner und Videowerbung auf Seiten wie BuzzFeed aufgefallen waren, habe ich mich an den CyberGhost-Support gewandt und der Mitarbeiter sagte mir, dass der Dienst nur Werbung blockiert, die Malware enthält. Mir wäre es lieber gewesen, wenn es gar keine Werbung gäbe – aber es ist gut zu wissen, dass ich nur harmlose Werbung sehe, wenn ich das VPN benutze.

Ich habe außerdem herausgefunden, dass es ein tolles Angebot gibt, wenn du dich für den längerfristigen Tarif entscheidest. So kostet das VPN nur €2.19 pro Monat (2-Jahres-Abonnement + 2 kostenlose Monate). Es bietet 82 % Rabatt, um die Funktionen des VPNs zu nutzen. Im Gegensatz zum Monatstarif, der nur 14 Tage bietet, profitierst du außerdem von einer längeren Rückerstattungsfrist von 45 Tagen.

Wenn du es zuerst testen möchtest, hat dieses VPN die großzügigste Geld-zurück-Garantie auf dieser Liste. Du kannst die sicheren Server und Keine-Logs-Funktionen von CyberGhost risikofrei für ganze 45 Tage testen. Nachdem ich CyberGhost einige Wochen lang getestet hatte, beantragte ich über den Live Chat eine Rückerstattung und hatte mein Geld innerhalb von 5 Tagen wieder auf meinem Konto.

CyberGhost funktioniert mit: Windows, macOS, Linux, Android, iOS, Raspberry Pi, Chrome, Firefox, PlayStation, Xbox, Nintendo Switch, Amazon Fire TV, Amazon Fire TV Stick, Roku, Smart TVs, Router und mehr.

CyberGhost entsperrt auch: Netflix, Disney+, Hulu, HBO Max, Amazon Prime Video, Paramount+, Peacock, Discovery+, BBC iPlayer, Canal+, Globo, Crunchyroll, Yle, Foxtel, fuboTV, YouTube TV, Kodi und mehr.

Bleib anonym mit CyberGhost

2024 Update! Du kannst CyberGhost für nur €2.19 pro Monat abonnieren und bekommst mit dem 2-Jahresplan zusätzlich 2 Monate gratis (bis zu 82% sparen)! Dieses Angebot ist begrenzt, also greif jetzt zu, bevor es weg ist Weitere Informationen zu diesem Angebot findest du hier.

3. Private Internet Access – Bietet bewährte Keine-Logs-Richtlinie und mehrere erweiterte Sicherheitsfunktionen

Hauptmerkmale:

  • Über 35000 Server in 91 Ländern
  • Keine-Logs-Richtlinie hat sich in der Praxis bewährt
  • Blockiert Werbung, Malware und Tracker mit MACE
  • Shadowsocks und SOCKS5-Proxys zur Umgehung von Firewalls
  • Schützt bis zu Unbegrenzt Geräte gleichzeitig
  • Umfangreiche Wissensdatenbank, 24/7 Live Chat und E-Mail-Support
  • 30-tägige Geld-zurück-Garantie, um PIA unverbindlich zu testen

Private Internet Access (PIA) verfolgt eine strikte Keine-Logs-Richtlinie und verfügt über Aufzeichnungen, die dies belegen. Die russische Regierung beschlagnahmte in der Vergangenheit bereits die physischen Server von PIA, konnte aber keine Nutzerdaten finden. Es gab außerdem einen Gerichtsbeschluss, in dem das FBI Informationen über einen PIA-Kunden anforderte. Aber auch hier konnte der VPN keine Informationen liefern, weil es keine Logs speichert. Mit solchen realen Ereignissen kann ein VPN-Dienst beweisen, dass er keine Protokolle speichert. PIA ist eines der wenigen Keine-Logs-VPNs, das nachweislich hält, was es verspricht.

Während meiner Tests habe ich festgestellt, dass PIAs nativen, deutschsprachigen Apps sehr anpassbare VPN-Einstellungen bieten, sodass du mehr Kontrolle über deine Sicherheitsoptionen hast. Du kannst zum Beispiel zwischen AES 128-Bit und 256-Bit Verschlüsselung wählen (beide sind sehr sicher) und automatische Verbindungsregeln für bestimmte WLAN-Netzwerke festlegen. Außerdem stehen 2 VPN-Protokolle zur Verfügung, OpenVPN und WireGuard, und du kannst entscheiden, ob du die Multi-Hop-Funktion von PIA aktivieren möchtest. Multi-Hop fügt eine zusätzliche Sicherheitsebene hinzu, da es deinen VPN-Verkehr über zwei Standorte leitet.

Ich finde es gut, dass PIA auf RAM-basierte Server umgestiegen ist. Diese sind sicherer als normale Festplattenserver. Ein einfacher Neustart reicht aus, um die Daten auf einem RAM-Server zu löschen. Die NextGen VPN-Server von PIA bieten außerdem stabilere Sicherheit und höhere Geschwindigkeiten dank verbesserter Hardware und 10 GB/s Netzwerkkarten.

Die Server unterstützen P2P-Verkehr und bieten eine Port-Weiterleitung, mit der du beim Torrenting schnellere Download-Geschwindigkeiten erzielen kannst. Du kannst die Portweiterleitung ganz einfach auf der Registerkarte Netzwerk unter Einstellungen aktivieren. Um sicherzustellen, dass PIA dich beim Torrenting schützt, habe ich auf IP- und DNS-Leaks getestet – meine tatsächliche IP-Adresse wurde nie veröffentlicht. Der Kill Switch (Notausschalter) blockierte mein Netzwerk auch dann, wenn ich den VPN-Server wechselte oder mein Internet gerade nicht verfügbar war.

Bild des Lecktests, das zeigt, dass PIA die ursprüngliche IP-Adresse des Benutzers erfolgreich verbirgt

PIA hat alle meine Lecktests erfolgreich bestanden

Ein kleiner Nachteil ist, dass PIA seinen Sitz in den USA hat – dem Zentrum der internationalen Überwachungsallianz. Das VPN wurde von einer externen Firma namens Deloitte geprüft. Diese konnte feststellen, dass die Richtlinien von PIA so sicher sind, wie sie behaupten.

PIA ist einer der günstigsten Premium Keine-Logs-VPNs. Du kannst dir den 81 % Rabatt sichern und zahlst dementsprechend nur 1.99 € pro Monat (2-Jahres-Abonnement + 2 kostenlose Monate). Mit diesem Tarif kannst du PIA risikofrei testen, indem du die faire 30-tägige Geld-zurück-Garantie nutzt. Falls du nicht zufrieden bist, wendest du dich einfach an den PIA-Kundendienst und du bekommst den vollen Betrag zurück. Nachdem ich ein Support-Ticket eingereicht und ein paar Fragen beantwortet hatte, bearbeitete der Mitarbeiter meine Rückerstattung. Ich habe mein Geld innerhalb einer Woche zurückbekommen.

PIA funktioniert auf: Windows, macOS, Linux, Android, iOS, Chrome, Firefox, Opera, Amazon Fire TV, Amazon Fire TV Stick, Routern und mehr.

PIA entsperrt: Netflix, Disney+, Hulu, HBO Max, Amazon Prime Video, Showtime, Discovery+, Canal+, Crunchyroll, Yle, Vudu, UKTV, 9Now, CBC, YouTube TV und mehr.

Bleib anonym mit PIA

2024 Update! Du kannst PIA für nur €1.99 pro Monat abonnieren und bekommst mit dem 2-Jahresplan zusätzlich 2 Monate gratis (bis zu 81% sparen)! Dieses Angebot ist begrenzt, also greif jetzt zu, bevor es weg ist. Weitere Informationen zu diesem Angebot findest du hier.

4. PrivateVPN – Einsteigerfreundliches VPN, das keine Verbindungsprotokolle speichert

Hauptmerkmale:

  • 200 HQN Server in 63 Ländern
  • Keine-Logs-Richtlinie (ohne Audit), sodass keine deiner Daten gespeichert werden
  • Große Auswahl an VPN-Protokollen, einschließlich OpenVPN und L2TP/IPSec
  • Die Perfect Forward Secrecy-Verschlüsselung bietet zusätzliche Sicherheit
  • Unterstützt bis zu 10 Geräteverbindungen
  • Kundensupport über 24/7 Live Chat und E-Mail-Support, mit Remote-Setup-Service verfügbar
  • 30-tägige Geld-zurück-Garantie

PrivateVPN ist ein einfach zu bedienendes Keine-Logs-VPN für Anfänger. Die einfach aufgebaute Benutzeroberfläche sorgt für eine leichte Navigation. So kannst du dich direkt nach dem Start der App schnell mit einem Server verbinden. Außerdem gibt es native, deutschsprachige Apps für alle gängigen Betriebssysteme, um alle deine Geräte zu schützen. Ich fand die ausführlichen Installationsanleitungen von PrivateVPN sehr hilfreich bei der Einrichtung des Dienstes.

Bild der Benutzeroberfläche von PrivateVPN, während es mit einem Server verbunden ist

Die einfache Benutzeroberfläche von PrivateVPN ist anfängerfreundlich

Als zusätzliche Sicherheitsebene unterstützt PrivateVPN die sogenannte perfekte Vorwärtsverschlüsselung (Perfect Forward Secrecy)diese verändert deinen Verschlüsselungsschlüssel nach jeder Sitzung. So kann ein Hacker nicht auf deine Daten zugreifen, selbst wenn er einen vergangenen oder zukünftigen Schlüssel knackt. Dieses VPN bietet außerdem:

  • Kill Switch (Notausschalter), den du je nach deinen Vorlieben für bestimmte Apps oder systemweit verwenden kannst
  • Vollständiger IPv6- und DNS-Schutz, um zu verhindern, dass deine echte IP erkannt wird
  • Stealth-Modus, der es dir ermöglicht, Netzwerkbeschränkungen zu umgehen und sicherere Verbindungen zu garantieren

Das VPN bietet außerdem eine beeindruckende Auswahl an VPN-Sicherheitsprotokollen. Je nachdem, welches auf deinem Gerät am besten funktioniert, kannst du zwischen OpenVPN TCP/UDP, L2TP/IPsec und IKEv2 wählen. IKEv2 ist zum Beispiel auf Android- und iOS-Mobilgeräten beliebt, während OpenVPN Sicherheit und zuverlässigere Verbindungen bietet. Wie die besten VPNs, die ich getestet habe, schützt PrivateVPN dein Netzwerk mit einer AES 256-Bit-Chiffre – einem fast unknackbaren Verschlüsselungssystem.

Ich war etwas enttäuscht, als ich erfuhr, dass PrivateVPN noch nicht von einer dritten Partei überprüft worden ist. Außerdem gab mir die Tatsache zu denken, dass der Hauptsitz des Unternehmens in Schweden liegt – dieses Land ist Teil der 14 Eyes Alliance. Aber in den Datenschutzrichtlinien von PrivateVPN steht, dass nur die wenigsten Daten gespeichert werden (E-Mail-Adressen und Zahlungsinformationen). Diese Daten sind für den effizienten Betrieb des Dienstes notwendig. Deine IP-Adresse, deine Surfgewohnheiten, DNS-Anfragen und Verbindungsprotokolle werden weder überwacht noch gespeichert.

PrivateVPN unterstützt Zahlungen in Kryptowährungen, mit denen du bei der Anmeldung anonym bleiben kannst. Du kannst eine neue E-Mail-Adresse erstellen, nur um dich bei PrivateVPN anzumelden und mit Bitcoin zu bezahlen. Das VPN bietet außerdem die günstigsten Langzeittarife auf dieser Liste. Derzeit gibt es einen 85 % Rabatt, daher kostet das Abonnement nur €2.08 pro Monat (Abonnement: 36 Monate).

Du kannst PrivateVPN für ganze 30 Tage risikofrei testen – und zwar, indem du die faire Geld-zurück-Garantie nutzt. Wenn du mit dem Service nicht zufrieden bist, kannst du dich innerhalb der 30-tägigen Garantiezeit jederzeit an den Kundendienst wenden, um eine volle Rückerstattung zu erhalten. Ich habe am letzten Tag der Garantie eine E-Mail an den Support geschickt und noch am selben Tag eine E-Mail erhalten, in der die Stornierung bestätigt wurde. Mein Geld wurde mir 4 Tage später zurückerstattet.

PrivateVPN funktioniert mit: Windows, macOS, Linux, Chromebook, Android, iOS, Blackberry, Raspberry Pi, Chrome, Firefox, Amazon Fire TV, Amazon Fire TV Stick, Xiaomi Mi Box, Google Chromecast, Android TVs, Routern und mehr.

PrivateVPN entsperrt: Netflix, Disney+, Hulu, HBO Max, Amazon Prime Video, Paramount+, Peacock, Discovery+, BBC iPlayer, Hotstar, ITV Hub, RTE, fuboTV, YouTube TV und mehr.

Bleib anonym mit PrivateVPN

2024 Update! PrivateVPN hat die Preise für eine begrenzte Zeit auf verrückte €2.08 pro Monat mit dem 3-Jahres-Abo gesenkt (du kannst bis zu 85% sparen)! Dieses Angebot ist zeitlich begrenzt. Greif also am besten jetzt zu, bevor es weg ist. Weitere Informationen zu diesem Angebot findest du hier.

5. IPVanish – Schnelles Keine-Logs-VPN, das alle seine Server für zusätzliche Sicherheit besitzt

Hauptmerkmale:

  • 2.400 Server in 55 Ländern
  • Geprüfte Keine-Logs-Richtlinie, damit deine Daten nicht protokolliert oder gespeichert werden
  • AES 256-Bit-Verschlüsselung mit DNS- und IP-Leckschutz
  • IPVanish ist im Besitz aller Server und verhindert damit den Zugriff dritter Parteien
  • Unbegrenzt Verbindungen zum Schutz all deiner Geräte
  • 24/7 Live Chat, E-Mail-Support und Telefon-Support in 6 Ländern
  • 30-tägige Geld-zurück-Garantie zum unverbindlichen Testen von IPVanish

IPVanish besitzt alle seine 2.400 Server, sodass du dir keine Sorgen machen musst, dass ein Rechenzentrum eines Drittanbieters nicht den Standards des VPNs entspricht. Viele Premium-VPNs mieten Server. Daher ist es beeindruckend, dass IPVanish diese Anstrengungen unternimmt, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen. Da IPVanish alle Server selbst verwaltet, kann das VPN auf Ausfälle und Probleme mit dem Server reagieren, sobald sie auftreten.

Ich habe herausgefunden, dass IPVanish eine Keine-Logs-Richtlinie bietet, die von der Leviathan Security Group in einem Audit bestätigt wurde. Dies ist ein dringend notwendiger Schritt zur Transparenz, nachdem ein Datenschutzvorfall im Jahr 2016 aufgedeckt hatte, dass IPVanish in der Vergangenheit Nutzerdaten gespeichert hatte. Die US-Behörden forderten IPVanish auf, Informationen über einen Verdächtigen in einem aufsehenerregenden Fall herauszugeben, und der VPN-Anbieter kam dem nach und bewies, dass er Logs speicherte. Inzwischen wurde IPVanish von einem anderen Unternehmen übernommen, dessen externe Prüfung beweist, dass es sich für die Sicherheit deiner Daten einsetzt.

In puncto Sicherheit ist IPVanish vollgepackt mit großartigen Sicherheitsfunktionen. Zum Beispiel:

  • AES 256-Bit-Verschlüsselung, um deine Daten unlesbar zu machen, falls ein Hacker auf sie zugreift
  • Die Scramble-Einstellung sorgt dafür, dass du auf geografisch blockierte Inhalte zugreifen kannst, indem sie deine VPN-Verbindung verschleiert.
  • IP-Leckschutz, den du manuell ein- oder ausschalten kannst (ich empfehle, ihn immer eingeschaltet zu lassen)

Bild des Lecktests, das zeigt, dass IPVanish die ursprüngliche IP-Adresse des Benutzers erfolgreich verbirgt

DNS-Lecktests haben gezeigt, dass IPVanish meine Originaladresse versteckt hat

Obwohl es nicht mit der Geschwindigkeit von ExpressVPN mithalten kann, war IPVanish eines der schnellsten VPNs unter den über 30, die ich getestet habe. Das WireGuard-Tunneling-Protokoll erreichte durchgehend hohe Geschwindigkeiten, auch wenn ich mich mit weit entfernten Servern verbunden habe. Alle Server unterstützen P2P-Datenverkehr, was IPVanish zu einer guten Wahl für Torrenting macht. Für ein besseres Nutzererlebnis bietet IPVanish außerdem native, deutschsprachige Apps für Windows-Nutzer.

Obwohl IPVanish versucht hat, sich von dem Skandal um die Datenspeicherung zu distanzieren, könnte der Sitz des Unternehmens in den USA Anlass zur Sorge sein. Denn es besteht immer das Risiko, dass Staaten, die sich für Datenüberwachung einsetzen, VPN-Anbieter dazu zwingen, die Informationen ihrer Nutzer zu speichern. Aber die Tatsache, dass dieses VPN entschlossen ist, sich als zuverlässig privater Dienst zu beweisen, beruhigt mich. Du sicherst dir 80 % Rabatt auf das IPVanish Abo und zahlst nur €2.39 pro Monat (Abonnement: 2 Jahre).

Du musst dich aber keinesfalls festlegen – probiere IPVanish einfach erst mal risikofrei aus, indem du die faire 30-tägige Geld-zurück-Garantie nutzt. Wenn du mit dem Service nicht zufrieden bist, ist der Kündigungsprozess ganz einfach. Logge dich einfach in dein Konto ein und klicke auf die Schaltfläche „Abonnement kündigen“, um eine Rückerstattung zu veranlassen. Als ich mein Abo kündigte, bekam ich mein Geld innerhalb von nur 3 Tagen zurück.

IPVanish funktioniert mit: Windows, macOS, Linux, Chromebook, Android, iOS, Raspberry Pi, Chrome, Xbox, Firefox, Amazon Fire TV, Amazon Fire TV Stick, Roku, Google Chromecast, Android TVs, Routern und mehr.

IPVanish entsperrt unter anderem: Netflix, Showtime, Discovery+, Paramount+, ITV Hub, ESPN, Vudu und mehr.

Jetzt anonym bleiben mit IPVanish

Vergleichstabelle: Die besten Keine-Log-VPNs 2024

Die Premium-VPNs, die ich hier erwähnt habe, bieten allesamt strenge Keine-Logs-Richtlinien und schützen deine Online-Privatsphäre. Einige haben jedoch bessere Datenschutzfunktionen als andere. Beispielsweise, weil sie in einem datenschutzfreundlichen Land ansässig sind. Die folgende Tabelle vergleicht die wichtigsten Keine-Logs-Funktionen der VPNs auf dieser Liste.

Unabhängig geprüft? Sitz in einem datenschutz-
freundlichen Land?
Speichert digitale Aktivitäten? Speichert IP-Adresse? Speichert VPN-IP-Adresse? Speichert Bandbreit-
ennutzung?
Speichert Verbind-
ungszeit?
Akzeptiert Krypto-Zahlungen?
ExpressVPN Aggregiert
CyberGhost Aggregiert Aggregiert
PIA Aggregiert Aggregiert
PrivateVPN
IPVanish Aggregiert Aggregiert

Schütze deine Privatsphäre mit ExpressVPN

Worauf du bei der Wahl des besten Keine-Log-VPNs achten solltest

Ich habe über 30 Anbieter getestet und anhand der folgenden Kriterien ein Ranking erstellt, um die besten Keine-Log-VPNs zu finden. Du solltest diese Schlüsselindikatoren bei deiner Recherche im Hinterkopf behalten:

  • Strenge und überprüfte Keine-Logs-Richtlinie: Diese liefert den Beweis, dass ein VPN vertrauenswürdig ist und keine Logs speichert – und zwar anhand von Gerichtsakten. ExpressVPN, CyberGhost und Private Internet Access konnten ihre Richtlinien in realen Fällen beweisen.
  • Unabhängige Prüfungen durch Dritte: Diese zeigen, dass ein VPN Vertrauen in die eigene Sicherheitsinfrastruktur hat. Wenn bei einer Prüfung Schwachstellen gefunden werden, können diese behoben werden, um die Datenschutzfunktionen des VPNs zu stärken.
  • Sitz in einem datenschutzfreundlichen Land: Der Unternehmenssitz befindet sich in einem Land, in dem es keine Gesetze zur Vorratsdatenspeicherung gibt. Außerdem liegt es vorzugsweise außerhalb der Gerichtsbarkeit der 5/9/14 Eyes Alliance. VPN-Anbieter, die ihren Hauptsitz in Ländern wie den USA, Großbritannien, Kanada, Australien und Neuseeland haben, unterliegen möglicherweise staatlichen Vorschriften, die sie zur Speicherung von Nutzerdaten verpflichten.
  • RAM-basierte Server: Diese Technologie erschwert es, Protokolle zu speichern, da alle Daten gelöscht werden, sobald eine Sitzung endet.
  • Hochwertige Sicherheitsfunktionen: AES 256-Bit-Verschlüsselung, IP/DNS-Leckschutz und ein Kill Switch (Notausschalter) schützen deine Daten vor böswilligen Dritten.
  • Anonyme Zahlungsoptionen: Kryptowährungen bieten eine zusätzliche Ebene der Privatsphäre, damit du nicht mit deiner Nutzung des VPN in Verbindung gebracht werden kannst.
  • Hohe Geschwindigkeiten und zuverlässige Verbindungen: Wichtig, um das Internet sicher und verzögerungsfrei zu nutzen. Die besten VPNs kombinieren fortschrittliche Sicherheitsfunktionen mit hohen Geschwindigkeiten.
  • Unterstützt Streaming und P2P-Verkehr: So kannst du sicher auf geografisch blockierte Inhalte und Torrent-Dateien zugreifen.

Datenschutz-Warnung: Diese beliebten VPNs protokollieren deine Daten

ThunderVPN

Aus der Datenschutzerklärung von ThunderVPN geht hervor, dass das Unternehmen eine große Menge an Nutzerdaten sammelt. Zu den Daten gehören z. B. dein Internetanbieter, die Betriebssystemversion, die Gerätesprache, das Gerätemodell und der Hersteller, die täglich übertragene Datenmenge, die Verbindungszeiten und mehr. VPNs müssen zwar einige Logs aufbewahren, um ihren Dienst ordnungsgemäß zu betreiben, aber die Speicherung von Informationen wie individuellen Verbindungszeiten ist ein Eingriff in die Privatsphäre.

Hola VPN

In der Datenschutzerklärung von Hola VPN wird deutlich darauf hingewiesen, dass das Unternehmen personenbezogene Daten protokolliert. Einschließlich, aber nicht beschränkt auf: deine IP-Adresse, die von dir besuchten Webseiten, die Zeit, die du auf einer Website verbringst, sowie die Daten und Zeiten, zu denen du den Dienst nutzt. Er speichert diese Daten so lange, wie er es „für notwendig erachtet“. Außerdem verschlüsselt das VPN den Internetverkehr nicht – das setzt dich dem Risiko aus, gehackt zu werden. Es gibt zwar anständige kostenlose VPNs, die besser sind als Hola VPN – aber die sicherste Option ist und bleibt ein Premium-Dienst ohne Protokolierung wie ExpressVPN.

Jetzt anonym bleiben mit ExpressVPN

FAQs: Die Bedeutung von Keine-Logs-VPNs

Was bedeutet ein VPN ohne Protokollierung wirklich?

„Keine-Logs“ bedeutet, dass der VPN-Anbieter keinerlei Aufzeichnungen über die Nutzeraktivitäten führt (Protokolle). Die besten No-Logs-VPNs speichern keine identifizierbaren Informationen über deine Nutzung ihres Dienstes.

Für die meisten VPN-Dienste ist es schwierig, eine richtige Keine-Logs-Richtlinie zu implementieren. Besonders wenn sie auch Zeit-, Bandbreiten- oder Gerätebeschränkungen durchsetzen müssen. Eine allgemein akzeptierte Definition für VPNs ist jedoch, dass sie Daten, die einen Nutzer identifizieren, nicht länger als ein paar Minuten nach dem Ende der VPN-Serververbindung speichern sollten.

Nutzen alle VPNs Protokolle?

Nein. Zugegeben, auch Premium-VPNs ohne Protokollierung speichern in irgendeiner Form Nutzerdaten, um ihren Service zu optimieren. Aber das sind in der Regel harmlose Logs. Zuverlässige Keine-Logs-VPNs speichern keine invasiven Nutzungsprotokolle wie die von dir besuchten Websites oder Verbindungsprotokolle wie deine IP-Adresse.

ExpressVPN ist ein gutes Beispiel für ein VPN ohne Protokolle. Es speichert weder deine Nutzungsprotokolle noch deine IP-Adresse. Und die wenigen Verbindungsprotokolle, die es aufbewahrt, sind anonymisiert und zusammengefasst, sodass die Aktivitäten nicht zu einem bestimmten Nutzer zurückverfolgt werden können. ExpressVPN bietet außerdem eine faire 30-tägige Geld-zurück-Garantie, sodass du es risikofrei ausprobieren kannst.

Warum protokollieren VPNs die Nutzerdaten?

Selbst seriöse VPNs speichern einige Protokolle, um ihre Dienste zu verbessern. Zum Beispiel werden teilweise E-Mail-Adressen und Zahlungsdaten benötigt, um ein kostenpflichtiges Abonnement einzurichten und Betrug zu verhindern. Verbindungsprotokolle helfen außerdem bei der Fehlersuche, wenn du den Dienst nutzt. Manchmal müssen VPNs zudem Nutzerdaten speichern, um staatliche Vorschriften zu erfüllen.

Problematisch wird es, wenn VPNs, insbesondere kostenlose VPNs, Protokolle führen, um Bandbreiten-, Zeit- und Geräteverbindungslimits durchzusetzen. Während die Speicherung von Verbindungsprotokollen in irgendeiner Form verständlich ist, ist die Speicherung von Nutzungsprotokollen invasiv. Einige dubiose VPNs protokollieren deine Surfgewohnheiten, um sie an Dritte, z. B. Werbefirmen, zu verkaufen. Wenn ein VPN Nutzungsprotokolle oder zu viele Verbindungsprotokolle speichert, solltest du die Nutzung seines Dienstes überdenken.

Was ist der Vorteil eines No-Logs-VPNs?

Ein No-Logs-VPN schützt deine Online-Privatsphäre und bewahrt deine Daten vor Hackern und staatlicher Überwachung. Es ermöglicht dir einen sicheren und anonymen Zugang zum Internet/

Dein VPN-Anbieter sollte eine klare Datenschutzrichtlinie liefern, um zu beweisen, dass er mit deinen Daten richtig umgeht. Noch besser ist es, wenn die Richtlinie zeigt, dass er deine Daten nicht verarbeitet, weil er sie nicht protokolliert. Wenn du dich auf einen Dienst verlässt, der deinen Internetverkehr verschlüsselt, sollte er auch keine Daten speichern.

Gibt es kostenlose VPNs ohne Protokollierung?

Nein, es gibt keine kostenlosen VPNs ohne Protokollierung. Selbst die besten VPNs speichern Verbindungsprotokolle wie Zeitstempel, um Datenbeschränkungen durchsetzen zu können. Einige kostenlose VPNs verdienen Geld, indem sie Aufzeichnungen über deine Surfaktivitäten an Dritte verkaufen.

Kostenlose VPNs haben in der Regel auch schwächere Sicherheitsfunktionen, unterstützen kein Torrenting und können nicht auf geografisch blockierte Inhalte zugreifen. Anstatt ein kostenloses VPN zu nutzen, das dich einem Risiko aussetzt, solltest du dich für eine Premium-Option wie PrivateVPN entscheiden. Denn auch hochwertige VPNs bieten erschwingliche Monatstarife.

Ein Keine-Logs-VPN bleibt die beste Wahl für deinen Online-Datenschutz

Der Zweck eines VPNs ist es, deine Online-Privatsphäre zu schützen, und die Protokollierungsrichtlinien sollten zeigen, wie gut es deine Daten schützt. Wenn ein VPN sensible Daten in Protokollen speichert, solltest du es nicht nutzen. Der erste Schritt, um sicherzustellen, dass deine Privatsphäre intakt bleibt, ist die Nutzung eines VPN-Dienstes mit einer vertrauenswürdigen Keine-Logs-Richtlinie.

Die VPNs auf dieser Liste sind streng protokollfrei. Vor allem ExpressVPN bietet eine verifizierte Keine-Logs-Richtlinie, die durch reale Vorfälle gestützt wird. Es verfügt über fortschrittliche Sicherheitsfunktionen wie einen automatischen Kill Switch (Notausschalter) und eine AES 256-Bit-Verschlüsselung und betreibt auf allen Servern sein eigenes DNS. Du kannst ExpressVPN völlig risikofrei testen. Es gibt eine faire 30-tägige Geld-zurück-Garantie. Du bekommst also problemlos den vollen Betrag zurück, wenn du mit dem Dienst nicht zufrieden bist.

Jetzt anonym bleiben mit ExpressVPN


Zusammenfassung – Beste Keine-Logs-VPNs in 2024

Beste Platzierung Top-Auswahl
ExpressVPN
€ 6.71 / month Spare 49%
CyberGhost VPN
€ 2.19 / month Spare 82%
Private Internet Access
€ 1.99 / month Spare 81%
PrivateVPN
€ 2.08 / month Spare 83%
IPVanish VPN
€ 2.39 / month Spare 80%
Wir prüfen die Anbieter auf der Grundlage strenger Tests und Nachforschungen, berücksichtigen aber auch Dein Feedback und unsere Partnerprovisionen mit den Anbietern. Einige Anbieter gehören zu unserer Muttergesellschaft. Erfahren Sie mehr

Wizcase wurde 2018 als unabhängige Seite gegründet. Sie testet VPN-Dienste testet und berichtet über Datenschutzthemen. Heute hilft unser Team aus Hunderten von Cybersicherheits-Experten, Autoren und Redakteuren den Lesern weiterhin dabei, für ihre Online-Freiheit zu kämpfen. Dies geschieht in Partnerschaft mit Kape Technologies PLC. Das Unternehmen besitzt auch folgende Produkte: ExpressVPN, CyberGhost, Intego sowie Private Internet Access, die auf dieser Website bewertet werden können. Wir gehen davon aus, dass die auf Wizcase veröffentlichten Bewertungen zum Zeitpunkt des jeweiligen Artikels zutreffend sind und nach unseren strengen Bewertungsstandards verfasst wurden. Dabei steht der unabhängige, professionelle und ehrliche Tests des Rezensenten im Vordergrund, wobei die technischen Fähigkeiten und Qualitäten des Produkts zusammen mit seinem kommerziellen Mehrwert für die Nutzer berücksichtigt werden. Die von uns veröffentlichten Ranglisten und Bewertungen können auch die oben erwähnten gemeinsamen Eigentumsrechte und die Partner-Provisionen berücksichtigen, die wir für Käufe über Links auf unserer Website erhalten. Wir überprüfen nicht alle VPN-Anbieter und nehmen an, dass die Informationen zum Zeitpunkt des Verfassens des jeweiligen Artikels korrekt sind.

Hat dir der Artikel gefallen?
Wir freuen uns über eine Bewertung!
Ich mag es gar nicht Nicht so mein Fall War ok Ziemlich gut Ich liebe es
4.88 Bewertet von 25 Nutzern
Titel
Kommentar
Danke für dein Feedback