Bekanntgabe:
Unsere Bewertungen

Wizcase enthält Bewertungen, die von unseren Community-Reviewern geschrieben wurden. Die Erfahrungsberichte basieren auf der unabhängigen und professionellen Prüfung der Produkte durch die Reviewer.

Eigentümerschaft

Kape Technologies PLC agiert als Muttergesellschaft von Wizcase und besitzt ExpressVPN, CyberGhost, ZenMate, Private Internet Access sowie Intego. Diese Programme können auf dieser Website überprüft werden.

Empfehlungsgebühren

Wizcase enthält Bewertungen, die von unseren Experten verfasst wurden. Sie entsprechen den strengen Bewertungsstandards, einschließlich der ethischen Standards, zu denen wir stehen. Diese Standards verlangen, dass jede Bewertung auf einer unabhängigen, ehrlichen und professionellen Prüfung der Rezensentin oder des Rezensenten basiert. Möglicherweise erhalten wir eine Provision, wenn eine Anwenderin oder ein Anwender etwas über unsere Links kauft. Das beeinflusst die entsprechende Bewertung aber nicht. Allerdings wirkt es sich möglicherweise auf die Rangliste aus. Die Letztere wird mithilfe der Kundenzufriedenheit früherer Abschlüsse und der erhaltenen Vergütung festgelegt.

Standards für Rezensionen

Die auf der Wizcase veröffentlichten Reviews werden von Experten verfasst, die die Produkte nach unseren strengen Bewertungsstandards geprüft haben. Diese Standards stellen sicher, dass jedes Reviews auf der unabhängigen, professionellen und ehrlichen Bewertung des Prüfers basiert und die technischen Fähigkeiten und Qualitäten des Produkts sowie seinen kommerziellen Wert für die Nutzer berücksichtigt. Die von uns veröffentlichten Rankings können Affiliate-Provisionen berücksichtigen, die wir für Käufe über Links auf unserer Website erhalten.

VPN funktioniert nicht? Hier ist die Lösung

Kate Hawkins
Zuletzt am Juli 01, 2022 von Kate Hawkins aktualisiert

Ich hatte gelegentlich Probleme mit meiner VPN-Verbindung, die in der Regel leicht zu beheben sind. Allerdings sind VPNs nicht gerade gut darin, dir mitzuteilen, warum es zu Verbindungsproblemen kommt. Zufällige Verbindungsabbrüche sind unglaublich frustrierend – vor allem dann, wenn man nicht herausfinden kann, was genau das Problem ist.

Um dir Zeit zu ersparen, habe ich eine einfache Anleitung zur Fehlerbehebung bei schwankenden VPN-Verbindungen erstellt. Auch wenn diese Korrekturen nur ein paar Minuten in Anspruch nehmen, ist es eine gute Idee, ein hochwertiges VPN zu verwenden, um Verbindungsfehler zu reduzieren oder sogar zu vermeiden.

ExpressVPN ist dank der erstklassigen globalen Infrastruktur die Nummer 1 unter den VPNs für zuverlässige und reibungslose Verbindungen in 2022. Zudem bietet das VPN eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie an, sodass du ganz ohne Risiko ein Abonnement abschließen kannst.

Teste ExpressVPN noch heute!

Hilfe! Warum unterbricht mein VPN ständig die Verbindung?

Nachfolgend findest du die häufigsten Gründe:

  • Deine Internetverbindung ist nicht stabil genug, um die VPN-Verbindung aufrechtzuerhalten.
  • Der VPN-Server ist derzeit wegen Wartungsarbeiten außer Betrieb.
  • Deine VPN-Software ist nicht auf dem neuesten Stand.
  • Das Internet ist zu langsam für eine zuverlässige Verbindung.
  • Dein VPN wird von deiner Firewall oder deinem Antivirusprogramm blockiert.
  • Es gibt einen Konflikt zwischen deinem VPN und anderer Software, der die Verbindung verhindert.

Es gibt mehrere Lösungsansätze, die du ausprobieren kannst, um eine zuverlässige, reibungslose Verbindung zu deinem VPN-Server wiederherzustellen. Viele dieser Lösungen sind sehr einfach durchzuführen, selbst wenn du ein absoluter VPN-Anfänger bist.

Als letzten Ausweg kannst du dich jederzeit an den Kundensupport deines VPNs wenden, um persönliche Hilfe zu erhalten. Wenn der Kundensupport nicht verfügbar ist, kannst du stattdessen einen Wechsel zu einem der besten VPNs für 2022in Betracht ziehen. Jedes VPN auf dieser Liste bietet eine Geld-zurück-Garantie, sodass du eine volle Rückerstattung erhältst, wenn du mit der Leistung nicht zufrieden bist.

So reparierst du ein VPN mit langsamen Geschwindigkeiten

1. Hol dir ein schnelles VPN

  • Funktioniert auf: Desktop und mobilen Geräten
  • Schwierigkeitsgrad: Leicht
  • Risiko: Gering

Es ist wichtig, sicherzustellen, dass dein VPN in der Lage ist, stabile Verbindungen bereitzustellen. Leider gibt es aber Tausende von VPNs auf dem Markt. Und alle behaupten, die beste Lösung zu bieten. Daher ist es schwierig, das richtige VPN für die eigenen Ansprüche zu finden.

Ein Premium-Dienst wie ExpressVPN bietet garantierte Datensicherheit, hohe Geschwindigkeiten und reibungslose globale Verbindungen. Ich habe Tests durchgeführt, indem ich mich mit zufälligen Servern in den USA, Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Indien, Japan und mehr verbunden habe – und ich konnte mich jedes Mal innerhalb von Sekunden verbinden. Im Gegensatz zu anderen VPNs schlechterer Qualität (und sogar kostenlosen VPNs) hatte ich mit ExpressVPN nie Verbindungsprobleme.

Wenn du dir nicht sicher bist, ob du ein Abonnement abschließen und das VPN zunächst testen willst, nutze am besten ein Premium-VPN. Die meisten Premium-VPNs bieten nämlich eine Geld-zurück-Garantie an (so auch ExpressVPN). Das bedeutet, dass du das VPN selbst ausprobieren kannst und problemlos eine Rückerstattung erhältst, wenn du nicht zu 100 % zufrieden bist.

Teste ExpressVPN noch heute

2. Verbindung mit einem anderen Server

  • Funktioniert auf: Desktop und mobilen Geräten
  • Schwierigkeitsgrad: Leicht
  • Risiko: Gering

Um die bestmögliche Geschwindigkeit zu erreichen, solltest du dich immer mit einem Server verbinden, der sich in der Nähe deines Standorts befindet. Der Grund: dein Internetverkehr benötigt Zeit, um von deinem Gerät zum VPN-Server und zurück zu gelangen – je weiter entfernt, desto länger sind die Verzögerungen, die du erlebst. Die schnellsten VPNs sind jedoch speziell so konfiguriert, dass sie Geschwindigkeitseinbußen reduzieren. So kannst du Streaming, Torrenting und andere datenintensive Aktivitäten ohne spürbare Verlangsamung durchführen.

3. Verwende ein Ethernet-Kabel

  • Funktioniert auf: Desktop-Geräten
  • Schwierigkeitsgrad: Sehr leicht
  • Risiko: Keines

Das Ethernet-Kabel stellt eine direkte Verbindung zwischen deinem Gerät und deinem Router her, was die Verbindungsgeschwindigkeit verbessern sollte. Wenn dein WLAN immer noch instabil ist, liegt wahrscheinlich ein Problem bei deinem Internetanbieter vor.

4. Überprüfe die Geschwindigkeit deiner Internetverbindung

  • Funktioniert auf: Desktop und mobilen Geräten
  • Schwierigkeitsgrad: Sehr leicht
  • Risiko: Keines

Du kannst deine Internetgeschwindigkeit testen, indem du einen kostenlosen Online-Geschwindigkeitstest, wie Speedtest von Ookla nutzt, ohne mit deinem VPN verbunden zu sein. Wenn die Geschwindigkeit viel geringer ist als erwartet, solltest du deinen Router zurückzusetzen. So kannst du schauen, ob das Problem dadurch behoben wird. Eine weitere Option ist, mit deinem Internetanbieter zu sprechen, um zu prüfen, ob es ein Problem mit deinem Internet gibt.

5. Experimentiere mit Paketgrößen/MTU-Einstellungen

  • Funktioniert auf: Desktop und mobilen Geräten
  • Schwierigkeitsgrad: Leicht
  • Risiko: Keines

Ein Paket ist eine Dateneinheit, die zwischen deinem Gerät und dem Zielserver weitergeleitet wird. In deinem Fall ist das der VPN-Server. Die MTU ist die maximale Übertragungseinheit (Maximum Transmission Unit) oder die Größe des größten Pakets, das in einer Transaktion auf einer Ebene gesendet werden kann. Im Idealfall sollte die MTU groß genug sein, um Datenpakete effizient zu senden, ohne dass es zu Verzögerungen im Netzwerk kommt.

Eine größere MTU sorgt für eine reibungslosere Verbindung, da sie größere Datenpakete sendet und weniger Verarbeitung für eine große Datenmenge erfordert. Wenn dein Netzwerk jedoch langsamer ist, kann eine große MTU zu Überlastungen führen, da ein großes Paket die Verbindung für längere Zeit belegt und andere Datenpakete verzögert.

Bei einigen VPNs hast du die Möglichkeit, die MTU deiner Verbindung anzupassen. Indem du die MTU auf eine kleinere Größe einstellst, kannst du die Verzögerung verringern, indem du häufiger kleinere Datenpakete sendest. CyberGhost beispielsweise bietet dir die Möglichkeit, die MTU von der Standardeinstellung auf „Auto“ oder „Small“ zu ändern. Das verbessert die Gesamtleistung des VPN und ermöglicht eine reibungslosere Verbindung.

Screenshot der Windows-App von CyberGhost mit hervorgehobener MTU-Größe in den Einstellungen.

Die Reduzierung der MTU-Größe von CyberGhost kann zu einer reibungslosen VPN-Verbindung beitragen

Teste CyberGhost noch heute

Fehlerbehebung bei einer VPN-Verbindung, die nicht hergestellt werden kann

1. Bestätige deine VPN-Anmeldedaten

  • Funktioniert auf: Desktop und mobilen Geräten
  • Schwierigkeitsgrad: Leicht
  • Risiko: Gering

Manchmal ist die einfachste Lösung die simpelste – vielleicht hast du dich versehentlich bei der Eingabe deines Benutzernamens oder Passworts vertippt. Wenn du sicher bist, dass deine Angaben korrekt sind, solltest du dein Passwort zurücksetzen und erneut versuchen, dich zu verbinden. So findest du schnell heraus, ob es funktioniert.

Du kannst diese versehentlichen Fehleingaben vermeiden, indem du ein VPN mit einem Passwortmanager wählst. CyberGhost bietet zum Beispiel eine optionale Passwort-Manager-Funktion (PassCamp), die deine Passwörter schützt. So behältst du einfach und sicher einen Überblick über deine Online-Konten.

Teste CyberGhost noch heute

2. Deaktiviere deine Firewall vorübergehend

  • Funktioniert auf: Desktop-Geräten
  • Schwierigkeitsgrad: Mäßig
  • Risiko: Mäßig (wenn du deine Firewall deaktiviert lässt)

Firewalls können etwas übereifrig sein, wenn es darum geht, den VPN-Zugang zum Internet zu erlauben. Du kannst jedoch versuchen, die Firewall vorübergehend zu deaktivieren, um zu schauen, ob das Problem dadurch behoben wird. Wenn die Deaktivierung deiner Firewall eine Verbindung mit dem VPN ermöglicht, kannst du versuchen, dein VPN manuell zur Liste der sicheren Anwendungen deiner Firewall hinzuzufügen. In deinen Firewall-Einstellungen solltest du die Möglichkeit haben, eine App hinzuzufügen, damit sie sicher durch deine Firewall gelassen wird.

3. Pausiere dein Antivirusprogramm

  • Funktioniert auf: Desktop und mobilen Geräten
  • Schwierigkeitsgrad: Leicht
  • Risiko: Mäßig (wenn du dein Antivirenprogramm zu lange pausierst)

Deine VPN-Software funktioniert nicht immer nahtlos mit anderer Software. Oft ist Antiviren-Software der Schuldige, wenn sich ein VPN nicht verbinden kann. Wenn deine Antiviren-Software besonders streng ist, kann es sein, dass sie die Verbindung zu deinem VPN nicht zulässt, weil sie es als Sicherheitsrisiko ansieht.

Du kannst versuchen, dein Antivirusprogramm zu pausieren und dann testen, ob dein VPN eine Verbindung herstellen kann. Wenn dein VPN funktioniert, musst du es zur sicheren Liste deines Antivirenprogramms hinzufügen. Vergiss dabei nicht, dein Antivirenprogramm wieder zu deaktivieren, um die Sicherheit wiederherzustellen, nachdem du dein VPN zur sicheren Liste hinzugefügt hast.

4. Manuelles Aktualisieren von Netzwerktreibern

  • Funktioniert auf: Desktop-Geräten
  • Schwierigkeitsgrad: Leicht
  • Risiko: Gering

Es kann vorkommen, dass der TAP-Adapter deines VPN Probleme hat, die verhindern, dass eine stabile Serververbindung herstellt wird. Der TAP-Adapter ist ein spezieller Netzwerktreiber, der es der VPN-Software ermöglicht, eine Verbindung zu ihren Servern herzustellen. Wenn er nicht richtig funktioniert oder aktualisiert werden muss, kann er deine VPN-Verbindung stören. So kannst du vorgehen:

  1. Öffne deinen Geräte-Manager. Du findest diesen über die Suchleiste auf deinem Desktop-Gerät.
  2. Öffne das Menü Netzwerkadapter. Dort findest du eine Liste von Treibern, darunter auch den TAP-Adapter deines VPNs.
  3. Klicke mit der rechten Maustaste auf den TAP-Adapter deines VPNs und wähle „Treiber aktualisieren“. Der Treiber wird automatisch aktualisiert und du kannst versuchen, dein VPN mit einem Server zu verbinden.

5. Kontakt zum Kundendienst

  • Funktioniert auf: Desktop und mobilen Geräten
  • Schwierigkeitsgrad: Leicht
  • Risiko: Keines

Premium-VPNs haben einen 24/7-Kundensupport, der dir bei der Behebung auftretender Probleme hilft. In den meisten Fällen sind Verbindungsprobleme nicht deine Schuld. Die Experten des VPN-Dienstes sind dann in der Regel zur Stelle, um zu helfen. Ich habe den Kundensupport schon öfter wegen verschiedenen Problemen kontaktiert – die meisten Probleme sind dem VPN-Dienst bereits bekannt. Die Problemlösung geht daher sehr schnell.

So verhinderst du, dass ein VPN die Verbindung häufig unterbricht

1. DNS-Server ändern

  • Funktioniert auf: Desktop-Geräten
  • Schwierigkeitsgrad: Fortgeschrittene
  • Risiko: Mäßig

Dein VPN arbeitet normalerweise mit eigenen DNS-Servern für zusätzliche Datensicherheit – das sind Server, die IP-Adressen in Domänennamen (wie WizCase.com) übersetzen, um dich mit deinem gewünschten Online-Ziel zu verbinden. Die DNS-Server deines VPNs können jedoch Konfigurationsprobleme mit deiner Verbindung verursachen.

Wenn du glaubst, dass der DNS-Server deines VPNs das Problem ist, hast du die Möglichkeit, ihn durch eine benutzerdefinierte Einstellung zu ändern. Dein VPN bietet eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Änderung des DNS-Serversein VPN wie Private Internet Access hat beispielsweise DNS-Anpassungsoptionen in der App.

Screenshot der Windows-App von PIA mit geöffnetem Menü "Netzwerkeinstellungen" und hervorgehobenen DNS-Serveroptionen.

Du kannst die DNS-Einstellungen in der PIA-App bequem anpassen

Beachte, dass die Verwendung von benutzerdefinierten DNS-Einstellungen das Risiko von DNS-Datenlecks erhöhen kann, da nur die DNS-Server des VPNs gegen Lecks gesichert sind. Du solltest DNS-Einstellungen daher nur dann ändern, wenn du weißt, wie sie funktionieren. Wenn du dir nicht sicher bist, wende dich am besten an den Kundendienst deines VPN-Dienstes und lass dir die notwendigen Schritte erklären.

Teste noch heute Private Internet Access

2. Mit einem anderen Netzwerk verbinden

  • Funktioniert auf: Desktop und mobilen Geräten
  • Schwierigkeitsgrad: Sehr leicht
  • Risiko: Gering

In den meisten Fällen sind Probleme mit deinem VPN auf deine Internetverbindung zurückzuführen. Nimm dein Smartphone oder deinen Laptop am besten mal mit zu einem Freund oder verbinde dich mit einem öffentlichen WLAN-Netzwerk und teste dein VPN dort.

Du kannst zudem deine Standard-Internetgeschwindigkeit ohne VPN testen, um zu schauen, ob sie die erwartete Leistung erbringt. Wenn du feststellst, dass deine Verbindung abbricht oder instabil ist, weißt du, dass es an deinem Internet liegt und nicht am VPN. In diesem Fall solltest du dich mit deinem Internetanbieter in Verbindung setzen oder ihn ggf. sogar wechseln.

3. VPN-Protokolle ändern

  • Funktioniert auf: Desktop und mobilen Geräten
  • Schwierigkeitsgrad: Leicht
  • Risiko: Gering

Ein VPN-Protokoll besteht aus einer Reihe von Anweisungen, die festlegen, wie die Daten von deinem Gerät zum VPN-Server übertragen werden. Protokolle können auf Sicherheit, Geschwindigkeit oder eine Kombination aus beidem ausgelegt sein.

Wenn du feststellst, dass deine VPN-Verbindung immer wieder unterbrochen wird, empfehle ich dir, dein VPN-Protokoll zu ändern. Die meisten VPNs bieten eine „Automatische“ oder Standardoption. Ich empfehle dir aber WireGuard und OpenVPN (für Geschwindigkeit und Sicherheit). Zu den anderen Protokollen gehören IKEv2 (am besten für mobile Geräte) und L2TP/IPSec (geringere Sicherheit).

Du wirst feststellen, dass ein VPN-Dienst wie ExpressVPN über mehrere Protokolle verfügt, die dank der einfachen und detaillierten Benutzeroberfläche leicht zu ändern sind. Du musst lediglich die Registerkarte „Protokoll“ öffnen und eine andere Option auswählen.

Screenshot der Windows-App von ExpressVPN mit hervorgehobener Liste der Protokolle.

ExpressVPN sorgt mit seiner detaillierten Benutzeroberfläche für einen einfachen Serverwechsel

Teste ExpressVPN noch heute

4. Umschalten von IP-Protokollen

  • Funktioniert auf: Desktop und mobilen Geräten
  • Schwierigkeitsgrad: Leicht
  • Risiko: Gering

IP-Protokolle sind Regelwerke, die Datenpakete so leiten und adressieren, dass sie am vorgesehenen Zielort ankommen können. VPNs arbeiten in der Regel mit einem von 2 IP-Protokollen: UDP (User Datagram Protocol) oder TCP (Transmission Control Protocol). UDP ist viel schneller und verkürzt die Zeit, die deine Daten benötigen, um dein Ziel zu erreichen. TCP ist wesentlich stabiler und zuverlässiger, aber aufgrund der höheren Sicherheit auch langsamer.

Dein VPN entscheidet in der Regel je nach Internetverbindung, welches IP-Protokoll zu verwenden ist. Wenn dein VPN jedoch häufig die Verbindung unterbricht, solltest du das TCP-Protokoll manuell wählen. Dadurch wird eine stabilere Verbindung hergestellt, die zu weniger Verbindungsabbrüchen führt.

TCP ist normalerweise Teil des OpenVPN-Protokolls. Du findest die Option im Protokollmenü deines VPNs. Einige VPNs haben mehr als eine TCP-Option. ExpressVPN bietet zum Beispiel eine TCP-Verbindung für sein eigenes Lightway-Protokoll und für OpenVPN.

Screenshot von ExpressVPNs.

Die beiden TCP-Protokolle von ExpressVPN sorgen für eine stabile Verbindung

Teste ExpressVPN noch heute

5. Ports ändern

  • Am besten geeignet: Wenn dein VPN häufig die Verbindung unterbricht
  • Funktioniert auf: Desktop-Geräten
  • Schwierigkeitsgrad: Fortgeschrittene
  • Risiko: Mäßig

Damit dein Gerät eine Verbindung zu einem VPN-Server herstellen kann, verwendet dein VPN einen deiner Netzwerkports. Ein Port ist im Grunde ein Start- und Endpunkt für Netzwerkverbindungen und Kommunikation. Dein VPN verwendet immer nur einen Port.

Manchmal können diese Ports überlasten. Das führt zu Verbindungsabbrüchen, geringer Geschwindigkeit und schlechter Leistung. Um dies zu unterbinden, ist es möglich, den von deinem VPN verwendeten Port manuell zu ändern und die Verbindung über einen anderen Port zu leiten. Dies sollte jedoch nur versucht werden, wenn du weißt, was du tust. Insbesondere dann, wenn dein VPN nicht über eine App, sondern direkt über deine Computersoftware eingerichtet wird. Das Ändern eines Ports könnte das Ändern von Registrierungsdateien bedeuten, was von Natur aus riskant ist. Wenn du dir nicht ganz sicher bist, wende dich am besten an den Kundensupport und bitte diesen um Rat.

Bei einigen VPNs wie PIA kannst du die Ports direkt in der App ändern. PIA stellt auf der eigenen Website einfache Anleitungen zur Verfügung, die du befolgen kannst, um Ports zu ändern, ohne dein Gerät Online-Risiken auszusetzen. Diese Funktion sollte nur von erfahrenen VPN-Nutzern verwendet werden, die die Grundlagen von Ports verstehen.

Screenshot der PIA Windows-App mit Verbindungseinstellungen und Hervorhebung von Port-Anpassungsoptionen.

Du kannst die Ports mit den Anpassungsoptionen von PIA leicht ändern

Teste noch heute Private Internet Access

So behebst du VPN-Software-Abstürze

1. Überprüfe die Version deiner VPN-Software

  • Funktioniert auf: Desktop und mobilen Geräten
  • Schwierigkeitsgrad: Leicht
  • Risiko: Gering

Dein VPN-Client sollte dich regelmäßig auffordern, auf die neueste Version zu aktualisieren. Was passiert aber, wenn du auf „Später noch einmal fragen“ geklickt und es dann vergessen hast? Naja, dann kann es sein, dass das neueste Upgrade die Korrekturen für deine Verbindungsprobleme liefert.

Achte also unbedingt darauf, dass dein VPN-Client jederzeit auf dem neuesten Stand ist. So hast du die besten Chancen, Abstürze oder Verbindungsprobleme zu vermeiden. Außerdem wird deine Software so auf dem höchsten Sicherheitsniveau gehalten, da Updates Patches für potenzielle Sicherheitslücken enthalten können.

2. Installiere den VPN-Client neu

  • Funktioniert auf: Desktop und mobilen Geräten
  • Schwierigkeitsgrad: Leicht
  • Risiko: Gering

Während der Installation können Fehler auftreten, die die Funktionsfähigkeit deines VPNs beeinträchtigen. Wenn dies geschieht, deinstalliere die VPN-Software vollständig und installiere sie direkt von der offiziellen VPN-Website neu.

Ein zuverlässiger Dienst wie ExpressVPN bietet regelmäßige Software-Updates an, um einen reibungslosen Betrieb zu gewährleisten. Außerdem ist das Installationsprogramm schnell und einfach zu bedienen – ich habe weniger als 5 Minuten gebraucht, um ExpressVPN von der Website herunterzuladen und zu installieren. Das VPN war anschließend sofort in der Lage, eine Verbindung herzustellen.

3. Zurücksetzen der VPN-Einstellungen

  • Funktioniert auf: Desktop-Geräten
  • Schwierigkeitsgrad: Leicht
  • Risiko: Gering

Dies ist ein einfacher Prozess. Dieser wird aber noch simpler, wenn ein erstklassiger Dienst wie CyberGhost eine Schaltfläche „Auf Standard zurücksetzen“ bietet. Hierdurch wird der Dienst nämlich sofort auf die Werkseinstellungen zurücksetzt.

Screenshot der Windows-App von CyberGhost mit ihrer.

Mit einem Klick in den allgemeinen Einstellungen von CyberGhost kannst du alle Anpassungen auf die Standardeinstellungen zurücksetzen

Wenn dein VPN nicht über eine Schaltfläche verfügt, kannst du die folgenden einfachen Schritte ausführen, um die Einstellungen auf die Standardwerte zurückzusetzen:

  1. Ändere dein VPN-Protokoll auf OpenVPN. Dies kann als OpenVPN, OpenVPN UDP oder OpenVPN TCP aufgeführt sein – jede dieser Optionen ist geeignet.
  2. Deaktiviere erweiterte Funktionen wie Kill Switch (Notausschalter), benutzerdefinierte DNS-Einstellungen und Split Tunneling.
  3. Versuche, eine Verbindung zu einem VPN-Server herzustellen. Wenn es funktioniert, stell sicher, dass du Funktionen wie den Kill Switch (Notausschalter) und den Leckschutz wieder aktivierst, um deine Daten zu schützen. Wenn du feststellst, dass die Reaktivierung dieser Funktionen dazu führt, dass dein VPN die Verbindung trennt, wende dich an den Kundendienst.

Teste CyberGhost noch heute

4. Alte VPN-Software entfernen

  • Funktioniert auf: Desktop und mobilen Geräten
  • Schwierigkeitsgrad: Leicht
  • Risiko: Keines

Wenn du mehrere verschiedene VPNs getestet hast, kann es sein, dass sich noch andere VPN-Software auf deinem Gerät befindet. Mehrere VPN-Clients können Probleme verursachen, wenn du eine Verbindung herstellen willst. Insbesondere dann, wenn einige so konfiguriert sind, dass sie sich automatisch verbinden, sobald du das Netzwerk wechselst oder dein Gerät hochfährt. Dies kann dazu führen, dass das von dir gewählte VPN keine Verbindung mehr herstellen kann, da die widersprüchliche Software nicht mehr als eine verschlüsselte Verbindung zulässt.

Aber was ist nun der beste Weg, dieses Problem zu lösen und die ständigen Abstürze und schlechten Verbindungen zu beenden? Du solltest die alte VPN-Software von deinem Gerät entfernen. Jedoch kannst du die Dateien nicht einfach löschen – du musst den Deinstallationsprozess für jedes VPN durchlaufen, um alle Elemente vollständig zu entfernen.

5. Gerät neu starten oder ändern

  • Funktioniert auf: Desktop und mobilen Geräten
  • Schwierigkeitsgrad: Leicht
  • Risiko: Keines

Im Zweifelsfall solltest du immer die einfachste aller Lösungen ausprobieren. Schalten dein Gerät aus und wieder ein. Dies ist eine wirklich einfache Methode zur Behebung von VPN-Verbindungsproblemen, die auftreten, wenn ein Gerät überhitzt oder zu viele Prozesse gleichzeitig laufen. Diese Art von Problemen tritt häufig bei älteren Geräten auf, die mit der gleichzeitigen Ausführung mehrerer Prozesse zu kämpfen haben.

Das VPN, für das du dich entscheidest, sollte mehrere Plattformen unterstützen, damit du die App einfach auf ein anderes Gerät herunterladen kannst. ExpressVPN bietet App-Unterstützung für eine Vielzahl von Geräten. Zudem sorgt das benutzerfreundliche Installationsprogramm in weniger als 5 Minuten für den Download und die Einrichtung des Dienstes.

ExpressVPN auf mehreren Geräten herunterladen

Die besten VPNs für reibungslose Verbindungen im 2022 – Vollständige Analyse

1. ExpressVPN – Die Nummer 1 für zuverlässige und schnelle VPN-Verbindungen

Hauptmerkmale:

  • Superschnelles globales Netzwerk von über 3000 Servern in 94 Ländern
  • Militärische Verschlüsselung, Kill Switch (Notausschalter) und Leckschutz sorgen für den Schutz deiner Daten
  • Ermöglicht 5 gleichzeitige Geräteverbindungen
  • Kundensupport 24/7 über Live Chat und E-Mail verfügbar
  • 30-tägige Geld-zurück-Garantie

ExpressVPN ist der beste Anbieter für schnelle und zuverlässige Serververbindungen. Seine Hochgeschwindigkeitsinfrastruktur bietet mehr als 3000 Server in 94 Ländern. Das VPN ist daher ideal zum Surfen, Streaming, Torrenting und Online-Gaming geeignet.

Ich habe die Server von ExpressVPN in mehreren Ländern getestet und meine Geschwindigkeiten waren durchweg hoch. Im Durchschnitt verlangsamte sich meine Geschwindigkeit um nur 18 %, selbst wenn ich mit Servern auf der anderen Seite der Welt verbunden war – ein praktisch unmerklicher Geschwindigkeitsabfall.

Alle Server sind für P2P-Filesharing optimiert. Wenn du also gerne Torrents nutzt, musst du keine Zeit damit verbringen, den richtigen Server zu finden. Ich habe eine 40-GB-Datei in etwas mehr als einer Stunde heruntergeladen – die Verbindung war durchgehend stabil. Zudem konnte ich intensiv online zocken, ohne dass ich mit Verzögerungen kämpfen musste.

Mein Team und ich fanden sogar heraus, dass die Server von ExpressVPN Zugang zu Netflix US, Disney+, Amazon Prime Video, Hulu, BBC iPlayer, DAZN, Sling TV, YouTube TV und anderen standortbeschränkten Streaming-Plattformen haben.

Die Server von ExpressVPN waren ideal für schnelles Streaming in UltraHD-Qualität

ExpressVPN unterstützt eine breite Palette von Plattformen mit deutschsprachigen Apps. Hierdurch wird die Anpassung der VPN-Einstellungen noch einfacher. Zudem war ich beeindruckt vom 24/7 Live Chat und E-Mail-Support. Ich erhielt jederzeit schnell und vor allem kompetent Antworten.

Du kannst ExpressVPN völlig risikofrei ausprobieren, da das VPN eine faire 30-tägige Geld-zurück-Garantie bietet. Wenn du nicht zufrieden bist, kannst du ganz einfach eine volle Rückerstattung erhalten. Ich habe das Verfahren selbst getestet und war überrascht, wie einfach es war. Um die Rückerstattung zu veranlassen, habe ich mich einfach an den 24/7-Live-Chat gewendet. Der Mitarbeiter hat die Rückerstattung veranlasst, ohne mich zu fragen, ob ich es mir noch einmal überlegen oder Probleme lösen möchte. Und das Beste ist, dass ich das Geld innerhalb von nur 5 Werktagen zurückerhalten habe.

ExpressVPN funktioniert auf: Windows, Android, Mac, iOS, Linux, PlayStation, Xbox, Smart TVs, Apple TV, Amazon Fire Stick, Amazon Fire TV, Routern und mehr.

Teste ExpressVPN noch heute

2. CyberGhost – Optimierte Server für reibungslose VPN-Verbindungen

Hauptmerkmale:

  • Über 8200 Server in mehr als 91 Ländern bieten globale Netzwerkverbindungen
  • AES-256-Bit-Verschlüsselung, Leckschutz und Kill Switch (Notausschalter) für mehr Sicherheit
  • Schützt bis zu 7 Geräte zur gleichen Zeit
  • 24/7 Live Chat sowie E-Mail-Unterstützung
  • 45-tägige Geld-zurück-Garantie

CyberGhost verfügt über eine Reihe von dedizierten Servern, die speziell für reibungslose Verbindungen zu verschiedenen Websites und Diensten konfiguriert sind. Diese Server werden regelmäßig getestet, um eine hohe Leistung sowie die Kompatibilität mit beliebten Streaming- und Torrent-Clients zu gewährleisten.

Während der Tests haben die dedizierten Server Netflix, Disney+, Amazon Prime Video und sogar Nischenplattformen wie Yle freigeschaltet. Und im Laufe des gesamten Streams kam es lediglich zu minimalen Pufferungen und keinen Verzögerungen.

Die optimierten Server von CyberGhost sorgen für ein problemloses Streaming auf Disney+

Im Durchschnitt verringerte sich meine Geschwindigkeit um 39 %. Das scheint auf den ersten Blick ein großer Rückgang zu sein – ich habe aber keinen Unterschied bei meiner Verbindung bemerkt. Daher konnte ich ohne Unterbrechung Torrents laden, Spiele spielen und im Internet surfen. Wenn deine Basisgeschwindigkeit jedoch niedriger ist (meine reguläre Geschwindigkeit liegt bei etwa 115 MBit/s), wirst du möglicherweise eine stärkere Auswirkung bemerken.

Du solltest außerdem eine Verbindung zu einem lokalen Server in deiner Nähe herzustellen, da entfernte Server einen spürbaren Geschwindigkeitsunterschied verursachen. Das Laden von Browserseiten dauerte länger und das Zocken von Online-Games war fast unmöglich.

Aus meiner Sicht sind die Apps auf allen Plattformen benutzerfreundlich (vor allem, weil CyberGhost deutschsprachige Apps anbietet). Ein kleiner Minuspunkt ist jedoch, dass die optimierten Server auf mobilen Apps nicht verfügbar sind. Außerdem steht ein 24/7-Kundensupport-Team bereit, das bei Problemen hilft.

Du kannst CyberGhost dank der fairen 45-tägigen Geld-zurück-Garantie risikofrei testen. Dies ist die längste Geld-zurück-Garantie aller Premium-VPNs auf dem Markt – die meisten sind nur 30 Tage lang.

CyberGhost funktioniert auf: Windows, Android, Mac, iOS, Linux, PlayStation, Xbox, Smart TVs, Apple TV, Amazon Fire Stick, Amazon Fire TV, Routern und mehr.

Teste CyberGhost noch heute ohne Risiko!

3. Private Internet Access – Riesiges VPN-Servernetzwerk bietet eine Vielzahl von Verbindungsmöglichkeiten

Hauptmerkmale:

  • Über 34400 Server in 84 Ländern
  • Militärische Verschlüsselung und hochgradige Sicherheitsfunktionen schützen deine Daten
  • Verbinde 10 Geräte auf einmal
  • 24/7 technische Unterstützung über Live Chat und E-Mail
  • 30-tägige Geld-zurück-Garantie

Private Internet Access (PIA) verfügt über ein riesiges Servernetzwerk mit über 34400 Servern in 84 Ländern. Das Netzwerk gehört zu den größten, die ich je bei einem Premium-VPN-Dienst gesehen habe. Das bedeutet, dass das Netzwerk über genügend Bandbreite verfügt, um jedem Benutzer problemlos eine stabile Verbindung zu liefern. Ich brauchte nur ein paar Sekunden, um mich mit den PIA-Servern zu verbinden, selbst wenn ich Standorte wählte, die über 15.000 km entfernt waren.

Die zuverlässigen Verbindungen von PIA ermöglichen hochwertiges Streaming bei mehreren Diensten

Allerdings ist PIA bei Verbindungen über große Entfernungen etwas langsamer. Meine Geschwindigkeiten fielen bei Verbindungen zu weiter entfernten Servern um etwa 70 % ab, was zu Verzögerungen und Pufferung beim Streaming oder Laden von Webseiten führte. Ich empfehle dir daher, dich mit lokalen Servern zu verbinden und das WireGuard-Protokoll zu verwenden (ein leichtgewichtiges Protokoll, das für Geschwindigkeit und Sicherheit entwickelt wurde), um deine Geschwindigkeit und Verbindung auf einem hohen Niveau zu halten.

Die übersichtliche Benutzeroberfläche von PIA sorgt für eine einfache Navigation, sodass du Probleme schnell beheben kannst. Sie bietet zudem die Möglichkeit, die Netzwerkadapter neu zu installieren und sogar die Software direkt in der App zu deinstallieren, sodass du dies nicht manuell über deine Geräteeinstellungen tun musst. Die Apps sind zudem in deutscher Sprache verfügbar, sodass die Nutzererfahrung noch besser wird.

Du kannst das PIA-Servernetzwerk risikofrei testen, da der Dienst durch eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie abgesichert ist. Wenn du nicht zufrieden bist, kannst du den vollen Betrag zurückerhalten – ich habe das Verfahren getestet und hatte mein Geld in weniger als einer Woche zurück.

PIA funktioniert auf: Windows, Android, Mac, iOS, Linux, Apple TV, Amazon Fire Stick, Amazon Fire TV, Routern und mehr.

Teste Private Internet Access noch heute

4. HMA – 20 GB/s Server-Netzwerk sorgt für stabile VPN-Verbindungen

Hauptmerkmale:

  • Über 2000 Server in 190 Ländern
  • AES-256-Bit-Verschlüsselung, Leckschutz und Kill Switch (Notausschalter) sichern deine Daten
  • Verbinde bis zu 5 Geräte gleichzeitig
  • Kundensupport 24/7 verfügbar
  • 30-tägige Geld-zurück-Garantie

HMA verwendet das OpenVPN-Protokoll zum Aufbau seiner VPN-Verbindungen. Dies ist ein großer Vorteil für die Zuverlässigkeit, da OpenVPN eines der bekanntesten und sichersten verfügbaren Protokolle ist. HMA hat zwar nicht so viele Protokolloptionen wie ExpressVPN oder CyberGhost, du kannst von OpenVPN UDP aber zu TCP wechseln, wenn deine Verbindung nicht so stabil ist, wie du es dir wünschst. Dies kann deine Verbindung verlangsamen, erhöht aber die Zuverlässigkeit.

Die Benutzeroberfläche von HMA ist sehr einfach gestaltet. In puncto Navigation macht das VPN also alles richtig. Im Grunde besteht dementsprechend ein geringes Risiko, etwas anzuklicken, das ein Problem verursacht. Alle Funktionen sind klar beschriftet, sodass auch Anfänger problemlos Änderungen vornehmen und Probleme mit dem Dienst beheben können. Insbesondere dann, wenn du die verfügbaren deutschsprachigen Apps nutzt. Du sogar über die App auf den Kundensupport zugreifen – das habe ich bei vielen Konkurrenten in dieser Form noch nicht gesehen.

Leider bietet HMA langsamere Geschwindigkeiten, wenn du eine Verbindung zu entfernten Servern herstellst. Ich habe beim Streaming oder bei Online-Games in Ländern auf der anderen Seite der Welt Verzögerungen und Pufferungen festgestellt. Daher solltest du dich mit lokalen Servern verbinden, um die besten Geschwindigkeiten zu erhalten.

Du kannst HMA dank der 30-tägigen Geld-zurück-Garantie risikofrei testen. Wenn du eine Rückerstattung wünschst, kannst du einfach ein Online-Antragsformular ausfüllen – du musst dazu mit niemandem sprechen.

HMA funktioniert auf: Windows, Android, Mac, iOS, Linux, Apple TV, Routern und mehr.

Teste HMA noch heute

5. IPVanish – Hochgradig anpassbare VPN-Verbindungen für Stabilität und Geschwindigkeit

Hauptmerkmale:

  • Über 2000 Server in 75 Ländern
  • Militärische Verschlüsselung, Kill Switch (Notausschalter) und Leckschutz für Datensicherheit
  • Unterstützt ∞ Geräteverbindungen gleichzeitig
  • 24/7 Kundendienstzentrum
  • 30-tägige Geld-zurück-Garantie

IPVanish bietet eine detaillierte Benutzeroberfläche, die eine Vielzahl von Anpassungsoptionen für deine Verbindungen bietet. Wenn du nach einem Tool suchst, das eher den „Plug-and-Play“-Ansatz verfolgt und keine zeitliche Investition erfordert, würde ich dir stattdessen ExpressVPN empfehlen.

In Tests konnte ich problemlos Serververbindungen in der ganzen Welt herstellen. Es gibt mehrere Protokolle zur Auswahl (wobei OpenVPN das sicherste und stabilste ist). Wenn du feststellst, dass deine Verbindung weniger stabil ist, schlage ich vor, von OpenVPN UDP zu TCP zu wechseln – dies ist eine zuverlässigere Option, die zufällige Verbindungsabbrüche verhindern sollte.

Bei der Verbindung mit weit entfernten Servern kam es zu einer gewissen Verlangsamung. Ich empfehle, manuell eine Verbindung mit niedrigem Ping und geringer Benutzerlast zu wählen. Bei mir führte die manuelle Auswahl eines Servers immer zu einer schnelleren Verbindung.

Aufgrund der detaillierten Benutzeroberfläche der App, empfehle ich das Tool eher für erfahrene VPN-Nutzer. Auch wenn die App in deutscher Sprache verfügbar ist, IPVanish bietet eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie, sodass du deine eigenen Verbindungen ausprobieren und einrichten kannst, bevor du ein Abonnement abschließt.

IPVanish funktioniert auf: Windows, Android, Mac, iOS, Linux, Amazon Fire Stick, Amazon Fire TV, Apple TV, Routern und mehr.

Teste IPVanish noch heute

FAQs: Häufige Probleme mit VPN-Verbindungen

Wie kann ich verhindern, dass mein VPN die Verbindung unterbricht und wieder aufbaut?

Es hängt von der Ursache ab, warum sich dein VPN nicht richtig verbindet. Daher habe ich eine Liste mit häufigen VPN-Verbindungsfehlern (und schnellen Lösungen!) erstellt. Wenn du beispielsweise versuchst, dich in einem Land mit strengen Internet-Firewalls (wie China) mit einem VPN zu verbinden, könnte es am VPN selbst liegen, dass die Verbindung nicht funktioniert. Ein weiteres mögliches Szenario ist, dass du gleichzeitig ein Antivirenprogramm laufen hast. Dieses Programm könnte dein VPN als gefährlich einstufen und die Verbindung blockieren.

Wie sorge ich dafür, dass mein VPN mit Streaming-Diensten funktioniert?

Das Wichtigste ist, dass du überprüfst, ob dein VPN tatsächlich mit Streaming-Plattformen funktioniert – nur wenige VPNs funktionieren mit den meisten Streaming-Diensten. Alternativ kannst du dich an den Kundensupport deines VPNs wenden und ihn um Rat fragen.

Warum verbindet sich mein kostenloses VPN nicht?

Kostenlos ist immer verlockend. Und versteh mich nicht falsch: es gibt einige gute kostenlose VPNs. Aber die meisten dieser „Freemium“-Dienste sind extrem eingeschränkt, um dich zu einem Upgrade zu verleiten. Sie verfügen zudem lediglich über Serververbindungen an einer Handvoll Standorten. Außerdem musst du mit der Limitierung deines Datenvolumens rechnen. Dieses Limit hindert dich wiederum daran, so viel zu streamen, zu surfen und Torrents zu nutzen, wie du willst.

Leider gibt es viele dubiose VPNs, die deine privaten Daten heimlich aufzeichnen und an Dritte verkaufen. Und schlimmer noch: einige kostenlose Dienste sind dafür bekannt, dass sie Malware enthalten, die deine Daten stehlen und dich dem Risiko eines Identitätsdiebstahls aussetzen.

Was kann ich tun, um ein VPN zu reparieren, das sich nicht verbinden lässt?

Es könnte entweder ein Problem mit deinem Netzwerk oder mit der VPN-Software selbst vorliegen. Aber keine Sorge: ich habe eine Liste mit einfachen Lösungen für alle VPN-Verbindungsprobleme zusammengestellt.

Dass dein VPN keine Verbindung herstellen kann, liegt meist an deinem Netzwerk. Teste daher zunächst deine Internetverbindung, um sicherzustellen, dass diese die VPN-Verbindung unterstützen kann. Wenn du feststellst, dass du dich mit einem anderen Gerät oder Netzwerk verbinden kannst, weißt du, dass das Problem nicht bei deinem VPN-Dienst liegt.

Und wenn dein VPN nach dem Testen deines Netzwerks immer noch keine Verbindung herstellen kann, solltest du versuchen, deine VPN-Software neu zu installieren. Genau wie beim Aus- und Einschalten eines Geräts, kann auch eine Neuinstallation alle Softwareprobleme beheben und eine reibungslose VPN-Verbindung ermöglichen. Es ist immer eine gute Idee, sich zu vergewissern, dass die VPN-Software auf dem neuesten Stand ist. Denn es besteht immer die Möglichkeit, dass ein neuer Patch bekannte Verbindungsprobleme behebt.

Wie kann ich ein VPN mit langsamen Verbindungen reparieren?

Jedes VPN verlangsamt unweigerlich die Internetgeschwindigkeit deines Geräts. Jedoch sollte die Verlangsamung nicht so drastisch sein, dass sie spürbar ist. Glücklicherweise gibt es mehrere Möglichkeiten, die Verbindung deines VPN zu beschleunigen. Die einfachste Möglichkeit, die Geschwindigkeit zu erhöhen, besteht darin, zu einem Server in der Nähe deines Standorts zu wechseln und ein schnelleres VPN-Protokoll (wie WireGuard oder OpenVPN) zu verwenden.

Warum trennt mein VPN ständig die Verbindung?

Es gibt viele Faktoren, die zu Verbindungsproblemen mit deinem VPN beitragen können. Zum Beispiel könnte deine Internetverbindung nicht stabil genug sein oder der VPN-Server, mit dem du dich verbinden willst, ist derzeit nicht verfügbar. Idealerweise solltest du sicherstellen, dass du ein zuverlässiges VPN verwendest, um die beste Chance auf eine reibungslose Verbindung zu haben.

Ich habe festgestellt, dass ExpressVPN konsistente und zuverlässige Verbindungen für seine Server bietet. Sogar über große Entfernungen. Die zuverlässige Hochgeschwindigkeitsinfrastruktur wird durch robuste Sicherheit unterstützt, sodass du reibungslose Verbindungen und garantierten Datenschutz erhalten.

Teste ExpressVPN noch heute

Repariere deine VPN-Verbindung schnell und einfach

Herauszufinden, was das Problem ist, wenn deine VPN-Verbindung unterbrochen wird, kann entmutigend erscheinen. Aber in den meisten Fällen ist die Behebung deines VPN Problems ein einfaches Verfahren, das nur ein wenig Geduld erfordert. Die oben genannten Lösungen sind alle so einfach, dass sie auch von Anfängern ausprobiert werden können. Zudem werden die meisten VPN-Probleme einfach behoben.

Wenn dein VPN jedoch immer wieder Probleme macht und du keine Zeit mit der Suche nach Lösungen verschwenden willst, lohnt es sich, in ein Premium-VPN mit hochwertiger Infrastruktur zu investieren.

ExpressVPN ist mit Abstand das beste VPN, das ich getestet habe. Ich benutze es seit Jahren und konnte mich jederzeit innerhalb von Sekunden mit einem schnellen Server verbunden. Obwohl es etwas teurer ist als andere VPNs auf dem Markt, bietet es aufgrund der Qualität einen hohen Mehrwert. Du kannst ExpressVPN sogar risikofrei testen, da du durch eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie geschützt bist. Ich habe die Rückerstattungsrichtlinie selbst getestet, um sicherzugehen, dass sie funktioniert. Innerhalb einer Woche habe ich eine vollständige Rückerstattung erhalten!


Zusammenfassung – Die besten VPNs für zuverlässige Verbindungen im Jahr 2022

Top-Auswahl
ExpressVPN
$6.67 / Monat Spare 49%
CyberGhost VPN
$2.29 / Monat Spare 82%
Private Internet Access
$2.19 / Monat Spare 82%
HMA VPN
$2.99 / Monat Spare 75%
IPVanish VPN
$3.99 / Monat Spare 64%
Hat dir der Artikel gefallen?
Wir freuen uns über eine Bewertung!
Ich mag es gar nicht Nicht so mein Fall War ok Ziemlich gut Ich liebe es
4.98 Bewertet von 50 Nutzern
Titel
Kommentar
Danke für dein Feedback