Beste VPNs für Apple TV + Installationsanleitung (aktualisiert im Jahr 2020)

Jannik Voß Zuletzt am Oktober 01, 2020 von Jannik Voß aktualisiert

Mit diesen VPNs bekommst Du die höchsten Geschwindigkeiten für Dein Apple TV.

Heutzutage wissen die meisten Leute, wie sie auf ihren Telefonen und Computern ein VPN installieren und damit gesperrte Inhalte von Websites wie Netflix, Hulu, Youtube und Amazon Prime Video streamen können. Guckt man allerdings seine Lieblings-Serie oder Filme auf dem Bildschirm eines Telefons oder Computers, ist das nicht das beste Erlebnis.

Benutzt Du Dein Apple TV gerne, um Sendungen auf einen größeren Bildschirm zu übertragen, dann haben wir tolle Nachrichten für Dich. Es gibt einige VPNs, die zu Apple TV kompatibel sind. Damit bekommst Du auf sämtliche gesperrte Inhalte Zugriff und das mit Stil.

Diese VPNs sind außerdem nützlich, wenn Du länger verreist und Du Dein Apple TV mitnimmst. In diesem Fall musst Du nicht auf Deine Lieblings-Serien von zu Hause verzichten.

Holen Sie sich jetzt ein VPN

Wie Du ein VPN für Apple TV konfigurierst

Ein VPN mit Deinem Apple TV zu benutzen, ist ziemlich einfach. Folge einfach diesen Schritten und Du bekommst sofort uneingeschränkten Zugriff auf die von Dir gewünschten Inhalte.

  1. Frage Deinen VPN-Anbieter nach seiner IP-Adresse des DNS-Servers. Einige VPNs haben sogar eine Liste mit Server-Adressen, die Du aufrufen kannst. Gibt es das nicht, dann schicke dem Kundenservice einfach eine entsprechende Nachricht.
  2. Rufe die Einstellungen bei Deinem Apple TV auf.
  3. Wähle Allgemein, danach Sprache und Region und klicke im Anschluss auf Apple TV Sprache.
  4. Bei der Apple TV Sprache änderst Du iTunes Store Standort auf den gleichen Standort wie Dein VPN.
  5. Geh zu den Einstellungen zurück und wähle Netzwerk aus.
  6. Öffne WiFi und wähle Deine Verbindung.
  7. Wähle DNS konfigurieren und ändere die Einstellung von automatisch auf manuell.
  8. Hinterlege die IP-Adresse des VPN-DNS-Servers und klicke auf Fertig.
  9. Starte Dein Apple TV neu, um die Änderungen wirksam zu machen.
  10. Nun kannst Du uneingeschränkt streamen. Viel Spaß!

Top 4 VPNs für Apple TV

1ExpressVPN

  • Kann geografische Sperren global umgehen
  • Sehr hohe Geschwindigkeiten
  • Zu Mac-Geräten kompatibel, inklusive Apple TV
  • Unbegrenzte Bandbreite
  • Keine Drosselung

ExpressVPN ist nicht nur der schnellste Service auf dem Markt, sondern es gibt auch unglaubliche Sicherheitsfunktionen. Mit ExpressVPN bist Du sicher unterwegs. Dafür sorgen fortschrittliche Protokolle wie zum Beispiel Verschlüsselung mit 256-Bit AES, Schutz vor DNS- und IP-Lecks, ein automatischer Notausschalter und eine strikte Keine-Logs-Richtlinie.

Express VPN gestattet es Dir, 3 Geräte gleichzeitig zu verbinden. Damit kannst Du alle Deine Geräte anschließen und bist immerzu und überall geschützt. Das VPN bietet außerdem Anwendungen, die für fast jede Plattform gemacht sind, inklusive Apple TV, Mac und iOS.

Fakt ist, dass ExpressVPN einer der wenigen Anbieter ist, der sämtliche Versionen von Netflix entsperren kann. Das ist ein riesiger Vorteil, wenn Du auch andere Varianten außer USA und Großbritannien gucken willst.

Das VPN ist erste Sahne und das spiegelt sich auch im Preis wider. Der Service ist wesentlich teurer als die Konkurrenz. Allerdings kannst Du das VPN testen, weil es eine 30-tägige Geld-Zurück-Garantie gibt.

Jetzt risikofrei testen

2NordVPN

  • Zu Apple TV und auch anderen Geräten kompatibel
  • Die teuersten Server in der Branche
  • Kann alle geografischen Sperren entsperren
  • Sehr hohe Geschwindigkeiten
  • Unbegrenzte Bandbreite

NordVPN hat mehrere Schichten an Verschlüsselung nach Militärstandard und damit ist sichergestellt, dass Deine IP-Adresse verschleiert bleibt. Du darfst bis zu sechs Gerät gleichzeitig schützen und es funktioniert auf eigentlich jeder Plattform. Es gibt Anwendungen für Mac, Windows, iOS, Android und Linux.

Das VPN bietet konkurrenzfähige Download-Geschwindigkeiten und deswegen sind nervige Ladezeiten kein Problem, wenn Du versuchst, Deine Serien zu gucken. NordVPN kann die meisten geografischen Sperren umgehen und Du bekommst auch Zugriff auf Netflix, Hulu, Amazon Prime Video und so weiter, während Du den Service benutzt.

Bist Du unterwegs, dann gewährt Dir NordVPN die gleiche Internet-Freiheit wie zu Hause. Du kannst also völlig entspannt reisen. Bist Du Dir nicht sicher, ob der Service das Richtige für Dich ist, dann bietet NordVPN eine 30-tägige Geld-Zurück-Garantie. Du kannst den Serviec also testen, bevor Du ein Abonnement abschließt.

Jetzt gucken

3CyberGhost VPN

  • Mehr als 3000 Server weltweit
  • Unbegrenzte Bandbreite und keine Limits beim Datenverkehr
  • Kann geografische Sperren umgehen
  • Bestmögliche Geschwindigkeiten
  • Mit allen Geräten und Routern kompatibel, inklusive Apple TV

CyberGhost VPN ist eine tolle Alternative, wenn Du nach eine etwas erschwinglicherem VPN suchst, das mit den Marktführern mithalten kann. Es ist eines der sichersten VPNs auf dem Markt und enthält einen automatischen Notausschalter, eine Keine-Logs-Richtlinie, Verschlüsselung mit 256-Bit AES und die Protokolle OpenVPN, L2TP-IPsec und PPTP.

Mit CyberGhost kannst Du bis zu sieben Geräte gleichzeitig schützen und das bedeutet, Du musst Dich nie wieder mit nervigen Ladezeiten plagen, wenn Du den Service benutzt.

Es ist eines der wenigen VPNs, die die strikten geografischen Sperren von Netflix umgehen können und der Kundenservice ist 24/7 erreichbar, solltest Du irgendwelche Probleme mit dem Service haben. CyberGhost bietet eine Geld-Zurück-Garantie von 45 Tagen und wir empfehlen Dir, dass Du das Angebot ausnutzt. Du kannst den Service ausführlich testen, bevor Du ihn abonnierst.

Jetzt risikofrei ausprobieren

4SurfShark VPN

  • Benutzerfreundliche Anwendungen für alle Geräte
  • Geräte-Anzahl ist nicht limitiert
  • Dank NoBoarders-Modus kannst Du uneingeschränkt im Internet surfen
  • Zugriff auf YouTube, Netflix und so weiter
  • Sehr hohe Geschwindigkeiten

SurfShark VPN ist der neue Hit auf dem Markt und hat einige unglaubliche Angebote. Die Geschwindigkeiten sind hoch, die Sicherheitsfunktionen toll und der Anbieter setzt sich für ein freies Internet ein. Diese drei Punkte machen den Anbieter sehr attraktiv. Der NoBoarders-Modus wurde entwickelt, damit Du auf das gesamte Internet zugreifen kannst, egal wo Du Dich gerade befindest.

Sie können komplexe Firewalls umgehen, wie sie zum Beispiel bei Netflix im Einsatz sind. Damit bekommst Du weltweit Zugriff auf umfangreiche Archive. Anwender dürfen außerdem unbegrenzt Geräte gleichzeitig verbinden und deswegen kann sich jeder in der Familie sicher unterhalten lassen.

Wie andere Services auch bietet SurfShark eine Geld-Zurück-Garantie von 30 Tagen. Du hast also nichts zu verlieren, wenn Du das VPN ausprobierst. Weiterhin kannst Du so die einzigartigen Funktionen wie den MultiHop-Modus, den Tarnmodus und Whitelister testen.

Jetzt gucken

5PrivateVPN

Screenshot of PrivateVPN vendor user interface on smartphone, tablet, and desktop
  • Ausgezeichneter Kunden-Service und Installation via Fernwartung
  • Schutz vor DNS-Lecks
  • Bis zu 6 Geräte gleichzeitig
  • 30-tägige Geld-Zurück-Garantie

Bei einem Namen wie PrivateVPN, kannst Du davon ausgehen, dass der VPN Service eine strikte Keine-Logs-Richtlinie hat. Des Weiteren gibt es mehr als 80 Server in 52 Ländern, einen Firewall-basierten Notausschalter und kompletten Schutz vor IPv4- und IPv6-Lecks (im Grunde genommen wird Deine echte IP-Adresse nicht an Websites, Leute oder Services verraten – Du willst hier nur, dass die IP-Adresse Deines VPNs sichtbar ist).

Wie Du vielleicht schon aus der kurzen Liste oben bemerkt hast, ist der Kundenservice hervorragend. Es gibt sogar eine Installation via Fernwartung. Das dürfte für technisch weniger versierte Leute interessant sein. Darüber hinaus darfst Du bist zu 6 Geräte gleichzeitig verbinden und es gibt eine 30-tägige Geld-Zurück-Garantie. Damit ist PrivateVPN ziemlich toll.

Warum ist es auf unserer Liste die Nummer Fünf? Gäbe es ein paar Server mehr, um bessere Geschwindigkeiten zu bieten und würde es vorinstallierte Router geben, dann wäre es in unserer Liste weiter oben.

Gründe, warum Du ein VPN für Apple TV brauchst

Virtuelles privates Netzwerk (VPN)
Der Hauptzweck eines VPNs ist es, Deine Privatsphäre zu schützen und maximale Sicherheit zu egwähren. Sprechen wir aber über Apple TV und andere Streaming-Geräte, werden VPNs eingesetzt, um damit geografische Sperren zu umgehen. Nur dann hast Du erweiterten Zugriff auf die entsprechenden Archive.

Heutzutage haben Menschen großes Interesse daran, Zugriff auf populäre Websites wie Netflix USA und Großbritannien zu bekommen, weil es dort bekanntlich die größten Sammlungen an TV-Serien und Filmen gibt. Weiterhin werden die sendungen dort oftmals zuerst ausgestrahlt.

Benutzt Du ein VPN, kannst Du den Standort Deiner Geräte verfälschen. Damit hast Du weltweit fast uneingeschränkten Zugriff auf die Internet-Inhalte, die zur Verfügung gestellt werden.

Verfälscht Du speziell den geografischen Standort Deines Apple TV, sieht es so aus, als befändest Du Dich in Amerika und damit hast Du Zugriff auf über 60 Inhaltsanbieter. Verglichen mit Ländern wie Australien ist das sehr viel, da es dort zum Beispiel nur 10 gibt.

Nach was Du bei einem VPN für Apple TV Ausschau halten solltest

Ein VPN unterstützt Dich beim Zugriff auf alle Deine Lieblingsserien, aber nicht alle Services sind gleich leistungsstark. Die besten Services für Apple TV bieten einige wichtige Funktionen, auf die Du achten solltest.

Hohe Geschwindigkeiten

Willst Du Serien oder Filme ohne Ladezeiten auf Netflix gucken, dann brauchst Du einen Service, der die bestmöglichen Geschwindigkeiten zur Verfügung stellt. Das ist ein sehr wichtiger Punkt.

Unbegrenzte Bandbreite

Einige VPNs auf dem Markt limitieren die Bandbreite, die Anwendern zur Verfügung steht. Je nach Limit, das zu Verfügung steht, geht Dir möglicherweise die Bandbreite aus, bevor Du Deinen Serienmarathon abgeschlossen hast. Das ist sehr unschön und deswegen solltest Du auch diesem Punkt besondere Beachtung schenken.

Kann geografische Sperren erfolgreich und nachweislich umgehen

Dieser Punkt ist in der heutige Zeit sehr wichtig. Ein gutes VPN gibt Dir uneingeschränkten Zugriff auf das gesamte Internet. Tut es das nicht, wozu brauchst Du dann überhaupt ein VPN, oder? Du willst einen Service haben, der immer auf der Höhe und den dauernden Änderungen einen Schritt voraus ist. Die geografischen Sperren von populären Websites wie Netflix ändern sich ständig.

Zu Apple-Geräten kompatibel

Diesen Punkt muss man eigentlich nicht extra erwähnen, aber Du brauchst ein VPN, das zu Apple-Produkten und Geräten kompatibel ist, sonst funktioniert es logischerweise nicht mit Deinem Apple TV.  Ein Bonus ist, wenn Du einen Service abonnierst, der dedizierte Anwendungen für Macs und iOS bietet.

Zusätzlich solltest Du darauf achten, einen Service zu abonnieren, der mehrere Schichten in Sachen Verschlüsselung und Sicherheit bietet. Nur dann sind Deine persönlichen Daten und Online-Aktivitäten vor neugierigen Augen geschützt.

Apple TV verwendet VPN-Apps

Häufig gestellte Fragen über die Nutzung eines VPNs zusammen mit Apple TV

VPNs werden häufiger auf Computern, Smartphones und Tablets eingesetzt. Von daher gibt es vielleicht etwas Verwirrung, warum man sie mit einem Apple TV nutzen sollte. Die nachfolgende Liste beantwortet alle Deine Fragen, die Du zum Thema Apple TV und VPN haben könntest.

1 Kannst Du ein kostenfreies VPN für Apple TV einsetzen?

Es gibt kostenfreie VPNs auf dem Markt, die mit Apple TV kompatibel sind. Theoretisch funktioniert das also. Allerdings raten wir Dir dazu, solche Angebote zu meiden und stattdessen einen kostenpflichtigen Service zu nutzen. Zu kostenfreien VPNs gibt es kontroverse Meinungen, die in der jüngeren Vergangenheit ans Tageslicht geraten sind.

Zunächst einmal bieten die meisten kostenfreien VPNs im Gegensatz zu den kostenpflichtigen Angeboten nicht die gleichen hohen Geschwindigkeiten und die Datennutzung ist begrenzt. Sie können beim Streamen von Inhalten sehr unzuverlässig und inkonsistent sein. Nichts ist frustrierender, als Dich mit einem sturen VPN zu plagen, während Du Deine Lieblingsserie guckst.

Kostenfreie VPNs bieten oftmals nicht die Ressourcen oder haben die notwendigen Angestellten, um die strikten Firewalls umgehen zu können, die von den großen Streaming-Anwendern wie Netflix eingesetzt werden. Das bedeutet, sie können die geografischen Sperren nicht umgehen und Du bekommst keinen Zugriff auf gesperrte Inhalte.

Überzeugt Dich das immer noch nicht, dann setzen viele davon auch keine guten Sicherheitsprotokolle ein. Deswegen kommt es zu Informationslecks und Deine persönlichen Daten sind in Gefahr. Im schlimmsten Fall kommt es zu schädlichen Cyber-Angriffen. In den vergangenen Jahren haben einige kostenfreie VPNs sogar die persönlichen Daten der Anwender an werbetreibende Dritte verkauft. Das ist natürlich der krasse Gegensatz zum angebotenen Service.

2 Warum Du für Apple V ein VPN mit hohen Geschwindigkeiten brauchst?

Willst Du Deine Lieblingsserien und Filme in HD angucken, ist der Einsatz eines VPNs sehr wichtig, das sehr hohe Geschwindigkeiten garantiert. VPNs verlangsamen Deine Internet-Geschwindigkeit sowieso, wenn Du mit den Service verbunden bist, weil alle Deine Daten verschlüsselt und durch einen Proxy-Service geleitet werden. Auf diese Weise bist Du ausreichend geschützt.

Ein qualitativ hochwertiges VPN hat sehr hohe Geschwindigkeiten auf der Agenda stehen und Du wirst keinen Unterschied merken. Weiterhin stellen sie sicher, dass Du beim Streamen keine nervigen Ladezeiten hast und si verbinden Dich automatisch mit dem schnellsten Server des Landes, mit dem Du Dich verbinden willst.

Streamst Du Netflix durch Dein Apple TV, willst Du auf keinen Fall unscharfe Bilder oder lange Ladezeiten haben. Nutzt Du einen Premium-Anbieter, der mehr Server betreibt und somit höhere Geschwindigkeiten anbietet, kannst Du die Programme ohne nervige Unterbrechungen gucken.

3 Ist es legal, ein VPN für Apple TV einzusetzen?

Ob ein VPN legal ist oder nicht, hängt von Deiner Region und den Gesetzen bezüglich solcher Services im jeweiligen Land ab. In den meisten Ländern gibt es keine speziellen Gesetze zum Verbot von VPNs. Benutzt Du allerdings ein VPN, um illegal Torrents herunterzuladen oder illegal zu streamen, kannst Du verklagt werden. Das gilt auch für den Download von kopiergeschützten Inhalten.

Es sind die Plattformen und Streaming Websites selbst, die VPNs aktiv blockieren, weil damit Urheberrechte verletzt werden, wenn sie den Anwendern erlauben, geografische Sperren mit einem VPN zu umgehen. Websites wie Netflix haben sehr komplexe Systeme entwickelt, um die meisten VPN-Anwender zu sperren. Weiterhin wurden Drohungen ausgesprochen, Konten zu sperren. Wir haben aber noch nie gehört, dass so eine Drohung durchgesetzt wurde.

In den meisten Ländern sind VPNs legal. Allerdings gibt es einige Länder, die nur bestimmte Service erlauben oder VPN-Anbieter komplett verboten haben. Mitunter sind das China, Nordkorea, Russland, die Türkei, der Irak und Weißrussland. Informiere Dich auf jeden Fall über die Gesetze in der Region, in der Du Dich aufhältst und überprüfe, ob die Nutzung eines VPNs legal ist oder nicht, bevor Du einen solchen Service herunterlädst.

Fazit

Benutzt Du Dein Apple TV mit einem VPN, öffnest Du eine komplett neue Welt an Inhalten. Springst Du jetzt nicht auf den Zug auf, verpasst Du etwas.

Es ist wichtig, dass Du etwas Recherche anstellst, welche VPNs gut mit einem Apple TV funktionieren. Alle unsere Vorschläge oben funktionieren gut. Du musst uns das aber nicht blind glauben. Die hier vorgeschlagenen VPNs haben eine Geld-Zurück-Garantie und wir können Dir nur empfehlen, dass Du sie auch nutzt.

Es ist egal, welches VPN Du nimmst. Wir hoffen auf jeden Fall, dass Du mit dem Zugriff auf neue Inhalte zufrieden bist und Spaß damit hast, egal wo auf der Welt Du gerade bist!

Hat dir der Artikel gefallen?
Wir freuen uns über eine Bewertung!
Ich mag es gar nicht Nicht so mein Fall War ok Ziemlich gut Ich liebe es
4.00 Bewertet von 2 Nutzern
Titel
Kommentar
Danke für dein Feedback
Jannik Voß
Verfasst von Jannik Voß
Jannik ist Technik-Enthusiast und hat seinen Master-Abschluss an der International School of Management in Hamburg absolviert. Seine Privatsphäre im Internet liegt ihm gerade im Hinblick auf die voranschreitende Digitalisierung sehr am Herzen.