Die 6 besten (100 % kostenlosen) VPNs für Mac in 2020

Chase Williams Zuletzt am September 01, 2020 von Chase Williams aktualisiert

Als stolzer Nutzer eines MacBooks dachte ich, dass es einfach sein würde, ein schnelles, zuverlässiges und kostenloses VPN für Mac zu finden – aber ich habe mich geirrt.

Viele kostenlose VPNs verfügen nicht über native Anwendungen für Mac. Das heißt, dass du den umständlichen Weg gehen musst, das VPN manuell einzurichten, anstatt es mit einem Klick herunterzuladen. Andere VPNs sind wiederum so langsam, dass man sie am liebsten direkt wieder deinstallieren würde.

Besonders wichtig ist aber, dass man nicht jedem VPN im App Store vertrauen kann – vor allem, wenn es kostenlos ist. Ich habe herausgefunden, dass viele kostenlose VPNs deine persönlichen Daten an Werbekunden verkaufen, um Geld zu verdienen. Das ist eine echte Gefahr für deine Privatsphäre.

Damit du Zeit sparst und das Risiko verringerst, dass du dir ein gefährliches VPN herunterlädst, habe ich Dutzende von kostenlosen VPNs getestet, um die schnellsten und sichersten Optionen für Mac-Nutzer zu finden. Jedes VPN auf dieser Liste wird von einem vertrauenswürdigen Unternehmen angeboten, funktioniert auf MacOS und iOS und ist 100 % kostenlos.

Meine erste Wahl ist NordVPN, da du dieses VPN für ganze 30 Tage völlig kostenlos testen kannst. Ich war so beeindruckt von dem Service, dass ich sogar ein eigenes Abonnement abgeschlossen habe.

Teste NordVPN kostenlos auf Mac!

Schnellanleitung: Die besten kostenlosen (und sicheren) Mac VPNs in 2020

  1. NordVPN – VPN Nr. 1 für Mac mit unbegrenztem Datenvolumen, leistungsstarken Sicherheitsfunktionen, schnellen globalen Servern und Zugang zu Streaming-Diensten. 30 Tage lang kostenlos.
  2. Windscribe – 15 GB monatliches Datenvolumen mit durchweg hohen Geschwindigkeiten und unbegrenzten Geräteverbindungen, kann jedoch nicht auf Netflix zugreifen.
  3. ProtonVPN – Keine Datenbeschränkungen und strenge Datenschutzrichtlinien, jedoch nur 3 Serverstandorte in den USA, den Niederlanden und Japan verfügbar.
  4. Hide.me – 10 GB Daten pro Monat mit strikter Keine-Logs-Richtlinie, jedoch sind die Geschwindigkeiten nicht konsistent.
  5. TunnelBear – Starke Verschlüsselung, aber langsame Geschwindigkeiten und nur 500 MB Datenvolumen pro Monat.
  6. Hotspot Shield – 500 MB Datenvolumen alle 24 Stunden mit guter Geschwindigkeit, wird jedoch durch Werbeanzeigen unterstützt und bietet nur 1 Server in den USA.

Sichere dir das beste kostenlose VPN für Mac!

Die 6 besten kostenlosen VPNs für Mac (Aktualisiert 2020)

1. NordVPN – Bestes Premium VPN für Mac und gratis für 30 Tage

Vorteile:

  • Unbegrenztes Datenvolumen mit hohen Geschwindigkeiten, ideal für pufferfreies Streaming und Torrenting
  • Dedizierte Anwendungen für MacOS und iOS
  • Über 5.200 Server in 59 Ländern (einschließlich 287 in Deutschland) geben globale Inhalte problemlos frei
  • Verschlüsselung auf Militärniveau, Keine-Logs-Richtlinie sowie Ad- und Malware-Blocker
  • Verbindet bis zu 6 Geräte gleichzeitig
  • 24/7 Kundensupport mit Live Chat

Nachteile:

  • Nur für 30 Tage gratis

NordVPN ist aufgrund seiner erstklassigen Funktionen, zu denen Hochgeschwindigkeitsserver und strenge Sicherheitsmaßnahmen gehören, meine erste Wahl für Mac. Du kannst NordVPN jedoch nur für 30 Tage gratis nutzen. Wenn du nur für ein paar Wochen ein VPN brauchst, ist NordVPN eine großartige Option.

NordVPN verfügt über eines der größten Servernetzwerke mit mehr als 5.200 Servern in 59 Ländern. Dadurch wird sichergestellt, dass du immer eine Verbindung zu einem schnellen Server in der Nähe deines Standorts herstellen kannst. Während meiner Tests stellte ich fest, dass NordVPN auf all seinen globalen Servern konsistente Geschwindigkeiten bietet. Die besten Servergeschwindigkeiten erhielt ich in Großbritannien mit 25,31 Mbps, gefolgt von den USA mit 23,98 Mbps, Kanada mit 22,12 Mbps und Japan mit 18,74 Mbps.

Sogar die Blockierung von Streaming-Diensten wie Netflix, Disney+ und BBC iPlayer konnte ich aufheben. Netflix ist, was das Entsperren angeht, tatsächlich eine der kompliziertesten Websites für VPNs – aber von meinem Standort in der Türkei konnte ich problemlos auf Netflix US zugreifen und Parks and Recreation nahezu pufferfrei streamen. Da NordVPN ein unbegrenztes Datenvolumen bietet, musste ich mir nicht einmal Gedanken über die Nutzung einer größeren Bandbreite machen.

Screenshot von Netflix US beim Spielen von Parks and Recreation mit NordVPN, das mit einem US-Server verbunden ist

NordVPN ist eines der wenigen VPNs, das tatsächlich auf Netflix zugreifen kann

Dank der über 4.700 Server für P2P-Filesharing sorgt NordVPN auch beim Torrenting für die Sicherheit deines Mac. Manuelle Einstellungen sind hierzu nicht notwendig – wähle hierzu einfach einen P2P-Server in der Anwendung aus, um eine schnelle und sichere Verbindung für das Torrenting zu erhalten.

Screenshot der P2P-Server von NordVPN auf der Mac-App

Du kannst dich problemlos mit den optimierten P2P-Servern von NordVPN verbinden, indem du auf “Quick connect” klickst

NordVPN bietet zudem ausgezeichnete Sicherheitsmerkmale. Eine Verschlüsselung in Militärqualität sorgt z. B. für die Sicherheit deines Datenverkehrs im Internet. Die strenge Keine-Logs-Richtlinie verhindert außerdem, dass deine Daten gespeichert werden. Sollte das VPN einmal nicht mehr funktionieren, gibt es einen Kill Switch (Notausschalter), der die Verbindung zu deinem Internet vorübergehend unterbricht, sodass deine Aktivitäten zu jeder Zeit verborgen bleiben. Mit der CyberSec-Funktion lassen sich sogar Werbung, Malware und Tracker blockieren. Ich habe die Funktion z. B. genutzt, um Werbung auf YouTube zu blockieren, damit ich ohne Unterbrechungen streamen kann.

Um sicherzustellen, dass dein Mac und andere Geräte immer geschützt sind, arbeitet NordVPN auf bis zu 6 Geräten gleichzeitig. Es gibt eine spezielle App für iPhones, iPads und Macs, und jede App verwendet die gleiche benutzerfreundliche Oberfläche. Dies macht den Wechsel zwischen Apple-Geräten einfach und nahtlos.

Leider bietet NordVPN aktuell keine native deutsche App für Mac an. Wenn du ein VPN mit lokaler Sprachunterstützung haben möchtest, kannst du die deutschen Anwendungen von Surfshark für Mac verwenden.

Um NordVPN kostenlos auszuprobieren, vergiss nicht, innerhalb von 30 Tagen eine Rückerstattung anzufordern. Aus eigener Erfahrung kann ich dir versichern, dass die 30-tägige Geld-zurück-Garantie ohne Probleme funktioniert. Der gesamte Rückerstattungsprozess dauerte nur ein paar Minuten und wurde von einem Kundenbetreuer im 24/7-Live-Chat bearbeitet. Das Geld erhielt ich innerhalb einer Woche zurück.

Screenshot eines Kunden, der eine Rückerstattung mit der 30-tägigen Geld-zurück-Garantie im NordVPN-Live-Chat beantragt

Mit der 30-tägigen Geld-zurück-Garantie kannst du dir NordVPN kostenlos für deinen Mac sichern

Kompatibel mit macOS: 10.12 (Sierra), 10.13 (High Sierra), 10.14 (Mojave) und 10.15 (Catalina).

NordVPN funktioniert außerdem auf: iOS, Windows, Android, Linux, Chromebook, Blackberry, Raspberry PI, Windows Phone, Chromecast, Amazon Fire TV, Amazon Fire Stick, Routern und Smart TVs.

Teste NordVPN jetzt kostenlos auf Mac!

2. Windscribe – 15 GB kostenloses Datenvolumen und dauerhaft hohe Geschwindigkeiten auf Mac

Vorteile:

  • Bis zu 15 GB Datenvolumen pro Monat für Browsing und Torrenting
  • Native Anwendungen für MacOS und iOS
  • Server in 11 Ländern verfügbar
  • Erweiterte Verschlüsselung und strikte Keine-Logs-Richtlinie
  • Unterstützt unbegrenzte Geräteverbindungen
  • Kundendienst über Chatbot und E-Mail verfügbar

Nachteile:

  • Kein Zugriff auf Netflix, Disney+, BBC iPlayer und mehr
  • Sitz in Kanada innerhalb der 5 Eyes Alliance

Windscribe beeindruckte mich mit seinen schnellen Servern und dem großzügigen, kostenlosen Datenvolumen von 15 GB pro Monat. Beim Testen verschiedener kostenloser VPNs stellte ich schnell fest, dass einige Anbieter unbegrenztes Datenvolumen anboten, jedoch im Gegenzug langsam waren. Lediglich Windscribe lieferte jedes Mal eine zuverlässige Leistung.

Du kannst eine Verbindung zu Servern in insgesamt 11 Ländern herstellen. Dazu gehören die USA, Kanada, Frankreich, Deutschland, die Niederlande, Norwegen, Rumänien, die Schweiz, Großbritannien, die Türkei und Hongkong. Jeder Server ist durch eine 256-Bit-Verschlüsselung geschützt, die zu den sichersten verfügbaren Verschlüsselungsalgorithmen gehört.

In meinen Tests überzeugte Windscribe mit konsistent hohen Geschwindigkeiten. Von meinem Standort in der Türkei erhielt ich 15,60 Mbps in den Niederlanden (schnellster Server), 12,65 Mbps in den USA, 11,13 Mbps im Vereinigten Königreich, 11,07 Mbps in Hongkong (langsamster Server überhaupt). All diese Geschwindigkeiten sind schnell genug für die meisten Online-Aktivitäten, einschließlich Online-Shopping, Herunterladen von Dateien und sogar HD-Streaming.

Screenshot der Geschwindigkeitstestergebnisse für Windscribe VPN und seine Server in Großbritannien, den Niederlanden, den USA und Hongkong

Die Servergeschwindigkeiten von Windscribe sind zuverlässig – egal, mit welchem Serverstandort man sich verbindet

Wie bei anderen kostenlosen VPNs auch, kannst du auf keinen abonnementbasierten Streaming-Dienst zugreifen (dies ist den Kunden des kostenpflichtigen Tarifs vorbehalten). YouTube und andere kostenlose Streaming-Plattformen kannst du jedoch weiterhin nutzen.

Windscribe hat seinen Sitz in Kanada. Das Land formt zusammen mit den USA, Großbritannien, Australien und Neuseeland das Geheimdienstbündnis „5 Eyes“. Das bedeutet, dass du potenziell in Gefahr sein könntest, wenn eine dieser Regierungen Daten von Windscribe verlangt. Glücklicherweise gibt es aber eine strenge Keine-Logs-Richtlinie, sodass keine deiner Online-Aktivitäten oder IP-Adressen jemals aufgezeichnet werden.

Und noch etwas: Bei Windscribe kannst du jeden Monat 15 GB kostenloses Datenvolumen erhalten. Allerdings musst du zunächst ein paar Schritte befolgen. Der kostenlose Plan umfasst automatisch 2 GB. Du kannst auf 10 GB aufrüsten, indem du dich mit einer E-Mail-Adresse anmeldest. Die restlichen 5 GB sicherst du dir, indem du auf Twitter etwas über Windscribe schreibst. Hierdurch erhöht sich dein monatliches Datenvolumen auf insgesamt 15 GB.

Screenshot eines Twitter-Posts, der für Windscribe VPN wirbt, für jeden Monat 15 GB kostenlose Daten
Erhalte kostenloses Datenvolumen als Gegenleistung für deine E-Mail-Adresse und einen Twitter-Post (du kannst diesen Post später wieder löschen)

Glücklicherweise dauert nichts davon sehr lange und die Installation der Anwendung auf deinem Mac nimmt nur ca. 1 Minute in Anspruch! Erstelle einfach einen Benutzernamen und ein Passwort, um Windscribe kostenlos nutzen zu können.

Kompatibel mit macOS and OS X: 10.9 (Mavericks), 10.10 (Yosemite), 10.11 (El Capitan), 10.12 (Sierra), 10.13 (High Sierra), 10.14 (Mojave) und 10.15 (Catalina).

Windscribe funktioniert außerdem auf: iPhone, iPad, Windows, Linux, Android, Routern, Amazon Fire TV und Amazon Fire Stick.

Sicher dir Windscribe kostenlos auf deinem Mac!

3. ProtonVPN – Unbegrenztes Datenvolumen auf Mac bei der Verbindung mit den USA, den Niederlanden und Japan

Vorteile:

  • Unbegrenzte Datenerlaubnis für das Online-Browsen
  • Native Mac-, iPhone- und iPad-Anwendungen
  • Keine-Logs-Richtlinie, keine Werbung und AES-256-Verschlüsselung
  • Kundensupport per E-Mail verfügbar
  • Mit Sitz in der Schweiz und außerhalb der 14 Eyes Alliance

Nachteile:

  • Server nur in 3 Ländern verfügbar
  • Gratis kann man Netflix, Disney+, etc. nicht streamen
  • Unterstützt nur eine einzige Geräteverbindung
  • Kein Torrenting oder P2P-Download

ProtonVPN bietet unbegrenzte Daten und leistungsstarke Sicherheitsfunktionen. Alles kostenlos und ohne Werbung. Ist das zu schön, um wahr zu sein? Ja und nein.

Dein Datenverkehr im Internet wird einerseits durch eine militärische Verschlüsselung gesichert und andererseits werden aufgrund der strikten Keine-Logs-Richtlinie keine deiner Daten gesammelt. Das sind schon mal sehr gute Voraussetzungen – aber es kommt noch besser: ProtonVPN hat seinen Sitz in der Schweiz, einem Land, in dem die Gesetze zur obligatorischen Datenspeicherung nicht für VPNs gelten. Wenn du ein Fan des verschlüsselten E-Mail-Dienstes ProtonMail bist, wird es dich außerdem freuen, dass ProtonVPN vom gleichen Team entwickelt wurde. Der Schwerpunkt liegt also in jedem Fall auf Datenschutz und Sicherheit.

Wenn es um die Leistung geht, besteht der größte Nachteil darin, dass man sich nur mit Servern in den USA, den Niederlanden und Japan verbinden kann. Dementsprechend handelt es sich hierbei um das kleinste Servernetzwerk auf meiner Liste. Dies schränkt deine Möglichkeiten etwas ein, wenn du auf Inhalte in anderen Ländern zugreifen willst.

Beim Test der verschiedenen Serverstandorte fiel mir leider auf, dass die Geschwindigkeiten eher inkonsistent waren. Der niederländische Server war mit 15,48 Mbps am schnellsten – jedoch verlangsamte sich meine Geschwindigkeit auf 4,92 Mbps in den USA und 4,45 Mbps in Japan. Da sich alle Benutzer der kostenlosen Version mit denselben Servern verbinden, ist es offensichtlich, dass die Server überfüllt sind. Daher verlangsamt sich die Geschwindigkeit in Spitzenzeiten.

Screenshot von ProtonVPN in Verbindung mit den Niederlanden und den USA mit Geschwindigkeitstestergebnissen

Du kannst lediglich Server in 3 Ländern auswählen, was sich je nach deinem Wohnort auf deine Geschwindigkeit auswirken kann

Wie bei vielen kostenlosen VPNs kannst du damit rechnen, dass der Kundendienst relativ langsam ist. Ich schickte eine E-Mail an ProtonVPN, um zu erfragen, welche Server in der kostenlosen Mitgliedschaft verfügbar sind ( es fehlten einige Informationen auf der Website). Erst 7 Stunden später erhielt ich eine Antwort. Dennoch war ich zufrieden, da die Antwort sehr detailliert und freundlich war.

Jeder Nutzer der kostenlosen Version erhält automatisch eine 7-tägige Testversion der gebührenpflichtigen Mitgliedschaft. Nach Ablauf der Testversion wechselt die App automatisch zurück zur kostenlosen Version und schränkt die Premium-Funktionen ein. Um ehrlich zu sein, habe ich mich über die Einschränkungen in der kostenlosen Version schon etwas geärgert. Jedoch kommt die MacOS-App mit dem übersichtlichen Layout sehr benutzerfreundlich daher.

Um einen kostenlosen Account bei ProtonVPN zu erstellen, musst du lediglich eine E-Mail-Adresse hinterlegen. Bei der Registrierung wirst du also nicht nach deinen Kreditkartendaten oder anderen Informationen gefragt.

Kompatibel mit macOS: 10.12 (Sierra), 10.13 (High Sierra), 10.14 (Mojave) und 10.15 (Catalina).

ProtonVPN funktioniert außerdem auf: iPhone, iPad, Windows, Linux und Android.

ProtonVPN jetzt kostenlos ausprobieren!

4. Hide.me – 10 GB kostenloses Datenvolumen mit Keine-Logs-Richtlinie

Screenshot of Hide Me vendor user interface on smartphone, tablet, and desktop

Vorteile:

  • 10 GB Datenvolumen pro Monat für Browsing und Torrenting
  • Dedizierte Anwendungen für MacOS und iOS
  • AES 256-Bit-Verschlüsselung, Kill-Switch und Keine-Logs-Richtlinie
  • Kundenbetreuung per E-Mail-Ticket-System
  • Mit Sitz in Malaysia und außerhalb der 14 Eyes Alliance

Nachteile:

  • Bietet lediglich Server in 4 Ländern an
  • Die Blockierung von Netflix, BBC iPlayer und anderen Streaming-Diensten kann nicht aufgehoben werden
  • Unterstützt jeweils nur 1 Geräteverbindung

Hide.me bietet dir jeden Monat 10 GB kostenloses Datenvolumen an. Dies entspricht einer deutlichen Steigerung gegenüber den bisherigen 2 GB Datenvolumen. Die Anzahl der verfügbaren Länder hat sich ebenfalls geändert. Du kannst dich jetzt mit Servern in den USA, Kanada, den Niederlanden und Deutschland verbinden (der Server in Singapur wurde entfernt).

Während meiner Tests stellte ich fest, dass die Geschwindigkeiten für allgemeine Online-Aktivitäten, wie z. B. Surfen im Internet oder Social Media völlig ausreichend waren. Die schnellsten Geschwindigkeiten hatte ich in Deutschland mit 16,27 Mbps und in den Niederlanden mit 10,47 Mbps, die beide meinem physischen Standort in der Türkei am nächsten liegen. Am langsamsten war ich auf dem US-Server mit 8,59 Mbps und in Kanada mit 6,78 Mbps.

Screenshot von Hide.me VPN, das mit Servern in Deutschland, den Niederlanden, den USA und Kanada verbunden ist, und Geschwindigkeitstestergebnisse

Die Geschwindigkeiten von Hide.me hängen stark vom Serverstandort

Nutzer der kostenlosen Version erhalten den gleichen fortschrittlichen Schutz wie diejenigen, die eine kostenpflichtige Mitgliedschaft abgeschlossen haben. Dazu gehören 256-Bit-AES-Verschlüsselung, eine strikte Keine-Logs-Richtlinie und ein Kill-Switch. So wird das Risiko minimiert, dass deine Daten offengelegt werden. Ein weiterer positiver Aspekt ist, dass der Unternehmenssitz von Hide.me in Malaysia ist. Dementsprechend ist das Unternehmen gesetzlich nicht verpflichtet, die Daten seiner Benutzer zu verfolgen und zu protokollieren.

Laut Hide.me profitieren sowohl Benutzer der kostenfreien als auch Benutzer mit einer Premium-Mitgliedschaft vom 24/7-Kundensupport – dies ist jedoch irreführend. Du kannst Hide.me nämlich nur über ein E-Mail-Ticket-System kontaktieren. Als ich dies getestet habe, erhielt ich 3 Stunden lang keine Antwort. Für ein kostenloses VPN ist das aber immer noch recht schnell, sodass ich mich grundlegend nicht beschweren kann.

Die App für Mac ist sehr schlicht gehalten, aber dadurch extrem benutzerfreundlich. Du musst dich nicht einmal registrieren – lade die App einfach herunter und nutze Hide.me umsonst! Deine kostenlose Mitgliedschaft läuft nach 30 Tagen aus, jedoch kannst du sie so oft erneuern, wie du willst.

Kompatibel mit macOS: Sierra (10.12), High Sierra (10.13), Mojave (10.14) und Catalina (10.15).

Hide.me funktioniert außerdem auf: iPhone, iPad, Windows, Android, Windows Phone, Linux, Blackberry und Routern.

Hide.me jetzt gratis nutzen!

5. TunnelBear – Starke Verschlüsselung, jedoch nur 500 MB kostenloses Datenvolumen pro Monat

Screenshot of TunnelBear vendor user interface on smartphone, tablet, and desktop

Vorteile:

  • Native Anwendungen für MacOS und iOS verfügbar
  • Server in 20 Ländern
  • Verschlüsselung auf Militärniveau mit Keine-Logs-Richtlinie
  • Verbindung mit bis zu 5 Geräte gleichzeitig
  • Torrenting und P2P-Filesharing verfügbar
  • Kundensupport per E-Mail-Ticket-System

Nachteile:

  • Nur 500 MB kostenloses Datenvolumen pro Monat
  • Langsame bis durchschnittliche Geschwindigkeiten
  • Kein Zugang zu Netflix, BBC iPlayer, Disney+ und anderen
  • Sitz in Kanada und somit innerhalb der 5 Eyes Alliance

Die MacOS-App von TunnelBear kommt mit seinem Bären-Theme zwar etwas spielerisch daher, jedoch sollte man das kostenlose VPN nicht unterschätzen. TunnelBear gehört dem US-Cybersicherheitsunternehmen McAfee und nutzt Protokolle in Militärqualität, um deinen Datenverkehr zu verschlüsseln und deine privaten Daten zu schützen, während du online bist.

Obwohl sich der Anbieter im Besitz einer US-Firma befindet und seinen Sitz in Kanada hat (Teil der 5 Eyes Alliance), verfolgt TunnelBear eine strikte Keine-Logs-Richtlinie. Weder deine Online-Historie noch deine Daten werden verfolgt oder gespeichert. So bleibst du immer anonym.

Die größte Einschränkung besteht darin, dass die Bandbreite auf 500 MB pro Monat begrenzt ist. Wenn du regelmäßig streamen, torrenten oder große Dateien herunterladen willst, musst du auf die kostenpflichtige Mitgliedschaft upgraden. Ich habe jedoch festgestellt, dass 500 MB fürs Surfen im Internet ausreicht (solange du das Laden von Seiten mit Bildern und Videos vermeidest).

Im Rahmen meiner Tests stellte ich Verbindungen zu Servern in den USA, GB, Deutschland und Australien her. Hinsichtlich der Geschwindigkeiten schnitt das VPN von allem am schlechtesten ab. Deutschland war mit 4,16 Mbps am langsamsten, dicht gefolgt von Großbritannien mit 7,43 Mbps und Australien mit 7,51 Mbps. Der US-Server war mit Geschwindigkeiten von 10,54 Mbps der beste.

Screenshot der Server von TunnelBear in Deutschland, Großbritannien, den USA und Australien sowie Ergebnisse der Geschwindigkeitstests

Die Geschwindigkeiten von TunnelBear sind nicht gerade die schnellsten und stabilsten

Angeblich kann man sein Datenvolumen durchs Twittern über TunnelBear um 1 GB erweitern. Ich glaube aber, dass dies eine veraltete Kampagne ist. Denn auf der Website konnte ich hierzu keine Informationen finden und der Kundendienst antwortet auf meine Anfragen nicht.

Im Grunde nimmt es nur einige Minuten in Anspruch, um TunnelBear gratis auf deinem Mac zu installieren. Melde dich einfach mit deinem Namen und deiner E-Mail-Adresse an – du brauchst keine Kreditkartendaten hinterlegen.

Kompatibel mit macOS and OS X: 10.10 (Yosemite), 10.11 (El Capitan), 10.12 (Sierra), 10.13 (High Sierra), 10.14 (Mojave) und 10.15 (Catalina).

TunnelBear funktioniert außerdem auf: iPhone, iPad, Windows, Android, Linux, Chromebook, Raspberry Pi und Roku.

Sichere dir TunnelBear gratis auf Mac!

6. Hotspot Shield – 15 GB Datenvolumen pro Monat, jedoch mit Werbung

Screenshot of Hotspot Shield vendor user interface on smartphone, tablet, and desktop

Vorteile:

  • 500 MB Datenvolumen alle 24 Stunden (insgesamt 15GB pro Monat)
  • Native Anwendungen für MacOS und iOS verfügbar
  • Militärische Verschlüsselung schützt deine Internet-Aktivitäten
  • Kundensupport per E-Mail
  • Unterstützt Torrenting und P2P-Aktivitäten

Nachteile:

  • Zeigt Werbung während der Browsing-Sitzung an
  • Nur 1 virtueller Server in den USA
  • Kann Netflix, BBC iPlayer, Disney+, usw. nicht entsperren
  • Sitz in den USA und somit Teil des Geheimdienstbündnisses 5 Eyes
  • Unterstützt nur 1 Geräteverbindung

Hotspot Shield bietet dir eine Verschlüsselung in Militärqualität, eine Keine-Logs-Richtlinie und 500 MB Daten alle 24 Stunden (insgesamt 15 GB pro Monat). Das Datenvolumen reicht zwar nicht, um große Dateien herunterzuladen, jedoch kannst du problemlos in sozialen Netzwerken aktiv sein oder deine Emails checken.

Bei der kostenlosen Mitgliedschaft ist leider nur 1 virtueller Server in den USA verfügbar. Beim Test des US-Servers konnte ich von meinem Standort in der Türkei Geschwindigkeiten von 12,05 Mbps messen. Möglicherweise kannst du höhere Geschwindigkeiten erwarten, wenn du dich in der Nähe der USA aufhältst.

Screenshot der kostenlosen Version von Hotspot Shield auf einem Mac, der mit einem US-Server verbunden ist, mit Geschwindigkeitstestergebnissen

Im Rahmen der kostenlosen Mitgliedschaft bietet Hotspot Shield dir 1 Server in den USA an

Leider gibt es aber ein paar Probleme hinsichtlich der Privatsphäre. Die kostenlose Mitgliedschaft von Hotspot Shield wird durch Werbung finanziert. Daher musst du dich damit abfinden, dass Werbetreibende etwas über deinen Standort, dein Gerät und deine IP-Adresse erfahren.

Screenshot der Datenschutzbestimmungen von Hotspot Shield für Google Ads

Die Datenschutzrichtlinie von Hotspot Shield besagt, dass deine Daten an dritte Werbetreibende weitergegeben werden

Auch der Kill-Switch fällt bei der Mac-Anwendung weg. Dein Datenverkehr im Internet wird also offengelegt, wenn die VPN-Verbindung plötzlich unterbrochen wird. Wie auch andere Unternehmen, hat Hotspot Shield hat seinen Sitz in den USA und untersteht somit der Zuständigkeit von 5 Eyes, obwohl die Keine-Logs-Richtlinie verhindert, dass jegliche Aktivitäten verfolgt werden, während du mit dem VPN verbunden bist.

Wenn du auf der Suche nach einem besonders sicheren Dienst bist, empfehle ich dir NordVPN. Falls du aber nur eine zusätzliche Ebene der Privatsphäre brauchst, wenn du öffentliche WiFi- oder andere ungesicherte Netzwerke benutzt, dann ist Hotspot Shield eine gute Option.
Hier kannst du die kostenlose App für macOS herunterladen und direkt sicher auf deine Lieblings-Websites zugreifen!

Kompatibel mit macOS: 10.12 (Sierra), 10.13 (High Sierra), 10.14 (Mojave) und 10.15 (Catalina).

Hotspot Shield funktioniert außerdem auf: iPhone, iPad, Windows, Android, Windows Phone, Linux, Blackberry und Routern.

Hotspot Shield jetzt gratis nutzen!

Die versteckten Risiken von kostenlosen VPNs für Mac

Achtung: Möglicherweise setzt du dich durch die Verwendung eines kostenlosen Mac-VPNs einem ernsthaften Risiko aus! Bevor du ein kostenloses VPN auf deinem Mac verwendest, solltest du dich daher unbedingt über die versteckten Gefahren von Gratis-VPNs informieren.

1. Deine Daten könnten verkauft werden

Kostenlose VPNs müssen nach wie vor irgendwie Einnahmen erzielen. Und leider ist dein Browserverlauf eine Menge Geld wert. Viele kostenlose VPNs tracken, sammeln und verkaufen deine persönlichen Daten.

Zum Beispiel können Werbetreibende deine Daten kaufen und somit sehen, welche Webseiten du besucht, welche Produkte du gekauft und welche Videos du zuletzt angeschaut hast. Auch dein physischer Standort kann an Werbetreibende übermittelt werden.

Auf deinem Gerät erscheint dann hochgradig zielgerichtete Werbung. Diese unterbricht deine Aktivitäten und sorgt dafür, dass dein Gerät langsamer wird (außerdem ist das wirklich extrem lästig).

Tatsächlich hast du Glück, wenn ein Werbetreibender deine Daten kauft. Im schlimmsten Fall können deine Daten nämlich an jeden verkauft werden, der dafür Geld bietet. Dazu gehören Regierungen, Justizbehörden und sogar Hacker.

2. Dein Gerät könnte durch Malware infiziert werden

Es ist erschreckend, wie viele kostenlose VPNs Malware enthalten. Dies ist eines der größten Online-Sicherheitsrisiken überhaupt. Malware, die innerhalb eines VPNs versteckt ist, kann auf all deine privaten Daten zugreifen. Folgendes kann dann die Folge sein:

  • Diebstahl deiner Benutzernamen, Passwörter und Kreditkartendaten
  • Hacking deiner Online-Konten
  • Spam- und Phishing-E-Mails
  • Sammlung deiner Daten und Verkauf an Dritte
  • Sperrung deines Geräts und Erpressung von Geld als Gegenleistung für den Zugang

Da ich meinen Mac für berufliche und private Zwecke nutze, wäre es schädlich, wenn meine vertraulichen Dateien online offengelegt würden. Deshalb bin ich sehr vorsichtig, wenn ich kostenlose VPNs auf meinen Mac herunterlade. Die paar gesparten Euro im Monat sind das Risiko dann doch nicht wert.

3. Du kannst das Internet nicht komplett frei genießen

Es ist nicht gerade günstig, ein sicheres VPN-Netzwerk zu betreiben. Daher bieten die besten kostenlosen VPNs eine begrenzte Anzahl von Funktionen an, um dich stattdessen für ein kostenpflichtiges Abonnement zu gewinnen.

So ist es z. B. wahrscheinlich, dass du jeden Monat eine Begrenzung deines Datenvolumens erhältst. Wenn du dieses überschreitest, verlangsamt sich deine Geschwindigkeit oder du verlierst den Zugriff auf das VPN vollständig. Eine weitere häufige Einschränkung ist ein Mangel an Serveroptionen. Das bedeutet, dass du mit Hunderten von anderen Benutzern um die Server-Kapazitäten kämpfen musst. Leider führen überfüllte Server zu Verbindungsfehlern und frustrierend langsamen Geschwindigkeiten.

Um es einfach auszudrücken: Kostenlose VPNs können es sich nicht leisten, Tausende von Servern auf der ganzen Welt zu betreiben und unbegrenzt Daten bereitzustellen. Wenn du nur daran interessiert sind, auf Google zu surfen oder Social Media zu checken, dann könnte ein kostenloses VPN für dich in Frage kommen. Willst du jedoch Serien und Filme streamen, Torrent-Dateien übertragen oder Online-Games zocken, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass du enttäuscht wirst.

Screenshot von TunnelBear, der mit einem britischen Server verbunden ist und nicht auf BBC iPlayer zugreifen kann
Streaming-Dienstleister wie der BBC iPlayer haben kostenlose VPNs wie TunnelBear geknackt

Ein kostenloses VPN ist immer noch besser, als gar keins zu benutzen. Dies gilt insbesondere dann, wenn du ein VPN nur für einen kurzen Zeitraum benötigst. Wenn du das Internet frei und sicher nutzen willst, ist es aber in jedem Fall empfehlenswert, auf ein hochwertiges VPN umzusteigen. Auf diese Weise erhältst du erstklassigen Schutz für deinen Mac.

Profi-Tipp: Du willst ein Premium-VPN für Mac kostenlos bekommen?
NordVPN ist für macOS die Nr. 1, wenn es um VPNs geht und bietet dir eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie. Das bedeutet, dass du NordVPN 30 Tage lang kostenlos nutzen kannst! Alles, was du tun musst, ist eine Rückerstattung innerhalb der Geld-zurück-Garantiezeit zu beantragen. Ich kann bestätigen, dass es funktioniert – denn ich habe den Service selbst getestet!

Vermeide diese gefährlichen kostenlosen VPNs für Mac

1. Hola Free VPN Proxy Unblocker

Hola ist eine beliebte Browser-Erweiterung auf MacOS, mit der du kostenlos auf blockierte Websites zugreifen kannst. Was die meisten Leute jedoch nicht wissen: Hola missbraucht die Privatsphäre seiner Benutzer auf gravierende Weise.

Anstatt ein eigenes Netzwerk von Servern zu verwalten, verwendet Hola ein Peer-to-Peer-System, bei dem dein Datenverkehr über die Geräte anderer Benutzer läuft – und umgekehrt. Das bedeutet, dass du deine IP-Adresse mit Hackern und Cyberkriminellen teilen und somit unbeabsichtigt Ärger mit den Behörden bekommen kannst.

Tatsächlich ist dies bereits geschehen. Vor einigen Jahren wurde Hola dabei erwischt, wie es die Nutzer der kostenlosen Version als Botnet benutzte. Ein Botnet ist ein Netzwerk von Geräten mit darauf installierten Bots. Wenn du Hola auf deinem Mac einrichtest, erklärst du dich im Wesentlichen damit einverstanden, einen Bot zu installieren. Wer auch immer das Botnet kontrolliert, hat die Macht, dein Gerät zu steuern. In diesem Fall verkaufte Hola den Zugang zu seinem Botnet an einen Hacker, der dieses Netzwerk dann wiederum nutzte, um einen Cyberangriff auf die Website 8chan zu starten.

Der besorgniserregendere Aspekt ist aber, dass Hola sein Geschäftsmodell seit diesem Vorfall nicht geändert hat. Aufgrund dieser Sicherheitsmängel bin ich sehr misstrauisch gegenüber der 5-Sterne-Bewertung des Unternehmens im Chrome Web Store. Du solltest Hola auf deinem Mac oder einem anderen Gerät schlicht und einfach nicht vertrauen.

Screenshot von Hola Free VPN Proxy Unblocker im Google Chrome Extensions Store
Die Bewertungen sind irreführend – deshalb habe ich alle führenden kostenlosen VPNs für Mac recherchiert und getestet

2. VPN Gate

VPN Gate ist ein kostenloses VPN, das von Freiwilligen auf der ganzen Welt betrieben wird. Ja, richtig gelesen – buchstäblich jeder kann sich freiwillig melden, um einen Server mit VPN Gate zu betreiben. Das bedeutet aber auch, dass jeder deine Internet-Aktivitäten ausspionieren kann. Und genau das ist ein großes Problem für den Datenschutz.

Außerdem werden all deine Benutzerdaten verfolgt, gesammelt, protokolliert und auf der Website zur öffentlichen Ansicht angezeigt. Deine IP-Adresse bleibt dankenswerterweise privat, wird aber dennoch in einer internen Datenbank gespeichert.

Screenshot der Benutzerprotokolle von VPNGate auf der Website

Auch wenn dieser Anbieter dir dabei helfen kann, Firewalls und Zensur zu überwinden, ist VPN Gate eine schlechte Wahl. Denn wenn du Wert auf deine Privatsphäre und Sicherheit legst, gibt es hier einige Einschränkungen. Die weitaus bessere Option ist ein VPN mit einer strikten Keine-Logs-Richtlinie und sicheren Servernetzwerken.

So findest du das beste VPN für deinen Mac

Ich weiß, dass es schwierig sein kann, bei all den VPNs am Markt den Überblick zu behalten. Gerade, wenn man sich mit VPNs noch nicht so gut auskennt und noch nie einen genutzt hat. Daher habe ich dir nachfolgend die wichtigsten Funktionen aufgelistet, auf die du unbedingt achten solltest:

  • Hohe Geschwindigkeiten – Um im Internet zu surfen, zu shoppen, Online-Banking zu betreiben, Dateien herunterzuladen, Videos zu streamen oder Emails zu versenden brauchst du hohe Verbindungsgeschwindigkeiten.
  • Großzügiges Datenvolumen – Sichere dir so viel Datenvolumen wie möglich, damit du datenintensive Aktivitäten wie Streaming, Torrenting oder Games nicht einschränken musst.
  • Globales Servernetzwerk – Finde ein VPN mit mehreren Servern auf der ganzen Welt, damit du jederzeit einen verfügbaren Server in der Nähe deines Standorts zur Verfügung hast.
  • Klare Datenschutzrichtlinie – Ein vertrauenswürdiges VPN teilt dir genau mit, welche Daten es sammelt und was es mit diesen Informationen macht.
  • Schutz für mehrere Geräte – Ein VPN muss mit dem MacOS und deinen anderen Geräten kompatibel sein, unabhängig davon, ob es sich um einen Computer, ein Tablet, ein Smartphone oder einen Smart TV handelt.
  • Benutzerfreundliche Mac-Anwendung – Grundlegend solltest du kein technisches Wissen benötigen, um dich mit einem VPN zu verbinden. Stelle daher sicher, dass es eine benutzerfreundliche Oberfläche hat.

Ich habe Dutzende kostenlose Mac-VPNs nach den oben genannten Kriterien bewertet – und aus diesem Grund kann ich sicher sagen, dass NordVPN meine erste Wahl ist. Du kannst NordVPN für 30 Tage kostenlos testen und so unbegrenztes Datenvolumen, exzellente Geschwindigkeiten sowie Zugang zu Tausenden von Servern erleben.

NordVPN jetzt kostenlos für Mac herunterladen!

Einfacher Guide: So funktioniert der Download und die Einrichtung eines VPN auf macOS

So installierst du ein VPN auf Mac

1. Besorg dir ein VPN. NordVPN ist meine erste Wahl für Mac (hier kannst du es für 30 Tage gratis ausprobieren!).

Screenshot der NordVPN-Angebote-Seite für Mac-Nutzer

2. Wähle dein Abonnement. Das beste Angebot ist das 3-Jahres-Abonnement mit 70 % Rabatt und 1 Gratis-Monat gratis. Und keine Sorge: innerhalb von 30 Tagen kannst du eine vollständige Erstattung anfordern.

Screenshot der kurz- und langfristigen Pläne von NordVPN

3. Gib deine E-Mail-Adresse ein.

Screenshot der Kontoerstellungsseite von NordVPN

4. Wähle eine Zahlungsmethode aus und bestätige deinen Kauf. Keine Sorge – dein Geld kehrt auf dasselbe Konto zurück, sobald du eine Rückerstattung beantragst.

Screenshot der Kontoerstellungsseite und der Zahlungsmethodenoptionen von NordVPN

5. Aktiviere deinen Account. Überprüfe deinen Posteingang auf eine E-Mail von NordVPN und folge den Anweisungen zur Einrichtung deines Kontos.

Screenshot der NordVPN-Kontoaktivierungs-E-Mail

6. Sobald du deinen Account aktiviert hast, ist es an der Zeit das VPN auf deinen Mac herunterzuladen. Du kannst entweder die native Anwendung („NordVPN IKE“) oder die OpenVPN-Version herunterladen. Diese bietet zusätzliche Sicherheitsfunktionen für einen noch stärkeren Schutz.

Screenshot der Download-Seite von NordVPN für App Store App oder OpenVPN App

7. Installiere und starte NordVPN. Du bist jetzt startklar und kannst NordVPN auf deinem Mac nutzen!

Screenshot der NordVPN App auf dem Mac mit Quick Connect und Serverlistenoptionen

NordVPN jetzt gratis testen!

FAQs: Kostenlose VPNs und Macs

❓ Was ist ein VPN?

Die Abkürzung VPN steht für Virtual Private Network und verschlüsselt den gesamten Datenverkehr auf deinem Mac indem es die Daten über einen Zwischenserver schickt. Zum Beispiel hat NordVPN mehr als 1.800 Server in den USA. Wenn du deinen Mac mit einem Server in den USA verbindest, wird dein gesamter Datenverkehr im Internet verschlüsselt. Für Dritte scheint es dann so, als würdest du aus den USA kommen.

Dementsprechend bleibst du anonym, da dein Gerät und dein Standort vor spionierenden Drittparteien, wie z. B. Regierungsbehörden, Werbetreibenden und sogar Hackern verborgen bleibt. Mit einem VPN kannst du außerdem sogar Firewalls und Internet-Zensur umgehen, um auf Websites in anderen Ländern zuzugreifen.

Qualitäts-VPNs verfügen über noch mehr Datenschutz- und Sicherheitsfunktionen. Dazu gehören beispielsweise sichere Server für Streaming und Torrenting, Werbeblocker und Malware-Schutz. NordVPN ist hier meine erste Wahl für Mac, da es die uneingeschränkte Nutzung seiner Premium-Funktionen bietet – alles kostenlos, wenn du die 30-Tage-Geld-zurück-Garantie nutzt.

Hol dir NordVPN auf Mac gratis!

⚠️ Sind Macs nicht eigentlich virusfrei? Warum brauche ich ein VPN für meinen Mac?

Es gibt einen populären Mythos über Apple-Produkte: „Macs können keine Viren bekommen und sind sicherer als Windows“. Die Wahrheit ist jedoch, dass Macs mit Viren und Malware infiziert werden können – genau wie Windows auch. Im Vergleich zu Windows hatten Macs früher eine geringere Chance, mit Viren infiziert zu werden. Das lag aber nur daran, dass die kleine Benutzerbasis den Anstrengungen der Hacker nicht würdig war. Seitdem sind Macs populär genug geworden, um ein Hauptziel für Cyberkriminelle zu sein.

Ein Beispiel ist der berühmte KRACK-Angriff. Vor einigen Jahren wurden MacOS- und iOS-Benutzer über WiFi-Netzwerke zu Hause und am Arbeitsplatz gehackt. Was ist passiert? Das Verschlüsselungsprotokoll WPA2 (WiFi Protected Access), das mit WiFi verbundene Geräte schützt, war geknackt worden. Das Ergebnis: Passwörter, E-Mails, Fotos und andere sensible Dateien wurden gestohlen. De facto war jedes Gerät, das mit dem Netzwerk verbunden war, betroffen. Sogar Überwachungskameras und SmartTVs.

Sobald deine Privatsphäre online offengelegt wird, ist es in der Regel zu spät, um den Schaden rückgängig zu machen. Selbst wenn ein WiFi-Netzwerk ein Passwort hat, gibt es keine Garantie, dass es völlig sicher ist. Im Grunde wird alles, was du im Internet machst, aufgezeichnet: die Websites, die du besuchst, die Produkte, die du kaufst und sogar deine privaten Nachrichten in E-Mails und sozialen Netzwerken.

Wenn dir der Schutz deiner Privatsphäre am Herzen liegt, solltest du dir ein VPN zulegen. So verhinderst du, dass du von Dritten ausspioniert wirst. Ob Regierung, dein Internetanbieter, Werbetreibende oder Hacker – durch ein VPN ist dein Datenverkehr im Internet geschützt.

Im Laufe der Jahre wurde NordVPN beim Surfen im Internet zu meinem engsten Vertrauten. Egal, ob zu Hause, bei der Arbeit oder in öffentlichen WiFi-Netzwerken – das VPN schützt mich zuverlässig vor Hackern und Malware.

NordVPN bietet seinen Kunden außerdem eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie an, sodass du den Dienst 30 Tage lang nutzen und dann eine vollständige Rückerstattung verlangen kannst.

Schütze deinen Mac gratis mit NordVPN!

🔎 Wie viel Datenvolumen benötige ich für einen Monat? 2 GB, 10 GB oder 15 GB?

Dies hängt von deinen individuellen Online-Aktivitäten ab. Für mich waren 15 GB kostenlose Daten pro Monat nicht genug, da dies nur 500 MB Daten pro Tag entspricht. Ich sehe mir viele Videos in sozialen Medien an, lade Dateien herunter, verschicke E-Mails mit Anhängen und kaufe online ein – dementsprechend verbrauche ich allein an einem Tag etwa 15 GB.

Selbst wenn du deine Online-Aktivitäten einschränkst, ist es immer noch schwierig, die Datenmenge einzuhalten. Denn allein die Verbindung zu einem VPN verbraucht Datenvolumen!

Mit diesen Tipps holst du das Maximum aus deinem Datenvolumen heraus:

  • Nutze dein Smartphone: Websites für Mobilgeräte sind für die Verwendung minimaler Daten optimiert, um schnellere Ladegeschwindigkeiten zu gewährleisten. Vergiss nicht, Apps zu deaktivieren, die im Hintergrund Daten verwenden.
  • Nebenbei im Internet surfen: Du verschwendest kaum Datenvolumen, wenn du bei Google recherchierst.
  • Videos sind tabu: Du kannst soziale Medien nutzen, aber lade am besten keine Dateien hoch und stelle sicher, dass die automatische Wiedergabe von Videos ausgeschaltet ist.
  • Sei vorsichtig, wenn du Mails checkst: Du kannst E-Mails lesen und beantworten, aber lade keine großen Anhänge herunter.
  • Nutze einen AdBlocker: Werbung verschwendet dein Datenvolumen und erhöht die Ladezeiten der einzelnen Webseiten.

Mit nur 500 MB Datenvolumen pro Tag kannst du Online Gaming, Streaming und Torrenting leider komplett vergessen.

Wenn du dich bei deinen Online-Aktivitäten nicht einschränken lassen möchtest, empfehle ich dir ein Premium-VPN. Hierzu musst du nicht einmal zwingend Geld ausgeben – du kannst dir mit NordVPN völlig umsonst unbegrenztes Datenvolumen sichern und problemlos die 30-tägige Geld-zurück-Garantie in Anspruch nehmen.

Hol dir NordVPN für 30 Tage kostenlos!

📲 Kann ich ein Mac VPN auch auf meinem iPhone nutzen?

Ja! Jedes kostenlose VPN auf meiner Liste funktioniert auf Macs, iPhones und iPads. Tatsächlich ist es nämlich genauso wichtig, dein iPhone und iPad mit einem VPN zu schützen.

Du hast Geräte, die nicht von Apple sind? Dann empfehle ich dir NordVPN. Denn dieser VPN-Anbieter sorgt auch auf Windows, Android, Linux, Blackberry, Amazon Fire TV, Amazon Fire Stick für ausreichend Schutz. Ich persönlich benutze NordVPN auf meinem Mac und iPhone. Meine Partnerin nutzt mein Abonnement auf ihrem Android-Smartphone und dem Windows-Laptop.

Wenn du das auch machen möchtest, kannst du die 30-tägige Geld-zurück-Garantie von NordVPN nutzen – vergiss nur nicht, das Abonnement innerhalb der 30 Tage zu kündigen, um die Rückerstattung zu erhalten. NordVPN unterstützt 6 Geräte zur gleichen Zeit, sodass der gesamte Haushalt davon profitieren kann. Alternativ kannst du hier mal schauen, um die besten kostenlosen VPNs für verschiedene Geräte zu entdecken.

NordVPN für Mac gratis testen!

📍 Kann ich ein kostenloses VPN in China verwenden?

Es ist extrem schwierig, ein kostenloses VPN zu finden, das in China funktioniert. Noch schwieriger ist es, ein kostenloses VPN zu finden, das vertrauenswürdig ist und deine Identität vor den örtlichen Behörden ordnungsgemäß verbirgt. Selbst Premium-Anbieter wie NordVPN können die Internet-Zensur in China nicht mehr durchbrechen.

Auf einigen Review-Webseiten wird behauptet, dass kostenlose Mac-VPNs wie Hotspot Shield und Hide.me auch in China funktionieren – aber das ist schlichtweg falsch. Kürzlich habe ich alle VPNs getestet, die von sich behaupten in China zu funktionieren und nur 3 VPNs konnten die Blockaden überwinden.

Von diesen 3 Anbietern ist das beste Mac VPN für China ganz klar ExpressVPN. Ich habe die native App für macOS 10.10 (Yosemite) und höher getestet und konnte feststellen, dass die Anwendung sehr benutzerfreundlich ist. Wenn du für weniger als einen Monat nach China reist, musst du nicht einmal für ExpressVPN bezahlen. Der Dienst bietet dir nämlich eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie, sodass du das VPN direkt nutzen und später problemlos eine Rückerstattung beantragen kannst.

ExpressVPN jetzt gratis in China nutzen!

💻 Welches ist das beste (kostenlose) Mac VPN um auf Netflix zu streamen?

Da ich das Streaming auf meinem MacBook liebe, war ich enttäuscht, dass kein vertrauenswürdiges, kostenloses VPN mit Netflix funktioniert. Diese Funktion ist nur für zahlende Kunden verfügbar. Jedes Mal, wenn ich versuchte, mit einem kostenlosen VPN auf Netflix zuzugreifen, bekam ich den Netflix-Proxy-Fehler:

Screenshot der Netflix-Fehlermeldung bei Verwendung eines VPN, Proxys oder Entsperrers
Nur Premium-VPNs können den Netflix Proxy Error umgehen

Doch nicht nur bei Netflix wirst du mit einem kostenlosen VPN Probleme bekommen. Auch der Zugriff auf andere beliebte Streaming-Dienste, darunter Disney+, BBC iPlayer, Hulu, Amazon Prime Video, ESPN+ und andere, wird dir verweigert.

Wenn du weltweit Serien, Filme und sogar Live-Veranstaltungen streamen willst, empfehle ich dir NordVPN. Obwohl es sich hierbei um ein Premium-VPN handelt, kannst du NordVPN 30 Tage lang kostenlos nutzen und so unbegrenzten Zugang zu Netflix und mehr erhalten.

Du kannst Netflix-Serien sogar mit deutschen Untertiteln streamen.

Streame Netflix gratis mit NordVPN!

Gefährde deinen Mac nicht – Schütze dich mit einem VPN!

Die Suche nach einem kostenlosen VPN für Mac kann schwerer sein, als man denkt. Viele kostenlose VPNs sind nämlich nicht gerade zuverlässig und einige sind sogar extrem schädlich. Aus diesem Grund habe ich jedes VPN getestet, das ich oben empfohlen habe. Dank eines der vertrauenswürdigen, kostenlosen VPNs kannst du deine persönlichen Daten während der Verwendung deines Mac schützen.

Aber selbst bei den besten kostenlosen VPNs auf meiner Liste gibt es Einschränkungen, wie z. B. langsame Geschwindigkeiten, wenige Serveroptionen, kaum Datenvolumen oder Zugriffsbeschränkungen bei Streaming-Diensten wie Netflix oder BBC iPlayer.

Deshalb empfehle ich dir NordVPN. Du kannst die Premium-Funktionen bei diesem VPN nämlich 30 Tage lang völlig kostenlos nutzen:

  • Leistungsstarke Sicherheitsfunktionen zum Schutz deines Mac vor Cyberangriffen
  • Starke Verschlüsselungsprotokolle zum Schutz deiner Identität und Online-Aktivitäten vor unerwünschter Überwachung
  • Unbegrenzte Bandbreite für Torrenting und Streaming von Netflix US, Disney+ und Amazon Prime Video
  • Zugang zu Webseiten, die aufgrund von Internetzensur oder Firewalls blockiert sind

NordVPN jetzt gratis auf Mac testen!

Hat dir der Artikel gefallen? Wir freuen uns über eine Bewertung!
Ich mag es gar nicht Nicht so mein Fall War ok Ziemlich gut Ich liebe es
3.90 Bewertet von 3 Nutzern
Titel
Kommentar
Danke für dein Feedback
Chase Williams
Chase ist ein erfahrener Autor, der sich für Cybersecurity und Technologie begeistern kann.