Der ultimative Guide: So nutzt du Tor in 2020

Zuletzt am August 10, 2020 von Jannik Voß aktualisiert

Achtung: Deine IP-Adresse kann offengelegt werden, wenn du Tor benutzt! Daher brauchst du ein zuverlässiges VPN (am besten du probierst NordVPN für 30 Tage kostenlos aus) um deine Online-Identität bei der Verwendung des Browsers zu schützen.

Der Tor-Browser ist eine großartige Möglichkeit, anonym im Dark Web zu surfen. Denn er verschlüsselt deine Online-Benutzerdaten so, dass niemand die Websites überwachen kann, auf die du zugreifst. Und dennoch kann deine Identität bei der Nutzung des Browsers zurückverfolgt werden!

Fest steht: Du kannst deine persönlichen Daten online schützen, indem du ein VPN verwendest. Um die optimale Lösung für Tor zu finden, habe ich mehrere VPNs getestet.

In dieser ultimativen Anleitung erkläre ich dir, wie du den Tor-Browser sicher mit einem VPN benutzt.

Erhöhe deine Online-Sicherheit mit NordVPN

Was ist Tor?

Tor steht für „The Onion Router“ und ist ein kostenloser und legaler Browser, die dem Datenschutz Priorität einräumt und dir einen sicheren Zugang zum Dark Web ermöglicht. Der Browser verwendet viele Ebenen der Verschlüsselung von Daten, um auf versteckte Websites zuzugreifen, die auf .onion und normale Domains wie .com enden.

Jeder, der zusätzliche Online-Privatsphäre beim Surfen auf verdeckten Webseiten wünscht, kann von der Nutzung von Tor profitieren. Der Browser ermöglicht dir Zugang zu gewissen Informationen, die insbesondere für Journalisten, Aktivisten oder Personen, die unter strenger staatlicher Überwachung leben, relevant sind. Er ist zudem ein nützliches Tool, um über private medizinische Themen zu recherchieren, ohne dass Werbetreibende darauf aufmerksam werden. Außerdem kannst du mit Tor anonym auf deine Finanzkonten zugreifen.

Vielleicht ist dir Tor bereits wegen seiner missbräuchlichen Nutzung bekannt. Der Browser wird nämlich z. B. auch benutzt, um auf Dark-Web-Marktplätze zuzugreifen. Hier kann man illegale Substanzen, Waffen und andere Dinge kaufen. Wer hier unterwegs ist, sollte auf jeden Fall vorsichtig sein, auf was er klickt – man kann nämlich in ernsthafte Schwierigkeiten geraten, wenn man Tor für illegale Zwecke nutzt!

Wie funktioniert Tor?

Tor leitet den gesamten Verkehr eines Benutzers durch mehrere verschiedene „Knoten“ oder „Relais“ im Tor-Netzwerk. Wenn du Tor benutzt, gehen deine Daten durch einen Eingangsknoten, einen mittleren Knoten und einen Ausgangsknoten. Jeder dieser Knoten ist eine neue Ebene der Verschlüsselung.

Infografik, wie Tor funktioniert

Um das genauer zu erklären, verwenden wir mal das Beispiel eines Postsystems: Stell dir vor, du steckst deine Daten in einen Umschlag, der wiederum in 2 weitere Umschläge gesteckt wird. Diesen Umschlag schickst du an Person A (den Eingangsknoten), die den ersten Umschlag öffnet. Und Person A liest dann die Nachricht: „Schicke den nächsten Umschlag an Person B”.

Die Nachricht geht an Person B (den mittleren Knoten) und schließlich an Person C (den Ausgangsknoten). Person C kann letztendlich den innersten Umschlag öffnen. Der Ausgangsknoten führt dann deine eigentliche Anfrage aus, z. B. das Öffnen einer Website.

Das Besondere ist, dass keiner der Knotenpunkte die gesamte Route nachvollziehen kann. Somit ist nicht zurückverfolgbar, welchen Inhalt die Anfrage hatte und wer die Anfrage ursprünglich stellte. Dadurch wird sichergestellt, dass deine Daten während der gesamten Datenübertragung anonym bleiben.

Ist der Tor-Browser sicher?

Ja, Tor ist eine sichere Möglichkeit, im Internet zu surfen. Jedoch solltest du sehr vorsichtig sein.

  • Skripte auf Tor können benutzt werden, um deine Daten offenzulegen.
  • Internetanbieter können sehen, dass du Tor ohne ein VPN nutzt.
  • Mächtige Organisationen (wie die NSA) können die Tor-Knoten kontrollieren, um Benutzer zu verfolgen.
  • Seiten wie Google oder Facebook können dich überwachen.
  • Unverschlüsselte Daten können blockiert werden, wenn du kein HTTPS verwendest.
  • Deine echte IP-Adresse kann aufgedeckt werden, wenn du BitTorrent-Clients über Tor herunterlädst.

Was sind die Nachteile bei der Nutzung von Tor?

Auch, wenn Tor sehr sicher ist, gibt es ein paar Nachteile:

  • Du kannst nicht verbergen, dass du Tor nutzt. Einige Organisationen, wie z. B. die NSA sind dafür bekannt, Tor-Nutzer zu überwachen.
  • Tor ist langsam. Das Senden deiner Anfragen über mehrere Knoten erhöht Ihre Ladezeit.
  • Es verschlechtert dein Browsing-Erlebnis. Browser-Plugins wie Flash, RealTime und QuickTime werden blockiert, weil sie deinen realen Standort preisgeben können.

Wo liegt der Unterschied zwischen Tor und einem VPN?

Ein VPN ist eine separate Software, die deine Identität verbirgt, indem sie deine echte IP-Adresse durch eine andere IP-Adresse ersetzt. Es kann dir somit Zugang zu blockierten Inhalten geben, indem es eine Verbindung zu einem entfernten Serverstandort herstellt.

Tor hingegen ist ein versteckter Browser, der deine verschlüsselten Daten durch eine sichere Leitung sendet, sodass deine Browsing-Daten unerkannt bleiben.

Die Verwendung eines VPN mit Tor fügt deiner Verbindung dementsprechend eine zusätzliche Ebene der Privatsphäre hinzu. So bekommt dein Internetanbieter nicht mit, dass du Tor nutzt und maskiert deine wirkliche IP-Adresse bereits vor dem Tor-Eintrittsknoten.

Es gibt mehrere Gründe, warum du ein VPN anstelle von Tor verwenden solltest:

  • Für die meisten Nutzer ist es sicher genug.
  • Beim Torrenting wird deine IP-Adresse nicht offengelegt.
  • Das Surfen im Internet geht schneller.
  • Du kannst gesperrte Inhalte von Netflix, Hulu, Disney+ und anderen Anbietern freischalten.

Wie nutze ich Tor mit einem VPN?

Die Verwendung eines VPN mit Tor erhöht deine Privatsphäre, obwohl du ein vertrauenswürdiges VPN verwenden solltest, um deine IP-Adresse nicht preiszugeben.

Die Verwendung eines VPN niedriger Qualität mit Sicherheitsproblemen kann deine Privatsphäre tatsächlich sogar beeinträchtigen. Dein Internetanbieter kann deine Identität den Behörden relativ einfach melden, wenn kein hochwertiges VPN verwendet wird.

Ich habe die Sicherheitsfunktionen von NordVPN getestet und kann die verlässliche Keine-Logs-Richtlinie sehr empfehlen, wenn es darum geht, deine Identität bei der Nutzung von Tor zu schützen. Außerdem verfügt das VPN über spezielle Onion-over-VPN-Server, die deinen Online-Verkehr über das sichere Tor-Netzwerk senden. Du kannst diese Server benutzen, um dich mit .onion-Webseiten in einem normalen Browser zu verbinden, obwohl sie nicht so sicher sind wie die Benutzung von Tor.

Es gibt zwei Möglichkeiten, Tor mit einem VPN zu nutzen: Tor über VPN und VPN über Tor. Für jede Methode empfehle ich dir, anonym für das VPN-Abonnement zu bezahlen. Deine wirkliche Identität kann durch deine Zahlungsmethode aufgedeckt werden. Deshalb ist es besser, eine anonyme Zahlungsoption zu wählen. So sorgst du für mehr Sicherheit.

Tor über VPN

Der sicherste Weg ist es, sich mit einem VPN zu verbinden und dann Tor zu starten. Durch diese Methode wird verhindert, dass Tor deine wirkliche IP-Adresse hinter dem VPN sieht.

Infografik von Tor über VPN-Prozess

Tor über VPN hat verschiedene Vor- und Nachteile:

Vorteile:

  • Deine Aktivität und Identität wird vor deinem Internetanbieter und den Regierungsbehörden geschützt.
  • Die von deinem Gerät gesendeten Daten werden geschützt.
  • Kann schnell eingerichtet werden.
  • Deine reale IP-Adresse wird vor dem Eingangsknoten von Tor maskiert.

Nachteile:

  • Verlangsamt deine Verbindung.
  • Deine Verbindung ist ungesichert, wenn dein Online-Verkehr den Tor-Ausgangsknoten unverschlüsselt verlässt.
  • Wenn dein VPN keinen Kill-Switch hat, können Daten an deinen Internetanbieter durchsickern.
  • Deine Daten werden offengelegt, wenn das VPN deine Aktivität protokolliert.

Wie nutzt man Tor über VPN?

  1. Besorge dir ein VPN. Ich empfehle dir auf jeden Fall, die Geld-zurück-Garantie von NordVPN auszuprobieren – so kannst du völlig kostenlos von der zuverlässigen Keine-Logs-Richtlinie profitieren.
  2. Öffne NordVPN und verbinde dich mit einem Serverstandort in der Nähe.
    Screenshot der NordVPN Windows App, die mit einem Schweizer Server verbunden ist
  3. Gehe auf torproject.org/download/ und installiere Tor auf deinem Gerät.
    Screenshot der Download-Seitenübersicht des Tor-Projekts
  4.  Öffne den Ordner, in dem du Tor installiert hast und öffne das Programm.
    Screenshot der Verknüpfung zur Installation des Tor-Browsers unter Windows
  5. Starte mit dem Surfen!
    Screenshot des Tor-Browsers, der mit einer Tor-über-VPN-Verbindung über NordVPN geöffnet wurde

Sicher Tor nutzen mit NordVPN!

VPN über Tor

Du kannst dich auch erst mit Tor und dann mit deinem VPN verbinden. Diese Methode erlaubt es dir, deine Online-Aktivität vor dem Tor-Ausgangsknoten zu verbergen. Möglicherweise musst du dein VPN manuell konfigurieren, um dich mit Tor verbinden zu können. Diese Methode ist eher kompliziert und daher nicht zu empfehlen.

Infografik des VPN über Tor-Prozesses

VPN über Tor hat Vor- und Nachteile:

Vorteile:

  • Gibt dir Zugang zu Diensten, die Tor-Benutzer blockieren.
  • Verbirgt deine Verbindung zu einem VPN vor deinem Internetanbieter.
  • Verbirgt deine Aktivität vor Tor-Ausgangsknoten.

Nachteile:

  • Die Einrichtung ist komplizierter.
  • Es wird eine zentrale Fehlerquelle geschaffen, wenn dein VPN-Dienst deine Aktivität verfolgt.
  • Der Zugang zu .onion-Sites wird verhindert.

Wie installiere ich Tor auf meinem Gerät?

Windows/macOS

  1. Gehe auf torproject.org/download/. Lade dir Tor auf dein Gerät herunter. Auf iOS musst du dir den Onion Browser herunterladen.
    Screenshot der Download-Seitenübersicht des Tor-Projekts
  2. Unter Windows gehst du in den Ordner, in dem die Datei heruntergeladen wurde. Öffne den Installations-Assistenten. Unter macOS nutzt du die Drag&Drop Funktion und schiebst die Installationsdatei in den “Applications”-Ordner.
    Screenshot des Tor-Installationsprogramms im Download-Ordner unter Windows 10
  3. Wähle deine Sprache und klicke auf Weiter.
  4. Wähle einen Ort zur Installation.
    Screenshot der Installation des Tor-Browsers unter Windows 10
  5. Nach der Installation navigierst du in den Ordner, wo die Datei liegt. Hier klickst du dann auf „Tor Browser starten“.
    Screenshot der Tor Browser-Verknüpfung nach der Installation unter Windows 10

Linux

  1. Gehe auf torproject.org/download/.
  2. Lade dir die .tar.xz Datei für Linux herunter.
  3. Verifiziere die Download-Signatur für zusätzliche Sicherheit.
  4. Wähle die Datei mit einem Rechtsklick an und klicke auf „Hier extrahieren“.
  5. Gehe in das neu extrahierte Verzeichnis des Tor-Browsers. Klicke mit der rechten Maustaste auf „start-tor-browser.desktop“. Öffne „Eigenschaften“ oder „Präferenzen“. Aktiviere neben „Ausführen“ die Option „Ausführen der Datei als Programm erlauben“, um Shell-Skripte auszuführen.
  6. Klicke doppelt auf das Tor Browser Symbol!

Teste Tor mit NordVPN!

Wie deinstalliere ich Tor von meinem Gerät?

Windows- und Linux-Benutzer können einfach den Tor-Browser-Ordner, in dem die Datei gespeichert wurde, löschen.

Mac-Benutzer können den Ordner des Browsers entweder manuell löschen oder eine Anwendung eines Drittanbieters verwenden, um Tor zu deinstallieren.

So deinstallierst du Tor manuell:

  1. Gehe in den „Finder“, öffne „Programme“ im linken Menü und ziehe die Tor-Browser-Anwendung in den Papierkorb.
  2. Lasse den „Finder“ geöffnet und klicke auf „Los“ oben im Menü deines Bildschirms. Klicke auf „Zum Ordner“, geben Sie „~Library“ ein und klicke auf „Los“.
  3. Lösche alle Tor-Ordner in den Ordnern „Application Support“, „Caches“ und „Containers“.

Wenn du ein kostenloses Programm verwenden willst, um unerwünschte Anwendungen von deinem Mac zu entfernen, empfehle ich dir App Cleaner & Uninstaller Pro oder CleanMyMac X.

FAQs: So nutzt du den Tor Browser in 2020

🕵🏼 Was ist der Unterschied zwischen dem Deep Web und dem Dark Web? Ist das Dark Web legal?

Das Deep Web ist der verborgene Teil des Internets, der mit einem normalen Browser nicht gefunden werden kann. Persönliche E-Mails und medizinische Aufzeichnungen sind Beispiele für Informationen im Deep Web.

Das Dark Web ist Teil des Deep Web und kann nur mit spezialisierter Software wie Tor aufgerufen werden. Solange du dich von kriminellen Aktivitäten fernhältst, ist es völlig legal, im Dark Web unterwegs zu sein!

❓ Was sind die Alternativen zu Tor?

Es gibt einige wenige Browser, die deine Privatsphäre schützen können, wie z. B.:

  • Firefox blockiert Tracker und Cryptominers.
  • Brave blockiert Werbeanzeigen und Tracker. Er kann außerdem Tabs direkt über das Tor-Netzwerk öffnen.
  • Epic blockiert deine echte IP-Adresse mit seinem eingebauten Proxy. Alle Browsing-Daten werden gelöscht, nachdem du die Anwendung geschlossen hast.
  • Opera blockiert Tracker und Werbung. Der Browser hat zudem ein kostenloses eingebautes VPN.

Obwohl diese Browser unterschiedliche Sicherheitsstufen bieten, ist Tor der sicherste Browser für den Zugriff auf Webseiten im Dark Web. Er leitet deine Daten durch sein verschlüsseltes Netzwerk und bietet einen Grad an Anonymität, der von keinem anderen Browser erreicht wird.

🔓 Warum muss ich JavaScript im Tor-Browser deaktivieren?

Hacker können JavaScript durch bösartige Skripte manipulieren und deine Identität auf Tor preisgeben. Wenn deine echte IP-Adresse offengelegt wird, kann dein Internetanbieter dich melden, wenn er den Verdacht hat, dass du an illegalen Online-Aktivitäten beteiligt bist. Du kannst außerdem von den Regierungsbehörden dazu befragt werden, warum du im Dark Web surfst.

Allerdings solltest du JavaScript nicht vollständig deaktivieren. Denn andernfalls riskierst du, dass Webseiten „kaputtgehen“ – Inhalte werden möglicherweise nicht geladen oder unbrauchbar. Stattdessen kannst du individuell entscheiden, für welche Websites JavaScript aktiviert werden soll.

Wenn du nicht vertrauenswürdige Seiten besuchst, solltest du JavaScript ausschalten, um deine Sicherheit nicht zu gefährden. Für reguläre Websites wie Google oder Reddit kannst du es eingeschaltet lassen.

💰 Kann ich ein kostenloses VPN mit Tor verwenden?

Grundsätzlich ist es möglich, ein Gratis-VPN zu nutzen. Ich würde davon jedoch abraten, da es:

  • Deine Daten verkaufen und verfolgen kann.
  • Werbeanzeigen enthalten kann.
  • Die Geschwindigkeit und Bandbreite begrenzen kann.
  • Deine Bandbreite an Premium-Benutzer vergeben kann, sodass deine Verbindung verlangsamt wird.

Du kannst diese Probleme vermeiden, indem du ein qualitativ hochwertiges VPN verwendest. Ich empfehle NordVPN, da es eine zuverlässige Keine-Logs-Richtlinie zum Schutz deiner Online-Privatsphäre bietet. Es verfügt außerdem über einen Kill-Switch, der verhindert, dass deine Daten durchsickern, und deine echte IP-Adresse verbirgt.

NordVPN bietet dir eine native deutsche App für iOS und Android – das ist ideal, wenn du ein iOS- oder Android-Nutzer bist. Für andere Geräte bietet sich ExpressVPN an, da es hier eine deutschsprachige App für Windows, iOS, Android, Chrome und Firefox gibt.

Du kannst die Sicherheitsfunktionen von NordVPN risikofrei ausprobieren, indem du die 30-tägige Geld-zurück-Garantie nutzt. Deine Rückerstattung kannst du ganz einfach per E-Mail oder Live-Chat beantragen, ohne dass dir Fragen gestellt werden! Ich habe es selbst versucht und es war wirklich einfach, mein Geld zurückzubekommen.

Screenshot der erfolgreichen Genehmigung der NordVPN-Rückerstattung per Live-Chat
Bei NordVPN dauerte es nur wenige Minuten, bis meine Rückerstattung bearbeitet wurde

Nutze Tor um anonym im Internet zu surfen

Während die Online-Privatsphäre zunehmend gefährdet ist, bietet der Tor-Browser eine leistungsfähige Möglichkeit, kostenlos anonym zu surfen. Die Verwendung von Tor mit einem qualitativ hochwertigen VPN erlaubt es dir, sowohl die Anonymität von Tor als auch die Sicherheitsfunktionen eines VPN zu nutzen.

Ich empfehle dir auf jeden Fall, die zuverlässige Keine-Logs-Richtlinie von NordVPN zu testen, um deine Identität während der Benutzung von Tor zu schützen. Du kannst dafür die Geld-zurück-Garantie nutzen – dementsprechend kannst du NordVPN ganze 30 Tage ohne Risiko ausprobieren!

NordVPN mit Tor jetzt kostenlos testen!

Hat dir der Artikel gefallen? Wir freuen uns über eine Bewertung!
Ich mag es gar nicht Nicht so mein Fall War ok Ziemlich gut Ich liebe es
3.80 Bewertet von 2 Nutzern
Titel
Kommentar
Danke für dein Feedback
Jannik Voß
Verfasst von Jannik Voß
Jannik ist Technik-Enthusiast und hat seinen Master-Abschluss an der International School of Management in Hamburg absolviert. Seine Privatsphäre im Internet liegt ihm gerade im Hinblick auf die voranschreitende Digitalisierung sehr am Herzen.