4 Tips für sicheres und anonymes Torrent-Filesharing in 2019

Published by Valentine Milner on April 22, 2019

Torrent-Filesharing ist eine kostengünstige und schnelle Methode zum Herunterladen und Freigeben von Dateien über P2P-Netzwerke. Dies bedeutet, dass die Last der Dateiverteilung auf alle Downloader verteilt wird, wodurch Du Dir Kosten für das Hosting von Dateien ersparen kannst.

Torrenting safe secure vpnDiese Art des Filesharings wurde immer populärer, da der Aufstieg des Breitband-Internets das Herunter- und Hochladen von Dateien einfacher machte und die Internetnutzer dank dem P2P-Prinzip in der Lage sind, große Dateien noch schneller an eine große Zahl von Interessenten in allen Teilen der Welt zu verteilen.

Leider wurde Torrent-Filesharing in den letzten Jahren zum Inbegriff für das illegale Herunterladen von Dateien. Über die Internetanbieter ermittelten die Urheberrechtsinhaber die IP-Adressen und Namen der Nutzer, die urheberrechtlich geschützte Inhalte teilten und zogen diese zur Rechenschaft. Viele Menschen haben deshalb aus Angst vor versehentlichen Urheberrechtsverletzungen gänzlich auf Torrent-Filesharing verzichtet.

Trotz dieser entmutigenden Fakten lieben immer noch viele Menschen Torrent-Filesharing, weil es die effizienteste Methode zur Verteilung großer Dateien ist. Wenn Du Dich zu diesem erlauchten Kreis dazugesellen möchtest, zeigen wir Dir in diesem Artikel, wie Du beim Torrent-Filesharing für Deine eigene Sicherheit sorgst.

So kannst Du Torrent-Inhalte sicher herunterladen

Wir möchten nicht, dass Du beim Einstieg in die Filesharing-Welt in unnötige Schwierigkeiten gerätst. Deshalb solltest Du immer darauf achten, welche Torrents und von welcher Quelle Du herunterlädst. Wenn Du die folgenden Tipps befolgst, kann Dir eigentlich nichts passieren.

1 Lade nur legale Torrents runter

Damit Du bei Deinen Torrent-Aktivitäten nicht Gefahr läufst, in rechtliche Schwierigkeiten zu geraten, solltest Du nur legale Torrents laden. Es ist ziemlich riskant, urheberrechtlich geschützte Filme, Musik, Videos oder andere Inhalte über das Torrent-Netzwerk herunterzuladen.

Noch schlimmer ist es, wenn Du einen kürzlich veröffentlichten und von Bluray oder DVD gerippten Hollywood-Film herunterlädst. Die Rechteinhaber dieser Filme sind besonders aktiv bei der Suche nach Personen, welche die Inhalte teilen oder herunterladen.

Um solche Probleme zu vermeiden, gibt es eine Menge freier Inhalte, die Du herunterladen kannst, wie z.B. Independent-Filme, ältere Inhalte oder Open-Source-Software.

Nachfolgend findest Du einige Webseiten, auf denen Sie vollständig legale Torrents finden kannst.

2 Konfiguriere den Torrent-Client

Es gibt verschiedene Clients mit denen Du verschiedene Arten von Torrents herunterladen kannst. Einige von ihnen verfügen über bestimmte Sicherheitsfunktionen wie das Verschlüsseln der Torrents, wodurch Dein Datenverkehr verschleiert wird. Obwohl es keine narrensichere Methode ist, um anonym und sicher Torrents herunterzuladen, ist es einen Versuch wert.

Du solltest außerdem einen sicheren Proxy-Server einrichten, da dies Deine Online-Anonymität verbessert. Nutze außerdem einen Torrent-IP-Checker, um sicherzustellen, dass Deine tatsächliche IP-Adresse vollständig verborgen ist!

3 Lade nur Torrents von vertrauenswürdigen Seiten

Leider sind die angesprochenen rechtlichen Probleme nicht die einzige Gefahr, der Du Dich beim Torrent-Filesharing konfrontiert siehst. Während Du eine Torrent-Datei herunterlädst, ist es ziemlich schwierig zu erkennen, was das tatsächlich für eine Datei ist. Du musst warten, bis der Download abgeschlossen ist, um die Dateien anzeigen und öffnen zu können.

Nicht selten befinden sich auch schädlicher Code, Malware oder Viren in den Torrent-Dateien. Sobald Du eine solche Datei öffnest, ist Dein Computer infiziert.

Um solch eine schreckliche Situation zu vermeiden, solltest Du nur von Dir bekannten und vertrauenswürdigen Seiten Torrent-Dateien laden. Vermeide es unbedingt, Torrents von unbekannten und zwielichtigen Webseiten herunterzuladen, die Du zufällig bei Google entdeckt hast.

Wenn Du regelmäßig Dateien über das Torrent-Netzwerk herunterlädst, solltest Du Dich auch um Einladungen für private Torrent-Seiten (sogenannte Tracker) bemühen. Diese Tracker sind im Vergleich zu öffentlich erreichbaren Webseiten stabiler und sicherer, da sie nur von einer begrenzten Anzahl meist erfahrener und kenntnisreicher Personen genutzten werden!

4 Verwende ein VPN, um Dich zu schützen

Virtual Private Network (VPN)Wir sind der Meinung, dass die Verwendung eines VPNs eine der besten Methoden ist, um Dich während Deiner Online-Aktivitäten zu schützen – insbesondere beim Torrent-Filesharing. Mit einer VPN-Software kannst Du auch Deinen tatsächlichen Standort verschleiern, um auf eingeschränkte Webinhalte zugreifen zu können.

Du musst dazu die VPN-Software nur auf dem Gerät installieren und einrichten, mit dem Du Torrent-Dateien herunterlädst. In der Folge werden alle Informationen, die Du über das Internet sendest, verschlüsselt.

Durch die Verschlüsselung ist es für Dritte kaum möglich zu sehen, was Du im Internet treibst oder welche Art von Inhalten Du herunterlädst oder streamst.

Ein VPN ist eine der besten Möglichkeiten, um sich beim Torrent-Filesharing selbst zu schützten – insbesondere wenn Du illegale Torrents ziehst.

Welche VPNs sind für Torrent-Filesharer zu empfehlen?

Natürlich ist nicht jedes VPN für Torrent-Filesharing geeignet. Beispielsweise verschlüsseln viele der kostenloser VPNs den Peer-to-Peer-Datenverkehr (P2P) nicht. Diese VPNs bieten Dir beim Torrent-Filesharing also überhaupt keinen Nutzen.

Hier sind unsere Top-VPNs, die Dich beim Torrent-Filesharing garantiert vor neugierigen Augen geschützt halten:

1 ExpressVPN

ExpressVPN
  • Keine Bandbreitenbeschränkung
  • 256-Bit-Verschlüsslung und Kill Switch
  • 1.000 Server in mind. 90 Ländern
  • Es werden keine Nutzerprotokolle oder –informationen gespeichert

Jetzt risikofrei testen

ExpressVPN ist unter Torrent-Nutzern wegen seiner beeindruckenden Kombination aus Sicherheit, Geschwindigkeit und benutzerfreundlicher Benutzeroberfläche sehr beliebt. Es verfügt sogar über einen IP-Checker, mit dem Du vor dem Torrent-Filesharing überprüfen kannst, ob Dein Standort gut verborgen ist.

Einer der größten Vorteile dieses VPNs besteht darin, dass es für eine Vielzahl von populären Plattformen und Geräten, wie z.B. Smartphones und auch Smart-TVs verfügbar ist.

Du kannst es selbstverständlich auf Desktop-Rechnern mit MacOS, Windows und Linux sowie auf mobilen Geräten mit iOS und Android nutzen. Auch Browsererweiterungen für Firefox, Safari und Chrome werden angeboten.

Unser Experten-Review zu ExpressVPN findest Du hier.

2 NordVPN

  • 256-Bit-Verschlüsslung
  • Keinerlei Protokollierung
  • Unbegrenzte Bandbreite
  • 3.300 Server in mehr als 50 Ländern

Hole es Dir jetzt

Wenn Du nach einen VPN suchst, dass Dir die bestmögliche Sicherheit bietet, können wir NordVPN uneingeschränkt empfehlen. NordVPN verfügt über spezielle P2P-Server, die für möglichst hohe P2P-Geschwindigkeit optimiert wurden. Es gibt sogar eine doppelte Verschlüsselungsoption, mit der die verschlüsselten Daten nicht nur über einen, sondern über zwei separate Server umgeleitet werden.

NordVPN bietet auch individuelle Server für dedizierte IPs, Double-VPN, Anti-DDoS und Onion over VPN.

Natürlich läuft auch dieses VPN auf verschiedenen Gerätetypen mit Windows-, Android-, iOS- und Mac-Betriebssystemen. Auch eine Browsererweiterung für Firefox und Chrome steht zur Verfügung.

Unseren umfassenden Testbericht zu NordVPN findest Du hier.

3 CyberGhost VPN

CyberGhost VPN
  • 256-Bit-Verschlüsslung, IP-Leckschutz und automatischer Kill Switch
  • Mehr als 1.300 Server in über 30 Ländern
  • Konsequenter Verzicht auf Protokollierung

Hole es Dir jetzt

CyberGhost ist ein weiteres fantastisches VPN für Torrent-Nutzer. Wenn Du zu diesem VPN verbunden bist, kannst Du Dich beim Torrent-Filesharing rundum sicher fühlen. Die hohen Datenschutz-Anstrengungen dieses Anbieters garantieren verlässlichen Schutz vor Abmahn-Anwälten.

CyberGhost VPN ist zudem sehr schnell! Sie bieten außerdem ein speziell für anonymes Torrent-Filesharing optimiertes Profil.

Mit diesem Profil verbindest Du Dich automatisch mit dem am besten für P2P geeigneten Server. Darüber hinaus hat CyberGhost VPN zusätzlichen Schutz gegen Malware, Snooping und andere Internet-Gefahren mit an Bord.

Um mehr über CyberGhost zu erfahren, solltest Du einen Blick auf unser Review werfen.

4 IPVanish VPN

IPVanish VPN
  • Über 1.000 Server in 60 Ländern
  • Keine Bandbreiteneinschränkungen
  • Es werden keine Nutzerprotokolle oder –informationen gespeichert

Hole es Dir jetzt

IPVanish VPN ist eines unserer Top-VPNs für Torrent-Filesharing und das aus gutem Grund! Es ist unglaublich schnell, so dass selbst extrem großen Dateien in kurzer Zeit herunterladen kannst.

Die Software verfügt außerdem über ausgereifte Sicherheitsfunktionen, wie einen zuschaltbaren Kill Switch. Dieser trennt automatisch Deine Internetverbindung, falls die Verbindung zum VPN-Server abreißt. Du wirst also zu keinem Zeitpunkt Daten über ein ungesichertes Netzwerk senden.

Das VPN bietet eine starke 256-Bit-Verschlüsselung, damit Deine übermittelten Daten jederzeit geschützt sind. Auch bei der Gerätevielfalt leistet sich IPVanish keine Schwächen und unterstützt eine ganze Reihe von Betriebssystemen, wie Mac, Linux, iOS, Android und Windows.

Wenn Du mehr über den Anbieter erfahren möchtest, dann lies Dir hier unser Review zu IPVanish durch.

Einige häufig gestellte Fragen zum Thema Torrent-Filesharing

Ist der Download von Torrent-Dateien legal?

Grundsätzlich ist Torrent-Filesharing im Gegensatz zu dem, was die meisten Menschen glauben, keine rechtswidrige Handlung. Es ist lediglich eine Möglichkeit, Dateien auszutauschen, wie es auch mit Anhängen an E-Mails getan wird. Torrent-Filesharing wird z.B. insbesondere bei der Verteilung von Open-Source-Software und Linux-Distributionen legal genutzt.

Ein großer Teil der Inhalte, die über das Torrent-Netzwerk geteilt werden, sind jedoch urheberrechtlich geschützte TV-Serien, Musik, Anime, Bücher, Filme und Comics, deren Download und Verteilung natürlich illegal ist.

Es lässt sich also festhalten: Nur weil mit Torrent-Filesharing zum Teil illegale Inhalte geteilt werden, ist die Methode selbst noch nicht illegal.

Wie werden Nutzer mit illegalen Inhalten überführt?

Ein Großteil der über das Torrent-Netzwerk geteilten Inhalte ist heutzutage illegal, und nicht wenigen Nutzern konnte der Austausch dieser illegalen Inhalte auch schon nachgewiesen werden. Um diesen Nachweis zu führen muss noch nicht einmal der komplette Datenverkehr analysiert werden, der über Deine Internetleitung läuft.

Im Gegensatz zu direkten Downloads basiert Torrent-Filesharing auf dem Bittorrent-Protokoll, bei dem ein bestimmter P2P-Port für den Datenverkehr verwendet wird (oft ein TCP-Port zwischen 6881 bis 6889). Aus diesem Grund ist der Torrent-Traffic auch für den Internetanbieter (ISP) sehr leicht zu identifizieren. Außerdem müssen Torrent-Nutzer der Gegenstelle ihre IP-Adressen offenlegen, um die Inhalte herunterladen zu können, was es auch den Rechteinhabern und deren Anwälten sehr leicht macht, die Nutzer zu identifizieren.

Zusammenfassung

Du bist Dir nicht sicher, ob Du Torrent-Dateien herunterladen solltest? Wie Dir geht es vielen Nutzern, die Angst davor haben, beim versehentlichen Download illegaler Inhalte erwischt zu werden. Mit unseren Tipps brauchst Du Dir jedoch darüber keine Sorgen zu machen!

Wir haben Dir in diesem Artikel gezeigt, dass es geeignete Maßnahmen gibt, um Torrents sicher und ohne Angst vor rechtlichen Konsequenzen herunterzuladen.

Lade lediglich legale Torrent-Inhalte über vertrauenswürdige Seiten und schütze Dich zusätzlich mit einem der von uns empfohlenen VPNs.

Du wirst es nicht bereuen!

Valentine Milner
Valentine Milner ist eine erfahrene Autorin im Bereich Cybersicherheit. Sie hat für eine private Firme gearbeitet und sich danach selbständig gemacht.